1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TomTom Go mit IQ Routes und…

Wohl vom Navigon abgekupfert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wohl vom Navigon abgekupfert...

    Autor: interessiertHierNiemanden 04.03.08 - 09:54

    Also wenn ich mir das neue TomTom so anschaue, fühle ich mich doch etwas arg an mein Navigon 2100 erinnert.

    Das hab ich mir letztens zum Geburtstag schenken lassen und bin hoch zufrieden damit. Was zu dem Zeitpunkt noch der Fall war: es gab in der Preisklasse kein Gerät mit vergleichbarer Funktionalität. Nen Fahrspurassistenten hat das Ding standardmäßig - hat mir schon einige male geholfen.

    Und die netten Bildchen, die einem Zeigen, wie das gleich aussieht, wo man sich einordnen soll, gibts von Navigon für 40€ als Zusatzmodul aus dem Onlineshop.

    Achso, ins Ladekabel integrierte TMC-Antenne für Stauempfang ist auchnoch dabei beim Navigon. Und der Preis (170€) ist auch nicht zu verachten... und mal ehrlich: wer braucht im Auto wirklich noch nen Mp3-Player oder Bluetooth-kram?!


    Also Preisgünstiges Navigon 2100: sehr zu empfehlen (gibts auchnoch mit Westeuropa-Karte... das kostet dann etwas mehr... hab ich aber bisher nicht vermisst)

  2. Re: Wohl vom Navigon abgekupfert...

    Autor: nobody13 23.04.08 - 12:11

    Naja wenn du meinst. Ich habe das Problem das in Osteuropa die Abdeckung der Karten bei lächerlichen 13% ist! Und das ist zu wenig. Ich komme damit nirgendwo hin!
    Westeuropa hat eine 98% Abdeckung wobei die Straßen sehr oft eine falsche führung haben. Oder der Navigator leitet einen Meilenweit um Umwege weil er eine Durchfahrt im Ort nicht kennt und diese als Sackgasse sieht.

    Da lob ich die MapShare Funktionen sowie auch die aktuelle Kartenabdeckung in Osteuropa bei TOMTOM...

    Bei mir wird ein Wechsel anstehen....

    Und über Bluetooth kann man praktisch mit dem Handy den TOMTOM verbinden und per RADIO telefonieren... ;-)

    interessiertHierNiemanden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also wenn ich mir das neue TomTom so anschaue,
    > fühle ich mich doch etwas arg an mein Navigon 2100
    > erinnert.
    >
    > Das hab ich mir letztens zum Geburtstag schenken
    > lassen und bin hoch zufrieden damit. Was zu dem
    > Zeitpunkt noch der Fall war: es gab in der
    > Preisklasse kein Gerät mit vergleichbarer
    > Funktionalität. Nen Fahrspurassistenten hat das
    > Ding standardmäßig - hat mir schon einige male
    > geholfen.
    >
    > Und die netten Bildchen, die einem Zeigen, wie das
    > gleich aussieht, wo man sich einordnen soll, gibts
    > von Navigon für 40€ als Zusatzmodul aus dem
    > Onlineshop.
    >
    > Achso, ins Ladekabel integrierte TMC-Antenne für
    > Stauempfang ist auchnoch dabei beim Navigon. Und
    > der Preis (170€) ist auch nicht zu
    > verachten... und mal ehrlich: wer braucht im Auto
    > wirklich noch nen Mp3-Player oder
    > Bluetooth-kram?!
    >
    > Also Preisgünstiges Navigon 2100: sehr zu
    > empfehlen (gibts auchnoch mit Westeuropa-Karte...
    > das kostet dann etwas mehr... hab ich aber bisher
    > nicht vermisst)


  3. Re: Wohl vom Navigon abgekupfert...

    Autor: Kjatz 07.07.08 - 15:30

    Die Optik soll zweckdienlich sein, es interessiert dann wirklich niemanden, wenn das TomTom dem Navigon ähnelt.

    Bluetooth braucht man, um nicht noch eine extra Freisprecheinrichtung kaufen und installieren zu müssen.



    interessiertHierNiemanden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also wenn ich mir das neue TomTom so anschaue,
    > fühle ich mich doch etwas arg an mein Navigon 2100
    > erinnert.
    >
    > Das hab ich mir letztens zum Geburtstag schenken
    > lassen und bin hoch zufrieden damit. Was zu dem
    > Zeitpunkt noch der Fall war: es gab in der
    > Preisklasse kein Gerät mit vergleichbarer
    > Funktionalität. Nen Fahrspurassistenten hat das
    > Ding standardmäßig - hat mir schon einige male
    > geholfen.
    >
    > Und die netten Bildchen, die einem Zeigen, wie das
    > gleich aussieht, wo man sich einordnen soll, gibts
    > von Navigon für 40€ als Zusatzmodul aus dem
    > Onlineshop.
    >
    > Achso, ins Ladekabel integrierte TMC-Antenne für
    > Stauempfang ist auchnoch dabei beim Navigon. Und
    > der Preis (170€) ist auch nicht zu
    > verachten... und mal ehrlich: wer braucht im Auto
    > wirklich noch nen Mp3-Player oder
    > Bluetooth-kram?!
    >
    > Also Preisgünstiges Navigon 2100: sehr zu
    > empfehlen (gibts auchnoch mit Westeuropa-Karte...
    > das kostet dann etwas mehr... hab ich aber bisher
    > nicht vermisst)


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main
  2. Lidl Digital, Berlin
  3. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr)
  4. Fidor Bank AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  2. 2,44€
  3. (-58%) 24,99€
  4. (-80%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
    Energiewende
    Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.

  2. Störerhaftung: Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs
    Störerhaftung
    Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs

    Seit zwei Jahren sollte sich die Furcht vor hohen Abmahnkosten bei offenen WLANs erledigt haben. Doch trotz der gesetzlichen Abschaffung der Störerhaftung bleiben Rechtsunsicherheiten bestehen.

  3. Leistungsschutzrecht: Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    Leistungsschutzrecht
    Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein

    Zwar ist das französische Leistungsschutzrecht nicht einmal einen Monat in Kraft, doch schon hat die juristische Auseinandersetzung mit Google um dessen Durchsetzung begonnen.


  1. 12:01

  2. 11:40

  3. 11:25

  4. 11:12

  5. 10:58

  6. 10:45

  7. 10:31

  8. 10:29