1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus' Eee-PC auf der CeBIT mit UMTS und…
  6. Thema

Endlich...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: OO + KDE -> Windows unnötig

    Autor: Nicolas 28.02.08 - 12:23

    Nur mal kurz:

    warum sollte man auf nem 7"-Notebook mit der Auflösung ernsthaft MS-Office benutzen wollen? Und mit so ner kleinen Tastatur? Wenn ich schon "noch in einer Office 2007 Umgebung arbeiten." höre, drängt sich der Verdacht auf, dass hier Leute schreiben, die noch nie ernsthaft länger an nem Notebook geARBEITET haben.

    Das eee-Teil ist doch vor allem mobil super. Privat mal eben schnell für Emails und ein paar kleine Notizen, meinetwegen als Jukebox etc, super!

    Für Windows, Büro, etc. kann man doch auch ein normales NB nehmen... Im Businessbereich damit rumzulaufen ist doch komplett albern. Das spielt der Preis doch auch keine Rolle, das eee-Ding kostet doch auch nur 300€!!

    Grüße,
    Nicolas.

  2. Re: Endlich...

    Autor: Jay Äm 28.02.08 - 12:23

    WG schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin der Meinung, dass der Betrieb in einer
    > Windows Domäne wohl nicht die eigentliche
    > Zielgruppe des Asus eee-pc darstellt. In erster
    > Linie soll das Gerät wohl für den mobilen Zweck
    > für einen sehr geringen Anschaffungspreis gedacht
    > sein was vor allem privat Kunden ansprechen sollte
    > und diese haben in den wenigsten Fällen zuhause
    > eine Windows Domäne.
    >
    > Nun, Office 2007 kann manchen vielleicht das
    > Genick brechen, doch auch hier würde ich behaupten
    > dass die Zielgruppe der privat Kunden mit
    > OpenOffice und co. genau so gut bedient sind als
    > mit O2k7 um ihre paar Dokumente zu erstellen. Mit
    > MS Office 2003 und darunter erstellten Dokumente
    > lassen sich ausserdem idr. problemlos darstellen,
    > falls ich richtig informiert bin.

    Ack. Ich bin auch eher Windows-User, aber Linux würde mir auf dem Gerät aus den von Dir genannten Gründen auch völlig ausreichen :-)

  3. Re: Endlich...

    Autor: M 28.02.08 - 12:26

    > Mal aus reiner Neugier: Was machst Du mit dem
    > Netapp, was ein 2003 nicht kann? Wie gesagt, ich
    > will mich nicht streiten - bin einfach nur
    > neugierig :-).

    NFS-Zugriff von über 1500 UNIX/LINUX-Clients (Workstation und Server). Und bei Unixe quer Beet (HP, Sun, Irix, AIX)

  4. Re: OO + KDE -> Windows unnötig

    Autor: Jay Äm 28.02.08 - 12:27

    Nicolas schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur mal kurz:
    >
    > warum sollte man auf nem 7"-Notebook mit der
    > Auflösung ernsthaft MS-Office benutzen wollen? Und
    > mit so ner kleinen Tastatur? Wenn ich schon "noch
    > in einer Office 2007 Umgebung arbeiten." höre,
    > drängt sich der Verdacht auf, dass hier Leute
    > schreiben, die noch nie ernsthaft länger an nem
    > Notebook geARBEITET haben.

    Das kann man so nicht sagen. Mein erstes Notebook war ein Toshiba Libretto, das sowohl kleiner als auch leichter ist als ein EEE. Auch die Tastatur ist kleiner, und ich konnte sehr wohl darauf arbeiten, und zwar mit zehn Fingern blind. Ist ein bisschen gewöhnungssache, aber es geht doch erstaunlich gut.


    > Das eee-Teil ist doch vor allem mobil super.
    > Privat mal eben schnell für Emails und ein paar
    > kleine Notizen, meinetwegen als Jukebox etc,
    > super!

    Ganz klare Sache! Dafür werde ich es mir auch zulegen! :-)


    > Für Windows, Büro, etc. kann man doch auch ein
    > normales NB nehmen... Im Businessbereich damit
    > rumzulaufen ist doch komplett albern. Das spielt
    > der Preis doch auch keine Rolle, das eee-Ding
    > kostet doch auch nur 300€!!

    Naja, ich könnte mir zwar durchaus eine betriebliche Anwendung für das Ding vorstellen, aber das wären wohl eher Spezialfälle. Ich denke, das Deine Argumente in 99 % aller Fälle zutreffend sein dürften.

  5. Re: Endlich...

    Autor: Jay Äm 28.02.08 - 12:30

    M schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Mal aus reiner Neugier: Was machst Du mit
    > dem
    > Netapp, was ein 2003 nicht kann? Wie
    > gesagt, ich
    > will mich nicht streiten - bin
    > einfach nur
    > neugierig :-).
    >
    > NFS-Zugriff von über 1500 UNIX/LINUX-Clients
    > (Workstation und Server). Und bei Unixe quer Beet
    > (HP, Sun, Irix, AIX)

    Dafür dürfte ein Win-Server auch nicht gedacht sein. Wer 2003 in einer Linux-Umgebung als Fileserver nimmt... dem ist vermutlich langweilig oder so, aber einen sinnvoller Grund würde mir so pauschal erstmal nicht einfallen.

