1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 2.0 mit SDK kommt im…
  6. Thema

zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: ms5101 07.03.08 - 10:40

    es ist eben keine Ausrede. Es gilt zum einen für alle verkauften Geräte, da der Firmensitz nunmal die USA ist und die Geräte nunmal in den USA bilanziert werden. Es gilt nicht! für den iPod da dieses Gerät nach POS bilanziert wird und nicht über 24 Monate wie beim iPhone und beim AppleTV. Aus diesem Grund können für iPhone u TV kostenlose Updates(mit Funktionserweiterungen) angeboten werden. Kompliziertes Thema und der SOX ist nict alleine schuld. SOP 97-2 auch. Der erste Beschreibt die Thematik ziemlich gut.


    http://www.nysscpa.org/cpajournal/2005/405/essentials/p38.htm
    http://www.news.com/Apples-802.11n-accounting-conundrum/2100-1044_3-6151790.html?tag=st.prev
    http://www.sap.com/germany/about/investor/reports/gb2006/de/konzernanhang/3-bilanzierungs-und-bewertungsmethoden-2.html

  2. Re: Bullshit!

    Autor: besserwissertoo 07.03.08 - 11:06

    ... mal ganz abgesehen davon, dass 30% gewinnbeteiligung für den lizenzgeber in der welt der spielekonsolen ein wunschtraum fuer ea, sega und konsorten waere. kein wunder das die so freudig auf den iphone-sdk zug aufspringen...

    ms5101 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na für EA auch gut. Und die können doch im Store
    > ne eigene Abteilung bekommen mit eigenem Design
    > und so weiter. Wurde ja auch vorgestellt. Und die
    > 299 für EA is doch nunmal gar nix. Werbung macht
    > EA ja sowieso selber. Und auf der eigenen Seite
    > können die doch gerne auf den Store verlinken.
    >
    >


  3. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Lall 07.03.08 - 11:43

    iBug schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Okay, Du Überflieger, dann auch für Dich noch
    > einmal die Diskussion, die schon bei dem letzten
    > Update der iPod-Firmware geführt wurde. Wenn eine
    > Ware eines Herstellers aus den U, S und A im
    > Nachhinein durch ein Update / Upgrade wesentlich
    > im Funktionsumfang aufgewertet wird, dann muss
    > besagtes Unternehmen nach dem Sarbanes-Oxley Act
    > (SOX oder auch SOA) dafür Geld nehmen. Das ist ein

    Und warum ist es dann für das Iphone kostenlos du Superleuchte? Sorry, aber du schwafelst einen Müll daher, daß dir aufgrund von Dummheit die Birne platzen müßte.,..

  4. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: iBug 07.03.08 - 14:17

    Lall schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und warum ist es dann für das Iphone kostenlos du
    > Superleuchte? Sorry, aber du schwafelst einen Müll
    > daher, daß dir aufgrund von Dummheit die Birne
    > platzen müßte.,..

    Eigentlich bist Du einfach zu weit unter meinem Niveau und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass Du wieder kein Wort verstehen wirst, aber zwischen beiden Geräten gibt es in Hinsicht auf den SOX einen wesentlichen Unterschied, der genau diese „Ungleichbehandlung“ ermöglicht. Was das im Einzelnen ist, kann hier kaum erörtert werden und würde Dich ohnehin überfordern.

  5. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Müllmann 07.03.08 - 15:13

    iBug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mail2dude schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hast du denn heute zum Frühstück gehabt??
    > =D
    > Der Sarbanes-Oxley Act wurde in Kraft
    > gesetzt um
    > die Richtigkeit der Finanzdaten
    > von
    > Börsennotierten Unternehmen in den USA
    > zu
    > sichern.
    > Firmwareupdates kannst du
    > raushauen wie du lustig
    > bist, dafür muss
    > überhaupt kein Geld verlangt
    > werden.
    >
    > Wenn Du mal für ein Unternehmen gearbeitet hast,
    > welches diesen Regeln unterworfen ist, dann wirst
    > Du nicht mehr ganz so lässig darüber
    > schwadronieren. Du würdest Dich wundern wie weit
    > der SOX in das Wirken dieser Unternehmen
    > eingreift. Und Nein, es betrifft nicht nur das
    > Unternehmen in den Staaten, sondern alle
    > Niederlassungen. Auch die im Ausland.
    >
    > Aber ihr habt ja alle den Durchblick. Was mühe ich
    > mich also hier ab?

