Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bill Gates ist nur noch…
  6. Th…

SOZIALSCHMAROTZER

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: SOZIALSCHMAROTZER

    Autor: Gast555 06.03.08 - 15:26

    Nebukadnezar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > World Social Movement schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer so große Geldmengen anhäuft ist
    > schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft
    > solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das
    > geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer
    > in
    > unverhältnismäßiger art und weise
    > ausbeutet.
    >
    > Ein Mensch der um die 50 Milliarden seines
    > Vermögens für wohltätige Zwecke gespendet hat ist
    > wohl kein Sozialschmarotzer. Was hast du in deinem
    > Leben vollbracht was irgendwem anders geholfen
    > hat? 50 Euro gespendet oder was?
    >
    > Vollidiot..

    Full ACK

  2. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Holly 06.03.08 - 15:31

    petermeter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ne, insgesammt 50 Milliarden stimmen.

    Dann müsste er ja 86% seines momentanen Vermögens bereits verspendet haben. Passt nicht ganz zum Wachstum seines Verdiensts.

    Wikipedia nennt 7.5 Milliarden als Gesamtsumme seiner Spenden.

  3. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: blub 06.03.08 - 17:40

    Holly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > petermeter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ne, insgesammt 50 Milliarden stimmen.
    >
    > Dann müsste er ja 86% seines momentanen Vermögens
    > bereits verspendet haben. Passt nicht ganz zum
    > Wachstum seines Verdiensts.
    >
    > Wikipedia nennt 7.5 Milliarden als Gesamtsumme
    > seiner Spenden.
    >
    >

    Nein, es geht ja hier nicht um den momentanen Wert und die momentanen spenden, sondern um den gesamtbetrag der spenden.

    Wikipedia weiß auch nur soviel wie die leute die dort rein schreiben, wiki ist keinesfalls allwissend

  4. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Holly 06.03.08 - 18:31

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, es geht ja hier nicht um den momentanen Wert
    > und die momentanen spenden, sondern um den
    > gesamtbetrag der spenden.

    Willst du hier PISA bestätigen?

    > Wikipedia weiß auch nur soviel wie die leute die
    > dort rein schreiben, wiki ist keinesfalls
    > allwissend

    Leere Argumentation.

  5. Re: Au weia

    Autor: rbugar 06.03.08 - 18:42

    World Social Movement schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer so große Geldmengen anhäuft ist schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer in
    > unverhältnismäßiger art und weise ausbeutet.

    Au weia, hat man Dir sowas heute beim verdi Streik erzählt?

  6. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Sarkom 06.03.08 - 19:24

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Leere Argumentation.
    >

    Leere Argumentation.

  7. Re: Au weia

    Autor: hans meiser 07.03.08 - 01:07

    rbugar schrieb:

    > Au weia, hat man Dir sowas heute beim verdi Streik
    > erzählt?
    ganz dummes argument, obwohl in diesem fall ist der reichtum auf seine gerissenheit ein betriebsystem als sein eigenes auszugeben und der darauf folgenden mafiamarketingkampange zurückzuführen. und weil die meisten menschen halt faul und träge sind... ging es halt gut für billy boy aus. nicht zu vergessen sein zappeldens balmeranhängsel, der einen auch rot für grün verkauft.

  8. was?! ahhhh....hö? mmmmhh....

    Autor: Flow77 07.03.08 - 02:19

    Und was ist bitte "World Social Movement"? Eine Vereinigung von Leuten die keiner ernst nimmt und von der Wirtschaft keine Ahnung haben, oder doch einfach nur eine Troll-Vereinigung?

    Mein Tipp : den Chef anschreien dass er Leute für sich arbeiten läßt und damit ausbeutet. und Geld auf dem Sparbuch hat er sicher auch - die Sau!

    Sozialschmarotzer sind übrigens die Anderen - du hast das wohl verdreht, kann schon mal passieren.

    World Social Movement schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer so große Geldmengen anhäuft ist schlichtweg
    > ein Sozialschmarotzer !
    >
    > Niemand kann durch seine eigene Arbeitskraft solch
    > große Milliardenbeträge verdienen. Das geht nur
    > wenn man die Arbeitskraft anderer in
    > unverhältnismäßiger art und weise ausbeutet.


