1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apples MacBook und MacBook…

Überteuerte Technik für "Liebhaber"

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: Mr_Mac 26.02.08 - 17:08

    Sorry,
    aber die Books sind bezüglich ihrer Leistung gnadenlos überteuert.

    Die Qualität wird stets hoch gelobt, was aber auch in dieser Preisklasse selbstverständlich sein sollte!

    Apple hat irgendwie seine einstige Zielgruppe aus den Augen verloren, denn heute hört man immer mehr den Satz: "Ach der sieht aber toll aus" als Ausagen über die Leistung.

    Tja Apple ist halt momentan Trend, ob dies an der Leistung oder dem Marketing liegt ,muss jeder für sich selbst beantworten.

  2. Re: Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: der wirkliche Mastermind 26.02.08 - 17:16

    Mr_Mac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry,
    > aber die Books sind bezüglich ihrer Leistung
    > gnadenlos überteuert.
    >
    > Die Qualität wird stets hoch gelobt, was aber auch
    > in dieser Preisklasse selbstverständlich sein
    > sollte!
    >
    > Apple hat irgendwie seine einstige Zielgruppe aus
    > den Augen verloren, denn heute hört man immer mehr
    > den Satz: "Ach der sieht aber toll aus" als
    > Ausagen über die Leistung.
    >
    > Tja Apple ist halt momentan Trend, ob dies an der
    > Leistung oder dem Marketing liegt ,muss jeder für
    > sich selbst beantworten.
    wenn Du ein "Windows-Notebook" in der Güteklasse erwirbst, ist es nicht wesentlich billiger. Vermutlich nur um das Schmerzensgeld für Vista ...

  3. Re: Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: dora23 26.02.08 - 17:17

    Mr_Mac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...
    > Apple hat irgendwie seine einstige Zielgruppe aus
    > den Augen verloren, denn heute hört man immer mehr
    > den Satz: "Ach der sieht aber toll aus" als
    > Ausagen über die Leistung.

    Gnadenlos überteuert ist vielleicht etwas übertrieben; 'teuer' stimmt. Aber ich bin der Meinung das Apple zu den wenigen Herstellern gehört, die begriffen haben, dass das technische Leistungsprofil nur eine Seite der Sache ist (stimmen muss das natürlich). Computer sind Maschinen die sich uns anschmeicheln sollten, damit ich nicht immer gleich das grosse Kotzen kriege, wenn eine ansonsten hässliche Rumperkiste anschalten muss. Design ist ein Faktor, nicht nur für Snobs. Ich verzichte lieber auf das letzte Quantum Performance und habe dafür Spass, sobald ich den Mac einschalte. Richtig ist: das muss jeder selbst entscheiden. Deshalb hat man ja zum Glück die Wahl.

  4. Re: Überteuert? - Das geht eigentlich.

    Autor: Wyv 26.02.08 - 17:29

    Mr_Mac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry,
    > aber die Books sind bezüglich ihrer Leistung
    > gnadenlos überteuert.

    Also ich halte die Apple-Notebooks für das preiswerteste, was Apple anzubieten hat. (lassen wir das Gebilde namens MacBook AIR mal aussen vor).
    Für ähnlich ausgestattete Geräte von Lenovo oder Toshiba zahlt man häufig das selbe.

    Ich stimme zu, dass viele Dinge die Apple anbietet teilweise unnötig gehypet werden aber solange damit das Angebot von wirklich guten Rechnern, z.B. MacBookPros und guter Software mitfinanziert wird, habe ich da absolut nichts gegen. :-)
    Ich habe ein MacBookPro und bin damit mehr als zufrieden. Den Ipod und das Iphone können sich andere Leute kaufen.

  5. Re: Überteuert? - Das geht eigentlich.

    Autor: Auf der Suche 26.02.08 - 17:57

    FULL ACK.

