1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 2.0 mit SDK kommt im…
  6. Thema

zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

  1. Thema
  1. 1
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Händler verdienen nun mal auch Geld

    Autor: Andreas Heitmann 08.03.08 - 22:38

    hahaha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > *gähn*
    >
    > du bist sowas von durschaubar, fanatisch und
    > doppelzüngig.

    Ja .... klar .....

    Und was soll das hahaha bedeuten? Du bist ne Lachnummer?! Du hast Schnupfen?

    Fühl Dich einfach mal ignoriert .. *g*


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  2. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: PeterAmMeter 08.03.08 - 22:39


    > Ich habe an anderer Stelle scho aufgeführt, dass
    > Apple bei weiten nicht die einzige Firma ist, die
    > so etwas macht. Xbox Live, Wii Ware, Sony
    > Playstation Network etc ..

    Sehr schlechter Vergleich. Software für diese Konsolen werden auf sehr unterschiedliche Arten vertrieben.
    Auf die Apple iPhone Welt übertragen würde das Bedeuten: Spielehersteller für die PS3 dürften ihre Spiele nur noch direkt über Sony vertreiben, aber erst, nachdem sie 30% abgedrückt haben.


  3. Re: Heitmann: Beweise deine Behauptung

    Autor: Andreas Heitmann 08.03.08 - 22:42

    Drew schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Andreas Heitmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gab an anderer Stelle, die ich überflogen
    > habe,
    > eine ausführliche Diskusion mit Posts
    > von
    > Gesetzestexten und Meinungen von
    > betroffenen
    > Programmierern.
    >
    > wo? link? oder lass mich raten... kannst du nicht
    > mehr sagen. komisch dass du immer der einzige bist
    > der sowas "gelesen" hat.
    >
    > los, her mit dem link.
    >
    > (wie auch hier schon erwähnt wurde: in den
    > entsprechenden Gesetzespassagen auf offiziellen US
    > Seiten ist nichts zu finden)
    >
    >

    Nochmal: Es interessiert mich nicht wirklich!! Such Dir selbst nen Wolf.

    Ich bin bereit für Zusatzleistungen zu bezahlen. Das kann, darf und soll jeder für sich selbst entscheiden.

    Oh, und was mir gerade einfällt:

    Bei Kleinweich zahle ich für regelmäßige Office-Upgrades auch ganz ordentlich -und das für eine Hand voll Funktionen, die kaum noch einer wirklich braucht. Und die seit Jahren bemängelten Probleme und Fehler werden dabei nicht einmal berücksichtigt. Was kostet so ein Upgrade? 200 Euro? Und Das ist nur Software .. !!!

    Kann irgendjemand den Drew mal aufklären warum Apple Geld nehmen musste für sein iPhod Touch Update?! Ich hab keine Lust dazu ...


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  4. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Drew 08.03.08 - 22:45

    MS: 50 Milliarden Umsatz
    Apple: 20 Milliarden Umsatz

    So klein wie du gerade tust ist Apple nicht. Und die Argumentation "apple ist klein, darf das deswegen".. äh, nun ja.. *lol*

    und ich hab noch nie erlebt, dass bei so ner sch..... MS fans gejubelt hätten. (Ich bin kein ms fan, nee, bestimmt nicht) Das Aber Applefans bei sowas jubeln sieht man ja an dir.

  5. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Andreas Heitmann 08.03.08 - 22:46

    PeterAmMeter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Ich habe an anderer Stelle scho aufgeführt,
    > dass
    > Apple bei weiten nicht die einzige Firma
    > ist, die
    > so etwas macht. Xbox Live, Wii Ware,
    > Sony
    > Playstation Network etc ..
    >
    > Sehr schlechter Vergleich. Software für diese
    > Konsolen werden auf sehr unterschiedliche Arten
    > vertrieben.
    > Auf die Apple iPhone Welt übertragen würde das
    > Bedeuten: Spielehersteller für die PS3 dürften
    > ihre Spiele nur noch direkt über Sony vertreiben,
    > aber erst, nachdem sie 30% abgedrückt haben.