  9. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Go`lemo 07.03.08 - 09:10

    Sarkom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blub schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Leere Argumentation.
    >
    > Leere Argumentation.
    >


    sarkom hat mir den Tag gerettet. Musste echt lachen ;).

    Wikipedia enthält Fehler, weil Leute wie blub dort ihr "Wissen" preisgeben können. Ein Blick auf eine andere Quelle kann das ja recht schnell aufzeigen.

  10. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Go`lemo 07.03.08 - 09:12

    Go`lemo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >blub beleidigt

    meinte natürlich Holly, den alten Troll ^^

  11. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Holly 07.03.08 - 09:56

    Manchmal frage ich mit wirklich wie Dumm die Kinder bei Golem noch werden können. Ich hab immerhin zwei Quellen gebracht, ihr keine einzige, ausser eurem gehaltlosen geschwätz.

    Aber bitte, wenn ihr meint es besser zu wissen, dann geht doch alle Meldungen über Gates Stiftungen durch, und zählt mal zusammen wieviel die gelegentlichen Millionen-Spenden für die Aids-Forschung zu bringen. Kleiner Tip: 500 Millionen und 300 Millionen sind 800 Millionen, nicht 5 oder gar 50 Milliarden. Und bei der gelegentheit könnt ihr auch mal die Zahlen von Gates Stiftung studieren, um festzustellen wieviel von deren momentanen 40 Milliarden von Gates stammen, und wieviel aus anderen Quellen, etwa den fraglichen Geschäften die einen grossen Teil der einnahmen bringen sollen, oder etwa Buffet, der auch so etwa 30 Milliarden der Stiftung überlässt (überlassen hat?).

    Aber nein, das wäre euch ja viel zu anspruchsvoll, das wären ja Fakten, damit kann man nicht Trollen, damit macht man sich hier ja unbeliebt :-P

  12. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Go`lemo 07.03.08 - 10:16

    Holly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Manchmal frage ich mit wirklich wie Dumm die
    > Kinder bei Golem noch werden können. Ich hab
    > immerhin zwei Quellen gebracht, ihr keine einzige,
    > ausser eurem gehaltlosen geschwätz.

    Jetzt mal im Ernst. Ohne Trollen ;).

    In deinen bisherigen Beiträgen steht EINE Quelle. => Wikipedia.
    Wikipedia wird (zurecht) als zuverlässige Quelle angezweifelt... also meiner Meinung nach. Die angesprochene Zweite kann ich nicht finden.


    > etwa den
    > fraglichen Geschäften die einen grossen Teil der
    > einnahmen bringen sollen,

    Woher das Geld kommt ist den Bespendeten wohl egal. MIr auch.

    >oder etwa Buffet, der
    > auch so etwa 30 Milliarden der Stiftung überlässt
    > (überlassen hat?).

    Ja. TOP!

    > Aber nein, das wäre euch ja viel zu anspruchsvoll,
    > das wären ja Fakten, damit kann man nicht Trollen,
    > damit macht man sich hier ja unbeliebt :-P

    Die großen Fakten stammen aus Wiki. Dort steht ja das er 7.5 Milliarden aus PRIVATvermögen bezahlt hat. Das restliche Geld stammt ja auch aus seiner Firma, deren Finanzen ja strikt getrennt sind. Trotzdem ist ja auch Teil seines Gelden bzw. ist es sein Verdienst dass das Geld existiert und das er mit persönlichen Risiko investiert hat.

    Dass er überhaupt gespendet hat, finde ich schon sehr gut. Das es mehr sein könnten, sage ich jetzt nicht. Ich weiß nicht wieviel ich spenden würde...


  13. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Holly 07.03.08 - 10:49

    Go`lemo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In deinen bisherigen Beiträgen steht EINE Quelle.
    > => Wikipedia.

    Englische Wikipedia und Deutsche Wikipedia. Sind unabhängig genug voneinander um sie als Separate QUelle zu handeln.

    > Wikipedia wird (zurecht) als zuverlässige Quelle
    > angezweifelt...

    Quellen anzweifeln ist eines sache, sei verleugenen eine ganz andere. Das ist auch kein Thema bei dem man großartig Falsche Informationen erwarten sollte, oder gar Manipulation. Was ihr macht ist also einfach nur Trollen.

    > > etwa den fraglichen Geschäften die einen
    > > grossen Teil der einnahmen bringen sollen,
    > Woher das Geld kommt ist den Bespendeten wohl
    > egal. MIr auch.

    Für die Diskussion ist es aber relevant. Die Stiftung hat 40 Milliarden, und nicht alles davon stammt von Gates. Da Gates aber nahezu alle Spenden über die Stiftung handhabt, kann er gar nicht 50 Milliarden gespendet haben. De Stftung selber hat übrigens bisher auch nur 7,5 Milliarden an Spenden ausgegeben, der rest des Geldes 'arbeitet'.

    > > Aber nein, das wäre euch ja viel zu anspruchsvoll,
    > > das wären ja Fakten, damit kann man nicht Trollen,
    > > damit macht man sich hier ja unbeliebt :-P
    > Die großen Fakten stammen aus Wiki

    Wikipedia, Heise, diverse Tageszeitungen, Golem...

    > Dort steht ja das er 7.5 Milliarden aus PRIVATvermögen

    Worum es in der Diskussion auch geht :-P

    > hat. Das restliche Geld stammt ja auch aus seiner
    > Firma, deren Finanzen ja strikt getrennt sind.

    Welche Firma? Microsoft? Deren Spenden haben doch nicht mit Gates zu tun. Oder seine Brauerei(?) in Mexiko?

    > Trotzdem ist ja auch Teil seines Gelden bzw. ist
    > es sein Verdienst dass das Geld existiert und das
    > er mit persönlichen Risiko investiert hat.

    Verquere Logik.

    > Dass er überhaupt gespendet hat, finde ich schon
    > sehr gut.

    Nur das dies in den USA ganz normal ist. Es ist also nichts wofür man ihn großartig bewundern sollte, auch wenn es natürlich Respekt verdient.

  14. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Laurenz L. 07.03.08 - 11:26

    Holly schrieb:

    > Englische Wikipedia und Deutsche Wikipedia. Sind
    > unabhängig genug voneinander um sie als Separate
    > QUelle zu handeln.

    Lustig! ICH kann die in 2 Minuten beide ändern. Dann hat er in beiden Deiner Quellen nur noch 1,23 Euro oder 123 Milliarden Euro gespendet, je wir mir gerade der Sinn steht.

    Nimm mal andere, zuverlässige Quellen.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,518084,00.html
    http://www.gatesfoundation.org/MediaCenter/FactSheet/
    http://money.cnn.com/2006/06/25/magazines/fortune/charity4.fortune/index.htm

    Keine Summe, aber trotzdem interessant:
    http://www.un.org/apps/news/story.asp?NewsID=19838&Cr=africa&Cr1=&Kw1=gates+foundation&Kw2=&Kw3=

  15. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Holly 07.03.08 - 11:57

    Laurenz L. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lustig! ICH kann die in 2 Minuten beide ändern.
    > Dann hat er in beiden Deiner Quellen nur noch 1,23
    > Euro oder 123 Milliarden Euro gespendet, je wir
    > mir gerade der Sinn steht.

    Du kannst auch einfach die Klappe halten und die Welt nicht mit deinem dusseligen Geschwätz belästigen. Und dich gleichzeitig wundern das deine änderung nach kurzer Zeit rückgängig gemacht wurde.

    > www.spiegel.de

    [..]Auf Rang zwei folgt Microsoft-Gründer Bill Gates, der mit seiner Frau Melinda in den vergangenen fünf Jahren 3,5 Milliarden Dollar in den Kampf gegen Armut und Aids investierte.[..]

    > www.gatesfoundation.org

    Da steht nichts darüber wieviel Gates selber gespendet hat.

    > money.cnn.com

    [..]To further its work, the foundation currently has just over $30 billion in assets, a purse built up from Bill and Melinda Gates' gifts of $26 billion and appreciation in its broadly diversified investments (which at the moment contain no Microsoft).[..]