    Bin gerade selbst auf der Suche nach einem neuen Notebook. Mein

    Anforderungen sind:

    1. Schnelle CPU (mind. 2.4 GHz Core 2 Prozessor)
    2. Sehr gute 3D Leistung (mind. NVIDIA GeForce 8600M) + 15" Display
    3. 2 GB Arbeitsspeicher
    3. Mobill im Sinne Gewicht -> unter < 2,6 Kg
    4. Gute Verarbeitungsqualität
    5. Preis <= 1800€

    Wofür ich all dies Hardware brauche ist mein Problem und soll es auch bleiben!

    Findet mir jetzt ein Notebook vom Namhaften Hersteller wie z.B Dell, Lenovo, HP oder Samsung, welche alle 5 Kriterien erfüllen. Da bin ich echt gespannt.

    Die meisten anderen Notebooks scheitern letztendlich am Gewicht, oder der Preis liegt weit über 1800€.

  6. Re: Überteuert? - Das geht eigentlich.

    Autor: Conwi 26.02.08 - 18:35

    Leider 2,7KG, aber dafür sehr viel günstiger und es wird behauptet das es Gut verarbeitet sei, naja Akkuleistung die zum Glück nicht in deinen Anforderungen auftauchten sind auch nicht so besonders.

    http://de.zepto.com
    Zepto Znote 6625WD
    Kein OS
    15,4" WSXGA+ 1680x1050
    NVIDIA® GeForce 8600M GT 512MB
    Intel C2 DUO T8300 2.4 GHz 800MHz 3MB
    2x1024MB DDR2 667/PC5300 SODIMM
    160GB 5400 SATA
    6 + 12 Cell Akku
    Intel Pro 4965AGN 300Mbit
    SAMSUNG DVD-RW DL Brenner
    Zepto Sleeve XL
    1.317,67 €
    Vista Biz 150€ und Ultimate 190€ bei alternate Vista Ult SB 160€

    Naja ich selber hab auch ein MBP und bin sehr zufrieden, aber das Zepto wäre eine Alternative, jedoch bekam ich einen Apple on Campus Rabatt. =)

  7. Re: Überteuert? - Das geht eigentlich.

    Autor: Auf der Suche 26.02.08 - 18:52

    Danke schon mal für die Anwort. Ja stimmts habe ich vergessen zu erwähnen, dass die Akku Laufzeit zu mindest beim Arebeiten > 2,5 Stunden sein sollte.

    Die Verarbeitungsqualität muss ich mir erst einmal ersuchen. Hoffe gute Testberichte zu finden. Ob die Verarbeitungsqualität auch gut ist? Wollte aber schon von bekannten, oben erwähnten Hersteller ein Notebook kaufen.
    Habe bis jetzt noch einen alten Acer Aspire. Naja die Qualität ist nicht die beste, geschweige den verfügbaren Treibern für diesen Gerät. Habe seit dem Kauf in 2004 Probleme mit dem Powermanagement. Außerdem wurden die Grafikkartentreiber seit dem Release nicht mehr erneuert.

    Habe gerade ein Blick auf Dell Seite geworfen und fand dort auch interessante Angebote. Die Preise sind auch sehr ansprechend. Weiß aber nicht wie es mit Qualität ist. Hat jemmand vielleicht schon Erfahrung mit Dell gemacht?

  8. Re: Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: 32zack 26.02.08 - 18:57

    Ich kann mir an dem MacBook Pro einiges besser vorstellen. Aber mal ehrlich bei welchem Hersteller bekomme ich es denn besser?

    Und Qualitätiv unter den MacBook Pro sowas müsste schon verdammt billig sein dass ich mir sowas antue. 500 EUR vielleicht.

  9. Re: Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: BSDDaemon 26.02.08 - 19:35

    Mr_Mac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry,
    > aber die Books sind bezüglich ihrer Leistung
    > gnadenlos überteuert.

    Bezüglich Leistung und Ausstattung sind sie extrem günstig und weit unter der Konkurrenz.


    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  10. Re: Überteuert? - Das geht eigentlich.

