Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Für den Futurologen Ray Kurzweil…

Ein paar Visionen dieses Halbgott:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: Karlos2 28.02.08 - 15:20

    die, die anfang des 20.Jahrhunderts in Erfüllung gehen sollten:

    Early 2000's

    * Translating telephones allow people to speak to each other in different languages.
    * Machines designed to transcribe speech into computer text allow deaf people to understand spoken words.
    * Exoskeletal, robotic leg prostheses allow the paraplegic to walk.
    * Telephone calls are routinely screened by intelligent answering machines that ask questions to determine the call's nature and priority.
    * "Cybernetic chauffeurs" can drive cars for humans and can be retrofitted into existing cars. They work by communicating with other vehicles and with sensors embedded along the roads.

    ist diese mann also ernstzunehmen ?

  2. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: Irgendwer 28.02.08 - 15:27

    Karlos2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die, die anfang des 20.Jahrhunderts in Erfüllung
    > gehen sollten:
    >
    > Early 2000's
    >
    > * Translating telephones allow people to speak
    > to each other in different languages.
    > * Machines designed to transcribe speech into
    > computer text allow deaf people to understand
    > spoken words.
    > * Exoskeletal, robotic leg prostheses allow
    > the paraplegic to walk.
    > * Telephone calls are routinely screened by
    > intelligent answering machines that ask questions
    > to determine the call's nature and priority.
    > * "Cybernetic chauffeurs" can drive cars for
    > humans and can be retrofitted into existing cars.
    > They work by communicating with other vehicles and
    > with sensors embedded along the roads.
    >
    > ist diese mann also ernstzunehmen ?


    Ja, denn er ist auch blos ein Mensch.

  3. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: Kein Kostverächter 28.02.08 - 15:55

    Karlos2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die, die anfang des 20.Jahrhunderts in Erfüllung
    > gehen sollten:
    >
    > Early 2000's
    >
    > * Translating telephones allow people to speak
    > to each other in different languages.

    Ist zwar noch nicht ganz so weit, aber Systeme, die in engen umrissen Fachjargons funktionieren, gibt es schon.

    > * Machines designed to transcribe speech into
    > computer text allow deaf people to understand
    > spoken words.

    Spracherkennung ist heute schon sehr weit. Es wird im Alltag nur kaum eingesetzt, da Sprachsteuerung für PCs eher unpraktisch ist, vor allem in Büros. Bei Systemen für Behinderte gibt es das schon, und ich denke es dauert nicht mehr lange, bis solche System auch auf Smartphones oder PDAs laufen. Solche Produkte findet man dann natürlich nicht unbedingt im Mediamarkt, sondern eher beim Rehabedarf.

    > * Exoskeletal, robotic leg prostheses allow
    > the paraplegic to walk.

    Erst im Dezember letzten Jahres wurde genau in diesem Bereich ein großer Durchbruch gemeldet, inkl. Bildern eines Querschnittsgelähmten, der mit so einem Exoskelett selbständig laufen konnte. Das ist bald auf dem Markt. Das Militär forscht auch sehr stark in dem Bereich, da geht es aber eher darum, Soldaten wie den 6-Mio-Dollar-Mann durch die Gegend hüpfen zu lassen. Es gibt mittlerweile viele funktionierende Prototypen.

    > * Telephone calls are routinely screened by
    > intelligent answering machines that ask questions
    > to determine the call's nature and priority.

    Telefonbanking? Hotlines? Es nervt, je nachdem, wie gut die Systeme programmiert sind, sind sie auch halbwegs intelligent. Hier ist es eher der fehlende Bedarf, dass sich solche Systeme im privaten Bereich nicht verbreiten.

    > * "Cybernetic chauffeurs" can drive cars for
    > humans and can be retrofitted into existing cars.
    > They work by communicating with other vehicles and
    > with sensors embedded along the roads.

    Schon mal was über die letzten DARPA-Challenges gelesen?

    > ist diese mann also ernstzunehmen ?

    Ich denke ja. Er ist ein hochintelligenter, sehr gebildeter und dazu phantasievoller Mensch. Natürlich sind Prognosen immer problematisch (vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen ;-), aber die Trefferquote und -genauigkeit von Herrn Kurzweil ist schon überdruchschnittlich.
    Ich halte auch nicht alles was er sagt für richtig (seine komische Ernährungsweise finde ich z.B. fragwürdig), aber im Allgemeinen sollte man ihn durchaus ernst nehmen.


