1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach StudiVZ und SchülerVZ folgt nun…

Nutzwert?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzwert?

    Autor: Mike1234 28.02.08 - 10:39

    Ich beobachte die wachsende Zahl der Social Communities schon was länger und die Idee solcher Netzwerke finde ich eigentlich ganz gut! Bis jedoch auf Xing, welches für Businesskontakte ja wirklich brauchbar ist, finde ich für den Rest keinen wirklichen Nutzwert. Wenn ich Kontakte im Ausland habe, pflege ich die normalerweise per Email oder ICQ. Das geht schneller und einfacher. Kontakte knüpfen, im Inlade oder Ausland ist erstmal egal, kann ich auch in ganz normalen Community - Boards, und das ohne glich alle Daten von mir preis zu geben.

    Irgendwie entwickeln sich die ganzen Netzwerke in die falsche Richtung! Anstatt sie auf die Zielgruppen auszuricheten, werden sie aus die Unternehmen ausgerichtet, die damit Kohle machen wollen(mit den Daten).

    Bin mal echt gespannt, was ihr für eine (ernsthafte!) Meinung dazu habt!

    Gruß

    Mike

  2. Re: Nutzwert?

    Autor: unsub 28.02.08 - 10:43

    Nutzwert ist sicher relativ, aber so kann man halt immer neue Fotos sehen (ein Beispiel). Da muss der Fotograf nicht nach jeder Party in der Uni mitm USB Stick rumrennen, ne eigene Website betreiben oder ein anderes Portal benutzen (Flickr etc.).

  3. Re: Nutzwert?

    Autor: mannih 28.02.08 - 10:45

    Mike1234 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich beobachte die wachsende Zahl der Social
    > Communities schon was länger und die Idee solcher
    > Netzwerke finde ich eigentlich ganz gut! Bis
    > jedoch auf Xing, welches für Businesskontakte ja
    > wirklich brauchbar ist, finde ich für den Rest
    > keinen wirklichen Nutzwert. Wenn ich Kontakte im
    > Ausland habe, pflege ich die normalerweise per
    > Email oder ICQ. Das geht schneller und einfacher.
    > Kontakte knüpfen, im Inlade oder Ausland ist
    > erstmal egal, kann ich auch in ganz normalen
    > Community - Boards, und das ohne glich alle Daten
    > von mir preis zu geben.
    >
    > Irgendwie entwickeln sich die ganzen Netzwerke in
    > die falsche Richtung! Anstatt sie auf die
    > Zielgruppen auszuricheten, werden sie aus die
    > Unternehmen ausgerichtet, die damit Kohle machen
    > wollen(mit den Daten).
    >
    > Bin mal echt gespannt, was ihr für eine
    > (ernsthafte!) Meinung dazu habt!
    >
    > Gruß
    >
    > Mike

    Also ich find Studivz recht praktisch. Ich kann da eben über die ganzen Gruppenfunktionen relativ viele Sachen absprechen. Klar, ginge auch in pivaten Foren, aber wie soll man da die ganzen Leute zusammenbekommen? Und ins StudiVZ schaut halt jeder einmal am Tag rein, da klappt das ganz gut.

  4. Re: Nutzwert?

    Autor: MrTweek 28.02.08 - 10:51

    Mike1234 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich beobachte die wachsende Zahl der Social
    > Communities schon was länger und die Idee solcher
    > Netzwerke finde ich eigentlich ganz gut! Bis
    > jedoch auf Xing, welches für Businesskontakte ja
    > wirklich brauchbar ist, finde ich für den Rest
    > keinen wirklichen Nutzwert. Wenn ich Kontakte im
    > Ausland habe, pflege ich die normalerweise per
    > Email oder ICQ. Das geht schneller und einfacher.
    > Kontakte knüpfen, im Inlade oder Ausland ist
    > erstmal egal, kann ich auch in ganz normalen
    > Community - Boards, und das ohne glich alle Daten
    > von mir preis zu geben.
    Der Trick ist halt, dass da (fast) jeder drin ist. Heißt man findet auch schnell Leute wieder, zu denen man Kontakt verloren hat. Man braucht auch eigentlich überhaupt keine Kontaktdaten mehr auszutauschen, wenn man neue Leute kennenlernt. So lange man den Namen kennt, findet man die Person.

    > Irgendwie entwickeln sich die ganzen Netzwerke in
    > die falsche Richtung! Anstatt sie auf die
    > Zielgruppen auszuricheten, werden sie aus die
    > Unternehmen ausgerichtet, die damit Kohle machen
    > wollen(mit den Daten).
    Joa, die Betreiber wollen schliesslich daran verdienen. Und dass StudiVZ 4 Mio. Benutzer hat, während es in Deutschland gerade mal 2 Mio. Studenten gibt, zeigt doch, dass das ganze mehr als nur auf die Zielgruppe zugeschnitten ist. Solange die Leute mitmachen und die Dinger wachsen wie blöde, sehen die Betreiber natürlich keine notwendigkeit es für die Nutzer zu verbessern, denn die scheinen ja zufrieden zu sein.

  5. Re: Nutzwert?

    Autor: mirnixdirnix 28.02.08 - 11:11

    Ah einer der eine ernsthafte Meinung hören möchte!

    Also denn....

    Ja ich bin StudiVZ Mitglied, und wenn ich mir anseh was dort teils für Unfug geht, bedauer ich es ab und an. Jedoch hab ich darüber auch Freunde wiedergefunden zu denen ich ewig keinen Kontakt hatte.

    Von Leuten gefunden werden können auch wenn alle Drähte weg sind ist toll - das Privatsphärenproblem der unangenehme Tradeoff.

    Nun - *zweckgebunden vom Thema abschweif* - hab ich mich seit einger Zeit mit Federated Idendity management befasst und dem was dahintersteckt.

    Vor allem ansätze der Liberty Alliance finde ich korrekt und wichtig. Wahrscheinlich wirds noch Jahre dauern, aber wens soweit ist und sich das Protokoll/Framework (wenn man das überhaupt so bezeichnen kann) sich durchgestzt hat, wird es die Möglichkeit geben sich in beliebig vielen Netzwerken anzumelden, die preisgegeben Informationen dennoch vonn zentraler Stelle zu verwalten und trotz allem so anonym zu sein wie ich es es festlege.

    Darüber hinaus ermöglicht dies dann Services, die mir alle Kontakte aus den verschieden Netzwerken in ein Interface zusammenlegen.

    Das würde ich mal als vernünftige Lösung bezeichnen - welche leider noch mindestens 3-4 Jahre entfernt ist.

  6. Re: Nutzwert?

    Autor: fotograf =) 28.02.08 - 11:15

    unsub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nutzwert ist sicher relativ, aber so kann man halt
    > immer neue Fotos sehen (ein Beispiel). Da muss der
    > Fotograf nicht nach jeder Party in der Uni mitm
    > USB Stick rumrennen, ne eigene Website betreiben
    > oder ein anderes Portal benutzen (Flickr etc.).

    Full ack !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Problem Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. System-Engineer (m/w/d) für den Bereich Managed Services
    K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Senior Softwareentwickler - Vernetzte Systeme und Server (m/w/d), (hybrid working)
    Smiths Detection, Wiesbaden
  4. IT-Projektleiter (m/w/d)
    Deutsches Institut für Bautechnik (DIBt), Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de