1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Touch&Travel: Deutsche Bahn mit eTickets…

Oystercard - warum nicht so einfach?

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oystercard - warum nicht so einfach?

    Autor: oysterfan 01.03.08 - 00:12

    In London gibt es die Berührungslose Oystercard als Prepaid Card. Da braucht man keine Handy-Fummelei. Mir ist echt unklar, warum hier alles so kompliziert (per Handy) gemacht wird???

    http://www.tfl.gov.uk/tickets/oysteronline/2732.aspx

  2. Re: Oystercard - warum nicht so einfach?

    Autor: expat 01.03.08 - 12:22

    oysterfan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In London gibt es die Berührungslose Oystercard
    > als Prepaid Card. Da braucht man keine
    > Handy-Fummelei. Mir ist echt unklar, warum hier
    > alles so kompliziert (per Handy) gemacht wird???
    >
    > www.tfl.gov.uk
    >

    Richtig, ein geniales System. Einfach und robust, und es lassen sich Monatskarten ebenso wie feste Beträge speichern. Aufladung über Inet/Kreditkarte ist auch möglich. Die Karte ist nach Registrierung gegen Verlust geschützt und gilt für alle Verkehrsmittel und und und ...

  3. Re: Oystercard - warum nicht so einfach?

    Autor: blähung 01.03.08 - 12:46

    Wer vergisst schon sein Handy? Sicherlich nicht so viele, wie ihre Oystercard vergessen. Ausserdem muss die Bahn nicht alle eine extra Karte rausgeben. Ich finde die Idee gut. Nur die Umsetzung finde ich schlecht - Stichwort gläserner Bürger.

  4. Re: Oystercard - warum nicht so einfach?

    Autor: Flow77 01.03.08 - 14:11

    Ehrlich gesagt, ich vergesse wohl eher mein Handy als eine Karte die sich in meinem Geldbeutel befindet.
    Ich finde die Idee mit dem Handy einfach nur schlecht. Der Hype mit dem Handy als elektronisches Schweizer-Taschenmesser ist hoffentlich irgendwann vorbei.

    blähung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer vergisst schon sein Handy? Sicherlich nicht so
    > viele, wie ihre Oystercard vergessen. Ausserdem
    > muss die Bahn nicht alle eine extra Karte
    > rausgeben. Ich finde die Idee gut. Nur die
    > Umsetzung finde ich schlecht - Stichwort gläserner
    > Bürger.


  5. Re: Oystercard - warum nicht so einfach?

    Autor: Homestar 01.03.08 - 14:13

    Ich finde die Oystercard auch eine viel bessere Idee. Und wer vergisst sein Portmonee mit allen möglichen Karten? Da vergesse ich eher mein Handy. Und der Karte kann auch nicht die Batterie ausgehen, dann steht man wie ein Schwarzfahrer da...

    Die Frage habe ich auch Bahn-Reps bei der railtec gestellt, bei der das ganze System (und noch 1001 andere eTicketing Möglichkeiten) vorgestellt wurde. Die Antwort war sinngemäß so: mit dem Handy isses billiger für die DB.
    Wo alle Oystercard-touchpoints vernetzt sein müssen, und die Kartenbewegungen registrieren, liegt die Hardware-Investition bei Touch'n'Travel beim Kunden: Das Handy sendet die Daten, und die Touchpoints sind nur ein Chip, der nichtmal Strom benötigt.

    Billig, würde man sich vorstellen, alle Bahnhöfe D-Lands mit Oystercard-dingern auszustatten.

    Andererseits wird so auch der Benutzerkreis stark eingeschränkt. Ich werde touch'n'travel sicherlich nicht benutzen, ne Oystercard habe ich hier rumliegen ;). Interessant ist da eigentlich auch nur die Tarifautomatik, die bei Touch'n'Travel höchstens im Berliner Stadtverkehr realisiert wird...

    Grüße,
    Homestar

    blähung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer vergisst schon sein Handy? Sicherlich nicht so
    > viele, wie ihre Oystercard vergessen. Ausserdem
    > muss die Bahn nicht alle eine extra Karte
    > rausgeben. Ich finde die Idee gut. Nur die
    > Umsetzung finde ich schlecht - Stichwort gläserner
    > Bürger.