    Autor: Sargon 26.02.08 - 20:35

    Alternativ nimmst Du gleich alle technischen Daten eines MBPs als Anforderung, dann kannst Du es auch gleich verlinken. ;)

    Sargon

  11. Re: Überteuert? - Das geht eigentlich.

    Autor: winddancer 26.02.08 - 21:30

    Auf der Suche schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Danke schon mal für die Anwort. Ja stimmts habe
    > ich vergessen zu erwähnen, dass die Akku Laufzeit
    > zu mindest beim Arebeiten > 2,5 Stunden sein
    > sollte.
    >
    > Die Verarbeitungsqualität muss ich mir erst einmal
    > ersuchen. Hoffe gute Testberichte zu finden. Ob
    > die Verarbeitungsqualität auch gut ist? Wollte
    > aber schon von bekannten, oben erwähnten
    > Hersteller ein Notebook kaufen.
    > Habe bis jetzt noch einen alten Acer Aspire. Naja
    > die Qualität ist nicht die beste, geschweige den
    > verfügbaren Treibern für diesen Gerät. Habe seit
    > dem Kauf in 2004 Probleme mit dem Powermanagement.
    > Außerdem wurden die Grafikkartentreiber seit dem
    > Release nicht mehr erneuert.
    >
    > Habe gerade ein Blick auf Dell Seite geworfen


    haben vor ein paar Jahren alle Macs aus der Firma geworfen und dells gekauft. War die beste Wahl die wir je getroffen haben. Kann Dell also nur empfehlen. Kleiner Tipp wenn du als Firma kaufst bekommst du in der Regel wesentliche bessere Preise als die die online stehen.
    > fand dort auch interessante Angebote. Die Preise
    > sind auch sehr ansprechend. Weiß aber nicht wie es
    > mit Qualität ist. Hat jemmand vielleicht schon
    > Erfahrung mit Dell gemacht?
    >


  12. Re: Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: äpplewoi und zwetschgenkuchen 27.02.08 - 05:19

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mr_Mac schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry,
    > aber die Books sind bezüglich
    > ihrer Leistung
    > gnadenlos überteuert.
    >
    > Bezüglich Leistung und Ausstattung sind sie extrem
    > günstig und weit unter der Konkurrenz.

    nö, sind sie nicht. kriegst ein fast baugleiches modell auch von: samsung, sony, toshiba, lenovo, dell. allerdings gut 300 € günstiger. je nachdem, wo du kaufst kann da noch mehr gespart werden.

    apple WAR nie günstig und WIRD nie günstig sein. jeder imac wird leistungtechnisch von aldi-rechnern in die tasche gesteckt. teuerer als ein aldi-rechner sind sie allemal. der eingebaute display macht den hasen auch nicht fett ( 20' TN gibts ab 150€ ).

    den aldi-rechner kann man zudem wenigstens begrenzt aufrüsten bzw erweitern. mach das mal mit einem imac. der kleinste kostet einiges über tausend euro. dafür bekommt man einen SEHR dicken, normalen PC, der wesentlich mehr kann.

    man kann ja bei apple nichtmal selbst den akku tauschen, auch das ist kostenpflichtig. vermutlich fängt apple bald auch an, seine updates zu verkaufen. oder geld für das einsehen der apple-homepage zu fordern.

    oder es wird im minutentakt abgerechnet, was, wieviel und wie laut ein nutzer mit dem ipod musik hört. "aha, schubert...das wird natürlich teuerer. wenn er doch nur brahms genommen hätte. oder bruckner. die sind heute zum halben preis...".

    hinterher darf man dann seine kreditkarte in den eigens entwickelten ipod-slot schieben. die ipods ohne slot haben sich natürlich deaktiviert, um die "dummen" nutzer nicht zu verwirren, was nun neu und trendy ist ( der ipod mit amex-slot in rosa zb ). bei apple wäre das nur die konsequente fortsetzung ihrer momentanen geschäftsstrategie.


  13. Re: Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: MacBookPro 27.02.08 - 08:34

    Ich finde es immer wieder bemerkenswert, wie viele Leute scheinbar nichts anderes zu tun haben, als Äpfel mit Birnen zu vergleichen. (Im wahrsten Sinne...)

    Hat jemand der ach so gut informierten Poster, schon mal daran gedacht, dass es auch User gibt die MacOS X einsetzen wollen und deshalb auch diesen "Aufpreis" bereit sind zu zahlen..?!

    Verarbeitung bei den MacBook Pro's ist wirklich top.
    Hier mit irgendwelchen Herstellern aufzuwarten, weil man die Konfiguration vergleichen oder toppen kann, ist ein wenig realitätsfremd.

    Dell NEIN danke, HP hat einige gute Business-Geräte, Toshiba war mal besser und wenn kein MacBook Pro, dann bitte ein Thinkpad.

    So, ich bin weder cool, noch möchte ich ein Zepto Notebook - ach, ja ein MacBook Pro sieht wirklich gut aus...

  14. Re: Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: Mac u. Windows-User 27.02.08 - 08:57

    Naja, ich finde die Preise für die MacBooks jetzt nicht unbedingt überteuert, aber ein Schnächen sind sich tatsächlich nicht. Was ich jedoch als eine Frechheit empfinde ist die Tatsache, dass Apple im Einsteiger MacBook (immerhin auch noch 999,- Euro) immer noch einen CD-Brenner verbaut, dabei ist in dieser Preisklasse (inzwischen eigentlich in fast jeder Preisklasse) ein DVD-Brenner Standard.

  15. Re: Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: OSX Profiler 27.02.08 - 09:23

    Moin mal,

    also da gibt es für mich auch noch einen ganz wichtigen Grund für Mac.
    Während ich jetzt schon seit 6 Jahren mit einem Powerbook arbeite, immer noch die aktuellste Software von OS fahren kann, ohne das ich bisher auch nur einen Cent an Aufrüstung für Hardware zahlen musste,
    rüstet mein Freund, der innerhalb der vergangenen 6 Jahren schon das zweite Windows Notebook besitzt, ständig die Hardware für immense Summen auf, damit er auch immer die neueste Software benutzen kann. Ganz zu schweigen von seinen ständigen Hardware und Treiber Konflikten, die mir als Powerbook User völlig fremd sind. Ich denke in der Gesamt Kostenanalyse über die Jahre, fahre ich erheblich günstiger, zudem ist mein Notebook genauso Leistungsstark wie sein "getuntes", und bei Software Neuerungen lehne ich mich erheblich beruhigter zurück als mein Freund.

    Grüsse

    OSXler

  16. Re: Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: Bredator 27.02.08 - 10:55

    Auch mal sorry, aber du redest Blödsinn.
    Akkutausch geht beim Powerbook problemlos wie bei jedem anderen Laptop auch. Und wenn du mit kostenpflichtig meinst, dass man den Akku bezahlen musst, dann kriegst du ja sicher bei allen anderen Herstellern gleich noch 2-3 Ersatzakkus beim Kauf dazu? Und Äpfel mit Birnen zu vergleichen (Powerbook & Macs mit Aldirechnern) ist einfach nur daneben. Leistungsmerkmale? Wonach gehst du bei diesen? Technische Daten? Du wärst erstaunt, wieviel Leistung in so nem Apple drinsteckt (bzw. wieviel alleine das Betriebssystem davon ausmacht), auch wenn man diese nicht sofort an den Technischen Daten ablesen kann.

    Was deine Spinnerei mit der Zukunft des iPod angeht... sorry, aber wenn du glaubst, dass ein derartiges Geschäftsmodell wirklich Erfolg hätte, dann scheinst du recht wenig Ahnung zu haben, was geht und was nicht.

    Also setz dich und nimm dir nen Keks, aber bitte keinen solchen geistigen Tiefflug mehr.



