Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wie grün ist Microsoft?
  6. Thema

Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: Andrew 04.03.08 - 09:46

    Andreas Heitmann
    > Und wenn Du mehr über Konsum und Umweltschmutz in
    > den US und A erfahren möchtest, lies doch einfach
    > mal Michael Moor´s Buch "Stupid white men". Da
    > gehen Dir die Augen auf .. !!!

    wieso überrascht es mich nicht, dass du eine so populistische quelle hernimmst. Moor neigt dazu, sich alles zurecht zu biegen. (Wie du hab ich manchmal den Eindruck)
    Bsp: In "Bowling vor Columbine" gibt es doch die Szene, in der er für eine Kontoeröffnung ein Gewehr erhält. Ist inszeniert. Diese "Aktion" gabs nie. Der "Angestellte" erhielt ein Drebuch mit eben dieser Anweisung, ein Gewehr für eine Kontoeröffnung rauszurücken. Und viele der Moor Zahlen... kommen von Moor selber und er kann oftmals nicht aufzeigen wie oder woher diese kommen. In Stupid white men gibt es so gut wie keine Quellenangaben, Quellen kann er selber auch nicht nennen. Viele "Fakten" und Zahlen in diesem Buch stammen aus seiner (fantasievollen) Feder


    Aber aus deinen Postings werd ich nicht schlau. Du tust so, als ob es egal ist, das Apple (und andere) giftige Stoffe verwenden. Klar wurde die letzten Jahre in Sachen Umweltschutz viel verschlafen. Aber wann soll denn das Umdenken beginnen wenn nicht JETZT? Wieso propagierst du, dass es egal ist, das man nicht drüber nachdenken/sich aufregen braucht wenn eine Firma wie Apple alles andere als Umweltfreundlich ist?

    Wenn ich dich richtig versteh sollen wir einfach so weitermachen wie bisher und die Umweltverschmutzer wie Apple in Ruhe weiter ihr (Dreck)Ding durchziehen lassen.

  2. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: Drew 04.03.08 - 10:06

    > Mit Sicherheit nicht den US und A, Deutschland und
    > anderen Industrienationen ... Aber gut ... Auch
    > das mag durchaus seine Richtigkeit haben ...

    Heitmann, du solltest mal was anderes lesen ausser der Bild. Wurde zur genüge in den Medien angesprochen.

    Ist natürlich etwas doof und rüttelt noch mehr an deiner wackeligen Glaubwürdigkeit. Du behauptest, dass es mit Sicherheit nicht so ist. Dabei ist es nachweislich so. Nach EU- und deutschem Recht. Und da es in verschiedenen Zeitungen Thematisiert wurde versteh ich nicht dass du das abstreitest.
    Lesen bildet. (Moor ist übrigens die Bild & schlimmer bei den seriösen Doffilmern und Autoren)

  3. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: Andreas Heitmann 04.03.08 - 10:11

    Mirko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Andreas Heitmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >> In vielen Ländern ist
    > > der
    > Verkauf von Produkten mit einer solch
    >
    > hohen
    > Bromkonzentration nur mit
    > Warnhinweiss
    > und
    > Giftstoffsiegel
    > erlaubt. Und in
    > zahleichen Ländern
    >
    > dürfte Apple Produkte
    > nicht an Schwangere und
    > an
    > Kinder verkauft
    > werden.
    >
    > Mit Sicherheit nicht den US und A, Deutschland
    > und
    > anderen Industrienationen ... Aber gut
    > ... Auch
    > das mag durchaus seine Richtigkeit
    > haben ...
    >
    > Mit Sicherheit? *lol* Sorry, FALSCH
    >
    > In Kalifornien gibt es diesen Giftstoffaufkleber.
    > In Florida zahlt Apple lieber das Busgeld, dafür
    > liegt zumindest ein Zettel mit Gefahrenhinweiss
    > auf. In Kalifornien müssen die Verkäufere
    > Schwangere auf das Brom aufmerskam machen.
    > In Deutschland, Frankreich, der Schweiz und
    > Italien dürfen in der Tat Produkte mit einem
    > solchen Bromanteil eigentlich nicht für Schwangere
    > und Kinder hergestellt werden. Ebenso ist ein
    > Giftstoffhinweis auf der Verpackung ab Mitte
    > diesen Jahres in Deutschland Pflicht.
    >

    Echt? Oh, das wußte ich nicht .. Na man lernt nie aus. Dachte gerade die Staaten unter George W. wären zu jedem schmutzigen Kompromiss bereit ... :)


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  4. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: Andreas Heitmann 04.03.08 - 10:14

    Drew schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Mit Sicherheit nicht den US und A,
    > Deutschland und
    > anderen Industrienationen ...
    > Aber gut ... Auch
    > das mag durchaus seine
    > Richtigkeit haben ...
    >
    > Heitmann, du solltest mal was anderes lesen ausser
    > der Bild. Wurde zur genüge in den Medien
    > angesprochen.
    >
    > Ist natürlich etwas doof und rüttelt noch mehr an
    > deiner wackeligen Glaubwürdigkeit. Du behauptest,
    > dass es mit Sicherheit nicht so ist. Dabei ist es
    > nachweislich so. Nach EU- und deutschem Recht. Und
    > da es in verschiedenen Zeitungen Thematisiert
    > wurde versteh ich nicht dass du das abstreitest.
    > Lesen bildet. (Moor ist übrigens die Bild &
    > schlimmer bei den seriösen Doffilmern und Autoren)

    Na ich geb zu ich hab das Thema wirklich eher überlesen als gelesen, da ich zu dem Zeitpunkt, als es aktuell war, ne Menge anderer Zeugs um die Ohren hatte. Aber gut.