    Ein guter Vergleich denn selbst Map-Packs dürfen ja anscheinend nicht mehr kostenlos verteilt werden. Da wehren sich die Hersteller (Sony, Microsoft etc.) gegen und auch die Publisher ....

    Auf die Apple Welt übertragen bedeutet: Willst Du ein Spiel über das Sony Playstation Network vertreiben, musst Du erstmal das sauteure SDK kaufen. Dann brauchst Du passende Hardware. Und Sony redet sehr wohl ein Wort mit bei dem Thema, dem Spiel, dem Inhalt etc. Und dann verdienst Du garantiert keine 70 Prozent! Es sind deutlich weniger - und davon gehen noch deine Entwicklungskosten ab.

    Verstehst Du, worauf ich hinaus will? Ich hoffe ....



    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  6. Re: Du bist peinlich und merkst es nicht

    Autor: prrrtel 08.03.08 - 22:48

    Darf Apple nur kritisieren, wer auch MS kritisiert? Wieso hälst du alle Apple (oder hier apple vertriebsstrukturen)Kritiker für ms Fans?
    wie kommst du ständig auf Microsoft? was hat jetzt Microsoft überhaupt mit der Sache, dem iPhone zu tun?

    Erklär mir das mal.

  7. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Andreas Heitmann 08.03.08 - 22:50

    Drew schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MS: 50 Milliarden Umsatz
    > Apple: 20 Milliarden Umsatz

    Wo kommen diese Zahlen her? Quellennachweis?

    > So klein wie du gerade tust ist Apple nicht. Und
    > die Argumentation "apple ist klein, darf das
    > deswegen".. äh, nun ja.. *lol*

    Nein, ich meine das anders rum: Kleinweich macht es und noch vieles schlimmeres mehr, aber wenn Apple es macht, kreischen alle ... ! Das passt einfach nicht zusammen ...

    > und ich hab noch nie erlebt, dass bei so ner
    > sch..... MS fans gejubelt hätten.

    Keiner hat gemeckert, als XBox Live als kostenpflichtiger Service auf den Markt kam. Nur ein Beispiel. Sony schafft sowas immerhin kostenlos ...

    (Ich bin kein ms
    > fan, nee, bestimmt nicht) Das Aber Applefans bei
    > sowas jubeln sieht man ja an dir.

    Ich amüsiere mich hier eher über den mangelnden Willen, sich mit den Produkten, mit denen man sich umgibt, kritischer auseinander zu setzen. Statt dessen wird hier mit wachsender Begeisterung auf "die anderen" rumgehackt. Und wer austeilt, der muss schließlich auch einstecken können .. :D

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  8. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: PeterAmMeter 08.03.08 - 22:51

    kopfschüttel
    also als spieleentwickler kann ich nur sagen

    falsch
    was für wilde Behauptungen du von dir gibst. Haarsträubend.

    Nenn uns doch mal links oder konkrete Zahlen für deine Behauptungen.

  9. Re: Du bist peinlich und merkst es nicht

    Autor: Andreas Heitmann 08.03.08 - 22:56

    prrrtel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darf Apple nur kritisieren, wer auch MS
    > kritisiert? Wieso hälst du alle Apple (oder hier
    > apple vertriebsstrukturen)Kritiker für ms Fans?

    Es geht um die Relation. Es wird sich darüber ereifert, wenn Apple etwas macht - wobei es mittlerweile egal zu sein scheint, was sie machen denn es meckern immer die gleichen und das Schema ist auch immer gleich.

    Dass Microsoft eine solch vertriebsstruktur seit Jahren bei ihrer XBox verwendet, fällt aber niemandem auf. Dass sie eine ähnliche Vertriebsstruktur gerne für ihr Zune (oder Zine oder wie dieser unsägliche iPod-Klon hieß) gesehen hätten, daran erinnert sich auch keiner mehr.