    äpplewoi und zwetschgenkuchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BSDDaemon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mr_Mac schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sorry,
    > aber die Books
    > sind bezüglich
    > ihrer Leistung
    > gnadenlos
    > überteuert.
    >
    > Bezüglich Leistung und
    > Ausstattung sind sie extrem
    > günstig und weit
    > unter der Konkurrenz.
    >
    > nö, sind sie nicht. kriegst ein fast baugleiches
    > modell auch von: samsung, sony, toshiba, lenovo,
    > dell. allerdings gut 300 € günstiger. je nachdem,
    > wo du kaufst kann da noch mehr gespart werden.
    >
    > apple WAR nie günstig und WIRD nie günstig sein.
    > jeder imac wird leistungtechnisch von
    > aldi-rechnern in die tasche gesteckt. teuerer als
    > ein aldi-rechner sind sie allemal. der eingebaute
    > display macht den hasen auch nicht fett ( 20' TN
    > gibts ab 150€ ).
    >
    > den aldi-rechner kann man zudem wenigstens
    > begrenzt aufrüsten bzw erweitern. mach das mal mit
    > einem imac. der kleinste kostet einiges über
    > tausend euro. dafür bekommt man einen SEHR dicken,
    > normalen PC, der wesentlich mehr kann.
    >
    > man kann ja bei apple nichtmal selbst den akku
    > tauschen, auch das ist kostenpflichtig. vermutlich
    > fängt apple bald auch an, seine updates zu
    > verkaufen. oder geld für das einsehen der
    > apple-homepage zu fordern.
    >
    > oder es wird im minutentakt abgerechnet, was,
    > wieviel und wie laut ein nutzer mit dem ipod musik
    > hört. "aha, schubert...das wird natürlich teuerer.
    > wenn er doch nur brahms genommen hätte. oder
    > bruckner. die sind heute zum halben preis...".
    >
    > hinterher darf man dann seine kreditkarte in den
    > eigens entwickelten ipod-slot schieben. die ipods
    > ohne slot haben sich natürlich deaktiviert, um die
    > "dummen" nutzer nicht zu verwirren, was nun neu
    > und trendy ist ( der ipod mit amex-slot in rosa zb
    > ). bei apple wäre das nur die konsequente
    > fortsetzung ihrer momentanen geschäftsstrategie.
    >
    >


  17. Quack!

    Autor: jockl 07.03.08 - 02:35

    Mr_Mac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry,
    > aber die Books sind bezüglich ihrer Leistung
    > gnadenlos überteuert.

    999€ für ein Notebook idealer Größe (ich finde die Größe ideal für einen mobilen Rechner) sind für Dich zu teuer ? Mit der CPU, 1GB RAM und 120er Festpklatte, eingebauter iSight Kamera, etc.pp. ?

    Schwachfug!

    Was ich jedoch eine Schweierei finde, ist, daß es den schwarzen MacBook erst für 400 Euro mehr gibt als den kleinsten. Mir wäre der kleinste in Schwarz mit DualLayer Laufwerk komplett ausreichend für das, was ich damit mache. Ich will kein weißes, da das die Kunden einfach zu chique fänden und es ablenken würde. Außerdem ist weiß scheiße für die Straße.

  18. Re: Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: jockl 07.03.08 - 02:47

    > BSDDaemon schrieb:

    > apple WAR nie günstig und WIRD nie günstig sein.
    > jeder imac wird leistungtechnisch von

    Erkundige Dich mal nach dem aktuellen Stand.

    > aldi-rechnern in die tasche gesteckt. teuerer als
    > ein aldi-rechner sind sie allemal. der eingebaute
    > display macht den hasen auch nicht fett ( 20' TN
    > gibts ab 150€ ).

    Die Verarbeitung der Gehäuse ist bei Apple weitaus besser als bei den Aldi und Lidl Angeboten (z.B. Fujitsu Siemens Amilo) gleicher Preislage.

    > den aldi-rechner kann man zudem wenigstens
    > begrenzt aufrüsten bzw erweitern. mach das mal mit
    > einem imac.

    iMac ist deren Tischrechner. Auch hier sieht man, daß Du Dich nicht wirklich auskennst. Sonst würdest Du die richtigen Termini verwenden. Außerdem muß man die Apple MacBooks auch gar nicht aufrüsten. Da ist nämlich die Webcam, Bluetooth etc. schon alles drin. Achja, mit nem Microkernel/Unix Derivat.

    Oder meintest Du wirklich den iMac ? Dann gehört der Kommentat hier gar nicht hin, denn das sind Äpfel, wir reden hier grad von, äh, Äpfeln, und die kann man bekanntlich nicht vergleichen.

