1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach StudiVZ und SchülerVZ…

Web 2.0 ist gleich tot

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Web 2.0 ist gleich tot

    Autor: G000D 28.02.08 - 10:30

    Spätestens dann, wenn alle Netzwerke kommerzialisiert sind.
    Second Life ist das Paradebeispiel, alle kommen und niemand bleibt.

  2. Re: Web 2.0 ist gleich tot

    Autor: Muhaha 28.02.08 - 10:44

    G000D schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spätestens dann, wenn alle Netzwerke
    > kommerzialisiert sind.
    > Second Life ist das Paradebeispiel, alle kommen
    > und niemand bleibt.

    Korrekt! Social Networking kann schon was feines sein ... damit Geld zu verdienen hat sich schon in der NE als fast unmöglich herausgestellt. Und das zu Zeiten, als der Wahnsinn tobte und das Geld diverser Investoren und Werbebudget-Verantwortlichen wesentlich lockerer saß.

    Mittlerweile wollen die Bucher von Werbeplatz aber ganz genau wissen, welchen Nutzen ihnen diese Werbung bringt. Da wird en Detail aufgeschlüsselt, wie sich die Besucher verhalten, wohin sie klicken, was sie tun. Es stellt sich nämlich immer mehr heraus, dass SocialNetwork-Plattformen ein höchst ungeeignetes Pflaster für Werbung sind ...


  3. Re: Web 2.0 ist gleich tot

    Autor: myspace 28.02.08 - 11:54

    und wenn man myspace als web2 bezeichnet, koennte man denken, dass die genau mit Werbung und nur damit Geld verdienen oder machen die das umsonst :P?

  4. Re: Web 2.0 ist gleich tot

    Autor: Muhaha 28.02.08 - 12:33

    myspace schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und wenn man myspace als web2 bezeichnet, koennte
    > man denken, dass die genau mit Werbung und nur
    > damit Geld verdienen oder machen die das umsonst
    > :P?

    Du musst Dir die Frage stellen, ob sie damit GENUG Geld verdienen, um das gewinnträchtig zu betreiben. Was ja der einzige Sinn und Zweck dieser Plattformen ist. Macht ja niemand, um aus reinem Altruismus die Menschheit zu beglücken ...

    Bannerbuchungen wachsen nicht einfach am Baum!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Avionics Foundation Software Engineer (f/m/d)
    Rockwell Collins Deutschland GmbH, a part of Collins Aerospace, Heidelberg
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Körber Supply Chain GmbH, Bad Nauheim
  3. Data Engineer (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. Junior SAP HCM Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  2. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  3. 12,49€
  4. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
Koalitionsvertrag
Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
  2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
  3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm

Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Microsoft Kampagne von Halo Infinite vorgestellt
  2. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  3. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung