1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verfassungsgericht verbietet…
  6. Thema

schlecht für Redmond

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: schlecht für Redmond

    Autor: Jay Äm 27.02.08 - 17:41

    Nicht die Polizei "Bubu.exe - ist das der Vor- oder Nachname" - sondern der Verfassungsschutz und der Geheimdienst sind das Problem. Wenn die das können, können sie auch Standardverfahren etablieren, die weniger gut ausgebildete Diensstellen nutzen können...

  2. Re: schlecht für Redmond

    Autor: Jay Äm 27.02.08 - 17:44

    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meine gardinen sind IMMMER zu, wirklich IMMER.

    Und? Den Monitorinhalt kann man per Funk durch Hauswände lesen.


    > Tastaturshniffer ist schonmal totaler schwachsinn,
    > da sich die behörden so zugriff zu meiner wohnung
    > verschaffen müssten. Sie könnten eventuell sowas
    > ähnliches durchbringen aber auch nur, wenn der
    > betroffene kenntniss davon hat und somit wäre es
    > vollkommen sinnlos. Sollten sie es heimlich und
    > illegal machen, vernichten sie jegliche
    > beweismittel, da illegal erworbene beweismittel,
    > anders als beim rtl gericht immer gezeigt wird,
    > vor gericht keine gültigkeit haben.

    Irrtum. Es sind bereits Hardware-Tastatursniffer zum Einsatz gekommen. Und wer sagt, das die Polizei sagt, das sie sie genutzt hat? Sie können die Erkenntnisse daraus einfach nutzen, um Deine verschlüsselten Daten zu entschlüsseln - das Kennwort kennen sie ja.

    Zudem, wenn ein Richter den Einsatz erlaubt - und das kann er - dann ist es nicht mal illegal.


  3. Re: schlecht für Redmond

    Autor: Jay Äm 27.02.08 - 17:45

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meinst du nen Hardwarekeylogger ?

    Yep


    > Den musst du aber gut verstecken, am besten im PC
    > drin *g
    > Frag mich wie das von aussen funktionieren soll,
    > dazu müssten sie doch an deine Hardware !?

    Klar, ich sagte ja, das ist die Maßnahme für Leute, bei denen (warum auch immer) die "normale" Online-Durchsuchung nix fruchtet.

  4. Re: schlecht für Redmond

    Autor: XDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXD 27.02.08 - 18:13

    Darkdoom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gnuisnotunix schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Solch ein Kommentar kann nur von jemandem
    > kommen,
    > der sich nicht viel mit Open Source
    > beschäftigt
    > hat. Open-Source Programme werden
    > immer von
    > mehreren Personen gecheckt, die
    > nichts miteinander
    > zu tun haben, die
    > sogenannte "Community" eben, die
    > man nicht
    > unterschätzen sollte. Wenn ich ein böses
    >
    > Stück Code in ein open-source Programm
    > verstecke,
    > wird es immer jemanden geben, der
    > es merkt. Den
    > vorkomplierten Paketen in
    > grossen Ditributionen
    > wie SuSE oder Ubuntu
    > kann man auf jeden Fall
    > trauen, ich brauche
    > nicht jedes Programm
    > eigenhändig im Quellcode
    > zu überprüfen.
    >
    > Alle eure anderen
    > Einwände erfordern, dass die
    > Behörden meine
    > Wohnung betreten. Wozu brauchen sie
    > dann aber
    > eine online-Durchsuchung, da können sie
    > sich
    > auch gleich mit einer Knoppix-CD an mein
    >
    > Computer setzen... Würden aber trotzdem
    > nichts
    > finden, wenn die Daten verschlüsselt
    > sind ;)
    >
    > In der open-source Welt tummeln
    > sich sehr viel
    > mehr schlaue Programmierer rum
    > als im
    > Innenministerium!
    >
    > Um noch einmal kurz das Thema Community und
    > Sourcecode durchforschen aufzugreifen. So wie ich
    > das verstehe besteht doch der Ansatz darin, dass
    > diverste Behörden bei so ziemlich allen Internet
    > Providern in Deutschland eine Sina Box haben
    > (wikipedia hilft), mit dieser es ihnen ermöglicht
    > wird das Internet jedes beliebigen Nutzers frei zu
    > manipulieren.
    >
    > Wie vorhin schon angesprochen .. ich glaube in
    > Post #3 .. würde doch niemand anderes diese
    > modifizierte Software runterladen. Würdest ja auch
    > nicht präventiv jedes Programm komplett checken
    > bevor du es installierst...evtl ist der
    > entsprechende Source code auch manipuliert..bzw
    > wird bei dir manipuliert angezeigt.
    >
    > Wohl gemerkt...nur für dich bzw den jeweiligen
    > verdächtigen.
    >
    > Da dürfte dir auch Linux nicht gegen helfen,
    > solange du nicht deinen kompletten Internet
    > verkehr über nen VPN Tunnel oder sontiges
    > Routest.
    >
    > Mfg Darkdoom


    Am besten du informierst dich erstmal selber, was eine Sina Box ist. Diese dienen der sicheren Übertragung von streng geheimen Daten bzw. den Aufbau eines Netzes zur Übertragung solcher Daten. Die Technik kann nicht zum Ausspähen von Daten oder zum Austausch von TCP Paketen genutzt werden.
    Für diesen Zwck gibt es viel einfachere Methoden, die sich auch ganz leicht umsetzen lassen, ein gefakter DNS Server würde z.B. reichen.

  5. Re: Verschlüsselte Partitionen...

    Autor: It's me, Mario 27.02.08 - 18:37

    fl0w schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Richtig.
    > Allerdings brechen die Bullen erstmal bei dir ein,
    > analysieren dein System und bauen EXTRA FÜR DICH
    > das ding zusmammen.
    >
    > Schonmal ein System analysiert, das du wegen
    > verschlüsselter Festplatte nicht booten kannst?
    >
    > Natürlich brauch ich dafür kein Linux, das geht
    > genausogut mit Win.

    Joah mit einer schlauen Hardwarelösung vielleicht? Das Linux Magazin hat vor ein paar Monaten mal eine interessante Auflistung von Möglichkeiten gemacht.

  6. Re: schlecht für Redmond

    Autor: RaiseLee 27.02.08 - 18:58

    Haha, ich will sehen wie du den quellcode von nem Betriebsystemkontrollierst.

    Mach hier nicht auf Dicke hose.

    tuxzüchter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > weis garnicht was du da für probleme sieht ...
    > zb. gentoo quelltexte laden kontrollieren und
    > compiliert installier und deckel drauf ne
    > reiserkarte oder ähnliches die systemsoftware vor
    > veränderungen hardwareseitig nachträglich schützt
    > und gut ists... tot sicher ... so einfach per open
    > source...
    >
    > Jay Äm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > gnuisnotunix schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Bei all diesen Diskussionen
    > bin ich froh,
    > kein OS
    > aus Redmond auf
    > meinem PC zu haben.
    > Wie eine
    >
    > Online-Durchsuchung auf einem gut
    >
    > gewarteten
    > Linux-System, velleicht noch
    > mit
    > verschlüsselten
    > Partitionen,
    > funktionieren
    > soll, würde mich mal
    >
    > interessieren. Es würde
    > mich stark wundern,
    > dass
    > der Herr Schäuble
    > darauf eine
    > Antwort hat.
    >
    > Das ist naiv. Die bauen
    > einfach ihre Komponenten
    > in DE/CIX ein. Und
    > fürderhin weißt Du nie, ob ein
    > Download, den
    > Du gemacht hast, wirklich nur den
    > Download
    > enthält, oder ob ein Trojaner angehangen
    > ist.
    > Gegencheck mit Prüfsummen kannst Du Dir
    >
    > sparen - oder weißt Du, ob die Seite, auf der
    > Du
    > die Prüfsumme siehst, auch wirklich die
    > Seite ist
    > oder bloß ein Fake vom
    > Verfassungsschutz?
    >
    > Zudem:
    > Online-Durchsuchungen sollen die Arbeit
    >
    > vereinfachen. Wenn man auf Deinen Rechner
    > nicht
    > kommt, wird ein Tastatursniffer mit
    > Funkmodul
    > zwischen Dein Keyboard und den
    > PS/USB Anschluss
    > geschaltet. Und wenn die
    > Jungs neugierig sind,
    > können sie ja auch
    > Deinen Bildschirminhalt
    > auslesen - das geht
    > ja recht gut und günstig auf
    > eine
    > ausreichende Distanz. Verursacht halt mehr
    >
    > Arbeit; aber aufhalten kannst Du sie mit den
    > von
    > Dir genannten Methoden nicht.
    >
    >


  7. Re: schlecht für Redmond

    Autor: RaiseLee 27.02.08 - 18:59

    Jo, ist aber auch wieder nur irgendein depp der irgendwas erzählt....