    > tausend euro. dafür bekommt man einen SEHR dicken,
    > normalen PC, der wesentlich mehr kann.

    Naja, SEHR dick fängt bei mir bei 2000€ an.

    > man kann ja bei apple nichtmal selbst den akku
    > tauschen, auch das ist kostenpflichtig.

    Schon mal was von Ersatzakku für das MacBook gehört? Achso, jetzt vergleichst Du wieder den MacBook mit dem iPod, um auch unbedingt ein Argument zu haben gegen irgendwas.

    vermutlich
    > fängt apple bald auch an, seine updates zu
    > verkaufen. oder geld für das einsehen der
    > apple-homepage zu fordern.

    Apple verkauft bereits seine Updates (MacOS X)

    Also, im Großen und Ganzen muß ich Dir Recht geben. Es spricht wirklich nicht für einen grund-stabilen 13" mit MacOS X und Webcam, daß der iMac nicht nachrüstbar ist und man beim iPod den Akku nicht wechseln kann und das Geschäftsgebahren von Apple, alles in allem, Scheiße ist.

    Oh, Mann...

    jockl [AmigaOS 3.9, WindowsXP Pro, Kubuntu und Gentoo Linux, OpenSolaris und MacOS X]

  19. Re: Überteuerte Technik für "Liebhaber"

    Autor: Daniel Vierling 08.06.08 - 12:22

    dora23 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Gnadenlos überteuert ist vielleicht etwas
    > übertrieben; 'teuer' stimmt. Aber ich bin der
    > Meinung das Apple zu den wenigen Herstellern
    > gehört, die begriffen haben, dass das technische
    > Leistungsprofil nur eine Seite der Sache ist
    > (stimmen muss das natürlich). Computer sind
    > Maschinen die sich uns anschmeicheln sollten,
    > damit ich nicht immer gleich das grosse Kotzen
    > kriege, wenn eine ansonsten hässliche Rumperkiste
    > anschalten muss. Design ist ein Faktor, nicht nur
    > für Snobs. Ich verzichte lieber auf das letzte
    > Quantum Performance und habe dafür Spass, sobald
    > ich den Mac einschalte. Richtig ist: das muss
    > jeder selbst entscheiden. Deshalb hat man ja zum
    > Glück die Wahl.

    Schließe mich Deiner Meinung an. Hab mir zu meinem Heim-PC (ein halbes Jahr alt), ein MacBook Pro für unterwegs und div. Spezialanwendungen gekauft. Muss sagen, dass das MBP ein sehr schneller und angenehm zu bedienender Computer ist, der sein Geld auf jeden Fall Wert war. Bin seit 10 Jahren Windows-Nutzer und komme mit Windows-PCs sehr gut aus, aber es hat mich echt überrascht, dass es Computer gibt, bei denen man sich wirklich auf das konzentrieren kann, was man eigentlich machen möchte und nicht ständig irgendwas konfigurieren muss. Ich finde Apple macht, was Benutzerfreundlichkeit angeht, einen sehr guten Job und im Verbund mit dem guten Design der Rechner (die im Gegensatz zu PCs doch ein sehr zeitloses Design haben) finde ich die Preise auch fast schon angemessen. Klar sind die Dinger teuer, aber man bekommt praktisch auch eine "Stressfrei"-Lizenz dazu :)
    Windows Vista hat sich meiner Meinung nach auch in Sachen Benutzerfreundlichkeit verbessert, aber kommt an OSX Leopard doch nicht ganz ran. Sicherheitstechnisch gibts bei OSX dafür halt anscheindend auch ein paar Probleme,... von denen ich ein Glück noch nichts berichten kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Lübeck oder Berlin (Home-Office), Einsatzgebiet deutschlandweit
  2. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  3. FREICON GmbH & Co. KG, Bremen, Freiburg
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 100€ (mit Rabattcode "POWEREBAY5E" - Bestpreis)
  2. 277€ (Bestpreis)
  3. 699€ (Bestpreis)
  4. (aktuell u. a. Resident Evil 3 für 15,84€, Kingdom Come: Deliverance für 11€, This War of...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme