Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bill Gates ist nur noch…

SOZIALSCHMAROTZER

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: World Social Movement 06.03.08 - 14:35

    Wer so große Geldmengen anhäuft ist schlichtweg ein Sozialschmarotzer !

    Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft solch große Milliardenbeträge verdienen. Das geht nur wenn man die Arbeitskraft anderer in unverhältnismäßiger art und weise ausbeutet.

  2. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: Granini 06.03.08 - 14:41

    Nein, im Falle von BG nicht. BG hat soviel Geld weil ihm zum großen Teil eine Firma gehört die Schrott-Software für überhöhte Preise verkauft. Und alle Leute kaufens.


    World Social Movement schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer so große Geldmengen anhäuft ist schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer in
    > unverhältnismäßiger art und weise ausbeutet.


  3. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: DanX 06.03.08 - 14:42

    Oh Mann!

    In welche Klasse gehst Du? 4te?

    Wirtschaftliche Zusammenhänge hast Du jedenfalls noch nicht begriffen.

    Du Vogel!

  4. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: Nebukadnezar 06.03.08 - 14:43

    World Social Movement schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer so große Geldmengen anhäuft ist schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer in
    > unverhältnismäßiger art und weise ausbeutet.


    Ein Mensch der um die 50 Milliarden seines Vermögens für wohltätige Zwecke gespendet hat ist wohl kein Sozialschmarotzer. Was hast du in deinem Leben vollbracht was irgendwem anders geholfen hat? 50 Euro gespendet oder was?

    Vollidiot..

  5. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: Hansen 06.03.08 - 14:43

    Danke fuer diese Satz.

    und in Indien fällt das ja nicht auf die sind ja Arm.

    Top beitrag





    -------------------------------------------------------------------
    World Social Movement schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer so große Geldmengen anhäuft ist schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer in
    > unverhältnismäßiger art und weise ausbeutet.


  6. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: AndyMt 06.03.08 - 14:44

    World Social Movement schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer so große Geldmengen anhäuft ist schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer in
    > unverhältnismäßiger art und weise ausbeutet.


    Ich denke eher, dass er einfach Glück hatte... und es gibt kleine wie grosse Firmen und Arbeitgeber, die ihre Arbeitnehmer wirklich richtig ausbeuten, bis zu Menschenrechtsverletzungen (siehe China). Doch Microsoft gehört nicht dazu.

    Inzwischen verfügt die Gates-Stiftung über mehr Vermögenswerte als Gates selbst. Ob die immer richtig eingesetzt werden ist was anderes, ganz sicher profitieren viele davon, die es auch wirklich nötig hätten.

    Spende du erst mal dein halbes Vermögen und Einkommen für wohltätige Zwecke. Ok, sagen wir wenigstens 10%, ich mach das jedenfalls schon seit ich 18 bin. Anfangs war das wenig, inzwischen streite ich mich jedes Jahr mit den Steuerbehörden weil das "abnormal viel und verdächtig" sei.

  7. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: wertretret 06.03.08 - 14:49

    World Social Movement schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer so große Geldmengen anhäuft ist schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer in
    > unverhältnismäßiger art und weise ausbeutet.

    Mein Reden, daher volle Zustimmung. Gewisse Leistungen, eine individuelle Genialität, gute Entscheidungen in der Führung des Unternehmens - die dürfen einen Bonus bekommen / honoriert werden. Dem widerspreche ich nicht - das kann und darf es geben - aber in diesen Ausmaßen ist dies nicht möglich. Hier geht es zu Lasten anderer, die zu wenig bekommen haben und ausgebeutet wurden.

  8. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: WB 06.03.08 - 14:51

    Schau dir mal an, was Berkshire Heathaway im Jahr an Steuern zahlt (Die Firma, die Warren Buffet gehört). Die bezahlen eine riesige Menge, habe da mal eine Rechnung gesehen, nach der sie, wenn man die Jährlichen Steuereinnahmen von Amerika auf Tage umlegt, die Steuern von einem ganzen Tag alleine Tragen, d.h. wenn die Amis 350 Berkshire Heathaways hätten, müsste NIEMAND mehr Steuern zahlen. das sind gigantische Summen, die von denen bezahlt werden. Also in zukunft erst mal kopf einschalten bevor man irgend nen Müll von sich gibt. In wahrheit sind nämlich die einfachen armen leute die Schmarotzer in der Gesellschaft....




    World Social Movement schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer so große Geldmengen anhäuft ist schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer in
    > unverhältnismäßiger art und weise ausbeutet.


  9. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: Holly 06.03.08 - 14:52

    Nebukadnezar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Mensch der um die 50 Milliarden seines
    > Vermögens für wohltätige Zwecke gespendet hat ist

    Da ist eine Null zu viel.


  10. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: Cent 06.03.08 - 14:57

    Nebukadnezar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > World Social Movement schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer so große Geldmengen anhäuft ist
    > schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft
    > solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das
    > geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer
    > in
    > unverhältnismäßiger art und weise
    > ausbeutet.
    >
    > Ein Mensch der um die 50 Milliarden seines
    > Vermögens für wohltätige Zwecke gespendet hat ist
    > wohl kein Sozialschmarotzer. Was hast du in deinem
    > Leben vollbracht was irgendwem anders geholfen
    > hat? 50 Euro gespendet oder was?
    >
    > Vollidiot..