  6. Re: Oystercard - warum nicht so einfach?

    Autor: mememememeeeheee 02.03.08 - 12:46

    Ja, ich vergesse meinen Geldbeutel auch nicht so oft wie mein Handy. Meinen Geldbeutel vergesse ich ca. 1 mal in 20 Jahren, mein Handy ca. 1 mal in 10 Jahren. Irgendwo hinkt das schon als "k.o. Kriterium". Ausserdem: ich habe mitlerweile 10 Plastikkarten, die ich mit mir rumschleppen muss. 10 weitere liegen daheim in der Schublade, weil ich sie nicht so oft brauche. Ich hab da ehrlich gesagt keinen Bock drauf, den riesen Stapel an Karten rumzuschleppen. Wenn das im Handy drin ist, spart mir das nen haufen Ärger.

    Ausserdem gibt's noch einen riesen unterschied von DB zu Oyster: London ist ein geschlossenes System, mit "Gates", d.h. Karte ranhalten beim reingehen, und auch beim rausgehen. Da macht so was viel mehr Sinn, als bei der DB, wo eh kontrolettis rumlaufen müssen. Naja.

    my 0,02€.


    Homestar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde die Oystercard auch eine viel bessere
    > Idee. Und wer vergisst sein Portmonee mit allen
    > möglichen Karten? Da vergesse ich eher mein Handy.
    > Und der Karte kann auch nicht die Batterie
    > ausgehen, dann steht man wie ein Schwarzfahrer
    > da...
    >
    > Die Frage habe ich auch Bahn-Reps bei der railtec
    > gestellt, bei der das ganze System (und noch 1001
    > andere eTicketing Möglichkeiten) vorgestellt
    > wurde. Die Antwort war sinngemäß so: mit dem Handy
    > isses billiger für die DB.
    > Wo alle Oystercard-touchpoints vernetzt sein
    > müssen, und die Kartenbewegungen registrieren,
    > liegt die Hardware-Investition bei Touch'n'Travel
    > beim Kunden: Das Handy sendet die Daten, und die
    > Touchpoints sind nur ein Chip, der nichtmal Strom
    > benötigt.
    >
    > Billig, würde man sich vorstellen, alle Bahnhöfe
    > D-Lands mit Oystercard-dingern auszustatten.
    >
    > Andererseits wird so auch der Benutzerkreis stark
    > eingeschränkt. Ich werde touch'n'travel sicherlich
    > nicht benutzen, ne Oystercard habe ich hier
    > rumliegen ;). Interessant ist da eigentlich auch
    > nur die Tarifautomatik, die bei Touch'n'Travel
    > höchstens im Berliner Stadtverkehr realisiert
    > wird...
    >
    > Grüße,
    > Homestar
    >
    > blähung schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer vergisst schon sein Handy? Sicherlich
    > nicht so
    > viele, wie ihre Oystercard
    > vergessen. Ausserdem
    > muss die Bahn nicht alle
    > eine extra Karte
    > rausgeben. Ich finde die
    > Idee gut. Nur die
    > Umsetzung finde ich
    > schlecht - Stichwort gläserner
    > Bürger.
    >
    >


  7. Re: Oystercard - warum nicht so einfach?

    Autor: Diespinnendiebahner 03.03.08 - 09:14

    Mehdorn ist ja gut drauf: Dann kaufen wir alle ein Handy nur zum Bahnfahren? Ich habe noch kein einziges mit NFC gesehen und kenne auch keine andere ANwendung für NFC.
    Wie lange soll denn die Einführung dauern, wenn wir alle erst umrüsten müssen auf neue Telefone? Die es heute nicht /fast nicht gibt? Bis es soweit ist, dass das flächendeckend/bevölkerungsdeckend funktioniert, sind wir so gläsern, dass wir garnicht mehr einchecken, sondern ohnehin unentwegt getrackt werden. Dann ist die Bahnrechnung nur noch ein Abfallprodukt (Du bist Bahn gefahren am... um... Und jetzt zahlst Du... Jawoll)

