Abo

  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nero für Linux

Wieder nur halbherzige Umsetzung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieder nur halbherzige Umsetzung

    Autor: Alien 14.03.05 - 12:16

    Ich habe mir die Version mal installiert und muss feststellen, dass die Umsetzung wieder mal nur halbherzig durchgeführt wurde. Vom Funktionsumfang ist es Jahre von der Nero6.6 Windows-Version entfernt. Es besitzt lediglich rudimentäre Brennfunktionen für Daten- und Audio-CDs. Eben wie NeroWindows auf Version 2.0. K3B kann da doch schon ein bischen mehr, wenn auch nicht soviel, wie Nero 6.6.

    Von daher ist es mir schleierhaft, was Ahead mit diesem Produkt vorhat. Zumal Ahead explizit auf ihrer Webseite jeglichen Support für NeroLinux ablehnt. Wenn sie Nero6.6 vollständig (Mit Video-Authoring, Soundbearbeitung, DVD-Player, etc.) auf Linux portiert hätten, ja dann könnte ich mir ein gut funktionierendes Marktsegment vorstellen. Ich jedenfalls wäre sogar bereit dafür Geld auszugeben.

    Aber so ist es nix weiter wie jede beliebige GUI für cdrecord. Darum hab ich es mir auch gleich wieder deinstalliert.

    Ciao,

    Alien

  2. Re: Wieder nur halbherzige Umsetzung

    Autor: chodo 14.03.05 - 12:46

    Vielleicht ein kleiner Testballon in Sachen Interesse der Linux-Gemeinde. Und außerdem eine willkommene Konkurrenz zu cdrecord. Das es natürlich kein OpenSource ist, ist natürlich kein Wermutstropfen. Aber besser als nichts ist es allemal. Von der möglichen Signalwirkung mal abgesehen.

  3. Re: Wieder nur halbherzige Umsetzung

    Autor: Blindside 14.03.05 - 12:51

    Von NeroLinux erwartest du gleich von Anfang an den vollen Funktionsumfang - k3b darf aber ruhig hinterherhinken? Nicht sehr fair.
    Linux wurde auch nicht an einem Tag programmiert - ich hoffe Ahead macht weiter und trägt dann damit zu einer noch besseren Softwareauswahl unter Linux bei (oh Gott, ich kling schon wie ein Marketingfuzzi)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  3. PENTASYS AG, mehrere Standorte
  4. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)
  2. 99,99€(Bestpreis!)
  3. GRATIS
  4. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Interview Heino Falcke: "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"
    Interview Heino Falcke
    "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    Forscher haben mit der ersten Aufnahme eines schwarzen Lochs Wissenschaftsgeschichte geschrieben. Dafür waren 20 Jahre Vorarbeit und eine internationale Kooperation nötig. Golem.de sprach mit dem Radioastronomen Heino Falcke, der maßgeblich an dem Projekt beteiligt war.

  2. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

  3. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.


  1. 07:00

  2. 23:15

  3. 22:30

  4. 18:55

  5. 18:16

  6. 16:52

  7. 16:15

  8. 15:58