    Aha - dann frage ich mich doch, wie Microsoft es hinbekommt, die Firmware-Updates für ihre XBox kostenlos zu verteilen, oder sind die kein Börsennotiertes Unternehmen? ;)

    Und um nochmal einen wichtigen, unterschlagenen Punkt des Ausgangsposters ins Spiel zu bringen: Ein Online-Publisher, der 33% des Verkaufspreises der vertriebenen Produkte einkassiert, und dabei keine alternativen Vertirebswege zuläßt, rangiert meines Erachtens nach schon hart an der Grenze zum Raubrittertum...



  6. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: iBug 07.03.08 - 15:19

    Müllmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Online-Publisher, der 33% des Verkaufspreises
    > der vertriebenen Produkte einkassiert, und dabei
    > keine alternativen Vertirebswege zuläßt, rangiert
    > meines Erachtens nach schon hart an der Grenze zum
    > Raubrittertum...

    Nur dass niemand wissen will, wie Du das siehst.

  7. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Drew 07.03.08 - 15:21

    was für eine billige Antwort. Du weichst vielen Fragen hier aus, bzw gehst gar nicht darauf ein.

    Wie kommt es denn, dass beim grossen Zune update, wo die Zuneplayer einiges an neuen Funktionen gekriegt haben, nicht verlang werden musste? oder beim xbox update? oder ps3? Wieso ist Apple die einzige Firme, die von diesem Gesetz betroffen ist? Wer legt den fest ab wann dieses Gesetz gilt? wieso musste ms noch nie zahlen?

    und wieso findet man nirgends etwas genaues über dieses "gesetz"?

    Sorry, das ist doch nur eine dumme Ausrede von Jüngern, um die Apple Abzocke zu legitimieren. Ansonsten müssten viele andere Unternehmen bei Updates kräfit abkassieren.

    (Anm: Apple hat ja schon beim wlan update auf draft-n extra Kohle kassiert. Komischerweise auch nur Apple. Bei jedem anderen Hersteller war/sind die updates auf draft n gratis. Schon da kam seitens der applefans diese komische Begründung. Aber auch da: Apple hat als einziges von seinen Usern Kohle kassiert)

    iBug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lall schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und warum ist es dann für das Iphone
    > kostenlos du
    > Superleuchte? Sorry, aber du
    > schwafelst einen Müll
    > daher, daß dir aufgrund
    > von Dummheit die Birne
    > platzen müßte.,..
    >
    > Eigentlich bist Du einfach zu weit unter meinem
    > Niveau und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass
    > Du wieder kein Wort verstehen wirst, aber zwischen
    > beiden Geräten gibt es in Hinsicht auf den SOX
    > einen wesentlichen Unterschied, der genau diese
    > „Ungleichbehandlung“ ermöglicht. Was das im
    > Einzelnen ist, kann hier kaum erörtert werden und
    > würde Dich ohnehin überfordern.


  8. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Andreas Heitmann 07.03.08 - 16:09

    iBug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Müllmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Online-Publisher, der 33% des
    > Verkaufspreises
    > der vertriebenen Produkte
    > einkassiert, und dabei
    > keine alternativen
    > Vertirebswege zuläßt, rangiert
    > meines
    > Erachtens nach schon hart an der Grenze zum
    >
    > Raubrittertum...
    >
    > Nur dass niemand wissen will, wie Du das siehst.

