Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wie grün ist Microsoft?
  6. Thema

Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: Andrew 04.03.08 - 09:46

    Andreas Heitmann
    > Und wenn Du mehr über Konsum und Umweltschmutz in
    > den US und A erfahren möchtest, lies doch einfach
    > mal Michael Moor´s Buch "Stupid white men". Da
    > gehen Dir die Augen auf .. !!!

    wieso überrascht es mich nicht, dass du eine so populistische quelle hernimmst. Moor neigt dazu, sich alles zurecht zu biegen. (Wie du hab ich manchmal den Eindruck)
    Bsp: In "Bowling vor Columbine" gibt es doch die Szene, in der er für eine Kontoeröffnung ein Gewehr erhält. Ist inszeniert. Diese "Aktion" gabs nie. Der "Angestellte" erhielt ein Drebuch mit eben dieser Anweisung, ein Gewehr für eine Kontoeröffnung rauszurücken. Und viele der Moor Zahlen... kommen von Moor selber und er kann oftmals nicht aufzeigen wie oder woher diese kommen. In Stupid white men gibt es so gut wie keine Quellenangaben, Quellen kann er selber auch nicht nennen. Viele "Fakten" und Zahlen in diesem Buch stammen aus seiner (fantasievollen) Feder


    Aber aus deinen Postings werd ich nicht schlau. Du tust so, als ob es egal ist, das Apple (und andere) giftige Stoffe verwenden. Klar wurde die letzten Jahre in Sachen Umweltschutz viel verschlafen. Aber wann soll denn das Umdenken beginnen wenn nicht JETZT? Wieso propagierst du, dass es egal ist, das man nicht drüber nachdenken/sich aufregen braucht wenn eine Firma wie Apple alles andere als Umweltfreundlich ist?

    Wenn ich dich richtig versteh sollen wir einfach so weitermachen wie bisher und die Umweltverschmutzer wie Apple in Ruhe weiter ihr (Dreck)Ding durchziehen lassen.

  2. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: Drew 04.03.08 - 10:06

    > Mit Sicherheit nicht den US und A, Deutschland und
    > anderen Industrienationen ... Aber gut ... Auch
    > das mag durchaus seine Richtigkeit haben ...

    Heitmann, du solltest mal was anderes lesen ausser der Bild. Wurde zur genüge in den Medien angesprochen.

    Ist natürlich etwas doof und rüttelt noch mehr an deiner wackeligen Glaubwürdigkeit. Du behauptest, dass es mit Sicherheit nicht so ist. Dabei ist es nachweislich so. Nach EU- und deutschem Recht. Und da es in verschiedenen Zeitungen Thematisiert wurde versteh ich nicht dass du das abstreitest.
    Lesen bildet. (Moor ist übrigens die Bild & schlimmer bei den seriösen Doffilmern und Autoren)

  3. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: Andreas Heitmann 04.03.08 - 10:11

    Mirko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Andreas Heitmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >> In vielen Ländern ist
    > > der
    > Verkauf von Produkten mit einer solch
    >
    > hohen
    > Bromkonzentration nur mit
    > Warnhinweiss
    > und
    > Giftstoffsiegel
    > erlaubt. Und in
    > zahleichen Ländern
    >
    > dürfte Apple Produkte
    > nicht an Schwangere und
    > an
    > Kinder verkauft
    > werden.
    >
    > Mit Sicherheit nicht den US und A, Deutschland
    > und
    > anderen Industrienationen ... Aber gut
    > ... Auch
    > das mag durchaus seine Richtigkeit
    > haben ...
    >
    > Mit Sicherheit? *lol* Sorry, FALSCH
    >
    > In Kalifornien gibt es diesen Giftstoffaufkleber.
    > In Florida zahlt Apple lieber das Busgeld, dafür
    > liegt zumindest ein Zettel mit Gefahrenhinweiss
    > auf. In Kalifornien müssen die Verkäufere
    > Schwangere auf das Brom aufmerskam machen.
    > In Deutschland, Frankreich, der Schweiz und
    > Italien dürfen in der Tat Produkte mit einem
    > solchen Bromanteil eigentlich nicht für Schwangere
    > und Kinder hergestellt werden. Ebenso ist ein
    > Giftstoffhinweis auf der Verpackung ab Mitte
    > diesen Jahres in Deutschland Pflicht.
    >

    Echt? Oh, das wußte ich nicht .. Na man lernt nie aus. Dachte gerade die Staaten unter George W. wären zu jedem schmutzigen Kompromiss bereit ... :)


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  4. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: Andreas Heitmann 04.03.08 - 10:14

    Drew schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Mit Sicherheit nicht den US und A,
    > Deutschland und
    > anderen Industrienationen ...
    > Aber gut ... Auch
    > das mag durchaus seine
    > Richtigkeit haben ...
    >
    > Heitmann, du solltest mal was anderes lesen ausser
    > der Bild. Wurde zur genüge in den Medien
    > angesprochen.
    >
    > Ist natürlich etwas doof und rüttelt noch mehr an
    > deiner wackeligen Glaubwürdigkeit. Du behauptest,
    > dass es mit Sicherheit nicht so ist. Dabei ist es
    > nachweislich so. Nach EU- und deutschem Recht. Und
    > da es in verschiedenen Zeitungen Thematisiert
    > wurde versteh ich nicht dass du das abstreitest.
    > Lesen bildet. (Moor ist übrigens die Bild &
    > schlimmer bei den seriösen Doffilmern und Autoren)

    Na ich geb zu ich hab das Thema wirklich eher überlesen als gelesen, da ich zu dem Zeitpunkt, als es aktuell war, ne Menge anderer Zeugs um die Ohren hatte. Aber gut.