    Und alle halte ich nicht MS-Fans, nur eine elitäre Auswahl *g*

    > wie kommst du ständig auf Microsoft? was hat jetzt
    > Microsoft überhaupt mit der Sache, dem iPhone zu
    > tun?

    Microsoft ist Weltmarktführer. Und bei nahezu allem, was sie bislang mit dem Endverbraucher angestellt haben, hat es meines Erachtens nach nie so viel Bohei gegeben. Und nun wird Apple langsam bekannter, größer und auch interessanter. Plötzlich ereifern sich ständig irgendwelche Leute über das was Apple macht (oder auch nicht macht), übersehen aber allzu gerne, dass es eine weitaus größere Company gibt, die weitaus schlimmeres mit dem Verbraucher angestellt hat und immer noch anstellt. Sowas nervt einfach nur.

    > Erklär mir das mal.

    Erklärung genug? Ja ? Nein? Egal :)



    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  10. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Drew 08.03.08 - 22:57

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Drew schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > MS: 50 Milliarden Umsatz
    > Apple: 20
    > Milliarden Umsatz


    > Wo kommen diese Zahlen her? Quellennachweis?


    OK, ich korrigiere:
    Microsoft: 51,12 Mrd Dollar
    Apple: 24,01 Mrd Dollar

    Quelle: Finanzberichte von Microsoft und Apple, alternativ auch auf Wikipedia nachzulesen

    wo bleiben eigentlich deine Quellennachweise für deine wilden Behauptungen?

  11. Re: Heitmanns Diskussionsstil

    Autor: Andrew 08.03.08 - 23:02

    Herr Heitmann, den Vergleich zu den Spielekonsolen ist doch jetzt sehr an den Haaren herbei gezogen. Jetzt scheint es Ihnen wirklich nur noch darum zu gehen, andere zu beschuldigen um so die Schuld von Apple klein zu reden.


  12. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Andreas Heitmann 08.03.08 - 23:03

    PeterAmMeter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kopfschüttel
    > also als spieleentwickler kann ich nur sagen

    Was entwickelst Du denn so? Und für wen? Für welche Plattform?

    > falsch
    > was für wilde Behauptungen du von dir gibst.
    > Haarsträubend.

    Wirklcih. Nun, dann korrigiere mich bitte! Wieviel Prozent vom Rohertrag eines Spiels (beispielsweise für PC) bleibt nach Abzug aller Kosten denn noch so übrig? Ich bin gespannt. Und erzähl mir hier keinen Mist. Ich war vor rund 10 Jahren für Soft Enterprises und Independent Arts tätig. Und die Tatsache, dass es recht wenig deutsche Spieleentwickler gibt, zeigt schon, wie schwer es ist, nen guten Euro zu verdienen.

    > Nenn uns doch mal links oder konkrete Zahlen für
    > deine Behauptungen.

    Nicht auch Du, Brutus.

    Du kannst Dir an Deinen 10 Fingern ausrechnen, dass auf dem Vertriebsweg eines Spiels oder einer Software bei einigen Geld hängen bleibt und für den Entwickler weniger als 70 Prozent hängen bleiben. Und dann sind da noch die Programmierer ...

    Ein direkter Vertriebskanal ist IMMER besser als ein Vertriebskanal über Publisher, Großhändler und den Einzelhandel.

    Du bist Spieleentwickler? Dann programmiere ein Spiel und wende Dich mal an Jamba. Und erzähl denen, du willst 70 Prozent der Ertrags. Bitte nimm einen Rekorder mit, ich will das Lachen deiner Verhandlungspartner hören *g*

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  13. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Andreas Heitmann 08.03.08 - 23:04

    Drew schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > wo bleiben eigentlich deine Quellennachweise für
    > deine wilden Behauptungen?

    Welche genau?


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  14. Re: Heitmanns Diskussionsstil

    Autor: Andreas Heitmann 08.03.08 - 23:09

    Andrew schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Herr Heitmann, den Vergleich zu den Spielekonsolen
    > ist doch jetzt sehr an den Haaren herbei gezogen.
    > Jetzt scheint es Ihnen wirklich nur noch darum zu
    > gehen, andere zu beschuldigen um so die Schuld von
    > Apple klein zu reden.