    Ich verstehe das Geschrei nicht. Da bietet Apple eine direkte Kontrolle über mein Produkt und deren Absatz, übernimmt das (teure) Marketing und sorgt dafür, dass jeder iPhone-Nutzer, aber auch wirklich jeder, mein Produkt nutzen kann wenn er will - und dafür nimmt Apple dann 30 Prozent. In anderen Worten: Für den Preis den ich für mein Produkt verlangen möchte, erhalte ich 70 Prozent!!

    Ich habe ernste Zweifel, dass ein Programmierer auf irgendeinem anderen Vertriebsweg außer im Direktvertrieb (mühsam) einen so hohen Ertrag erzielen kann.

    Und die kreischenden Theoretiker haben hier ganz offensichtlich null Ahnung von Marketing und Vertrieb .. !!! Und was das alles kostet ...


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  9. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Andreas Heitmann 07.03.08 - 16:10

    iBug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Müllmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Online-Publisher, der 33% des
    > Verkaufspreises
    > der vertriebenen Produkte
    > einkassiert, und dabei
    > keine alternativen
    > Vertirebswege zuläßt, rangiert
    > meines
    > Erachtens nach schon hart an der Grenze zum
    >
    > Raubrittertum...
    >
    > Nur dass niemand wissen will, wie Du das siehst.

    Ich verstehe das Geschrei nicht. Da bietet Apple eine direkte Kontrolle über mein Produkt und deren Absatz, übernimmt das (teure) Marketing und sorgt dafür, dass jeder iPhone-Nutzer, aber auch wirklich jeder, mein Produkt nutzen kann wenn er will - und dafür nimmt Apple dann 30 Prozent. In anderen Worten: Für den Preis den ich für mein Produkt verlangen möchte, erhalte ich 70 Prozent!!

    Ich habe ernste Zweifel, dass ein Programmierer auf irgendeinem anderen Vertriebsweg außer im Direktvertrieb (mühsam) einen so hohen Ertrag erzielen kann.

    Und die kreischenden Theoretiker haben hier ganz offensichtlich null Ahnung von Marketing und Vertrieb .. !!! Und was das alles kostet ...


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  10. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: BookER 07.03.08 - 16:43

    Wieso überrascht mich das nicht, dass Heitmann hier plötzich dafür ist. Wenn MS das selber machen würde, würdest er wohl am lautesten rumschreien.

    Na, hoffentlich kommt MS nicht plötzlich auf die Idee, für jedes Programm, welches für Vista oder XP erstellt wird, 30% einzufordern.

    Übrigens
    Apple lässt ja auch nicht alle Programme zu. Nur diejenigen, welche den Umsatz von Apple hochtreiben. Programme, welche Apple oder den Apple Partnern schädlich sein könnten, werden einfach nicht vertrieben. Heitmanns Doppelzüngigkeit diesbezüglich (Apple darf alles, MS darf nichts) kennen wir ja schon.


    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > iBug schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Müllmann schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ein Online-Publisher, der
    > 33% des
    > Verkaufspreises
    > der vertriebenen
    > Produkte
    > einkassiert, und dabei
    > keine
    > alternativen
    > Vertirebswege zuläßt,
    > rangiert
    > meines
    > Erachtens nach schon
    > hart an der Grenze zum
    >
    > Raubrittertum...
    >
    > Nur dass niemand
    > wissen will, wie Du das siehst.
    >
    > Ich verstehe das Geschrei nicht. Da bietet Apple
    > eine direkte Kontrolle über mein Produkt und deren
    > Absatz, übernimmt das (teure) Marketing und sorgt
    > dafür, dass jeder iPhone-Nutzer, aber auch
    > wirklich jeder, mein Produkt nutzen kann wenn er
    > will - und dafür nimmt Apple dann 30 Prozent. In
    > anderen Worten: Für den Preis den ich für mein
    > Produkt verlangen möchte, erhalte ich 70 Prozent!!
    >
    > Ich habe ernste Zweifel, dass ein Programmierer
    > auf irgendeinem anderen Vertriebsweg außer im
    > Direktvertrieb (mühsam) einen so hohen Ertrag
    > erzielen kann.
    >
    > Und die kreischenden Theoretiker haben hier ganz
    > offensichtlich null Ahnung von Marketing und
    > Vertrieb .. !!! Und was das alles kostet ...
    >
    > In diesem Sinne ....
    >
    > A. Heitmann
    > ===========================
    > An Apple a day keeps the Doc away ...
    > ===========================
    > www.apple.de / www.m-store.de
    > ===========================


