1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 2.0 mit SDK kommt im…

warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht bekannt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht bekannt.

    Autor: titrat 07.03.08 - 08:15

    "Warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht bekannt."

    Ich kenne kein komplexes EDV-Projekt, bei dem es NICHT zu Verzögerungen kommt. Zumal es hier ein Alles-oder-Nichts-Dingen ist, man kann halt das SDK nur ganz ausliefern oder gar nicht. SE-Entwicklung ist nur selten ein mechanistischer und zu 100% planbarer Job. Wer da nicht von vorneherein große Puffer einplant gerät völlig aus dem Ruder.
    Lieber etwas mehr Zeit investieren und dafür stabiler und vollständiger ausliefern. Die drei Tage mehr tun keinem großartig weh.

    Daher liebe ich id-Software mit dem Wahlspruch zu Auslieferungsterminen:
    "when id's done"

  2. Re: warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht bekannt.

    Autor: dersichdenwolftanzte 07.03.08 - 08:20

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht
    > bekannt."
    >
    > Ich kenne kein komplexes EDV-Projekt, bei dem es
    > NICHT zu Verzögerungen kommt. Zumal es hier ein
    > Alles-oder-Nichts-Dingen ist, man kann halt das
    > SDK nur ganz ausliefern oder gar nicht.
    > SE-Entwicklung ist nur selten ein mechanistischer
    > und zu 100% planbarer Job. Wer da nicht von
    > vorneherein große Puffer einplant gerät völlig aus
    > dem Ruder.
    > Lieber etwas mehr Zeit investieren und dafür
    > stabiler und vollständiger ausliefern. Die drei
    > Tage mehr tun keinem großartig weh.
    >
    > Daher liebe ich id-Software mit dem Wahlspruch zu
    > Auslieferungsterminen:
    > "when id's done"

    Ich hätte trotzdem langsam gerne mal ne Betaversion von Duke Nukem Forever :-(

  3. Re: warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht bekannt.

    Autor: iBug 07.03.08 - 08:26

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht
    > bekannt."
    >
    > Ich kenne kein komplexes EDV-Projekt, bei dem es
    > NICHT zu Verzögerungen kommt. Zumal es hier ein
    > Alles-oder-Nichts-Dingen ist, man kann halt das
    > SDK nur ganz ausliefern oder gar nicht.

    Zumal es hier um eine Verzögerung von ein paar Tagen (8 - 10) geht, wenn man es mal lose überschlägt. Das dürfte an den sonst üblichen Zeiträumen zwischen Ankündigung, Wunschtermin und tatsächlichem Release kaum der Rede wert sein.

  4. Re: warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht bekannt.

    Autor: Mittwoch 07.03.08 - 09:42

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht
    > bekannt."
    >
    > Ich kenne kein komplexes EDV-Projekt, bei dem es
    > NICHT zu Verzögerungen kommt. Zumal es hier ein
    > Alles-oder-Nichts-Dingen ist, man kann halt das
    > SDK nur ganz ausliefern oder gar nicht.
    > SE-Entwicklung ist nur selten ein mechanistischer
    > und zu 100% planbarer Job. Wer da nicht von
    > vorneherein große Puffer einplant gerät völlig aus
    > dem Ruder.
    > Lieber etwas mehr Zeit investieren und dafür
    > stabiler und vollständiger ausliefern. Die drei
    > Tage mehr tun keinem großartig weh.
    >
    > Daher liebe ich id-Software mit dem Wahlspruch zu
    > Auslieferungsterminen:
    > "when id's done"
    >


    Ich kann dir sagen warum es zu dieser Verzögerung kam. Weil es garnicht geplant war und erst nachgereicht wird. Apple hat sich doch am Anfang hingestellt und gesagt Software gibt es nur von uns - ihr müsst mit den Dämlichen WebApps leben :D