  6. Re: OO + KDE -> Windows unnötig

    Autor: Nicolas 28.02.08 - 12:33

    Respektabel..

    ich brauche immer ne halbwegs große Tastatur.. :) Wobei zugegebenermaßen kleinere Notebooks auch mal was hätten, wenn es auch nur beim Tragen ist.. ;)

    Für privat wollte ich mir auch nen eee zulegen, aber ich warte noch ein wenig bis das Modell mit nem größeren Display da ist. Oder ich bau mir doch aus dem kleinen ne Jukebox in ein Möbelteil.. :)

    Grüße,
    Nicolas.

  7. Re: Endlich...

    Autor: WinamperTheSecond 28.02.08 - 16:55

    Name tut nichts zur Sache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > WinamperTheSecond schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ich habe wirklich nichts gegen Linux und
    > das
    > Linuxsystem hat für Anwender die den
    > eeePC nicht
    > im Geschäftsbereich verwenden
    > sicher Vorteile,
    > aber wer Office2007 Dateien
    > nutzen will und sein
    > System in eine
    > WindowsOnly Domäne einbinden muss
    > kommt um
    > Windows eben nicht herum.
    >
    > Das ist auch ganz sicher nicht der typische
    > Einsatzberei ch des EeePCs...
    >

    Nein ist er nicht, aber das sollte Niemanden davon abhalten es so zu nutzen, möglich ist alles und die Option eines modifizierten Windows ist ja hier zur Genüge präsentiert worden.

    >
    > >
    > Sicher wäre auch Ubuntu&Co möglich
    > um ein
    > "normales" System zu nutzen (einmal
    > von dem Fall
    > einer Windows Domäne abgesehen),
    > aber wenn ich mir
    > schon den Aufwand mache ein
    > neues OS aufzuspielen
    > und einen Originalkey
    > von WindowsXP hier habe
    > wieso nicht?
    >
    > Du besitzt also ein bezahltes WindowsXP, das Du
    > noch irgends genutzt hast?

    Doch vor Jahren auf einem Altrechner den es nicht mehr gibt weil dieser damals noch mit Millenium ausgeliefert wurde

    > Wenn Du wirklich soviel Geld übrig hast, dann benöigst Du ganz sicher
    > keinen billigen, kleinen Rechner.

    -


    Wie gesagt gegen Linux habe ich nichts, aber wenn ich einen Rechner in der Domäne nutzen will muss ich Windows nutzen, alle anderen OS machen in der Integration des selben immer nur halbe Sachen.
    Ich habe die letzen Jahre gelernt WindowsXP nach meinen Wünschen anzupassen, zu konfigurieren, zu modden... und das System läuft auf diese Weise sehr gut, natürlich ist es Out-of-the-box nicht perfekt, aber jedes OS hat seine Vor- und Nachteile und auf meinem Heimrechner mit SLI 8600 Grafikkarten komme ich z.B. sehr gut mit WindowsVista zurecht und habe seine Vorteile wirklich zu lieben gelernt. (eben auch wenn man es entsprechend konfiguriert)

    Desweiteren arbeiten die Mitarbeiter ja auch mit Windows, was soll ich denen denn sagen wenn ich als mitverantwortlicher ITler auf einmal Linux nutze? ;)

    Ich denke mal was gesagt werden musste ist von allen Seiten gesagt worden und ein "Windows ist doof" oder "Linux ist doof" haben wir einigermaßen vermeidet... (ok abwarten heute ist noch nicht Freitag ;) )

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg, Bremen
  4. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€
  2. (u. a. We Are The Dwarves für 0,75€, Dark Souls: Remastered für 13,99€, Anno 2205 Ultimate...
  3. (u. a. Black+Decker Akku-Schlagbohrschrauber BDCHD18KBST, 18Volt für 99,90€, Hazet...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. SIA: US-Chipbranche will 37 Milliarden Dollar für America First
    SIA
    US-Chipbranche will 37 Milliarden Dollar für America First

    Um ihre Führung bei Chiptechnologie zu sichern, müssen die USA viel Geld ausgeben. 5G wird dort auch als entscheidend für Kriegsführung angesehen.

  2. Sony: The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel
    Sony
    The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel

    Ab Juli 2020 dürfen Entwickler bei Sony nur noch Spiele zur Freigabe einreichen, die auf der PS4 und auf der Playstation 5 funktionieren.

  3. Android: Oppo bringt Smartphones mit Vierfachkamera ab 200 Euro
    Android
    Oppo bringt Smartphones mit Vierfachkamera ab 200 Euro

    Das Oppo A52 und Oppo A72 kommen in Deutschland auf den Markt: Käufer erhalten Mittelklassegeräte mit Qualcomm-Chips und Vierfachkameras.


  1. 18:38

  2. 17:09

  3. 16:30

  4. 15:57

  5. 14:57

  6. 14:15

  7. 14:00

  8. 13:14