Abo

  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nero für Linux

Wer braucht das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer braucht das?

    Autor: AnonymousCoward 14.03.05 - 10:37

    Wer braucht Nero unter Linux? Für Linux gibt es doch cdrecord. Was braucht man mehr (außer evtl. ne gute GUI App dazu)?

    V.a. find ich es etwas merkwürdig, dass man ein Upgrade kaufen muss, wenn man schon ne OEM Version hat.

    Wenn Ahead mit Nero unter Linux Erfolg haben will, dann denk ich, geht das so nicht.

    Gruß,
    AC

  2. Re: Wer braucht das?

    Autor: Plasma 14.03.05 - 10:45

    AnonymousCoward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer braucht Nero unter Linux? Für Linux gibt es
    > doch cdrecord. Was braucht man mehr (außer evtl.
    > ne gute GUI App dazu)?

    Vor allem war Nero 6 unter Windows das schlimmste Stück Software was mir je zum Thema CD-Brennen untergekommen ist. Bei den unglaublich vielen Bugs ist es verwunderlich dass mir nicht noch mehr Rohlinge verreckt sind. Außerdem fehlen trotz Version 6 immernoch Features die z.B. CDR-Win vor fünf Jahren schon hatte.

  3. Re: Wer braucht das?

    Autor: zeroK 14.03.05 - 10:47

    Ich frage mich auch, wie die sich das vorstellen, zumal es ja eben mit cdrecord ziemlich etablierte Konkurrenz gibt ;-)


  4. Re: Wer braucht das?

    Autor: AnonymousCoward 14.03.05 - 10:48

    Plasma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AnonymousCoward schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer braucht Nero unter Linux? Für Linux gibt
    > es
    > doch cdrecord. Was braucht man mehr (außer
    > evtl.
    > ne gute GUI App dazu)?
    >
    > Vor allem war Nero 6 unter Windows das schlimmste
    > Stück Software was mir je zum Thema CD-Brennen
    > untergekommen ist. Bei den unglaublich vielen Bugs
    > ist es verwunderlich dass mir nicht noch mehr
    > Rohlinge verreckt sind. Außerdem fehlen trotz
    > Version 6 immernoch Features die z.B. CDR-Win vor
    > fünf Jahren schon hatte.

    Naja, ich wollte Nero nicht in der Luft zerreißen. Ich nutze eigentlich zum Brennen unter Win schon seit Jahren Nero. Hab bis jetzt keine Bugs festgestellt, außer, dass nach dem ersten Brennen von CD-RWs Nero plötzlich nur noch 4x kann, obwohl mein Brenner 24x RWs brennen kann. Kennt das Problem noch jemand?

    Gruß,
    AC

  5. Re: Wer braucht das?

    Autor: Blindside 14.03.05 - 10:49

    Also ich hab Nero immer vermisst. Mit Nero hatte ich nie Probleme und von der Bedienung hat es mir bis jetzt am Besten gefallen. cdrecord ist zwar nett, aber ein Ausbund and Bedien-Ergonomie ist es imho nicht gerade. Ich bin froh wenn ich Nero bald wieder bei mir verwenden kann.
    Auserdem freut es mich, dass ein weiterer kommerzieller Anbieter Linux für sich entdeckt.

  6. Re: Wer braucht das?

    Autor: Blindside 14.03.05 - 10:53

    und ein weiterer Grund zur Freude: je mehr Anwendungen der WinUser auch auf seinem neuen Linux wiederfindet, umso weniger spielt für ihn das BS und ein Umstieg noch eine Rolle - Firefox, OpenOffice, Nero, ... irgendwann alles das Gleiche, egal ob Windows oder Linux

  7. Re: Wer braucht das?

    Autor: Thorsten Lehmann 14.03.05 - 10:55

    zeroK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich frage mich auch, wie die sich das vorstellen,
    > zumal es ja eben mit cdrecord ziemlich etablierte
    > Konkurrenz gibt ;-)
    >
    >

    Wie? mit Markt macht und interation in neue Distris

    ! ! ! do not give out sensible data ! ! !

  8. Re: Wer braucht das?

    Autor: iggy 14.03.05 - 11:00

    AnonymousCoward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Plasma schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > AnonymousCoward schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wer braucht Nero unter
    > Linux? Für Linux gibt
    > es
    > doch cdrecord.
    > Was braucht man mehr (außer
    > evtl.
    > ne
    > gute GUI App dazu)?
    > > Vor allem war Nero
    > 6 unter Windows das schlimmste
    > Stück Software
    > was mir je zum Thema CD-Brennen
    > untergekommen
    > ist. Bei den unglaublich vielen Bugs
    > ist es
    > verwunderlich dass mir nicht noch mehr
    >
    > Rohlinge verreckt sind. Außerdem fehlen trotz
    >
    > Version 6 immernoch Features die z.B. CDR-Win
    > vor
    > fünf Jahren schon hatte.
    >
    > Naja, ich wollte Nero nicht in der Luft zerreißen.
    > Ich nutze eigentlich zum Brennen unter Win schon
    > seit Jahren Nero. Hab bis jetzt keine Bugs
    > festgestellt, außer, dass nach dem ersten Brennen
    > von CD-RWs Nero plötzlich nur noch 4x kann, obwohl
    > mein Brenner 24x RWs brennen kann. Kennt das
    > Problem noch jemand?
    >
    > Gruß,
    > AC
    >
    >


    Das hängt vermutlich mit der Unterstützten Geschwindigkeit der CDRW-Rohlinge zusammen.
    Kauf dir mal bessere Rohlinge, die 24x brennen unterstützen.

    Ich hab Nero mal benutzt um meinen Brenner zu zerstören
    Danach wurde er ausgetauscht und die Garantie um zwei Jahre verlängert;-)

    Das war mit irgendeiner 5er Version.
    Überbrennen, also brennen von Überlangen CDs.
    Zack, brenner kaputt.

  9. Re: Wer braucht das?

    Autor: neo 14.03.05 - 11:04

    Wie brennst du aus VOB-Files DVD's mit cdrecord?

    Gruss neo

    AnonymousCoward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer braucht Nero unter Linux? Für Linux gibt es
    > doch cdrecord. Was braucht man mehr (außer evtl.
    > ne gute GUI App dazu)?
    >
    > V.a. find ich es etwas merkwürdig, dass man ein
    > Upgrade kaufen muss, wenn man schon ne OEM Version
    > hat.
    >
    > Wenn Ahead mit Nero unter Linux Erfolg haben will,
    > dann denk ich, geht das so nicht.
    >
    > Gruß,
    > AC

  10. Re: Wer braucht das?

    Autor: AnonymousCoward 14.03.05 - 11:09

    neo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie brennst du aus VOB-Files DVD's mit cdrecord?
    >
    > Gruss neo
    >

    Gar nicht :-) Ich würde - wenn - dvdrecord benutzen.

    Gruß,
    AC



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.05 11:10 durch AnonymousCoward.

  11. Re: Wer braucht das?

    Autor: Player1 14.03.05 - 11:12

    Blindside schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und ein weiterer Grund zur Freude: je mehr
    > Anwendungen der WinUser auch auf seinem neuen
    > Linux wiederfindet, umso weniger spielt für ihn
    > das BS und ein Umstieg noch eine Rolle - Firefox,
    > OpenOffice, Nero, ... irgendwann alles das
    > Gleiche, egal ob Windows oder Linux


    Hallo,

    stimme dem voll zu! Linux muss auch für die nicht "Linuxfraks" benutzbar werden. Es hat nicht jeder Zeit sich Tag ein Tag aus mit dem BS auseinanderzusetzen. Nero wird von vielen benutzt und daher ist es einfach mal ein Sieg für Linux! Nero 6 ist übrigens für meinen Geschmack auch zu überladen und verwirrt mich immer wieder... naja dafür kann man Nero auch über die Komandozeile benutzen.. Also was wollt ihr mehr? Komandozeile? hmm das sollte den Linuxfreund doch freuen? ;)

    grüße,
    Player1

  12. Re: Wer braucht das?

    Autor: c1u66y 14.03.05 - 12:56

    AnonymousCoward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gar nicht :-) Ich würde - wenn - dvdrecord
    > benutzen.

    Schön gekontert :D!

    c1u66y

  13. Re: Wer braucht das?

    Autor: Blindside 14.03.05 - 13:06


    Ist vor allem eine so schicke "Out-of-the-box" Lösung. Zuerst rumpatchen wenn es nicht richtig funzt, dann sich durch 100 man-pages oder howtos durchquälen bis man die DVD genau so gebrannt bekommt wie man es vorhatte. Klar, wenn ich Zeit hab kann ich damit 1000 tolle Sachen automatisiert machen, aber eigentlich ist DVD oder CD-Brennen nicht mein Zweitberuf (dann doch lieber hier rumposten). Und das Beste, je nach BS muss man sich in verschiedene Anwendungen einlernen - unnötig wie ein Kropf...

  14. Re: Wer braucht das?

    Autor: Jensemann 14.03.05 - 13:14

    AnonymousCoward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer braucht Nero unter Linux? Für Linux gibt es
    > doch cdrecord. Was braucht man mehr (außer evtl.
    > ne gute GUI App dazu)?
    >
    > V.a. find ich es etwas merkwürdig, dass man ein
    > Upgrade kaufen muss, wenn man schon ne OEM Version
    > hat.
    >
    > Wenn Ahead mit Nero unter Linux Erfolg haben will,
    > dann denk ich, geht das so nicht.
    >
    > Gruß,
    > AC

    Das habe ich mich auch gerade gefragt, unter KDE ist K3B eine sehr gute Lösung, jedenfalls um Längen besser als Nero unter Windows... :-)

  15. Re: Wer braucht das?

    Autor: Pointer 14.03.05 - 13:31

    AnonymousCoward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer braucht Nero unter Linux? Für Linux gibt es
    > doch cdrecord. Was braucht man mehr (außer evtl.
    > ne gute GUI App dazu)?
    >
    > V.a. find ich es etwas merkwürdig, dass man ein
    > Upgrade kaufen muss, wenn man schon ne OEM Version
    > hat.
    >
    > Wenn Ahead mit Nero unter Linux Erfolg haben will,
    > dann denk ich, geht das so nicht.
    >
    > Gruß,
    > AC

    Ich arbeitet seit Jahren nur mit Linux (im moment Arch-Linux 0.7) und war immer mit K3B oder xcdroaster zufrieden! Doch ich habe heute auch mal NeroLINUX getestet und finde es nicht schlecht. Und da ich auch eine Lizens für Nero6 habe (geschenkt bekommen und noch nie installiert) werde ich mir den Key für NeroLINUX ganz sicher zuschicken lassen :)

  16. Re: Wer braucht das?

    Autor: AnonymousCoward 14.03.05 - 14:44

    Blindside schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ist vor allem eine so schicke "Out-of-the-box"
    > Lösung. Zuerst rumpatchen wenn es nicht richtig
    > funzt, dann sich durch 100 man-pages oder howtos
    > durchquälen bis man die DVD genau so gebrannt
    > bekommt wie man es vorhatte. Klar, wenn ich Zeit
    > hab kann ich damit 1000 tolle Sachen automatisiert
    > machen, aber eigentlich ist DVD oder CD-Brennen
    > nicht mein Zweitberuf (dann doch lieber hier
    > rumposten). Und das Beste, je nach BS muss man
    > sich in verschiedene Anwendungen einlernen -
    > unnötig wie ein Kropf...
    >
    >

    Mag sein, aber die cdrecord front-ends (zB K3B) nutzen für DVDs eben automatisch dvdrecord, das is völlig transparent. Schon eher "out-of-the-box" :-)

    Vor Jahren hab ich mal cdrecord "von hand" benutzt, aber das war mir dann irgendwann auch zu stressig. Und K3B zB funzt echt gut.

    Gruß,
    AC

  17. Re: Wer braucht das?

    Autor: rattenzahn 14.03.05 - 15:50

    Jensemann schrieb:


    >
    > Das habe ich mich auch gerade gefragt, unter KDE
    > ist K3B eine sehr gute Lösung, jedenfalls um
    > Längen besser als Nero unter Windows... :-)
    >

    Ich finde k3b unter KDE ebenfalls sehr gut und nutze es problemlos. Nachdem ich jahrelang unter Windows den "Adaptec Easy CD Creator 4.01" (z.B. Brennen über das Netzwerk!!!) genutzt hatte, war ich von dem Nero-Wizard (Express-Version) eher enttäuscht, irgendwie habe ich etwas gegen Wizards und bevorzuge eine Explorer-ähnliche GUI. So gesehen vermisse ich Nero überhaupt nicht.
    Aber wie immer ist alles eine Geschmackssache und hängt von persönlichen Vorlieben und Gewohnheiten ab. Wer Nero mag und unter Linux vermisst,für den freue ich mich. Unter einem anderem BS gewohnte Umgebungen vorzufinden, ist einfach nur positiv zu sehen. Bei mir war es anders herum: Gimp unter Linux benutzt, folglich habe ich es unter Windoof auch installiert...
    Beim Brennen würde ich unter Windows eine k3b-Version mittlerweile bevorzugen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  4. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  2. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  3. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  4. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
    Linux
    Wer sind die Debian-Bewerber?

    Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
    Von Fabian A. Scherschel

    1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
    2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
    3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
      Google Earth
      Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

      Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

    2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
      Patentstreit
      Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

      Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

    3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


    1. 16:00

    2. 15:18

    3. 13:42

    4. 15:00

    5. 14:30

    6. 14:00

    7. 13:30

    8. 13:00