    Keineswegs. Ich zeige nur auf, dass es direkte Vertriebskanäle schon etabliert in anderen Bereichen gibt und es dort offensichtlich gut funktioniert. Wenn man etwas verdammen WILL, ist das immer sehr einfach. Aber ein objektiver Vergleich mit BESTEHENDEN Strukturen zeigt doch, dass ein solches Businessmodell absolut erfolgreich ist und das für alle beteiligten Parteien. Das nächste positive Beispiel wird Nintendos Wii Ware Shop sein, wo Entwickler, die nicht über ein Millionen-Budget verfügen, Software für die Wii anbieten und vertreiben können - direkt auf die Wii. Und natürlich wird auch hier Nintendo Geld daran verdienen. Und natürlich wird auch hier Nintendo sehr genau bestimmen, was veröffentlicht werden darf und was nicht. Und es wird sich zeigen, dass dieses Konzept eine absolute Bereicherung für das Produkt sein kann.

    Ich freue mich schon auf viele kleine innovative Programme für das iPhone. Und ich hab noch nicht mal eins .... :)

    Ich warte auf das entsprechende gekreische bezüglich des Wii Ware Kanals ... :))))






    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  15. Re: Heitmanns Diskussionsstil

    Autor: Andrew 08.03.08 - 23:20

    also ich kann bei Ihnen langsam nur noch den Kopf schütteln. Bei den genannten Konsolen gibt es noch zahlreiche zusätzliche Vertriebskanäle. Beim iPHone nur einen, der allein durch Apple bestimmt wird.
    Der Vergleich hinkt sehr stark.

    Treffender wäre, wenn zukünftig sämtliche Spiele der jeweiligen Konsolen nur noch direkt beim Konsolenhersteller geordert werden könnten.

    Oder auf die Microsoft Welt zugeschnitten: Das Apple Vorgehen ist etwa so, als ob ich zukünftig jegliche Windows Software nur noch bei Microsoft kaufen könnte.

    Sie neigen dazu, die iPhone Problematik extrem zu verniedlichen.

  16. Re: Heitmanns Diskussionsstil

    Autor: Andreas Heitmann 08.03.08 - 23:27

    Andrew schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also ich kann bei Ihnen langsam nur noch den Kopf
    > schütteln. Bei den genannten Konsolen gibt es noch
    > zahlreiche zusätzliche Vertriebskanäle. Beim
    > iPHone nur einen, der allein durch Apple bestimmt
    > wird.
    > Der Vergleich hinkt sehr stark.

    Eben nicht. Es geht speziell um Software kleiner Entwickler. Nicht die großen Spiele. Da würde der Vergleich natürlich hinken ... Es geht aber darum, wenn einer oder wenige Applikationen für die Konsole anbieten, wie es ja auch schon geschieht. Da ist das Modell vergleichbar.

    > Treffender wäre, wenn zukünftig sämtliche Spiele
    > der jeweiligen Konsolen nur noch direkt beim
    > Konsolenhersteller geordert werden könnten.

    Und darüber hat Microsoft und Sony ja auch schon mal nachgedacht. Irgendwann wird das der Fall sein, das ist klar. Aber bis dahin ist noch ein weiter weg.

    > Oder auf die Microsoft Welt zugeschnitten: Das
    > Apple Vorgehen ist etwa so, als ob ich zukünftig
    > jegliche Windows Software nur noch bei Microsoft
    > kaufen könnte.

    Nun, im Bereich Office bespielsweise haben sie ja noch ein Monopol. Oder gibt es noch weitere erfolgreiche kommerzielle Office-Prgoramme? Mir fällt grad keins ein ...

    > Sie neigen dazu, die iPhone Problematik extrem zu
    > verniedlichen.

    Ich sehe da nur bedingt eine Problematik, das ist der Punkt. Ich sehe viel mehr Chancen und Möglichkeiten, vor allem für einzelne Programmierer oder kleinere Entwickler.