  5. Re: warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht bekannt.

    Autor: Blork 07.03.08 - 15:12

    dersichdenwolftanzte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > titrat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Warum es zu der Verzögerung kam, ist
    > nicht
    > bekannt."
    >
    > Ich kenne kein
    > komplexes EDV-Projekt, bei dem es
    > NICHT zu
    > Verzögerungen kommt. Zumal es hier ein
    >
    > Alles-oder-Nichts-Dingen ist, man kann halt
    > das
    > SDK nur ganz ausliefern oder gar
    > nicht.
    > SE-Entwicklung ist nur selten ein
    > mechanistischer
    > und zu 100% planbarer Job.
    > Wer da nicht von
    > vorneherein große Puffer
    > einplant gerät völlig aus
    > dem Ruder.
    >
    > Lieber etwas mehr Zeit investieren und dafür
    >
    > stabiler und vollständiger ausliefern. Die
    > drei
    > Tage mehr tun keinem großartig weh.
    >
    > Daher liebe ich id-Software mit dem
    > Wahlspruch zu
    > Auslieferungsterminen:
    >
    > "when id's done"
    >
    > Ich hätte trotzdem langsam gerne mal ne
    > Betaversion von Duke Nukem Forever :-(
    >

    Reicht dir der Trailer nicht?

  6. Re: warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht bekannt.

    Autor: harmless 08.03.08 - 14:49

    Mittwoch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kann dir sagen warum es zu dieser Verzögerung
    > kam. Weil es garnicht geplant war [...]

    Ich glaube vielmehr, daß ein SDK von Anfang an geplant war.

    > Apple hat sich doch am Anfang
    > hingestellt und gesagt Software gibt es nur von
    > uns - ihr müsst mit den Dämlichen WebApps leben :D

    Das war eine Hinhaltetaktik, weil das SDK eben noch nicht fertig war.

    Die meisten Leute scheinen keine Vorstellung zu haben, welch komplexe Aufgabe es darstellt, ein solch umfangreiches API für ein komplett neues System zu schaffen.

    Dabei ist es auch ein großer Unterschied, ob man all das nur intern benutzen will, oder ob man es Tausenden fremder Entwickler in die Hand gibt. Was an APIs draußen ist, wird man nur sehr schwer wieder los; da darf man sich keine größeren Fehler erlauben.

    Wenn man sich das vor Augen hält, dann war Apple mit dem iPhone-SDK erstaunlich schnell fertig. (Was natürlich daran liegt, daß große Teile einfach von Mac OS X übernommen werden konnten.)

  7. Re: warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht bekannt.

    Autor: unterschichtenfahnder 08.03.08 - 21:49

    dersichdenwolftanzte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > titrat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Warum es zu der Verzögerung kam, ist
    > nicht
    > bekannt."
    >
    > Ich kenne kein
    > komplexes EDV-Projekt, bei dem es
    > NICHT zu
    > Verzögerungen kommt. Zumal es hier ein
    >
    > Alles-oder-Nichts-Dingen ist, man kann halt
    > das
    > SDK nur ganz ausliefern oder gar
    > nicht.
    > SE-Entwicklung ist nur selten ein
    > mechanistischer
    > und zu 100% planbarer Job.
    > Wer da nicht von
    > vorneherein große Puffer
    > einplant gerät völlig aus
    > dem Ruder.
    >
    > Lieber etwas mehr Zeit investieren und dafür
    >
    > stabiler und vollständiger ausliefern. Die
    > drei
    > Tage mehr tun keinem großartig weh.
    >
    > Daher liebe ich id-Software mit dem
    > Wahlspruch zu
    > Auslieferungsterminen:
    >
    > "when id's done"
    >
    > Ich hätte trotzdem langsam gerne mal ne
    > Betaversion von Duke Nukem Forever :-(
    >

    ach wolfi, das läuft doch auf dem mack gar nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Mozilla: Firefox-UI nutzt nun Web-Technik
    Mozilla
    Firefox-UI nutzt nun Web-Technik

    Nach mehreren Jahren Arbeit kommt die Oberfläche des Firefox-Browsers von Mozilla nun ohne XBL aus. Stattdessen nutzt er Webcomponents und damit standardisierte Technik.

  2. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
    Adobe Sensei
    Hundebilder suchen per KI

    Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

  3. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
    Elektrosupersportler
    Karma stellt SC2 vor

    Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.


  1. 10:14

  2. 09:15

  3. 08:47

  4. 07:48

  5. 07:30

  6. 07:10

  7. 17:44

  8. 17:17