    Da kann man ja geteilter Meinung sein. Ich fand es schon interessant, dass überhaupt jemand aus den US und A mal die Fresse aufmacht. War mir bis vor "Bowling for Columbine" noch nicht untergekommen und hat mir schon irgendwie imponiert ...


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  5. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: NT3.51 04.03.08 - 10:40

    Bitte Autor angeben schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > XP verbraucht bei
    > Standardeinstellungen
    > (Achtung Lesefalle!) mehr,
    >
    > eben, Ruhezustand kann schon Windows 2000, die
    > sind ja lustig das jetzt als Öko-Feature von Vista
    > zu verkaufen, weil es standardmäßig eingestellt
    > sei...

    Idlen konnte schon NT3.51, es war sogar möglich, die Festplatten abzuschalten und wieder aufzuwecken.


  6. Re: Richtig lesen und man erkennt den Blah ...

    Autor: Andreas Heitmann 04.03.08 - 10:50

    Andrew schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > wieso überrascht es mich nicht, dass du eine so
    > populistische quelle hernimmst. Moor neigt dazu,
    > sich alles zurecht zu biegen. (Wie du hab ich
    > manchmal den Eindruck)

    Na es ist doch auch egal, was ich lese. Es wird doch eh zerrissen :)))

    > Bsp: In "Bowling vor Columbine" gibt es doch die
    > Szene, in der er für eine Kontoeröffnung ein
    > Gewehr erhält. Ist inszeniert. Diese "Aktion" gabs
    > nie. Der "Angestellte" erhielt ein Drebuch mit
    > eben dieser Anweisung, ein Gewehr für eine
    > Kontoeröffnung rauszurücken. Und viele der Moor
    > Zahlen... kommen von Moor selber und er kann
    > oftmals nicht aufzeigen wie oder woher diese
    > kommen. In Stupid white men gibt es so gut wie
    > keine Quellenangaben, Quellen kann er selber auch
    > nicht nennen. Viele "Fakten" und Zahlen in diesem
    > Buch stammen aus seiner (fantasievollen) Feder

    Das möchte ich nicht in Abrede stellen. Für mich war es damals bei Bowling allein schon interessant, dass ich hier in Deutschland etwas über Amerika erfahre und das von einem Satiriker, das habe ich bis dato nicht gesehen. Nun lese ich gerade das Buch "Stupid white men". Und schlecht ist es nicht. Natürlich schreibt er populistisch. Das ist mir absolut klar. Aber irgendwie muss man ja auch mal die Leute zum Nachdenken bewegen. Das schafft man eben nicht mit erhobenem Zeigefinger ...

    > Aber aus deinen Postings werd ich nicht schlau. Du
    > tust so, als ob es egal ist, das Apple (und
    > andere) giftige Stoffe verwenden.

    Nein! Nicht egal!! Wer das herausliest, oder lesen möchte, versteht mich falsch. Es ist aber eben nicht gerade so, dass wir (die Menschen an sich) es wirklich ernst damit meinen, die Umwelt zu schützen, sondern wir gehen immer nur faule Kompromisse ein, damit wir alle ja unsere Bequemlichkeit nicht verlieren. Und es ist müßig, sich einen herauszupicken, wenn doch alle die bösen sind, oder?!

    Klar wurde die
    > letzten Jahre in Sachen Umweltschutz viel
    > verschlafen. Aber wann soll denn das Umdenken
    > beginnen wenn nicht JETZT? Wieso propagierst du,
    > dass es egal ist, das man nicht drüber
    > nachdenken/sich aufregen braucht wenn eine Firma
    > wie Apple alles andere als Umweltfreundlich ist?

    Sag ich nichts gegen, aber wie gesagt: nicht egal.

    > Wenn ich dich richtig versteh sollen wir einfach
    > so weitermachen wie bisher und die
    > Umweltverschmutzer wie Apple in Ruhe weiter ihr
    > (Dreck)Ding durchziehen lassen.

    Lassen wir Apple mal einen Moment außen vor. Wir sollten aufhören uns etwas vorzumachen. Wir haben in den vergangenen 100 Jahren den Planeten so nachhaltig beschädigt, dass ein "mal eben etwas die Umwelt schützen" nicht mehr ausreicht, um den angerichteten Schaden, an dem wir selbst immer mehr zu leiden haben, wieder gut zu machen. Nur radikale Änderungen werden von Seiten der Industrie und der Regierungen der ganzen Welt zugunsten der Weltwirtschaft verhindert. Was herauskommt, sind immer nur irgendwelche Kompromisse statt gezielter Entscheidungen.

    Das kling nicht nur deprimierend. Das IST deprimierend. Und natürlich sollten wir alle im kleinen damit anfangen, etwas zu ändern. Jeder so gut wie er kann.


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. über experteer GmbH, München, Erfurt
  4. Kratzer EDV GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58