    Zweimal Schwachsinn geschrieben macht es nicht besser.
    Im Gegenteil

  11. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: nihili 06.03.08 - 14:58

    Im Fall von BG sehe ich das ähnlich. Ich denke er war einfach zur richtigen Zeit, mit der richtigen Motivation am richtigen Ort und kannte die richtigen Leute. ;)

    Sozialschmarotzer sind für mich eher Spekulanten, Kriegsgewinnler, Unternehmensberater und Aktionäre. Die treiben Firmen dazu jedes Jahr mehr Gewinn für sich zu erwirtschaften, da sie sonst ihr Kapital aus den jeweiligen Firmen ziehen.

  12. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: wm 06.03.08 - 14:58

    WB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...In wahrheit sind nämlich die einfachen armen
    > leute die Schmarotzer in der Gesellschaft....
    >

    auch so stimmt das nicht ganz. Damit es was mit Spekulationen zu verdienen gibt muss es eine ganze Menge "einfache arme leute" in der Gesellschaft geben.

  13. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: AndyMt 06.03.08 - 15:05

    wm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > WB schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...In wahrheit sind nämlich die einfachen
    > armen
    > leute die Schmarotzer in der
    > Gesellschaft....
    >
    > auch so stimmt das nicht ganz. Damit es was mit
    > Spekulationen zu verdienen gibt muss es eine ganze
    > Menge "einfache arme leute" in der Gesellschaft
    > geben.
    Das mag sein. Aber besser Bill Gates macht das auf seine Weise, als die Camorra und andere kriminelle Gross-Organisationen, in deren Schattenwirtschaft ca. 35% des gesamten weltweiten Kapitals einfach so verschwinden, ohne, dass es überhaupt jemandem überhaupt ein bisschen was hilft.
    Microsoft schafft wenigstens Arbeitsplätze und bezahlt Steuern. Die Russenmafia weder das Eine noch das Andere.

  14. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: Cent 06.03.08 - 15:06

    WB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schau dir mal an, was Berkshire Heathaway im Jahr
    > an Steuern zahlt (Die Firma, die Warren Buffet
    > gehört). Die bezahlen eine riesige Menge, habe da
    > mal eine Rechnung gesehen, nach der sie, wenn man
    > die Jährlichen Steuereinnahmen von Amerika auf
    > Tage umlegt, die Steuern von einem ganzen Tag
    > alleine Tragen, d.h. wenn die Amis 350 Berkshire
    > Heathaways hätten, müsste NIEMAND mehr Steuern
    > zahlen. das sind gigantische Summen, die von denen
    > bezahlt werden. Also in zukunft erst mal kopf
    > einschalten bevor man irgend nen Müll von sich
    > gibt. In wahrheit sind nämlich die einfachen armen
    > leute die Schmarotzer in der Gesellschaft....
    >
    Nanana ...
    WB (oder auch BG) hat das Geld ja nicht irgendwie oder irgendwo gefunden, sondern - wie auch immer - anderen aus der Tasche gezogen.
    Allerdings dürfte vorallem WB sehr wenige dazu gezwungen haben, BG schon eher Unternehmen durch unsaubere Knebelverträge u.ä., aber der Endkunde an sich hat ja MS-Ware durchaus freiwillig gekauft.

    Aber wer ordentlich Steuern zahlt und legal an sein Geld gekommen ist, den kann man nicht als Sozialschmarotzer bezeichnen.
    Bei den Russen ist dies schon was anderes.

  15. Der Preis der Faulheit

    Autor: Faultier 06.03.08 - 15:12

    BG's Reichtum beruht auf dem Börsenwert seiner Firma, der wiederum von den Gewinnen getrieben wird. Gewinne sind die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgáben. Möglicherweise spart seine Firma nicht so sehr an den Ausgaben für Gehälter sondern sie erzielt hohe Einnahmen, weil genügend Leute wie Du und ich so bequem sind und lieber viel Geld für seine Produkte bezahlen als sich um Alternativen zu kümmern. Das wäre ja Arbeit. Und wir sind träge geworden. Wir zahlen jeden Preis für unsere Trägheit ;)


    World Social Movement schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer so große Geldmengen anhäuft ist schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer in
    > unverhältnismäßiger art und weise ausbeutet.


  16. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: hansili 06.03.08 - 15:14

    Also als Solzialschmarotzer würde ich BG definitiv nicht bezeichnen.

    Ist da jemand neidisch? Der Mann hat sich das verdient und das es soviel geworden ist, hat naürlich auch mit Glück zu tun.

    Ein Sozialschmarotzer ist der der den Sozialstaat belastet, indem er durch Nichtleistung Leistung anderer erhält.
    Nur ein Bsp. : Arbeitsloser, der arbeiten könnte, aber einfach nicht will, weil er lieber ALG oderHartz4 bekommt. Das ist nicht sozial!