  11. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Andreas Heitmann 07.03.08 - 18:35

    BookER schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieso überrascht mich das nicht, dass Heitmann
    > hier plötzich dafür ist. Wenn MS das selber machen
    > würde, würdest er wohl am lautesten rumschreien.

    Macht Kleinweich aber nicht da Kleinweich nach wie vor keine vernünftige Online-Vertriebsstruktur a la iTunes Store hat (außer XBox Live, und da sind sie ganz fleißig bei am aufbohren).

    > Na, hoffentlich kommt MS nicht plötzlich auf die
    > Idee, für jedes Programm, welches für Vista oder
    > XP erstellt wird, 30% einzufordern.

    Kleinweich verdient auf mehreren Ebenen (z. B. Lizensierungen etc). Nimmt man die zusammen, sind es sicher mehr als 30 % des Endverbraucherpreises, die bei Kleinweich hängen bleiben. Abgesehen davon vergleichst Du mal wieder Äpfel mit Birnen. Kleinweich HAT kein Online-Vertriebsnetz und mit dem Einzelhandel und Zwischenhandel läßt sich das kaum vergleichen.

    > Übrigens
    > Apple lässt ja auch nicht alle Programme zu. Nur
    > diejenigen, welche den Umsatz von Apple
    > hochtreiben. Programme, welche Apple oder den
    > Apple Partnern schädlich sein könnten, werden
    > einfach nicht vertrieben. Heitmanns
    > Doppelzüngigkeit diesbezüglich (Apple darf alles,
    > MS darf nichts) kennen wir ja schon.

    Stimmt. z. B. Pornografie. Mag ja für manche Pickelträger hier ein Pfui-Bah sein, dass sowas auf dem iPhone nicht als Applikation laufen soll, aber das zeugt ein wenig vom Grad des erwachsen seins oder werdens hier :-))

    Wer Geld mit seiner Software auf dem iPhone verdienen will, wird dazu dort ausreichend Gelegenheit haben.




    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  12. Re: Bullshit!

    Autor: bla 07.03.08 - 18:44

    Spekulatius schrieb:

    > man beim iPhone nichts zahlen? Warum muß man beim
    > Apple TV nichts zahlen für Updates, die ebenfallls
    > den Funktionsumfang erweitern und zwar massiv?

    Weil Apple speziell fuer diese zwei Geraete eine neue interne Abrechnungsmethode eingefuehrt hat: Der Gewinn aus dem AppleTV und dem iPhone wird meines Wissens *NICHT* im gleichen Quartal verbucht, in dem das jeweilige Geraet ueber die Ladentheke ging, sondern in einem 18-Monate-Zyklus (glaube ich).
    Ist wahrscheinlich so eine Art interner Testlauf bei Apple, und wenn es gut funktioniert dann wird man vielleicht in Zukunft auch bei anderen Gereaeten des Herstellers kostenlose Feature-Updates bekommen.
    Haette man sicherlich beim iPod auch irgendwie hinkriegen koennen, aber ein Konzern wie Apple kann eben auch nicht ueber Nacht sein gesamtes Accounting-System umstellen. Denke sowohl beim iPhone als auch beim AppleTouch macht es durchaus Sinn, diese ueber einen laengeren Zeitraum abzurechnen, da sie ja eigentlich nur Clients fuer zusaetzliche Bezahl-Services sind (Telefondienste, MovieRental). So koennte man zwar auch beim iPod touch mit iTunes Musikverkauf argumentieren, aber dann stellt sich halt die Frage warum man das nicht auch frueher schon mit anderen iPod Modellen gemacht hat, usw usw.
    Ich denke da bleibt Apple einfach seinen Produktlinien treu, unabhaengig von der Technik, die in einem Geraet steckt.

