1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Bungie, die Halo-Zukunft und…

Bungie ist erfolgreich ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bungie ist erfolgreich ...

    Autor: Z101 26.02.08 - 14:59

    ... das war der Transformers-Film auch, aber deshalb noch lange nicht gut.

    Damals wirkte Halo1 recht gut die ersten Previews sahen fantastisch aus, dann wurde das Spiel von MS für die Xbox gekauft und alles musste aufs Konsolenformat zurechtgestutzt werden, keine weitläufigen Flächen mehr sondern immer stark begrenzte Bereiche (Schluchten etc.) weil die Xbox es hardwaremässig anders nicht packte. Heraus kam dann ein 0815-Shooter. So ging es dann leider bis Halo3 weiter. Der Erfolg Bungies kam durch das (MS-)Marketing, nicht durch qualitativ gute Spiele.

  2. Re: Bungie ist erfolgreich ...

    Autor: nf1n1ty 26.02.08 - 15:13

    Z101 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... das war der Transformers-Film auch, aber
    > deshalb noch lange nicht gut.
    >
    > Damals wirkte Halo1 recht gut die ersten Previews
    > sahen fantastisch aus, dann wurde das Spiel von MS
    > für die Xbox gekauft und alles musste aufs
    > Konsolenformat zurechtgestutzt werden, keine
    > weitläufigen Flächen mehr sondern immer stark
    > begrenzte Bereiche (Schluchten etc.) weil die Xbox
    > es hardwaremässig anders nicht packte. Heraus kam
    > dann ein 0815-Shooter. So ging es dann leider bis
    > Halo3 weiter. Der Erfolg Bungies kam durch das
    > (MS-)Marketing, nicht durch qualitativ gute
    > Spiele.

    Da muss ich mal 100% zustimmen. Ich erinnere mich noch, wie begeistert ich von den ersten Bildern und dem E3-Trailer aus dem Jahre 2000 war.

    Jedoch muss man auch beachten, dass das eben sehr sehr unfertige Versionen waren, die da gezeigt wurden. Ebenfalls ist es nicht außer Acht zu lassen, dass Spiele bis zu ihrer Veröffentlichung generell stark gekürzt/vereinfacht/verändert werden. Wir wissen also nicht, ob Halo jemals so erschienen wäre, wie es angekündigt war.
    Dennoch denke ich, dass die Einschnitte weitaus weniger zahlreich ausgefallen wären, als unter dem "Microsoft/X-Box-Druck".

    Und wer mal einen Blick auf den alten Trailer werfen möchte, für den hab ich hier einen Link:
    http://de.youtube.com/watch?v=wSq-Jd5c73I

    Kommentar beim Video:
    "As rumors had predicted, Microsoft announced on June 19, 2000 that it had acquired Bungie Studios. Halo became an exclusive game for Microsoft's Xbox video game console, and Bungie Studios rewrote the game's engine, heavily altering its presentation and turning it into a first-person shooter. Originally a key element, the game's online multiplayer component was dropped because Xbox Live would be unfinished at the time of Halo's release. While a playable demonstration of the game at Gamestock 2001 was well-received, critics had mixed reactions to its exhibition at E3 2001"

  3. Re: Bungie ist erfolgreich ...

    Autor: Blubbovicz 26.02.08 - 16:08

    dass Halo aufgrund fehlender weitläufiger Außenareale und dem MS-Marketing schlecht sein soll will mir nicht in den Kopf.
    Welche Spiele haben schon ein weitläufiges außenareal ? -Battlefield ? -FLugsims. ? ... Google earth ???
    Man sollte nicht vergessen dass die Steuerung mal absolut innovativ war, dass der Einsatz von Fahrezeugen in dem Maß und mit der Freiheit (mal abgesehn von der genialen Steuerung!) auch erstmalig in einem Shooter vorkam.Schneller Einsatz von Granaten, die Physik, Ladezeiten, Story, etc.
    Halo hat Egoshooter auf Konsolen erst groß gemacht.Wer sich mal wieder an die Steuerung von MoH/MoHU auf der PSX errinert wird wissen was ich meine

  4. Re: Bungie ist erfolgreich ...

    Autor: Z101 26.02.08 - 17:34

    Blubbovicz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Halo hat Egoshooter auf Konsolen erst groß
    > gemacht.Wer sich mal wieder an die Steuerung von
    > MoH/MoHU auf der PSX errinert wird wissen was ich
    > meine



    Ähm es gab vor Halo schon Egoshooter die sich mindestens genausogut steuern liessen /auf gamecube & Co), soweit man bei einer Gamepadshootersteuerung überhaupt von "gut" reden kann. Die einzige Konsole die eine gute Shootersteuerung bietet ist momentan die Wii.

