1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Turok - Dinosaurier sind…

Also alles beim Alten

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also alles beim Alten

    Autor: motzerator 07.03.08 - 14:17

    Ich habe den original Turok auf dem N64 gespielt.

    Das Spiel war für damalige Verhältnisse ein absoluter Grafik-Blender, vermochte mich spielerisch aber schon damals nicht lange zu fesseln. Auch schon im ersten Turok gab es unfaire Stellen, eine davon war selbst mit allen Cheats nur nach 100 Versuchen zu meistern.

    Tolle Grafik und schneller Frust, ich würde demnach den neuen Turok als würdigen Vertreter der Reihe bezeichnen.

    Chris

  2. Re: Also alles beim Alten

    Autor: haxx0r 07.03.08 - 15:21

    motzerator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe den original Turok auf dem N64 gespielt.
    >
    > Das Spiel war für damalige Verhältnisse ein
    > absoluter Grafik-Blender, vermochte mich
    > spielerisch aber schon damals nicht lange zu
    > fesseln. Auch schon im ersten Turok gab es unfaire
    > Stellen, eine davon war selbst mit allen Cheats
    > nur nach 100 Versuchen zu meistern.
    >
    > Tolle Grafik und schneller Frust, ich würde
    > demnach den neuen Turok als würdigen Vertreter der
    > Reihe bezeichnen.
    >
    > Chris

    sehe ich ähnlich. hab kein plan was an dem alten dino-im-nebel-abknallen so toll war. da hab ich viel lieber duke-nukem gespielt.


  3. Re: Also alles beim Alten

    Autor: Kenner 07.03.08 - 17:25

    haxx0r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe den original Turok auf dem N64
    > gespielt.
    >
    > Das Spiel war für
    > damalige Verhältnisse ein
    > absoluter
    > Grafik-Blender, vermochte mich
    > spielerisch
    > aber schon damals nicht lange zu
    > fesseln.
    > Auch schon im ersten Turok gab es unfaire
    >
    > Stellen, eine davon war selbst mit allen
    > Cheats
    > nur nach 100 Versuchen zu
    > meistern.
    >
    > Tolle Grafik und schneller
    > Frust, ich würde
    > demnach den neuen Turok als
    > würdigen Vertreter der
    > Reihe bezeichnen.
    >
    > Chris
    >
    > sehe ich ähnlich. hab kein plan was an dem alten
    > dino-im-nebel-abknallen so toll war. da hab ich
    > viel lieber duke-nukem gespielt.
    >
    >


    Ach, er hatte seine lichten Momente, der Ur-Turok. Und für damalige Verhältnisse war er ziemlich lang. Da war man noch mehr als 10 Stunden beschäftigt ;-)

  4. Ihr Kostverächter

    Autor: y00, m3 and 1337 09.03.08 - 14:43

    Das Ur- Turok galt als einer der besten Egoshooter seiner Zeit. Auch als Duke Nukem, Doom, Hexen und wie sie alle hießen, erschienen sind, galten sie als absolute Storymonster. Das es damals aber schon echte Spiele mit Tiefgang und Geballer, Strife z.B., gab, interessierte aufgrund der damaligen Schwerpunkte niemanden.

    Es wäre ähnlich heute über das erste Halflife her zu ziehen. Es ist storytechnisch Müll, war aber damals mit das Beste was es so gab.

    Das grafische Pracht grundsätzlich überbewertet ist und sich daran auch in absehbarer Zeit nichts ändert, zeigen immer wieder die Wertungen von Grafikdemos wie Crysis, die spielerisch und erzählerisch aus dem letzten Jahrtausend kommen.

  5. Re: Ihr Kostverächter

    Autor: Istdochegal 09.03.08 - 23:04

    Hast du mal Crysis gespielt? Da dein Satz nichts als Polemik ist, ist dein ganzen Beitrag unglaubwürdig. Falls das deine Absicht war: Herzlichen Glückwunsch.

  6. Re: Ihr Kostverächter

    Autor: Grovel 10.03.08 - 13:36

    y00, m3 and 1337 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Ur- Turok galt als einer der besten Egoshooter
    > seiner Zeit. Auch als Duke Nukem, Doom, Hexen und
    > wie sie alle hießen, erschienen sind, galten sie
    > als absolute Storymonster. Das es damals aber
    > schon echte Spiele mit Tiefgang und Geballer,
    > Strife z.B., gab, interessierte aufgrund der
    > damaligen Schwerpunkte niemanden.
    >
    > Es wäre ähnlich heute über das erste Halflife her
    > zu ziehen. Es ist storytechnisch Müll, war aber
    > damals mit das Beste was es so gab.
    >
    > Das grafische Pracht grundsätzlich überbewertet
    > ist und sich daran auch in absehbarer Zeit nichts
    > ändert, zeigen immer wieder die Wertungen von
    > Grafikdemos wie Crysis, die spielerisch und
    > erzählerisch aus dem letzten Jahrtausend kommen.

    Ich stimme dem zum Teil zu. Die Entwickler legen seit Jahren schon immer mehr Wert auf die Optik eines Games als auf Tiefgang und Handlung. Bei Crysis ist das definitiv so. Für das Game muß man sich ja schon fast einen neuen PC kaufen, um es vernünftig spielen zu können. Das neue an der Handlung: NIX!

    Bei Half Life muß ich sagen, bin ich etwas anderer Meinung. Als das Game auf den Markt kam, bestach es eben durch seinen Tiefgang der Handlung und durch die Grafik. Ob die Story jetzt Müll ist, ist geschmakssache, aber sie war spannend und fesselnd erzählt.


  7. Re: Ihr Kostverächter

    Autor: auwei 10.03.08 - 22:30

    Istdochegal schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hast du mal Crysis gespielt? Da dein Satz nichts
    > als Polemik ist, ist dein ganzen Beitrag
    > unglaubwürdig. Falls das deine Absicht war:
    > Herzlichen Glückwunsch.

    Ach Crysis kann man auch spielen? Mir ja was ganz neues...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bocholt, Bocholt
  2. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bottrop
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de