    Da kann man ja geteilter Meinung sein. Ich fand es schon interessant, dass überhaupt jemand aus den US und A mal die Fresse aufmacht. War mir bis vor "Bowling for Columbine" noch nicht untergekommen und hat mir schon irgendwie imponiert ...


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  5. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: NT3.51 04.03.08 - 10:40

    Bitte Autor angeben schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > XP verbraucht bei
    > Standardeinstellungen
    > (Achtung Lesefalle!) mehr,
    >
    > eben, Ruhezustand kann schon Windows 2000, die
    > sind ja lustig das jetzt als Öko-Feature von Vista
    > zu verkaufen, weil es standardmäßig eingestellt
    > sei...

    Idlen konnte schon NT3.51, es war sogar möglich, die Festplatten abzuschalten und wieder aufzuwecken.


  6. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: Andreas Heitmann 04.03.08 - 10:50

    Andrew schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > wieso überrascht es mich nicht, dass du eine so
    > populistische quelle hernimmst. Moor neigt dazu,
    > sich alles zurecht zu biegen. (Wie du hab ich
    > manchmal den Eindruck)

    Na es ist doch auch egal, was ich lese. Es wird doch eh zerrissen :)))

    > Bsp: In "Bowling vor Columbine" gibt es doch die
    > Szene, in der er für eine Kontoeröffnung ein
    > Gewehr erhält. Ist inszeniert. Diese "Aktion" gabs
    > nie. Der "Angestellte" erhielt ein Drebuch mit
    > eben dieser Anweisung, ein Gewehr für eine
    > Kontoeröffnung rauszurücken. Und viele der Moor
    > Zahlen... kommen von Moor selber und er kann
    > oftmals nicht aufzeigen wie oder woher diese
    > kommen. In Stupid white men gibt es so gut wie
    > keine Quellenangaben, Quellen kann er selber auch
    > nicht nennen. Viele "Fakten" und Zahlen in diesem
    > Buch stammen aus seiner (fantasievollen) Feder

    Das möchte ich nicht in Abrede stellen. Für mich war es damals bei Bowling allein schon interessant, dass ich hier in Deutschland etwas über Amerika erfahre und das von einem Satiriker, das habe ich bis dato nicht gesehen. Nun lese ich gerade das Buch "Stupid white men". Und schlecht ist es nicht. Natürlich schreibt er populistisch. Das ist mir absolut klar. Aber irgendwie muss man ja auch mal die Leute zum Nachdenken bewegen. Das schafft man eben nicht mit erhobenem Zeigefinger ...

    > Aber aus deinen Postings werd ich nicht schlau. Du
    > tust so, als ob es egal ist, das Apple (und
    > andere) giftige Stoffe verwenden.

    Nein! Nicht egal!! Wer das herausliest, oder lesen möchte, versteht mich falsch. Es ist aber eben nicht gerade so, dass wir (die Menschen an sich) es wirklich ernst damit meinen, die Umwelt zu schützen, sondern wir gehen immer nur faule Kompromisse ein, damit wir alle ja unsere Bequemlichkeit nicht verlieren. Und es ist müßig, sich einen herauszupicken, wenn doch alle die bösen sind, oder?!

    Klar wurde die
    > letzten Jahre in Sachen Umweltschutz viel
    > verschlafen. Aber wann soll denn das Umdenken
    > beginnen wenn nicht JETZT? Wieso propagierst du,
    > dass es egal ist, das man nicht drüber
    > nachdenken/sich aufregen braucht wenn eine Firma
    > wie Apple alles andere als Umweltfreundlich ist?

    Sag ich nichts gegen, aber wie gesagt: nicht egal.

    > Wenn ich dich richtig versteh sollen wir einfach
    > so weitermachen wie bisher und die
    > Umweltverschmutzer wie Apple in Ruhe weiter ihr
    > (Dreck)Ding durchziehen lassen.

    Lassen wir Apple mal einen Moment außen vor. Wir sollten aufhören uns etwas vorzumachen. Wir haben in den vergangenen 100 Jahren den Planeten so nachhaltig beschädigt, dass ein "mal eben etwas die Umwelt schützen" nicht mehr ausreicht, um den angerichteten Schaden, an dem wir selbst immer mehr zu leiden haben, wieder gut zu machen. Nur radikale Änderungen werden von Seiten der Industrie und der Regierungen der ganzen Welt zugunsten der Weltwirtschaft verhindert. Was herauskommt, sind immer nur irgendwelche Kompromisse statt gezielter Entscheidungen.

    Das kling nicht nur deprimierend. Das IST deprimierend. Und natürlich sollten wir alle im kleinen damit anfangen, etwas zu ändern. Jeder so gut wie er kann.


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 299,00€
  4. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38