    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  4. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: spYro 28.02.08 - 16:16

    Kein Kostverächter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Karlos2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > die, die anfang des 20.Jahrhunderts in
    > Erfüllung
    > gehen sollten:
    >
    > Early
    > 2000's
    >
    > * Translating telephones
    > allow people to speak
    > to each other in
    > different languages.
    >
    > Ist zwar noch nicht ganz so weit, aber Systeme,
    > die in engen umrissen Fachjargons funktionieren,
    > gibt es schon.
    >
    > > * Machines designed to transcribe speech
    > into
    > computer text allow deaf people to
    > understand
    > spoken words.
    >
    > Spracherkennung ist heute schon sehr weit. Es wird
    > im Alltag nur kaum eingesetzt, da Sprachsteuerung
    > für PCs eher unpraktisch ist, vor allem in Büros.
    > Bei Systemen für Behinderte gibt es das schon, und
    > ich denke es dauert nicht mehr lange, bis solche
    > System auch auf Smartphones oder PDAs laufen.
    > Solche Produkte findet man dann natürlich nicht
    > unbedingt im Mediamarkt, sondern eher beim
    > Rehabedarf.
    >
    > > * Exoskeletal, robotic leg prostheses
    > allow
    > the paraplegic to walk.
    >
    > Erst im Dezember letzten Jahres wurde genau in
    > diesem Bereich ein großer Durchbruch gemeldet,
    > inkl. Bildern eines Querschnittsgelähmten, der mit
    > so einem Exoskelett selbständig laufen konnte. Das
    > ist bald auf dem Markt. Das Militär forscht auch
    > sehr stark in dem Bereich, da geht es aber eher
    > darum, Soldaten wie den 6-Mio-Dollar-Mann durch
    > die Gegend hüpfen zu lassen. Es gibt mittlerweile
    > viele funktionierende Prototypen.
    >
    > > * Telephone calls are routinely screened
    > by
    > intelligent answering machines that ask
    > questions
    > to determine the call's nature and
    > priority.
    >
    > Telefonbanking? Hotlines? Es nervt, je nachdem,
    > wie gut die Systeme programmiert sind, sind sie
    > auch halbwegs intelligent. Hier ist es eher der
    > fehlende Bedarf, dass sich solche Systeme im
    > privaten Bereich nicht verbreiten.
    >
    > > * "Cybernetic chauffeurs" can drive cars
    > for
    > humans and can be retrofitted into
    > existing cars.
    > They work by communicating
    > with other vehicles and
    > with sensors embedded
    > along the roads.
    >
    > Schon mal was über die letzten DARPA-Challenges
    > gelesen?
    >
    > > ist diese mann also ernstzunehmen ?
    >
    > Ich denke ja. Er ist ein hochintelligenter, sehr
    > gebildeter und dazu phantasievoller Mensch.
    > Natürlich sind Prognosen immer problematisch (vor
    > allem, wenn sie die Zukunft betreffen ;-), aber
    > die Trefferquote und -genauigkeit von Herrn
    > Kurzweil ist schon überdruchschnittlich.
    > Ich halte auch nicht alles was er sagt für richtig
    > (seine komische Ernährungsweise finde ich z.B.
    > fragwürdig), aber im Allgemeinen sollte man ihn
    > durchaus ernst nehmen.
    >
    > Bis die Tage,
    >
    > KK
    >
    > --------------------------------------------------
    > --------
    > Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es,
    > dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    > (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)

    War kurz davor eine Antwort auf Kalols2's Text zu schreiben. Aber du hast mir die Wort aus dem Mund genommen. Genau so sehe ich das auch.
    Prognosen in die Zukunft sind, vor allem in diesem Gebiet, sehr schwierig. Das Wetter vorherzusagen ist da schon einfacher, da es ja nur wenige Möglichkeiten gibt, welche schon alle bekantn sind (entweder Regen, Sonne oder Grau). Beim Thema Computer wird ja ständig NEUES entwickelt. Und da eine Prognose zu machen, die auch nur einigermaßen zutrifft, ist schon wirklich eine Leistung.
    Dass man die Namen und alle Eigenschaften der neuen Technologie nicht wissen kann, sollte wohl auch jedem klar sein. Deshalb muss man alles relativ sehen.
    Einen Roboter, wie in I-Robot, der für einen Auto fährt, haben wir nicht...ist ehrlich gesagt auch unpraktisch, wenn man alles digitalisiert. Die Autos heutzutage haben ja GPRS, Tempolimiter, Tempomat, ABS e.t.c., Airbags, Automatische Reifendruckerkennung, Öltemperaturerkennung...und das alles bei der Minimalausstattung. Ich fidne, dass wir sehr wohl auf dem Weg zu so einem Roboter sind, nur wird dieser sich auf einer SD-Karte befinden (oder so ähnlich ;) ).