    Unser Billy Boy zahlt Steuern und alles was sonst noch anfällt. Selbst wenn er nichts spenden würde, würde er nicht asozial sein!

  17. 50 Milliarden gespendet

    Autor: petermeter 06.03.08 - 15:17

    Ne, insgesammt 50 Milliarden stimmen. Allein an die Aidsforschung gingen ja 2007 von Gates 5 Milliarden.

    Oder anderst gesagt: Gates belegt nur den 3. Platz, weil er schon so viel verschenkt hat ;-)

    ps:
    In die Bildung sind 2007 auch 1,2 Milliarden geflossen, 900 Millionen in eine Nachhaltige landwirschaft für Afrika, 800 Millionen in den Bau von Spitälern in 3. Weltländern...

    da kommt einiges zusammen.


    Holly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nebukadnezar schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Mensch der um die 50 Milliarden
    > seines
    > Vermögens für wohltätige Zwecke
    > gespendet hat ist
    >
    > Da ist eine Null zu viel.
    >
    >


  18. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: Nebukadnezar 06.03.08 - 15:20

    Cent schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > WB schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schau dir mal an, was Berkshire Heathaway im
    > Jahr
    > an Steuern zahlt (Die Firma, die Warren
    > Buffet
    > gehört). Die bezahlen eine riesige
    > Menge, habe da
    > mal eine Rechnung gesehen,
    > nach der sie, wenn man
    > die Jährlichen
    > Steuereinnahmen von Amerika auf
    > Tage umlegt,
    > die Steuern von einem ganzen Tag
    > alleine
    > Tragen, d.h. wenn die Amis 350 Berkshire
    >
    > Heathaways hätten, müsste NIEMAND mehr
    > Steuern
    > zahlen. das sind gigantische Summen,
    > die von denen
    > bezahlt werden. Also in zukunft
    > erst mal kopf
    > einschalten bevor man irgend
    > nen Müll von sich
    > gibt. In wahrheit sind
    > nämlich die einfachen armen
    > leute die
    > Schmarotzer in der Gesellschaft....
    >
    > Nanana ...
    > WB (oder auch BG) hat das Geld ja nicht irgendwie
    > oder irgendwo gefunden, sondern - wie auch immer -
    > anderen aus der Tasche gezogen.
    > Allerdings dürfte vorallem WB sehr wenige dazu
    > gezwungen haben, BG schon eher Unternehmen durch
    > unsaubere Knebelverträge u.ä., aber der Endkunde
    > an sich hat ja MS-Ware durchaus freiwillig
    > gekauft.
    >
    > Aber wer ordentlich Steuern zahlt und legal an
    > sein Geld gekommen ist, den kann man nicht als
    > Sozialschmarotzer bezeichnen.
    > Bei den Russen ist dies schon was anderes.
    >


    so argumentieren die neidischen ständig. buhuu geld aus der tasche ziehen buhuuu. nur weil jemand sein mettier beherrscht, und das tut Bill Gates nun mal, und viel geld hat ist er sofort abgestempelt für leute wie cent die wohl nie zu geld kommen weil sie ständig andere dafür anschmieren anstelle selbst mal was zu tun.

    und dann noch am fehler vom posten aufziehn.. n typischer sozi. genau wegen denen kommt man nie weiter.

  19. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: keinenPlan 06.03.08 - 15:22

    Na, von Marktwirtschaft scheinst du wohl keine Ahnung zu haben.





    wertretret schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > World Social Movement schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer so große Geldmengen anhäuft ist
    > schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft
    > solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das
    > geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer
    > in
    > unverhältnismäßiger art und weise
    > ausbeutet.
    >
    > Mein Reden, daher volle Zustimmung. Gewisse
    > Leistungen, eine individuelle Genialität, gute
    > Entscheidungen in der Führung des Unternehmens -
    > die dürfen einen Bonus bekommen / honoriert
    > werden. Dem widerspreche ich nicht - das kann und
    > darf es geben - aber in diesen Ausmaßen ist dies
    > nicht möglich. Hier geht es zu Lasten anderer, die
    > zu wenig bekommen haben und ausgebeutet wurden.


  20. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Nebukadnezar 06.03.08 - 15:23

    petermeter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ne, insgesammt 50 Milliarden stimmen. Allein an
    > die Aidsforschung gingen ja 2007 von Gates 5
    > Milliarden.
    >
    > Oder anderst gesagt: Gates belegt nur den 3.
    > Platz, weil er schon so viel verschenkt hat ;-)
    >
    > ps:
    > In die Bildung sind 2007 auch 1,2 Milliarden
    > geflossen, 900 Millionen in eine Nachhaltige
    > landwirschaft für Afrika, 800 Millionen in den Bau
    > von Spitälern in 3. Weltländern...
    >
    > da kommt einiges zusammen.
    >
    > Holly schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nebukadnezar schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ein Mensch der um die 50
    > Milliarden
    > seines
    > Vermögens für
    > wohltätige Zwecke
    > gespendet hat ist
    >
    > Da ist eine Null zu viel.
    >
    >


    besten dank. wenigstens einer erzählt nicht irgend n mist, sondern hat sich informiert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  4. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22