Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia startet Online-Musik-Shop in…

"In deinem Land nicht verfuegbar"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: myElrond 03.03.08 - 11:32

    Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....

    "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig neue Stores und könnten für dich eher verfügbar sein als du denkst."

    Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen davon, dass der InternetExplorer und min. Windows XP verlangt wird.

  2. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.08 - 11:42

    myElrond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....
    >
    > "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider
    > noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig
    > neue Stores und könnten für dich eher verfügbar
    > sein als du denkst."
    >
    > Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen
    > davon, dass der InternetExplorer und min. Windows
    > XP verlangt wird.
    >
    >


    Bei mir kommt gleich ne tolle Fehlermeldung:

    Server Error in '/' Application.
    Runtime Error
    Description: An application error occurred on the server. The current custom error settings for this application prevent the details of the application error from being viewed remotely (for security reasons). It could, however, be viewed by browsers running on the local server machine.

    Details: To enable the details of this specific error message to be viewable on remote machines, please create a <customErrors> tag within a "web.config" configuration file located in the root directory of the current web application. This <customErrors> tag should then have its "mode" attribute set to "Off".

    <!-- Web.Config Configuration File -->

    <configuration>
    <system.web>
    <customErrors mode="Off"/>
    </system.web>
    </configuration>


    Notes: The current error page you are seeing can be replaced by a custom error page by modifying the "defaultRedirect" attribute of the application's <customErrors> configuration tag to point to a custom error page URL.

    <!-- Web.Config Configuration File -->

    <configuration>
    <system.web>
    <customErrors mode="RemoteOnly" defaultRedirect="mycustompage.htm"/>
    </system.web>
    </configuration>

  3. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Andreas Heitmann 03.03.08 - 11:48

    myElrond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....
    >
    > "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider
    > noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig
    > neue Stores und könnten für dich eher verfügbar
    > sein als du denkst."
    >
    > Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen
    > davon, dass der InternetExplorer und min. Windows
    > XP verlangt wird.

    Na das ist ja prima. Noch ein Global Player, der sich sklavisch an Kleinweich bindet, und so Millionen potentieller Kunden einfach einmal aussperrt. Das nenne ich mal Kundenfreundlichkeit.

    Und dann beschweren sich Leute über die Bindung iTunes Music Store und iPod, welche man sogar recht einfach umgehen kann. Wenn Apple es vielleicht schafft, für Linux auch noch ein iTunes zur Verfügung zu stellen, wäre der größte und weltweit erfolgreichste Online-Musikstore auf jedem System zuhause.

    Als nächster Kleinweich-Sklave wäre da Maxdome zu nennen. Ohne Windows und Internet-Exporer geht da filmmäßig gar nichts.

    Ich hoffe nur, Nokia erwartet nicht wirklich, mit diesem Geschäftsmodell erfolgreich zu sein. Vielleicht hätten die mal Sony vorher fragen sollen . .*grins*




    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  4. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Santiago 03.03.08 - 11:55

    Jaja erst wird geheult dass so viele Leute entlassen werden und 4 Wochen später fröhlich im Online-Music-Store gesurft.. genau so hab ich mir das vorgestellt...

    Charakterlos...





    myElrond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....
    >
    > "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider
    > noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig
    > neue Stores und könnten für dich eher verfügbar
    > sein als du denkst."
    >
    > Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen
    > davon, dass der InternetExplorer und min. Windows
    > XP verlangt wird.
    >
    >


  5. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.08 - 12:14

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und dann beschweren sich Leute über die Bindung
    > iTunes Music Store und iPod, welche man sogar
    > recht einfach umgehen kann. Wenn Apple es
    > vielleicht schafft, für Linux auch noch ein iTunes
    > zur Verfügung zu stellen, wäre der größte und
    > weltweit erfolgreichste Online-Musikstore auf
    > jedem System zuhause.

    Sinnvoller wäre wohl kaufen und downloaden mit dem Browser. Das allofmp3.com Zeug hat damals genauso ausgesehen, wie ich mir einen Online Musikladen vorstelle.

  6. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Bouncy 03.03.08 - 12:29

    Santiago schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jaja erst wird geheult dass so viele Leute
    > entlassen werden und 4 Wochen später fröhlich im
    > Online-Music-Store gesurft.. genau so hab ich mir
    > das vorgestellt...
    >
    > Charakterlos...
    >
    >
    dass das nicht die gleichen leute sind, die damals rumgeheult haben, kommt dir nicht in den sinn? war nämlich nur die minderheit der bild-hörigen die hirnlos rumgeheult haben, der rest erfreut sich weiterhin an dem, was nokia so bietet. jetzt mal abgesehen von diesem schwachsinnigen musik-shop hier^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. EDAG Engineering GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24