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tuxzüchter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > weis garnicht was du da für probleme sieht
    > ...
    > zb. gentoo quelltexte laden
    > kontrollieren
    >
    > *prust*
    >
    > Ne, ist klar, mal eben die Quelltexte
    > kontrollieren.
    >
    > > und
    > compiliert installier und deckel
    > drauf ne
    > reiserkarte oder ähnliches die
    > systemsoftware vor
    > veränderungen
    > hardwareseitig nachträglich schützt
    > und gut
    > ists... tot sicher ... so einfach per open
    >
    > source...
    >
    > Nö, weil es nix bringt. Wie willst Du denn prüfen,
    > ob der Quelltext korrekt ist? Alles nachlesen?
    > Wieviel hundert Millionen Zeilen sind das?


  8. Re: schlecht für Redmond

    Autor: tuxzüchter 29.02.08 - 14:01

    ja und ?? lass es zig millionen zeilen sein... weiste wieviele entwickler dadran hocken ? und wieviele studenten davon lernen ? und wieviele andere sich das anschauen ? lass nur en bruchteil von denen ne community bilden und das is ne sache von max 2 monaten und das ist realistisch... auserdem gilt das gesetz nur in deutschland installations CDs die garantiert unverändert sind gibts von comunitys ausm ausland fast umsonst zu ordern... ich weis net wie unrealistisch du denkst auf jeden fall ne nummer zu klein...


    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tuxzüchter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > weis garnicht was du da für probleme sieht
    > ...
    > zb. gentoo quelltexte laden
    > kontrollieren
    >
    > *prust*
    >
    > Ne, ist klar, mal eben die Quelltexte
    > kontrollieren.
    >
    > > und
    > compiliert installier und deckel
    > drauf ne
    > reiserkarte oder ähnliches die
    > systemsoftware vor
    > veränderungen
    > hardwareseitig nachträglich schützt
    > und gut
    > ists... tot sicher ... so einfach per open
    >
    > source...
    >
    > Nö, weil es nix bringt. Wie willst Du denn prüfen,
    > ob der Quelltext korrekt ist? Alles nachlesen?
    > Wieviel hundert Millionen Zeilen sind das?


  9. Re: schlecht für Redmond

    Autor: tuxzüchter 29.02.08 - 14:04

    lol noch so ein hirnloser kopfnicker... du bist einer der gründe warum deutschland den bachrunter geht!


    RaiseLee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo, ist aber auch wieder nur irgendein depp der
    > irgendwas erzählt....
    >
    > Jay Äm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > tuxzüchter schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > weis garnicht was du da für
    > probleme sieht
    > ...
    > zb. gentoo quelltexte
    > laden
    > kontrollieren
    >
    > *prust*
    >
    > Ne, ist klar, mal eben die Quelltexte
    >
    > kontrollieren.
    >
    > >
    > und
    > compiliert installier und deckel
    >
    > drauf ne
    > reiserkarte oder ähnliches die
    >
    > systemsoftware vor
    > veränderungen
    >
    > hardwareseitig nachträglich schützt
    > und
    > gut
    > ists... tot sicher ... so einfach per
    > open
    >
    > source...
    >
    > Nö, weil es
    > nix bringt. Wie willst Du denn prüfen,
    > ob der
    > Quelltext korrekt ist? Alles nachlesen?
    >
    > Wieviel hundert Millionen Zeilen sind das?
    >
    >


  10. Re: schlecht für Redmond

    Autor: tuxzüchter 29.02.08 - 14:07

    samma checkt hier keiner das es hier um ein comunityprojekt geht ?? wie wird linux entwickelt? macht auch kein affe alleine... scheiss DAKS hier (Dümmste Anzunehmende KlugScheisser... oder was auch immer ihr darstellen wollt)