    Und nur mal so gesagt: Es ist ECHT mal schlimm was fuer ein Halbwissen hier ueberall im Forum verbreitet wird.




    > Das von dir genannte Gesetz ist ganz ehrlich ne
    > ganz blöde Ausrede...


  13. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: BookER 07.03.08 - 19:23

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Kleinweich verdient auf mehreren Ebenen (z. B.
    > Lizensierungen etc). Nimmt man die zusammen, sind
    > es sicher mehr als 30 % des Endverbraucherpreises,
    > die bei Kleinweich hängen bleiben.

    Wieder mal eine wilde Behauptung von dir. Dann sag mir mal, wie du zu dieser Erkenntis kommst? Zeige uns doch Zahlen oder Links auf die deine mehr als 30% untermauern.
    Ich vermute mal, dass du das nicht kannst. Wie immer. Haupsache du kannst MS bashen.




    > Abgesehen davon vergleichst Du mal wieder Äpfel mit Birnen.
    > Kleinweich HAT kein Online-Vertriebsnetz und mit
    > dem Einzelhandel und Zwischenhandel läßt sich das
    > kaum vergleichen.

    Apple schaltet den Einzel- und Zwischenhandel direkt aus und behält über alles die absolute Kontrolle, schaltet sämtliche Strukturen des freien Marktes aus und hält sich so unliebsame Konkurrenz und Software vom Hals.

    Übrigens: ges gibt sehr viele Software für MS Produkte, welche nur Online zu beziehen sind. Ebenso gibt es zahlreiche MS Produkte, welche man Online beziehen kann.


    > > Übrigens
    > Apple lässt ja auch nicht alle
    > Programme zu. Nur
    > diejenigen, welche den
    > Umsatz von Apple
    > hochtreiben. Programme,
    > welche Apple oder den
    > Apple Partnern
    > schädlich sein könnten, werden
    > einfach nicht
    > vertrieben. Heitmanns
    > Doppelzüngigkeit
    > diesbezüglich (Apple darf alles,
    > MS darf
    > nichts) kennen wir ja schon.
    >
    > Stimmt. z. B. Pornografie. Mag ja für manche
    > Pickelträger hier ein Pfui-Bah sein, dass sowas
    > auf dem iPhone nicht als Applikation laufen soll,
    > aber das zeugt ein wenig vom Grad des erwachsen
    > seins oder werdens hier :-))

    VoIP wird auch massiv eingeschränkt. Ebenso die meisten streaming Netzwerke, die Möglichkeit das iPhone als Modem zu benutzen, Mobiler Datenaustausch und viele Coms. Interessant, dass du sofort an Pornos denkst.


    > Wer Geld mit seiner Software auf dem iPhone
    > verdienen will, wird dazu dort ausreichend
    > Gelegenheit haben.

    Alles schön unter der Fuchtel und Kontrolle von Apple, und sofern es Apple zulässt. Man muß sich unter Apple Herrschaft begeben und sich dem Diktat von Apple beugen.

    Merkst du überhaupt wie hörig und unkritisch du gegenüber Apple bist? Da baut Apple etwas auf, was sämtliche Machenschaften Microsofts in den Schatten stellt und du verteidigst das ganze noch.



  14. warum auch für software geld bezahlen?

    Autor: dcwer 07.03.08 - 19:24

    Blair schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > für ein firmware-update geld bezahlen? krank. von
    > der unglaublichen 99$/30%-abgabe ganz zu
    > schweigen.

    oh mein gott! softwareentwickler wollen geld für neue software - skandal!

    anstatt froh zu sein, dass die software beim subvetionieren telefon mit subventioniert wird...

    man man, wie bescheuert kann man sein? DANN KAUF ES HALT NICHT!

  15. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Jay Äm 07.03.08 - 19:50

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich verstehe das Geschrei nicht.
    > Da bietet Apple...