    Tolle Quellen, jede sagt was anderes.

    Interessant allerdings: [..]The $30 billion, of course, does not include the $8 billion in gifts that the foundation has made since 1994.[..]

    Womit wir wieder bei den 7,5 Milliarden wären.

  16. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Go`lemo 07.03.08 - 12:02

    Holly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Go`lemo schrieb:
    > --------------------------------------------------


    > Quellen anzweifeln ist eines sache, sei
    > verleugenen eine ganz andere. Das ist auch kein
    > Thema bei dem man großartig Falsche Informationen
    > erwarten sollte, oder gar Manipulation. Was ihr
    > macht ist also einfach nur Trollen.

    hm der Begriff Trollen ist hier wohl nicht angebracht. Ich möchte keine Reaktion erzwingen und schreibe auch nicht irgendetwas nur um es von mir gegeben zu haben. Ich möchte diskutieren.
    Wikipedia kann als Quelle gesehen werden, ist aber nunmal öfters fehlerbehaftet. Ich sehe lieber andere Quellen... die mir vertrauenswürdiger erscheinen. Der Spiegel gehört mittlerweile leider nicht mehr dazu, da er oft ungeprüfte beiträge von der Bild abkupfert oder weiterverbreitet.

    > De Stftung
    > selber hat übrigens bisher auch nur 7,5 Milliarden
    > an Spenden ausgegeben, der rest des Geldes
    > 'arbeitet'.

    Da wäre ein Link sehr hilfreich. Im Wiki (das du vorher ja zietiert hast) steht ja schon, dass Gates Familie allein schon 7,5 Milliarden gespendet haben für die Bereitstellung von Medikamenten etc... wo ist der Rest ?


    > Wikipedia, Heise, diverse Tageszeitungen,
    > Golem...

    Gut. Schreibe es dazu. Das Problem ist wenn man etwas ohne die Erwähnung von Quellen schreibt kann das niemand nachvollziehen und glaubt du hättest keine.


    > Welche Firma? Microsoft? Deren Spenden haben doch
    > nicht mit Gates zu tun. Oder seine Brauerei(?) in
    > Mexiko?

    Ich dachte auch Microsoft gehört als Unternehmen zu den Spendern... kann natürlich auch nicht stimmen.

    > Verquere Logik.

    DAmit hätte er dann ja indirekt mit den Spenden MIcrosofts zu tun gehabt und daran beteiligt gewesen... insofern nicht allzu weit entfernt.


    > Nur das dies in den USA ganz normal ist. Es ist
    > also nichts wofür man ihn großartig bewundern
    > sollte, auch wenn es natürlich Respekt verdient.

    Spenden sollte man nach meiner Meinung nie als normal ansehen. Bewundernswert finde ich es allemal. Selbst wenn es "Nur" 7,5 MIlliarden sein sollten sind es prozentual gesehen an seinem gesamtvermögen 15%. Ich spende keine 15% meines Gesamtvermögens...

  17. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Holly 07.03.08 - 12:45

    Go`lemo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da wäre ein Link sehr hilfreich. Im Wiki (das du
    > vorher ja zietiert hast) steht ja schon, dass
    > Gates Familie allein schon 7,5 Milliarden
    > gespendet haben für die Bereitstellung von
    > Medikamenten etc... wo ist der Rest ?

    Welcher rest?

    > > Nur das dies in den USA ganz normal ist. Es ist
    > > also nichts wofür man ihn großartig bewundern
    > > sollte, auch wenn es natürlich Respekt verdient.
    > Spenden sollte man nach meiner Meinung nie als
    > normal ansehen. Bewundernswert finde ich es
    > allemal.

    In den USA ist das Soziale Hilfssystem nun mal über die Menschen, hauptsächlich also die Reichen, ausgerichtet. Daher ist es wirklich einfach normal das die Reichen mehr Geld spenden, statt es z.b. über Steuern an den Staat zu liefern der es dann für Soziale Leistungen ausgibt. Insofern ist da schon ein gewisser Selbstzweck dabei. Aber gerade dieses System erlaubt ja auch den ungeheuren Reichtum den man in den USA so anhäufen kann. Man leistet seinen Beitrag an der Gesellschaft wenn man der Meinung ist man ist dazu befähigt, statt das wertvolles Investionsgut vom Staat abgegriffen wird.