    MFG spYro

  5. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: Blork 28.02.08 - 16:16

    Irgendwer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Karlos2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > die, die anfang des 20.Jahrhunderts in
    > Erfüllung
    > gehen sollten:
    >
    > Early
    > 2000's
    >
    > * Translating telephones
    > allow people to speak
    > to each other in
    > different languages.
    > * Machines designed
    > to transcribe speech into
    > computer text allow
    > deaf people to understand
    > spoken words.
    >
    > * Exoskeletal, robotic leg prostheses
    > allow
    > the paraplegic to walk.
    > *
    > Telephone calls are routinely screened by
    >
    > intelligent answering machines that ask
    > questions
    > to determine the call's nature and
    > priority.
    > * "Cybernetic chauffeurs" can
    > drive cars for
    > humans and can be retrofitted
    > into existing cars.
    > They work by
    > communicating with other vehicles and
    > with
    > sensors embedded along the roads.
    >
    > ist
    > diese mann also ernstzunehmen ?
    >
    > Ja, denn er ist auch blos ein Mensch.

    Aber er bekommt für dienen Müll Geld.

    Könnte fast Politiker sein.

  6. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: ~jaja~ 28.02.08 - 16:23

    SONY ist der ... https://forum.golem.de/read.php?23448,1236070,1236146#msg-1236146
    ... dein Typ wird verlangt. :-)


    "Let us hear the suspicions. I will look after the proofs." Sherlock Holmes - The Adventure of the Three Students

  7. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: Karlos2 28.02.08 - 16:36

    ihr peilt nicht worum es geht! er hat diese Dinge quasi aufm massenmarkt für so 2000 oder 2001 prophezeit, nichtmal heute ist eine einführung dieser dinge in Sicht. also quasi 10 jahre später. somit hat sich schon seine erste prognose von 1990 um mindestens das doppelte verschätzt. wenn man die exponentielle verzögerung ausrechnet, so kann man schön seine argumente gegen ihn anwenden und seine weiteren prognose für das jahr 2030 oder so schön auf 2130 verschieben, weil ja eine exponenzielle Kurve ja gestreckt unter der linearen liegt ;-)

    aber spXro argumentiert ja sowieso, dass man das ja soweiso alles gar nicht braucht, deswegen gibs das ja noch nicht, ne ?