    Das ist bereits falsch. Es ist kein Angebot, sondern es ist ein Zwang. Wenn ich Applikationen für das iPhone programmiere, MUSS ich es auf dem von Apple vorgeschriebenen Weg tun. Apple bietet nicht, Apple zwingt.


    > eine direkte Kontrolle über
    > mein Produkt und deren Absatz,
    > übernimmt das (teure) Marketing
    > und sorgt dafür, dass jeder
    > iPhone-Nutzer, aber auch
    > wirklich jeder, mein Produkt
    > nutzen kann...

    Achso. Wenn ich das auf einer Webseite zum Download anbiete, dann kann Apple das nicht nutzen?


    > wenn er will - und dafür nimmt
    > Apple dann 30 Prozent. In
    > anderen Worten: Für den Preis
    > den ich für mein Produkt
    > verlangen möchte, erhalte ich 70
    > Prozent!!

    Andersherum wird ein Schuh daraus: Jede Applikation, die auf dem iPhone vertrieben wird, spült Apple 30 % in die Kassen.


    > Ich habe ernste Zweifel, dass
    > ein Programmierer auf
    > irgendeinem anderen Vertriebsweg
    > außer im Direktvertrieb (mühsam)
    > einen so hohen Ertrag erzielen
    > kann.

    Und ich habe ernste Zweifel, ob es eine bessere Methode gibt, genau zu protokollieren, was die User so an Programmen nutzen. Anders gefragt: Was nützen die hohen Erträge, wenn ich Software kostenlos anbiete?


    > Und die kreischenden Theoretiker haben hier ganz
    > offensichtlich null Ahnung von Marketing und
    > Vertrieb .. !!! Und was das alles kostet ...

    Hm... ungefähr so viel Kohle, wie Apple an Analysen einspart, weil sie genau wissen, was auf jedem Gerät läuft? Oder ist es soviel, wie Apple kriegt, wenn sie diese Daten weiterverkaufen?

    Ich lese aus Deinem Text eigentlich nur raus: "Sobald es um Apple geht, bin ich völlig unkritisch."

  16. Re: Bullshit!

    Autor: Jay Äm 07.03.08 - 19:55

    Mittwoch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also die 100$ SDK wären mir ja wurst - nur warum
    > darf Jamba zum Bleistift dann keine Apfel Software
    > verkaufen? Das ist sowas von Bullshit vom großen
    > Apfel. Hoffe, dass das noch ein Nachspiel hat :)

    Also, das Jamba nicht erlaubt ist, macht mir persönlich das iPhone ja gleich wieder sympathisch :)))

  17. Re: warum auch für software geld bezahlen?

    Autor: Blair 07.03.08 - 20:55

    dcwer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blair schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > für ein firmware-update geld bezahlen? krank.
    > von
    > der unglaublichen 99$/30%-abgabe ganz
    > zu
    > schweigen.
    >
    > oh mein gott! softwareentwickler wollen geld für
    > neue software - skandal!
    >
    > anstatt froh zu sein, dass die software beim
    > subvetionieren telefon mit subventioniert wird...
    >
    > man man, wie bescheuert kann man sein? DANN KAUF
    > ES HALT NICHT!

    ähm du hast gar nicht verstanden. es geht in erster linie nicht darum, dass der user geld bezahlen muss, sondern darum, dass der entwickler der software massive gebühren an apple entrichten muss. stell dir vor microsoft würde sowas mit windows machen. :)


  18. Re: warum auch für software geld bezahlen?

    Autor: dcwer 07.03.08 - 22:43

    Blair schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > ähm du hast gar nicht verstanden. es geht in
    > erster linie nicht darum, dass der user geld
    > bezahlen muss, sondern darum, dass der entwickler
    > der software massive gebühren an apple entrichten
    > muss.

    in diesem thread ging es um die kosten für das ipod touch update...

    > stell dir vor microsoft würde sowas mit
    > windows machen. :)

    nicht mit windows, aber mit der xbox - so wie es bei jeder spielekonsole üblich ist...