    RaiseLee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Haha, ich will sehen wie du den quellcode von nem
    > Betriebsystemkontrollierst.
    >
    > Mach hier nicht auf Dicke hose.
    >
    > tuxzüchter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > weis garnicht was du da für probleme sieht
    > ...
    > zb. gentoo quelltexte laden kontrollieren
    > und
    > compiliert installier und deckel drauf
    > ne
    > reiserkarte oder ähnliches die
    > systemsoftware vor
    > veränderungen
    > hardwareseitig nachträglich schützt
    > und gut
    > ists... tot sicher ... so einfach per open
    >
    > source...
    >
    > Jay Äm
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > gnuisnotunix
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Bei all diesen
    > Diskussionen
    > bin ich froh,
    > kein OS
    >
    > aus Redmond auf
    > meinem PC zu haben.
    > Wie
    > eine
    >
    > Online-Durchsuchung auf einem
    > gut
    >
    > gewarteten
    > Linux-System,
    > velleicht noch
    > mit
    > verschlüsselten
    >
    > Partitionen,
    > funktionieren
    > soll, würde
    > mich mal
    >
    > interessieren. Es würde
    >
    > mich stark wundern,
    > dass
    > der Herr
    > Schäuble
    > darauf eine
    > Antwort hat.
    >
    > Das ist naiv. Die bauen
    > einfach ihre
    > Komponenten
    > in DE/CIX ein. Und
    > fürderhin
    > weißt Du nie, ob ein
    > Download, den
    > Du
    > gemacht hast, wirklich nur den
    > Download
    >
    > enthält, oder ob ein Trojaner angehangen
    >
    > ist.
    > Gegencheck mit Prüfsummen kannst Du
    > Dir
    >
    > sparen - oder weißt Du, ob die
    > Seite, auf der
    > Du
    > die Prüfsumme siehst,
    > auch wirklich die
    > Seite ist
    > oder bloß
    > ein Fake vom
    > Verfassungsschutz?
    >
    > Zudem:
    > Online-Durchsuchungen sollen die
    > Arbeit
    >
    > vereinfachen. Wenn man auf Deinen
    > Rechner
    > nicht
    > kommt, wird ein
    > Tastatursniffer mit
    > Funkmodul
    > zwischen
    > Dein Keyboard und den
    > PS/USB Anschluss
    >
    > geschaltet. Und wenn die
    > Jungs neugierig
    > sind,
    > können sie ja auch
    > Deinen
    > Bildschirminhalt
    > auslesen - das geht
    > ja
    > recht gut und günstig auf
    > eine
    >
    > ausreichende Distanz. Verursacht halt
    > mehr
    >
    > Arbeit; aber aufhalten kannst Du
    > sie mit den
    > von
    > Dir genannten Methoden
    > nicht.
    >
    >


  11. Re: schlecht für Redmond

    Autor: Darkdoom 29.02.08 - 14:49

    tuxzüchter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sina oho ein halbwisender versucht ein auf schlau
    > zu machen ...
    > wenn du diese theorie technisch umsetzt und mich
    > damit schafst aufs ohr zu legen bekommst du en
    > lutscher ... en tipp bau dir voher aus ner
    > papschachtel ne box die mehr drauf hat ...
    >
    >

    Fühlt sich ein Keks da etwa auf den Schlipps getreten und schafft es nicht eine sinnvolle, nicht beleidigenden oder in irgendeiner anderen Art un-Trollhafte Antwort zu schreiben.

    Linux muss die Leute echt verändern..nicht unbedingt zum guten

  12. Re: schlecht für Redmond

    Autor: XDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXD 29.02.08 - 20:38

    Darkdoom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tuxzüchter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sina oho ein halbwisender versucht ein auf
    > schlau
    > zu machen ...
    > wenn du diese
    > theorie technisch umsetzt und mich
    > damit
    > schafst aufs ohr zu legen bekommst du en
    >
    > lutscher ... en tipp bau dir voher aus ner
    >
    > papschachtel ne box die mehr drauf hat ...
    >
    > Fühlt sich ein Keks da etwa auf den Schlipps
    > getreten und schafft es nicht eine sinnvolle,
    > nicht beleidigenden oder in irgendeiner anderen
    > Art un-Trollhafte Antwort zu schreiben.
    >
    > Linux muss die Leute echt verändern..nicht
    > unbedingt zum guten


    Wenn du da halt einfach Bullsh** schreibst. Informier dich erstmal, was ne Sina-Box ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt
  2. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  3. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
    iPhone, iPad und Co.
    Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

    Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

    1. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
    2. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt
    3. Nach Facebook-Kritik Apple verschiebt Maßnahmen für mehr Privatsphäre