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  17. @Heimann

    Autor: Andrew 09.03.08 - 07:57

    Ich erlaube mir, nochmals eines ihrer Postings aufzugreiffen.

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. Es handelt sich nicht um ein Monopol sondern um
    > EINEN Vertriebskanal. Nicht um den einzigen.
    > 2. Apple bestimmt nur in festgelegten
    > Themenbereichen, was verkauft wird, nicht aber an
    > wen. Denn ALLE iPhone-Besitzer können diese
    > Software erhalten.
    > 3. Dass ein Unternehmen, das einen für
    > Programmierer kostenlosen Vertriebskanal zur
    > Verfügung stellt, irgendwo auch Geld verdienen
    > will, ist ja wohl kaum verwerflich. Das ist
    > Marktwirtschaft.


    > Also bleib mit Deinen Vergleichen doch bitte auf
    > dem Teppich der Realität und dichte Dir nicht
    > irgendwelche Sachen aufgrund mangelnder Sach- und
    > Fachkenntnis zusammen.


    Danke für die Angriffe und Beleidungen. Komisch, stellt sich doch heraus, das Sie sich wilde Fantasien zusammengedichtet habe. Und mir werfen sie mangelnde Realiät und Sachkenntnis vor.



    > Das habe ich hiermit getan. Bislang punktest Du
    > aber eher mit Spekulationen, Hypothesen und wilden
    > Behauptungen denn mit wirklichen fachkundigen
    > Argumenten. Du redest etwas schlecht, ohne das Für
    > und wider gegeneinander abzuwägen und entscheidest
    > aufgrund einer subjektiven Emotion gegen eine
    > Dienstleistung....

    > In diesem Sinne ....

    Meine "Spekulationen" sind nun mal Tatsachen. Welche wilden Behauptungen? Merken sie das Problem an ihrem Diskussionsstil? Sie wollen gar nicht diskutieren, sondern nur recht haben und andere davon übereugen wie gut und lieb Apple doch ist.

    HIer haben Sie sich jedoch ein gewaltiges Eigentor geschossen. Ich denke, dass Sie kaum noch einer ernst nehmen kann nach ihren vielen Fehlpostings und zusammengedichteten Tatsachenbehauptungen.

  18. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: Andrew 09.03.08 - 08:09

    Andreas Heitmann schrieb:

    > "Kleinweich verdient auf mehreren Ebenen (z.
    > B.
    > Lizensierungen etc). Nimmt man die
    > zusammen, sind
    > es sicher mehr als 30 % des
    > Endverbraucherpreises,
    > die bei Kleinweich
    > hängen bleiben."
    > Deine Worte. "sind es
    > sicher mehr als 30%"
    >
    > Genau. Sicher im Sinne von "meiner Meinung nach".
    > Und wie gesagt, die Leute verstehen es, Geld zu
    > machen und die Wertschöpfungsschienen
    > auszunutzen.


    Von "meiner Meinung nach" steht da nichts. Sie präsentieren dies so, als ob es eine Tatsache ist. Sie präsentieren die wilde uns sehr wirre Spekulation als Tatsache. (Wie sie es schon des öftern gemacht haben) Sie können nicht einmal Hinweise geben, wie sie darauf kommen. Einfach eine reine Bauch behauptung. Und ihr Bauch wird bekannterweise durch eine MS Abneigung geleiget.

    Überlegen sie mal. Wenn MS wirklich, wie sie gerade behaupten, 30% bei jeder nicht ms-Software kassieren würde. Wieso wird diese enorme Summe die zusammen kommt nirgends registriert? Nehmen wir einmal Adobe. Dieser SF müsste ja enorme abstriche machen, wenn 30% an MS gehen würden. Oder rechnen Sie eifach einmal die Umsätze der 10 wichtigsten SF Firmen und nehmen davon 30%. Ups, das übersteigt ja schon den MS Gesammt- Jahresumsatz.
    Oder anders: Nehmen sie sich die MS Bilanz zu Hand. Ermitteln Sie die Summen für verkaufte Software, verkaufte Hardware usw. Sie werden sehr schnell festellen, dass da nicht mehr viel Mehreinnahmen übrig bleibt. Übrigens werden auch die Lizenzverkäufe ausgewiesen.