  19. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Andreas Heitmann 07.03.08 - 23:03

    BookER schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Andreas Heitmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Kleinweich verdient auf mehreren Ebenen (z.
    > B.
    > Lizensierungen etc). Nimmt man die
    > zusammen, sind
    > es sicher mehr als 30 % des
    > Endverbraucherpreises,
    > die bei Kleinweich
    > hängen bleiben.
    >
    > Wieder mal eine wilde Behauptung von dir. Dann sag
    > mir mal, wie du zu dieser Erkenntis kommst? Zeige
    > uns doch Zahlen oder Links auf die deine mehr als
    > 30% untermauern.
    > Ich vermute mal, dass du das nicht kannst. Wie
    > immer. Haupsache du kannst MS bashen.

    Ich sagte .. sicher .. das heißt . ich vermute es .. Und abgesehen davon IST Kleinweich finanziell der Obergoliath. Das Geld haben sie nicht aus den Klingelbeutel geklaut ... ! Und dann solltest Du Dich mal mit Vertriebskonzepten beschäftigen, bevor Du rumjammerst ..

    Zudem sehe ich das nicht negativ bei Kleinweich. Die haben ein ANDERES Business-Modell, und ein sehr gutes noch dazu.

    Dein gejammer ist erbärmlich! :-)

    > > Abgesehen davon vergleichst Du mal wieder
    > Äpfel mit Birnen.
    > Kleinweich HAT kein
    > Online-Vertriebsnetz und mit
    > dem Einzelhandel
    > und Zwischenhandel läßt sich das
    > kaum
    > vergleichen.
    >
    > Apple schaltet den Einzel- und Zwischenhandel
    > direkt aus und behält über alles die absolute
    > Kontrolle, schaltet sämtliche Strukturen des
    > freien Marktes aus und hält sich so unliebsame
    > Konkurrenz und Software vom Hals.

    Apple ermöglicht es, kleinen Programmierern direkt Software zu vertreiben. Die müßten sich sich sonst an einen Publisher wenden und der zahlt deutlich weniger. Du kreischst rum über etwas, von dem Du absolut keine Ahnung hast.

    Übrigens: Jedes Direktvertriebsmodell schaltet den Zwischenhandel aus. DAS ist der SINN daran - und hat mit Apple rein gar nichts zu tun. Frag mal Kleinweich in Sachen XBox Live oder Nintendo mit Wii Ware. Gleiches Prinzip. Der iTunes Store hat es vorgemacht. Es funktioniert.

    > Übrigens: ges gibt sehr viele Software für MS
    > Produkte, welche nur Online zu beziehen sind.
    > Ebenso gibt es zahlreiche MS Produkte, welche man
    > Online beziehen kann.

    Welche? Und an welche Zielgruppe gerichtet?

    > VoIP wird auch massiv eingeschränkt. Ebenso die
    > meisten streaming Netzwerke, die Möglichkeit das
    > iPhone als Modem zu benutzen, Mobiler
    > Datenaustausch und viele Coms. Interessant, dass
    > du sofort an Pornos denkst.

    *gähn* Du weißt wirklich nicht, worüber Du da faselst, oder?!

    Porn stand ganz deutlich auf der Leinwand bei der Keynote....

    Und was VOIP betrifft: Versuche einmal mit einem gängigen Nokia Telefon mit Serie 60 Software ohne extra Applikation VOIP zum Beispiel mit Skype zu betreiben. Nokia hat bis vor kurzem diesem Vorhaben massiv Hürden in den Weg gelegt. Überhaupt ist VOIP bei Mobilfunknetzbetreibern äußerst ungern gesehen, sehen sie doch hier einen Konkurrenten zu den Telefontarifen - und sind zu blöde zu sehen, dass hier dafür dann Datentarife benötigt werden. Soviel zur Kurzsichtigkeit von Netzbetreibern. Und da Apple sehr eng mit den Netzbetreibern weltweit zusammenarbeitet, ist es nur nachvollziehbar, warum VOIP auch auf dem iPhone vorerst Tabu bleiben wird. Bis Drittanbieter in die Bresche springen. Was durch das SDK ab Sommer erst möglich sein wird.