    spYro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kein Kostverächter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Karlos2 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > die, die anfang des
    > 20.Jahrhunderts in
    > Erfüllung
    > gehen
    > sollten:
    >
    > Early
    > 2000's
    >
    > * Translating telephones
    > allow people to
    > speak
    > to each other in
    > different
    > languages.
    >
    > Ist zwar noch nicht ganz so
    > weit, aber Systeme,
    > die in engen umrissen
    > Fachjargons funktionieren,
    > gibt es
    > schon.
    >
    > > * Machines designed to
    > transcribe speech
    > into
    > computer text
    > allow deaf people to
    > understand
    > spoken
    > words.
    >
    > Spracherkennung ist heute schon
    > sehr weit. Es wird
    > im Alltag nur kaum
    > eingesetzt, da Sprachsteuerung
    > für PCs eher
    > unpraktisch ist, vor allem in Büros.
    > Bei
    > Systemen für Behinderte gibt es das schon,
    > und
    > ich denke es dauert nicht mehr lange, bis
    > solche
    > System auch auf Smartphones oder PDAs
    > laufen.
    > Solche Produkte findet man dann
    > natürlich nicht
    > unbedingt im Mediamarkt,
    > sondern eher beim
    > Rehabedarf.
    >
    > >
    > * Exoskeletal, robotic leg prostheses
    >
    > allow
    > the paraplegic to walk.
    >
    > Erst
    > im Dezember letzten Jahres wurde genau in
    >
    > diesem Bereich ein großer Durchbruch
    > gemeldet,
    > inkl. Bildern eines
    > Querschnittsgelähmten, der mit
    > so einem
    > Exoskelett selbständig laufen konnte. Das
    > ist
    > bald auf dem Markt. Das Militär forscht auch
    >
    > sehr stark in dem Bereich, da geht es aber
    > eher
    > darum, Soldaten wie den
    > 6-Mio-Dollar-Mann durch
    > die Gegend hüpfen zu
    > lassen. Es gibt mittlerweile
    > viele
    > funktionierende Prototypen.
    >
    > > *
    > Telephone calls are routinely screened
    >
    > by
    > intelligent answering machines that
    > ask
    > questions
    > to determine the call's
    > nature and
    > priority.
    >
    > Telefonbanking? Hotlines? Es nervt, je
    > nachdem,
    > wie gut die Systeme programmiert
    > sind, sind sie
    > auch halbwegs intelligent.
    > Hier ist es eher der
    > fehlende Bedarf, dass
    > sich solche Systeme im
    > privaten Bereich nicht
    > verbreiten.
    >
    > > * "Cybernetic
    > chauffeurs" can drive cars
    > for
    > humans
    > and can be retrofitted into
    > existing
    > cars.
    > They work by communicating
    > with
    > other vehicles and
    > with sensors embedded
    >
    > along the roads.
    >
    > Schon mal was über die
    > letzten DARPA-Challenges
    > gelesen?
    >
    > > ist diese mann also ernstzunehmen ?
    >
    > Ich denke ja. Er ist ein hochintelligenter,
    > sehr
    > gebildeter und dazu phantasievoller
    > Mensch.
    > Natürlich sind Prognosen immer
    > problematisch (vor
    > allem, wenn sie die
    > Zukunft betreffen ;-), aber
    > die Trefferquote
    > und -genauigkeit von Herrn
    > Kurzweil ist schon
    > überdruchschnittlich.
    > Ich halte auch nicht
    > alles was er sagt für richtig
    > (seine komische
    > Ernährungsweise finde ich z.B.
    > fragwürdig),
    > aber im Allgemeinen sollte man ihn
    > durchaus
    > ernst nehmen.
    >
    > Bis die Tage,
    >
    > KK
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > --------
    > Mach dir deine eigenen Götter,
    > und unterlasse es,
    > dich mit einer schnöden
    > Religion zu beflecken.
    > (Epikur, griech.
    > Phil., 341-270 v.Chr.)
    >
    > War kurz davor eine Antwort auf Kalols2's Text zu
    > schreiben. Aber du hast mir die Wort aus dem Mund
    > genommen. Genau so sehe ich das auch.
    > Prognosen in die Zukunft sind, vor allem in diesem
    > Gebiet, sehr schwierig. Das Wetter vorherzusagen
    > ist da schon einfacher, da es ja nur wenige
    > Möglichkeiten gibt, welche schon alle bekantn sind
    > (entweder Regen, Sonne oder Grau). Beim Thema
    > Computer wird ja ständig NEUES entwickelt. Und da
    > eine Prognose zu machen, die auch nur einigermaßen
    > zutrifft, ist schon wirklich eine Leistung.
    > Dass man die Namen und alle Eigenschaften der
    > neuen Technologie nicht wissen kann, sollte wohl
    > auch jedem klar sein. Deshalb muss man alles
    > relativ sehen.
    > Einen Roboter, wie in I-Robot, der für einen Auto
    > fährt, haben wir nicht...ist ehrlich gesagt auch
    > unpraktisch, wenn man alles digitalisiert. Die
    > Autos heutzutage haben ja GPRS, Tempolimiter,
    > Tempomat, ABS e.t.c., Airbags, Automatische
    > Reifendruckerkennung, Öltemperaturerkennung...und
    > das alles bei der Minimalausstattung. Ich fidne,
    > dass wir sehr wohl auf dem Weg zu so einem Roboter
    > sind, nur wird dieser sich auf einer SD-Karte
    > befinden (oder so ähnlich ;) ).
    >
    > MFG spYro


  8. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: Mr.Sark 28.02.08 - 17:01