    Anders gesagt: Ihre Behauptung ist in keinster Weise nachzuvollziehen und muss als reines Anti-MS Bashing angesehen werden. Allein schon die Zahlen und Fakten machen es unmöglich, dass MS an jeder Fremdsoftware 30% mitverdient. Nicht einmal die Hälfte ist rechnerisch möglich.
    ^
    Glauben Sie wirklich, mit solchen wilden, Spekulationen wirken sie seriöser?

    Jeder mit etwas Verstand und Sachwissen kann sehr schnell die Unwarheit heraus lesen.

  19. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: zilti 09.03.08 - 11:14

    iBug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blair schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > für ein firmware-update geld bezahlen? krank.
    > von
    > der unglaublichen 99$/30%-abgabe ganz
    > zu
    > schweigen.
    >
    > Okay, Du Überflieger, dann auch für Dich noch
    > einmal die Diskussion, die schon bei dem letzten
    > Update der iPod-Firmware geführt wurde. Wenn eine
    > Ware eines Herstellers aus den U, S und A im
    > Nachhinein durch ein Update / Upgrade wesentlich
    > im Funktionsumfang aufgewertet wird, dann muss
    > besagtes Unternehmen nach dem Sarbanes-Oxley Act
    > (SOX oder auch SOA) dafür Geld nehmen. Das ist ein
    > US-Gesetz, dem sich auch Apple nicht entziehen
    > kann. Über den Umfang darf das Unternehmen selbst
    > entscheiden. Es reicht theoretisch auch der
    > symbolische Dollar / Euro / Yen / Rubel. Und wenn
    > es Dir tatsächlich um Fakten ging, dann hättest Du
    > alles zitiert und nicht nur den vermeintlichen
    > Aufreger. Jobs hat nämlich auch gesagt, dass es
    > nicht wesentlich mehr, als besagter symbolischer
    > Betrag werden wird.
    >
    > Noch Fragen? Nein? Schön.


    Na klar, deshalb verlangt MS ja auch Geld für die Service Packs. Der nächste bitte.

  20. Re: zweiter Abzocke-Thread Oder: Dreistigkeiten, die sich nur Apple erlauben kann

    Autor: zilti 09.03.08 - 11:15

    iBug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blair schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > für ein firmware-update geld bezahlen? krank.
    > von
    > der unglaublichen 99$/30%-abgabe ganz
    > zu
    > schweigen.
    >
    > Okay, Du Überflieger, dann auch für Dich noch
    > einmal die Diskussion, die schon bei dem letzten
    > Update der iPod-Firmware geführt wurde. Wenn eine
    > Ware eines Herstellers aus den U, S und A im
    > Nachhinein durch ein Update / Upgrade wesentlich
    > im Funktionsumfang aufgewertet wird, dann muss
    > besagtes Unternehmen nach dem Sarbanes-Oxley Act
    > (SOX oder auch SOA) dafür Geld nehmen. Das ist ein
    > US-Gesetz, dem sich auch Apple nicht entziehen
    > kann. Über den Umfang darf das Unternehmen selbst
    > entscheiden. Es reicht theoretisch auch der
    > symbolische Dollar / Euro / Yen / Rubel. Und wenn
    > es Dir tatsächlich um Fakten ging, dann hättest Du
    > alles zitiert und nicht nur den vermeintlichen
    > Aufreger. Jobs hat nämlich auch gesagt, dass es
    > nicht wesentlich mehr, als besagter symbolischer
    > Betrag werden wird.
    >
    > Noch Fragen? Nein? Schön.


    Na klar, deshalb verlangt MS ja auch Geld für die Service Packs. Der nächste bitte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  3. über duerenhoff GmbH, Walluf
  4. Energie Südbayern GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  3. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  4. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Man wolle sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04