Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NME sieht HD-DVD-Scheitern als…

Wie kann man nur so dumm sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kann man nur so dumm sein?

    Autor: Argon 01.03.08 - 15:09

    zu glauben das man mit diesem exotischen Format, von dem kaum jemand bisher gehört hat, auch nur 1% des Marktanteiles erreichen den die HD-DVD hatte?

    Sie werden alleine deswegen scheitern weil die Elektronikmärkte keinerlei Interesse daran haben werden nochmal ein neues HD-Format einzuführen und sie werden keinerlei Unterstützung von den Film Firmen bekommen. Das Format hat keine technische Vorteile gegenüber Blu Ray und an den Preisvorteil glaube ich nicht, denn die Blu Ray wird sich sicher recht bald in Massenproduktion kaum teurer als eine DVD herstellen lassen.

    Auf der Webseite steht folgendes, wenns um die Vorteile der VMD geht. Noch eindeutiger kann man sein Scheitern gar nicht dokumentieren.

    >Inherent backward compatibility with all the existing and previous >Disc formats. VMD Drives will be able to read other standard formats >including CD and DVD.

    Komischerweise haben die PS3 und sämtliche Blu Ray Player keinerlei Probleme damit DVDs und CDs zu lesen.

    >VMD multilayer technology does not strictly function with red laser >only, but can easily be applied to blue laser
    >as well once the Blue laser technology is flawless.

    Ich hatte damals beim Start der DVD einige Probleme mit dem Lesen diverser Medien. Bei Blu Ray hatte ich bisher noch keine.

    >VMD multilayer technology does not strictly function with red laser only. VMD would therefore attain even larger storage capacities easily outperforming all competition by offering increased storage whichever base it uses.

    Also nur mal kurz ein blauer Laser eingebaut und die Layer Anzahl erhöht und man ist theoretisch in ein paar Jahren sogar besser als die Blu Ray.

    Tja, vielleicht sollte man darüber nachdenken das jetzt sofort zu machen. Ach so, dann wäre ja wieder der Preis Vorteil weg. Es ist zwar abwegig, aber vielleicht war das ja der Grund wieso man sich bei Blu Ray erstmal mit 2 Layern begnügt hat :) Abgesehen davon das man mehr sowieso nicht unbedingt braucht. Es muß ein 1080p Film mit maximal 3 Stunden Länge draufpassen und das reicht dann.

    Aber gut, würden sie es hinbekommen 10 Lagen mit jeweils 25 GB, also 250 GB auf ein Medium zu bringen das gleich teuer herzustellen ist wie die Blu Ray hätten sie evtl. noch eine kleine Chance, aber selbst dann wäre sie nicht übermässig hoch.

  2. Nicht jeder will nur Filme speichern.

    Autor: Suzi Susi 03.03.08 - 12:59

    > :) Abgesehen davon das man mehr sowieso nicht
    > unbedingt braucht. Es muß ein 1080p Film mit
    > maximal 3 Stunden Länge draufpassen und das reicht
    > dann.

    ... hat man früher auch schon gedacht. Aber gereicht hat es letztlich nie.

    Außerdem: es gibt auch andere Anwendungen. Und da ist Film nicht immer das Maß aller Dinge. Zum Archivieren will ich nicht wieder und wieder Dutzende Scheiben kopieren. Wenn es auf 1-2 zusammen läuft, die ich dann alle paar Jahre erneuere, bin ich auch froh.

    Und zwar ohne DRM! Sonst weiß ich nie, ob ich die Dinger in ein paar Jahren noch lesen kann, weil irgenwer mir den Schlüssel zu meinen Daten verwert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. Wacker Neuson SE, München
  3. Hammer Sport AG, Neu-Ulm
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42