    Ich sehe das auch so, der mann hat Recht und das mit viel Phantasie. Er hat nur ein Problem wie alle Visionäre er knüpft sich zu sehr an Eintrittsdaten fest (ist aber auch ein Trick damit die Leute zuhören, wenn er jetzt sagt VR erst im Jahr 2100 interessiert das heute keinen weil dann sind wir tot). Die Sachen die er beschreibt werden kommen gibt es teilweise schon aber es wird halt dauern bis es so Eintritt. Man sollte sich auch die Frage stellen was alles hinter verschlossenen Türen passiert (Das militär wird wohl kaum sagen wir haben nanowaffen und bionicanzüge, intelligente Kampfroboter, virtualreality communication)

    An alle Skeptiker "wenn wir alle so wären wie ihr hätten wir bis heute kein Feuer"!

    Kein Kostverächter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Karlos2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > die, die anfang des 20.Jahrhunderts in
    > Erfüllung
    > gehen sollten:
    >
    > Early
    > 2000's
    >
    > * Translating telephones
    > allow people to speak
    > to each other in
    > different languages.
    >
    > Ist zwar noch nicht ganz so weit, aber Systeme,
    > die in engen umrissen Fachjargons funktionieren,
    > gibt es schon.
    >
    > > * Machines designed to transcribe speech
    > into
    > computer text allow deaf people to
    > understand
    > spoken words.
    >
    > Spracherkennung ist heute schon sehr weit. Es wird
    > im Alltag nur kaum eingesetzt, da Sprachsteuerung
    > für PCs eher unpraktisch ist, vor allem in Büros.
    > Bei Systemen für Behinderte gibt es das schon, und
    > ich denke es dauert nicht mehr lange, bis solche
    > System auch auf Smartphones oder PDAs laufen.
    > Solche Produkte findet man dann natürlich nicht
    > unbedingt im Mediamarkt, sondern eher beim
    > Rehabedarf.
    >
    > > * Exoskeletal, robotic leg prostheses
    > allow
    > the paraplegic to walk.
    >
    > Erst im Dezember letzten Jahres wurde genau in
    > diesem Bereich ein großer Durchbruch gemeldet,
    > inkl. Bildern eines Querschnittsgelähmten, der mit
    > so einem Exoskelett selbständig laufen konnte. Das
    > ist bald auf dem Markt. Das Militär forscht auch
    > sehr stark in dem Bereich, da geht es aber eher
    > darum, Soldaten wie den 6-Mio-Dollar-Mann durch
    > die Gegend hüpfen zu lassen. Es gibt mittlerweile
    > viele funktionierende Prototypen.
    >
    > > * Telephone calls are routinely screened
    > by
    > intelligent answering machines that ask
    > questions
    > to determine the call's nature and
    > priority.
    >
    > Telefonbanking? Hotlines? Es nervt, je nachdem,
    > wie gut die Systeme programmiert sind, sind sie
    > auch halbwegs intelligent. Hier ist es eher der
    > fehlende Bedarf, dass sich solche Systeme im
    > privaten Bereich nicht verbreiten.
    >
    > > * "Cybernetic chauffeurs" can drive cars
    > for
    > humans and can be retrofitted into
    > existing cars.
    > They work by communicating
    > with other vehicles and
    > with sensors embedded
    > along the roads.
    >
    > Schon mal was über die letzten DARPA-Challenges
    > gelesen?
    >
    > > ist diese mann also ernstzunehmen ?
    >
    > Ich denke ja. Er ist ein hochintelligenter, sehr
    > gebildeter und dazu phantasievoller Mensch.
    > Natürlich sind Prognosen immer problematisch (vor
    > allem, wenn sie die Zukunft betreffen ;-), aber
    > die Trefferquote und -genauigkeit von Herrn
    > Kurzweil ist schon überdruchschnittlich.
    > Ich halte auch nicht alles was er sagt für richtig
    > (seine komische Ernährungsweise finde ich z.B.
    > fragwürdig), aber im Allgemeinen sollte man ihn
    > durchaus ernst nehmen.
    >
    > Bis die Tage,
    >
    > KK
    >
    > --------------------------------------------------
    > --------
    > Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es,
    > dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    > (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)


  9. DAS IST DAS ENDE........

    Autor: DER ECHTE GOTT 28.02.08 - 17:05

    ... ihr habt mich durchschaut!

