Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia startet Online-Musik-Shop in…

"In deinem Land nicht verfuegbar"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: myElrond 03.03.08 - 11:32

    Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....

    "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig neue Stores und könnten für dich eher verfügbar sein als du denkst."

    Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen davon, dass der InternetExplorer und min. Windows XP verlangt wird.

  2. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.08 - 11:42

    myElrond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....
    >
    > "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider
    > noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig
    > neue Stores und könnten für dich eher verfügbar
    > sein als du denkst."
    >
    > Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen
    > davon, dass der InternetExplorer und min. Windows
    > XP verlangt wird.
    >
    >


    Bei mir kommt gleich ne tolle Fehlermeldung:

    Server Error in '/' Application.
    Runtime Error
    Description: An application error occurred on the server. The current custom error settings for this application prevent the details of the application error from being viewed remotely (for security reasons). It could, however, be viewed by browsers running on the local server machine.

    Details: To enable the details of this specific error message to be viewable on remote machines, please create a <customErrors> tag within a "web.config" configuration file located in the root directory of the current web application. This <customErrors> tag should then have its "mode" attribute set to "Off".

    <!-- Web.Config Configuration File -->

    <configuration>
    <system.web>
    <customErrors mode="Off"/>
    </system.web>
    </configuration>


    Notes: The current error page you are seeing can be replaced by a custom error page by modifying the "defaultRedirect" attribute of the application's <customErrors> configuration tag to point to a custom error page URL.

    <!-- Web.Config Configuration File -->

    <configuration>
    <system.web>
    <customErrors mode="RemoteOnly" defaultRedirect="mycustompage.htm"/>
    </system.web>
    </configuration>

  3. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Andreas Heitmann 03.03.08 - 11:48

    myElrond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....
    >
    > "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider
    > noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig
    > neue Stores und könnten für dich eher verfügbar
    > sein als du denkst."
    >
    > Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen
    > davon, dass der InternetExplorer und min. Windows
    > XP verlangt wird.

    Na das ist ja prima. Noch ein Global Player, der sich sklavisch an Kleinweich bindet, und so Millionen potentieller Kunden einfach einmal aussperrt. Das nenne ich mal Kundenfreundlichkeit.

    Und dann beschweren sich Leute über die Bindung iTunes Music Store und iPod, welche man sogar recht einfach umgehen kann. Wenn Apple es vielleicht schafft, für Linux auch noch ein iTunes zur Verfügung zu stellen, wäre der größte und weltweit erfolgreichste Online-Musikstore auf jedem System zuhause.

    Als nächster Kleinweich-Sklave wäre da Maxdome zu nennen. Ohne Windows und Internet-Exporer geht da filmmäßig gar nichts.

    Ich hoffe nur, Nokia erwartet nicht wirklich, mit diesem Geschäftsmodell erfolgreich zu sein. Vielleicht hätten die mal Sony vorher fragen sollen . .*grins*




    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  4. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Santiago 03.03.08 - 11:55

    Jaja erst wird geheult dass so viele Leute entlassen werden und 4 Wochen später fröhlich im Online-Music-Store gesurft.. genau so hab ich mir das vorgestellt...

    Charakterlos...





    myElrond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben mal (aus Deutschland) geklickt und ....
    >
    > "Der Nokia Music Store ist in deinem Land leider
    > noch nicht verfügbar, aber wir eröffnen ständig
    > neue Stores und könnten für dich eher verfügbar
    > sein als du denkst."
    >
    > Ja, das klappt ja super bisher. Mal ganz abgesehen
    > davon, dass der InternetExplorer und min. Windows
    > XP verlangt wird.
    >
    >


  5. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.08 - 12:14

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und dann beschweren sich Leute über die Bindung
    > iTunes Music Store und iPod, welche man sogar
    > recht einfach umgehen kann. Wenn Apple es
    > vielleicht schafft, für Linux auch noch ein iTunes
    > zur Verfügung zu stellen, wäre der größte und
    > weltweit erfolgreichste Online-Musikstore auf
    > jedem System zuhause.

    Sinnvoller wäre wohl kaufen und downloaden mit dem Browser. Das allofmp3.com Zeug hat damals genauso ausgesehen, wie ich mir einen Online Musikladen vorstelle.

  6. Re: "In deinem Land nicht verfuegbar"

    Autor: Bouncy 03.03.08 - 12:29

    Santiago schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jaja erst wird geheult dass so viele Leute
    > entlassen werden und 4 Wochen später fröhlich im
    > Online-Music-Store gesurft.. genau so hab ich mir
    > das vorgestellt...
    >
    > Charakterlos...
    >
    >
    dass das nicht die gleichen leute sind, die damals rumgeheult haben, kommt dir nicht in den sinn? war nämlich nur die minderheit der bild-hörigen die hirnlos rumgeheult haben, der rest erfreut sich weiterhin an dem, was nokia so bietet. jetzt mal abgesehen von diesem schwachsinnigen musik-shop hier^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49