    Schade dass die Welt nicht nur schwarz und weiß ist, oder? Du denkst unglaublich simpel und kurzsichtig .. Sorry!

    > Alles schön unter der Fuchtel und Kontrolle von
    > Apple, und sofern es Apple zulässt. Man muß sich
    > unter Apple Herrschaft begeben und sich dem Diktat
    > von Apple beugen.

    Wie theatralisch! Und dumm! Und sehr einseitig gedacht. Aber da Du ganz offensichtlich kein Programmierer bist, überhaupt keine Ahnung vom Vertrieb oder Marketing hast, sehe ich Dir das nach.

    Wo Du das unsagbar Böse siehst, sehen andere Leute Möglichkeiten, ihren Unterhalt zu verdienen und ihre Arbeit bekannt zu machen.

    > Merkst du überhaupt wie hörig und unkritisch du
    > gegenüber Apple bist? Da baut Apple etwas auf, was
    > sämtliche Machenschaften Microsofts in den
    > Schatten stellt und du verteidigst das ganze
    > noch.

    Hat doch mit "Hörigkeit" nichts zu tun. Ich denke Kaufmännisch. Du wirst das nie!

    Werd erwachsen!




    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  20. Re: warum auch für software geld bezahlen?

    Autor: Andreas Heitmann 07.03.08 - 23:05

    dcwer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blair schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > ähm du hast gar nicht verstanden. es geht
    > in
    > erster linie nicht darum, dass der user
    > geld
    > bezahlen muss, sondern darum, dass der
    > entwickler
    > der software massive gebühren an
    > apple entrichten
    > muss.
    >
    > in diesem thread ging es um die kosten für das
    > ipod touch update...
    >
    > > stell dir vor microsoft würde sowas mit
    >
    > windows machen. :)
    >
    > nicht mit windows, aber mit der xbox - so wie es
    > bei jeder spielekonsole üblich ist...
    >
    >

    Oh mann, was laufen hier doch für Weicheier rum. Leute, das wurde an anderer Stelle von anderen Leuten schon ausführlich diskutiert. Das hat in den Staaten steuerliche Gründe und Apple ist vom Gesetzgeber gezwungen, Geld für einen Mehrwert zu nehmen. So wie jedes US-Amerikanische Unternehmen. Und das wirkt sich weltweit aus, da der Hauptsitz nunmal in den US und A liegt ...

    Sucht den Thread und hört auf zu jammern ....

    Ist ja wie im Kindergarten hier das geplärre ...


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fidor Bank AG, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Remagen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. Südpfalzwerkstatt gGmbH, Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€ bei ubi.com
  2. (aktuell u.a. Bosch Akku-Bohrschrauber für 109,99€ und Scheppach Tischbohrmaschine für 79,90€)
  3. (u.a. Transcend SDXC 64 GB für 10,79€ und Samsung microSDXC 256 GB für 42,99€)
  4. (u. a. Borderlands 3 - Epic Games Store Key für 38,99€ und GRID - Ultimate Edition für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

  1. Bluetooth-Hörstöpsel: Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds
    Bluetooth-Hörstöpsel
    Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds

    Microsoft will die Surface Earbuds erst im Frühjahr 2020 auf den Markt bringen. Die noch für dieses Jahr geplante Markteinführung der Bluetooth-Hörstöpsel wurde abgesagt. Begründet wurde das damit, dass der Hersteller eine möglichst gute Qualität der True Wireless In-Ears erzielen wolle.

  2. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
    Valve
    Half-Life schickt Alyx in City 17

    Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

  3. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
    Mobilfunk
    Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

    Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.


  1. 08:15

  2. 20:02

  3. 18:40

  4. 18:04

  5. 17:07

  6. 16:47

  7. 16:28

  8. 16:02