  10. Re: DAS IST DAS ENDE........

    Autor: woot 28.02.08 - 17:23

    DER ECHTE GOTT schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... ihr habt mich durchschaut!
    >
    >


    NOOB :O

  11. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: Player_(Original) 28.02.08 - 17:28

    Karlos2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ihr peilt nicht worum es geht! er hat diese Dinge
    > quasi aufm massenmarkt für so 2000 oder 2001
    > prophezeit, nichtmal heute ist eine einführung
    > dieser dinge in Sicht. also quasi 10 jahre später.

    Stimmt leider überhaupt nicht. Wenn Du nur einen Link weiterklickst, bist Du zwar immer noch nicht beim Buch selber, aber hast schon mal eine etwas genauere Zusammenfassung:

    "Kurzweil also described the future of computer-controlled, driverless cars, claiming that the technology to build them would become available during the first decade of the 21st century, yet that due to political opposition and the general public's mistrust of the technology, the computerized cars would not become widely used until several decades hence."

    Und wenn Du das Beispiel der DNA-Entschlüsselung auf die Fortschritte bei der Entwicklung autonomer Fahrzeuge anwendest, dann stehen die Chancen nicht schlecht, daß bis 2010 die Technologie _grundsätzlich_ zur Verfügung steht...

  12. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: grüntee 28.02.08 - 17:48

    Mr.Sark schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man sollte sich auch
    > die Frage stellen was alles hinter verschlossenen
    > Türen passiert (Das militär wird wohl kaum sagen
    > wir haben nanowaffen und bionicanzüge,
    > intelligente Kampfroboter, virtualreality
    > communication)

    Warum nicht? Was bringt es, eine A-Bombe im Allerwertesten zu verstecken von der kein Mensch weiß?

  13. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: Mind 28.02.08 - 20:25

    Karlos2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ihr peilt nicht worum es geht! er hat diese Dinge
    > quasi aufm massenmarkt für so 2000 oder 2001
    > prophezeit, nichtmal heute ist eine einführung
    > dieser dinge in Sicht. also quasi 10 jahre später.
    > somit hat sich schon seine erste prognose von 1990
    > um mindestens das doppelte verschätzt.

    LOL, als ob es darum geht vorherzusagen das am 9.11.2014 der erste menschenähnliche Haushaltsroboter in kommerzieller Massenproduktion geht. Es dreht sich darum Entwicklungspfade und ihre Konseqzenzen für die Gesellschaft aufzuzeigen. Du schaust dir die heutige Welt an und extrapolierst die Entwicklung in die Zukunft und stellst realistische Hypothesen auf was dabei rauskommt. Der Normalbürger kann das übrigens nicht, da der einfach nicht genügend Informationen dafür hat. Als ich vor fünfzehn Jahren Leuten erzählt habe, das weltweites telefonieren in absehbarer Zeit für den Verbraucher nahezu kostenlos wird, wurde ich nur müde belächelt, obwohl das eine für mich triviale Extrapolation des Datenverkehrs war. Es dreht sich nicht um das genaue Datum, sondern in welche Richtung sich das Ding entwickelt und Gründe wieso es nicht unrealistisch ist, das es dahin geht.

    So z.B. die Aussage das im Jahr 2050 der Roboterfussballweltmeister den realen Fussballweltmeister schlagen wird. Für den Normalbürger ist das vollständig abseits seiner Welt. Solche Vorhersagen zeigen ihm aber auf, in welche Richtungen die heutigen Entwicklungen gehen. Ob der Fussballweltmeister nun 2050 oder 2080 geschlagen wird, ist dabei unerheblich für die Gesamtaussage: In absehbarer Zeit werden Roboter in sich dynamisch ändernden Umgebungen - ein Refugium in dem der Mensch heute klar besser ist - den Menschen alt aussehen lassen. Durch solche Vorhersagen ermöglicht man der Politik und der Gesellschaft sich auf die darauf folgenden Veränderungen einzustellen. Z.B. das Lohnarbeit dann für die meisten nicht mehr vorhanden sein wird.