  5. Re: Bungie ist erfolgreich ...

    Autor: nf1n1ty 26.02.08 - 19:51

    Blubbovicz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Welche Spiele haben schon ein weitläufiges
    > außenareal ? -Battlefield ? -FLugsims. ? ...
    > Google earth ???

    Battlezone I + II
    Die waren relativ freiläufig...

    Oder wie wär's mit
    -Project: IGI
    -Operation Flashpoint
    -Far Cry (ok...darüber lässt sich streiten)

    Die kommen mir jetzt spontan in den Kopf...

    Bei OFP war das sogar sehr gut umgesetzt. Mit Fahrzeugen, Flugzeugen und Booten. Waren komplette Inseln (nicht gerade kleine) "begehbar".

  6. Re: Bungie ist erfolgreich ...

    Autor: moepus 27.02.08 - 02:13

    Z101 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... das war der Transformers-Film auch, aber
    > deshalb noch lange nicht gut.
    >
    > Damals wirkte Halo1 recht gut die ersten Previews
    > sahen fantastisch aus, dann wurde das Spiel von MS
    > für die Xbox gekauft und alles musste aufs
    > Konsolenformat zurechtgestutzt werden, keine
    > weitläufigen Flächen mehr sondern immer stark
    > begrenzte Bereiche (Schluchten etc.) weil die Xbox
    > es hardwaremässig anders nicht packte.
    die previews sehen im vergleich zum endprodukt armseelig aus. ja, die landschaft ist groesser, aber dafuer besteht sie nur aus matschig-texturierten huegeln. zudem war die landschaft von halo fuer die damalige zeit enorm, kaum ein shooter, abgesehen von ofp oder giants: citizen kabuto, bot 2001 eine groessere landschaft, auch nicht auf dem pc. wir erinnern uns: die meisten shooter hatten 2001 immer noch mehr oder minder enge schlaeuche als levels, auch weil die q3-engine sehr beliebt wahr. und ja, die landschaft in ofp ist groesser, dafuer sieht sie grafisch aber eher "schlicht" aus.
    > Heraus kam dann ein 0815-Shooter.
    das ist falsch. halo war zum damaligen zeitpunkt ein herrausragender shooter. zum einen gab es endlich so etwas wie eine echte physik: nach einer explosion flogen die feinde realistish durch die luft, patronenhuelsen fielen auf die erde und kullerten den strand entlang und die fahrzeugphysik konnte es locker mit echten rennspielen aufnehmen(vergleiche sie mal, zb, mit der von c&c:renegade, was spaeter erschien). auch die ki war glaubwuerdiger als in anderen shootern: die feinde wichen klug granaten aus, versteckten sich hinter baeumen, flohen in panik und rasteten auch manchmal aus. die grafik bot effekte, die auf dem pc keineswegs selbstverstaendlich waren: bump-mapping, volumetrisches muendungsfeuer, pixel-shading und die dynamische taschenlampe ;). auch in sachen gameplay gab es einige kleine neuerungen: man konnte nur zwei waffen tragen(bis dahin schleppte man in ego-shootern normalerweise unrealistisch viele waffen mit sich), sofort einsetzbare granaten(anstatt sie seperat auswaehlen zu muessen, was in brenzligen situationen oft half), die rauchspur des scharfschuetzen-gewehrs(erschwert campen), der nahkampf, die wichtige(und spassige) rolle der fahrzeuge und der wiederaufladbare schild. auch war die atmosphaere super: ki-soldaten unterstuetzen einen im kampf, die zwischensequenzen und nicht zuletzt der einfluss der ki und pysik sorgten fuer eine sehr stimmige welt.
    gut, halo war auch nicht perfekt. so stoert mich pers. die geringe anzahl an gegnern, das checkpoint-system(auch wenn es meistens fair ist) und das backtracking. aber, imo, bleibt halo unterm strich dennoch ein fantastischer ego-shooter.
    > So ging es dann leider bis
    > Halo3 weiter. Der Erfolg Bungies kam durch das
    > (MS-)Marketing, nicht durch qualitativ gute
    > Spiele.
    ich stimme dir mit dem marketing zu, aber die spiele(bis auf halo 2) waren imo immer spassig. und darauf kommt es doch schliesslich an.
    naja, jedem das seine.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  2. ERGO Group AG', München
  3. Stadt Achim, Achim
  4. Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-58%) 16,99€
  3. (-15%) 42,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden