Abo

  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nero für Linux

Gute Sache ABER!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Sache ABER!

    Autor: sleipnir 14.03.05 - 15:39

    Man kann es nur runterladen wenn man eine WINDOWS Version registriert!

    Das ist wieder nur was halbgares, da SCHON WIEDER davon ausgegangen wird, dass ALLE WELT windows hörig ist und windows benutzt. Ich würde es laden, wenn ich dazu keine windows version reggen müsste.

    Das ist nur ein versuch die kundschaft von illegal gereggten Windows Nero versionen abzubringen imho.

  2. Re: Gute Sache ABER!

    Autor: rattenzahn 14.03.05 - 16:02

    sleipnir schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man kann es nur runterladen wenn man eine WINDOWS
    > Version registriert!
    >
    > Das ist wieder nur was halbgares, da SCHON WIEDER
    > davon ausgegangen wird, dass ALLE WELT windows
    > hörig ist und windows benutzt. Ich würde es laden,
    > wenn ich dazu keine windows version reggen
    > müsste.
    >
    > Das ist nur ein versuch die kundschaft von illegal
    > gereggten Windows Nero versionen abzubringen imho.

    Halbgar, irgendwie.....noch. Sieh es mal so, denn ich denke, so hat es sich der Erfinder gedacht: ist kostenlos zum Kennenlernen. Da die Nero-Macher kommerziell orientiert sind, ist man daran interessiert, dass der User bereits eine gekaufte und registrierte Version besitzt, so gesehen ist es ein extra-Bonbon.
    Irgendwann wird es wohl eine eigene Linux-Kaufversion geben oder eine CD, auf der beide Versionen enthalten sind, dazu ein Key, der die Installation der einen oder beiden Versionen ermöglicht.
    Es ist der erste Schritt von Nero im Linuxbereich....also mal abwarten, was noch kommt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Fidor Solutions AG, München
  3. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau
  4. LDB Gruppe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 98,99€ (Bestpreis!)
  3. 245,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
    Zulassung autonomer Autos
    Der Mensch fährt besser als gedacht

    Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
    Von Friedhelm Greis

    1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
    2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
    3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    1. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
      Codemasters
      Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

      Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.

    2. Universalsteuergerät: Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen
      Universalsteuergerät
      Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen

      Der Automobilzulieferer Bosch will künftig vom Geschäft mit Flugtaxis profitieren. Für einen Bruchteil der bisherigen Kosten könnten Steuergeräte hergestellt werden.

    3. US-Boykott: Huawei erwägt alternatives Betriebssystem zu Android
      US-Boykott
      Huawei erwägt alternatives Betriebssystem zu Android

      Nach dem US-Boykott gegen Huawei will der chinesische Hersteller ein eigenes Betriebssystem für Smartphones weiterentwickeln, gleichzeitig aber auch nach Alternativen anderer Hersteller Ausschau halten. Genügend Teile für eine dreimonatige Produktionsphase seien zudem vorhanden.


    1. 17:42

    2. 17:28

    3. 17:08

    4. 16:36

    5. 16:34

    6. 16:03

    7. 15:48

    8. 15:25