    > Selbst wenn es "Nur" 7,5 MIlliarden sein
    > sollten sind es prozentual gesehen an seinem
    > gesamtvermögen 15%. Ich spende keine 15% meines
    > Gesamtvermögens...

    Keine ahnung ob du Spendest, aber bedenke bitte das wir normalreichen Menschen einen großen Teil unseres Geldes für Lebensnotwendiges ausgeben müssen. Diese Summe wiederrum ist aber relativ fix, weshalb alles was darüber geht eigentlich erst als Spendenwürdiges Vermögen betrachtet werden sollte. Damit relativiert sich die ganze Leistung auch schon wieder. Wer mehr Spielraum hat, kann auch mehr geben.

  18. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Laurenz L. 07.03.08 - 13:40

    Holly schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > > www.spiegel.de
    >
    > [..]Auf Rang zwei folgt Microsoft-Gründer Bill
    > Gates, der mit seiner Frau Melinda in den
    > vergangenen fünf Jahren 3,5 Milliarden Dollar in
    > den Kampf gegen Armut und Aids investierte.[..]

    "So stehen beispielsweise den derzeit 59 Milliarden Dollar, die Bill Gates angehäuft hat, Spenden von ihm in Höhe von 28 Milliarden Dollar gegenüber."

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

  19. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Harky 07.03.08 - 13:47

    Holly schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > In den USA ist das Soziale Hilfssystem nun mal
    > über die Menschen, hauptsächlich also die Reichen,
    > ausgerichtet. Daher ist es wirklich einfach normal
    > das die Reichen mehr Geld spenden, statt es z.b.
    > über Steuern an den Staat zu liefern der es dann
    > für Soziale Leistungen ausgibt. Insofern ist da
    > schon ein gewisser Selbstzweck dabei. Aber gerade
    > dieses System erlaubt ja auch den ungeheuren
    > Reichtum den man in den USA so anhäufen kann. Man
    > leistet seinen Beitrag an der Gesellschaft wenn
    > man der Meinung ist man ist dazu befähigt, statt
    > das wertvolles Investionsgut vom Staat abgegriffen
    > wird.

    So ein Quatsch. Spenden als Selbstzweck? Das kann nur einer sagen, der selber nicht spendet, weil er zu geizig ist.

    > Keine ahnung ob du Spendest, aber bedenke bitte
    > das wir normalreichen Menschen einen großen Teil
    > unseres Geldes für Lebensnotwendiges ausgeben
    > müssen. Diese Summe wiederrum ist aber relativ
    > fix, weshalb alles was darüber geht eigentlich
    > erst als Spendenwürdiges Vermögen betrachtet
    > werden sollte. Damit relativiert sich die ganze
    > Leistung auch schon wieder. Wer mehr Spielraum
    > hat, kann auch mehr geben.

    In den USA spenden auch die Normalbürger recht große Summen. Die Ausrede 'Kann ich mir nicht leisten' kaschiert nur 'Will ich nicht geben'.


  20. Re: 50 Milliarden gespendet

    Autor: Holly 07.03.08 - 14:57

    Harky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So ein Quatsch. Spenden als Selbstzweck? Das kann
    > nur einer sagen, der selber nicht spendet, weil er
    > zu geizig ist.

    Etwas mehr den Kopf benuzten und wesentlich weniger dumm schwätzen :-P
    Wenn die Soziale Probleme (die durch Geld kontrolierbar sind) nicht ausufern, gibt es auch keine Verschiebung der Machtverhältnisse. Insofern ist das Spenden auch eine Form des Machterhalts.

    > In den USA spenden auch die Normalbürger recht
    > große Summen.

    Ich will gar nicht wissen was du unter Normalbürger oder großen Summen verstehst. Aber scheinbar bist du auch eines der Opfer das sich von Zahlen verwirren lässt :-P

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  4. mWGmy World Germany GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 12,99€
  3. 4,99€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49