Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia startet Online-Musik-Shop in…

"In deinem Land nicht verfuegbar"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: myElrond 03.03.08 - 11:32

    Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....

    "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig neue Stores und könnten für dich eher verfügbar sein als du denkst."

    Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen davon, dass der InternetExplorer und min. Windows XP verlangt wird.

  2. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.08 - 11:42

    myElrond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....
    >
    > "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider
    > noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig
    > neue Stores und könnten für dich eher verfügbar
    > sein als du denkst."
    >
    > Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen
    > davon, dass der InternetExplorer und min. Windows
    > XP verlangt wird.
    >
    >


    Bei mir kommt gleich ne tolle Fehlermeldung:

    Server Error in '/' Application.
    Runtime Error
    Description: An application error occurred on the server. The current custom error settings for this application prevent the details of the application error from being viewed remotely (for security reasons). It could, however, be viewed by browsers running on the local server machine.

    Details: To enable the details of this specific error message to be viewable on remote machines, please create a <customErrors> tag within a "web.config" configuration file located in the root directory of the current web application. This <customErrors> tag should then have its "mode" attribute set to "Off".

    <!-- Web.Config Configuration File -->

    <configuration>
    <system.web>
    <customErrors mode="Off"/>
    </system.web>
    </configuration>


    Notes: The current error page you are seeing can be replaced by a custom error page by modifying the "defaultRedirect" attribute of the application's <customErrors> configuration tag to point to a custom error page URL.

    <!-- Web.Config Configuration File -->

    <configuration>
    <system.web>
    <customErrors mode="RemoteOnly" defaultRedirect="mycustompage.htm"/>
    </system.web>
    </configuration>

  3. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Andreas Heitmann 03.03.08 - 11:48

    myElrond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....
    >
    > "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider
    > noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig
    > neue Stores und könnten für dich eher verfügbar
    > sein als du denkst."
    >
    > Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen
    > davon, dass der InternetExplorer und min. Windows
    > XP verlangt wird.

    Na das ist ja prima. Noch ein Global Player, der sich sklavisch an Kleinweich bindet, und so Millionen potentieller Kunden einfach einmal aussperrt. Das nenne ich mal Kundenfreundlichkeit.

    Und dann beschweren sich Leute über die Bindung iTunes Music Store und iPod, welche man sogar recht einfach umgehen kann. Wenn Apple es vielleicht schafft, für Linux auch noch ein iTunes zur Verfügung zu stellen, wäre der größte und weltweit erfolgreichste Online-Musikstore auf jedem System zuhause.

    Als nächster Kleinweich-Sklave wäre da Maxdome zu nennen. Ohne Windows und Internet-Exporer geht da filmmäßig gar nichts.

    Ich hoffe nur, Nokia erwartet nicht wirklich, mit diesem Geschäftsmodell erfolgreich zu sein. Vielleicht hätten die mal Sony vorher fragen sollen . .*grins*




    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  4. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Santiago 03.03.08 - 11:55

    Jaja erst wird geheult dass so viele Leute entlassen werden und 4 Wochen später fröhlich im Online-Music-Store gesurft.. genau so hab ich mir das vorgestellt...

    Charakterlos...





    myElrond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....
    >
    > "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider
    > noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig
    > neue Stores und könnten für dich eher verfügbar
    > sein als du denkst."
    >
    > Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen
    > davon, dass der InternetExplorer und min. Windows
    > XP verlangt wird.
    >
    >


  5. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.08 - 12:14

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und dann beschweren sich Leute über die Bindung
    > iTunes Music Store und iPod, welche man sogar
    > recht einfach umgehen kann. Wenn Apple es
    > vielleicht schafft, für Linux auch noch ein iTunes
    > zur Verfügung zu stellen, wäre der größte und
    > weltweit erfolgreichste Online-Musikstore auf
    > jedem System zuhause.

    Sinnvoller wäre wohl kaufen und downloaden mit dem Browser. Das allofmp3.com Zeug hat damals genauso ausgesehen, wie ich mir einen Online Musikladen vorstelle.

  6. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Bouncy 03.03.08 - 12:29

    Santiago schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jaja erst wird geheult dass so viele Leute
    > entlassen werden und 4 Wochen später fröhlich im
    > Online-Music-Store gesurft.. genau so hab ich mir
    > das vorgestellt...
    >
    > Charakterlos...
    >
    >
    dass das nicht die gleichen leute sind, die damals rumgeheult haben, kommt dir nicht in den sinn? war nämlich nur die minderheit der bild-hörigen die hirnlos rumgeheult haben, der rest erfreut sich weiterhin an dem, was nokia so bietet. jetzt mal abgesehen von diesem schwachsinnigen musik-shop hier^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  3. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  4. Hays AG, Berlin-Tempelhof

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 5,99€
  2. 229,00€
  3. 51,95€
  4. 23,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25