  14. Re: DAS IST DAS ENDE........

    Autor: ray kurzweil 28.02.08 - 20:43


    tatsächlich, endlich:

    DAS IST DAS ENDE VON LINUX/OPENWARE!!!!!!

    durch fortschreitende entwicklung in diesem bereich wird openware/linux mitsamt seinen garagenentwicklern überflüssig. wir brauchen kein openschrott mehr, da wir erkannt haben, wie wichtig es ist, geistiges eigentum zu schützen und so investitionen zu ermöglichen bzw. zu schützen und zu erhalten, was gleichzeitig wiederum dem unternehmenswert zugute kommt.
    openschrott/linuxmüll wird von der bildfläche verschwinden, weil sich die mehrheit der menschen endlich an ein benutzbares OS inklusive leistungsfähiger software von namhaften herstellern gewöhnt hat.
    gleichzeitig ermöglichen wir so vielen menschen den zugang zu moderner, leistungsfähiger kommmunikationstechnologie. dies ist auch im sinne der aktionäre.

  15. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: fff 29.02.08 - 09:29

    Mind schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Karlos2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ihr peilt nicht worum es geht! er hat diese
    > Dinge
    > quasi aufm massenmarkt für so 2000 oder
    > 2001
    > prophezeit, nichtmal heute ist eine
    > einführung
    > dieser dinge in Sicht. also quasi
    > 10 jahre später.
    > somit hat sich schon seine
    > erste prognose von 1990
    > um mindestens das
    > doppelte verschätzt.
    >
    > LOL, als ob es darum geht vorherzusagen das am
    > 9.11.2014 der erste menschenähnliche
    > Haushaltsroboter in kommerzieller Massenproduktion
    > geht. Es dreht sich darum Entwicklungspfade und
    > ihre Konseqzenzen für die Gesellschaft
    > aufzuzeigen. Du schaust dir die heutige Welt an
    > und extrapolierst die Entwicklung in die Zukunft
    > und stellst realistische Hypothesen auf was dabei
    > rauskommt. Der Normalbürger kann das übrigens
    > nicht, da der einfach nicht genügend Informationen
    > dafür hat. Als ich vor fünfzehn Jahren Leuten
    > erzählt habe, das weltweites telefonieren in
    > absehbarer Zeit für den Verbraucher nahezu
    > kostenlos wird, wurde ich nur müde belächelt,
    > obwohl das eine für mich triviale Extrapolation
    > des Datenverkehrs war. Es dreht sich nicht um das
    > genaue Datum, sondern in welche Richtung sich das
    > Ding entwickelt und Gründe wieso es nicht
    > unrealistisch ist, das es dahin geht.
    >
    > So z.B. die Aussage das im Jahr 2050 der
    > Roboterfussballweltmeister den realen
    > Fussballweltmeister schlagen wird. Für den
    > Normalbürger ist das vollständig abseits seiner
    > Welt. Solche Vorhersagen zeigen ihm aber auf, in
    > welche Richtungen die heutigen Entwicklungen
    > gehen. Ob der Fussballweltmeister nun 2050 oder
    > 2080 geschlagen wird, ist dabei unerheblich für
    > die Gesamtaussage: In absehbarer Zeit werden
    > Roboter in sich dynamisch ändernden Umgebungen -
    > ein Refugium in dem der Mensch heute klar besser
    > ist - den Menschen alt aussehen lassen. Durch
    > solche Vorhersagen ermöglicht man der Politik und
    > der Gesellschaft sich auf die darauf folgenden
    > Veränderungen einzustellen. Z.B. das Lohnarbeit
    > dann für die meisten nicht mehr vorhanden sein
    > wird.

    Ach Quatsch hoch zehn ! Roboter werden sich niemals durchsetzen.
    Weil sie zu KOMPLEX sind.
    Zuviel anfällige Mechanik, Keine Akkutechnologie der Welt bringt
    den notwendigen Strom, für die vielen notwendigen Sensoren.
    KEINE ZUVERLÄSSIGKEIT auch nur annähernd absehbar.

    Unser Schöpfer hat sich das schon gut ausgedacht, daß wir keine Roboter bauen können, die uns alles abnehmen.

  16. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: der Graf 29.02.08 - 09:48

    In einer wissenschaftlichen Debatte mit Religion zu argumentieren ist der falsche Ansatz. Ebenso, wie das Wort "niemals" mit Vorsicht zu genießen ist - der "Schöpfer" hat dem Menschen nämlich kein Verständnis für die Astronomischen Zeitverhältnisse eingeräumt, in denen sich dieses Wort bewegt.