    mememememeeeheee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, ich vergesse meinen Geldbeutel auch nicht so
    > oft wie mein Handy. Meinen Geldbeutel vergesse ich
    > ca. 1 mal in 20 Jahren, mein Handy ca. 1 mal in 10
    > Jahren. Irgendwo hinkt das schon als "k.o.
    > Kriterium". Ausserdem: ich habe mitlerweile 10
    > Plastikkarten, die ich mit mir rumschleppen muss.
    > 10 weitere liegen daheim in der Schublade, weil
    > ich sie nicht so oft brauche. Ich hab da ehrlich
    > gesagt keinen Bock drauf, den riesen Stapel an
    > Karten rumzuschleppen. Wenn das im Handy drin ist,
    > spart mir das nen haufen Ärger.
    >
    > Ausserdem gibt's noch einen riesen unterschied von
    > DB zu Oyster: London ist ein geschlossenes System,
    > mit "Gates", d.h. Karte ranhalten beim reingehen,
    > und auch beim rausgehen. Da macht so was viel mehr
    > Sinn, als bei der DB, wo eh kontrolettis rumlaufen
    > müssen. Naja.
    >
    > my 0,02€.
    >
    > Homestar schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde die Oystercard auch eine viel
    > bessere
    > Idee. Und wer vergisst sein Portmonee
    > mit allen
    > möglichen Karten? Da vergesse ich
    > eher mein Handy.
    > Und der Karte kann auch
    > nicht die Batterie
    > ausgehen, dann steht man
    > wie ein Schwarzfahrer
    > da...
    >
    > Die
    > Frage habe ich auch Bahn-Reps bei der railtec
    >
    > gestellt, bei der das ganze System (und noch
    > 1001
    > andere eTicketing Möglichkeiten)
    > vorgestellt
    > wurde. Die Antwort war sinngemäß
    > so: mit dem Handy
    > isses billiger für die
    > DB.
    > Wo alle Oystercard-touchpoints vernetzt
    > sein
    > müssen, und die Kartenbewegungen
    > registrieren,
    > liegt die Hardware-Investition
    > bei Touch'n'Travel
    > beim Kunden: Das Handy
    > sendet die Daten, und die
    > Touchpoints sind
    > nur ein Chip, der nichtmal Strom
    >
    > benötigt.
    >
    > Billig, würde man sich
    > vorstellen, alle Bahnhöfe
    > D-Lands mit
    > Oystercard-dingern auszustatten.
    >
    > Andererseits wird so auch der Benutzerkreis
    > stark
    > eingeschränkt. Ich werde touch'n'travel
    > sicherlich
    > nicht benutzen, ne Oystercard habe
    > ich hier
    > rumliegen ;). Interessant ist da
    > eigentlich auch
    > nur die Tarifautomatik, die
    > bei Touch'n'Travel
    > höchstens im Berliner
    > Stadtverkehr realisiert
    > wird...
    >
    > Grüße,
    > Homestar
    >
    > blähung
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wer vergisst schon sein
    > Handy? Sicherlich
    > nicht so
    > viele, wie
    > ihre Oystercard
    > vergessen. Ausserdem
    >
    > muss die Bahn nicht alle
    > eine extra
    > Karte
    > rausgeben. Ich finde die
    > Idee gut.
    > Nur die
    > Umsetzung finde ich
    > schlecht -
    > Stichwort gläserner
    > Bürger.
    >
    >


  8. Re: Oystercard - warum nicht so einfach?

    Autor: Rodrigez 10.03.08 - 17:19

    Aber genau das gibt es schon mit Bluetooth.
    Jedes Handy kann so als schlüssel dienen und Türen sperren.
    Das alles hochsicher mit 128Bit Verschlüsselung und ohne Software am Handy!
    google -> Bluetooth Zutrittssystem aus Wiener Neustadt

    lg
    R.

  9. Re: Oystercard - warum nicht so einfach?

    Autor: LH_ 07.04.08 - 12:01

    Rodrigez schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber genau das gibt es schon mit Bluetooth.
    > Jedes Handy kann so als schlüssel dienen und Türen
    > sperren.
    > Das alles hochsicher mit 128Bit Verschlüsselung
    > und ohne Software am Handy!
    > google -> Bluetooth Zutrittssystem aus Wiener
    > Neustadt

    Mhh, wenn ich mir die öfters mal etwas umständliche BT Bedienung der Handys so ansehe bezweifel ich das ich mit soetwas erst rumfummeln will während mit die S-Bahn vor der Nase wegfährt.

  10. Re: Oystercard - Handyticke

    Autor: Mehdorni 29.10.08 - 18:05

    Schöne Lösung: In allen anderen Heren Ländern werden Smartcards eingeführt. nru Deutschland sticht aus der Reihe. Stichwort TollCollect, andere Ländere lesen Nummernschilder aus, bei uns bedarf es einem Gerät in jedem LKW.

    Was ich mich allerdings am meisten Frage ist, was passiert, wenn mein Handyakku wärendd er Fahrt alle gehen sollte. Hieße das dann Normalpreis und bei späterem Nachweis 15€ Erstattungsgebühr?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. NEW AG, Mönchengladbach
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,29€
  2. 7,99€
  3. (u. a. Code Vein - Deluxe Edition für 23,99€, Railway Empire - Complete Collection für 23...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de