    Ich bin der Meinung, dass der Mensch sich selbst davor hüten wird, Androiden zu bauen, die ihm das Wasser reichen können. Wenn die Technologie zur Verfügung steht wird es vorerst bei Prototypen bleiben. Zu groß ist die Angst des Menschen vor den Veränderungen, die eine solche Technologie mit sich bringt. Viel wahrscheinlicher halte ich es, dass sich der Mensch mit Hilfe dieser Technologie selbst verbessert, bis das eintritt, was Ray herbeibeschwört - der Transhumanismus.

    An diesem Punkt wird die menschliche Evolution einen Sprung machen und die Menschheit in eine Technophobe und eine Technophile Fraktion spalten. Hey, das klingt fast wie in einem Sciencefiction Roman :D 100% biologische Menschen werden darauf angewiesen sein im folgenden Bürgerkrieg autonome künstliche Intelligenzen, Androiden und Fahrzeuge einzusetzen, um den überlegenen Transhumans paroli bieten zu können.

    ...

    wie spannend =)

    fff schrieb:

    > Ach Quatsch hoch zehn ! Roboter werden sich
    > niemals durchsetzen.
    > Weil sie zu KOMPLEX sind.
    > Zuviel anfällige Mechanik, Keine Akkutechnologie
    > der Welt bringt
    > den notwendigen Strom, für die vielen notwendigen
    > Sensoren.
    > KEINE ZUVERLÄSSIGKEIT auch nur annähernd
    > absehbar.
    >
    > Unser Schöpfer hat sich das schon gut ausgedacht,
    > daß wir keine Roboter bauen können, die uns alles
    > abnehmen.


  17. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: der Graf 29.02.08 - 09:55

    grüntee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mr.Sark schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Man sollte sich auch
    > die Frage stellen
    > was alles hinter verschlossenen
    > Türen
    > passiert (Das militär wird wohl kaum sagen
    >
    > wir haben nanowaffen und bionicanzüge,
    >
    > intelligente Kampfroboter, virtualreality
    >
    > communication)
    >
    > Warum nicht? Was bringt es, eine A-Bombe im
    > Allerwertesten zu verstecken von der kein Mensch
    > weiß?

    Wenn es alle wüssten, wäre es kein GEHEIMNIS mehr

  18. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: grüntee 29.02.08 - 21:55

    der Graf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum nicht? Was bringt es, eine A-Bombe im
    >
    > Allerwertesten zu verstecken von der kein
    > Mensch
    > weiß?
    >
    > Wenn es alle wüssten, wäre es kein GEHEIMNIS
    > mehr

    Tja, und wem jagt ein Geheimnis Angst ein?


  19. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: Jay Äm 29.02.08 - 22:15

    grüntee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja, und wem jagt ein Geheimnis Angst ein?

    Hm, den Geheimdiensten? :-D

  20. Re: Ein paar Visionen dieses Halbgott:

    Autor: grüntee 29.02.08 - 23:55

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > grüntee schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja, und wem jagt ein Geheimnis Angst ein?
    >
    > Hm, den Geheimdiensten? :-D

    Dann ists ja kein Geheimnis mehr :P


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. itsc GmbH, Hannover
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,80€
  3. 137,70€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

  1. Ozean: Was der Klimawandel mit den Meeren macht
    Ozean
    Was der Klimawandel mit den Meeren macht

    Schmelzendes Packeis, steigende Meeresspiegel, zerstörte Ökosysteme und schrumpfende Fischgründe: Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Ozeane sind gewaltig. Aber auch umgekehrt gibt es große Einflüsse.

  2. Müll: Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
    Müll
    Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert

    Akkus im Hausmüll können Müllfahrzeuge und Recyclinganlagen stark beschädigen. Deutschlands Entsorger fordern daher, ein Pfand für Akkus von Fahrrädern und anderen Geräten zu verlangen.

  3. Elektroautos: Daimler stoppt Entwicklung neuer Verbrennermotoren
    Elektroautos
    Daimler stoppt Entwicklung neuer Verbrennermotoren

    Daimler wird zunächst keine neuen Verbrennungsmotoren mehr entwickeln, sondern sich auf den Elektroantrieb konzentrieren. Für einige Anwendungszwecke werden jedoch auch Hybrid-Fahrzeuge weiterentwickelt.


  1. 09:05

  2. 07:41

  3. 07:13

  4. 22:07

  5. 13:29

  6. 13:01

  7. 12:08

  8. 11:06