1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Ein Rollenspiel ist ein…

Multiplayer- und Coop-Spiel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Multiplayer- und Coop-Spiel

    Autor: Verappler 07.03.08 - 19:03


    Tja, wäre coop drin hätte ich es mir gekauft...

  2. Re: Multiplayer- und Coop-Spiel

    Autor: asdfjklö 07.03.08 - 19:39

    Verappler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Tja, wäre coop drin hätte ich es mir gekauft...

    tja wär der reissack in china jetzt nicht umgefallen, stände er jetzt noch!

  3. Re: Multiplayer- und Coop-Spiel

    Autor: Diggo 07.03.08 - 20:08

    Verappler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Tja, wäre coop drin hätte ich es mir gekauft...


    Geht mir genauso. Der Reissackkerl soll nach China gehen.

  4. Re: Multiplayer- und Coop-Spiel

    Autor: jawohl_aber_klar 07.03.08 - 20:32

    stimmt jedes rollenspiel hat heutzutage doch einen multiplayer part.. wie kann sowas nur vergessen werden?! und mittlerweile ist es doch wohl standard das man jedes single player spiel auch im coop durchzockt! schande über die leute die "nur" ein single player rpg entwickeln.. wo war nochmal der sack umgefallen?

    Diggo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Verappler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Tja, wäre coop drin hätte ich es mir
    > gekauft...
    >
    > Geht mir genauso. Der Reissackkerl soll nach China
    > gehen.


  5. Re: Multiplayer- und Coop-Spiel

    Autor: It's me Mario 07.03.08 - 21:56

    Es wurde nicht vergessen. Es war ein bewusster Entscheid. Ja, das ist ein Unterschied.

  6. Re: Multiplayer- und Coop-Spiel

    Autor: Avantenor 07.03.08 - 22:08

    Ich zitier mich einfach mal selbst aus dem anderen Thread:

    Avantenor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wobei die Umfragen von BioWare wohl ergeben haben,
    > daß der Multiplayer von Neverwinter Nights 1
    > weitaus weniger genutzt wurde als der
    > Singleplayer. Klar, die Stimmen der Community sind
    > dort besonders laut, aber sie repräsentieren nicht
    > die Mehrheit der Käufer. Daher lagen bei NWN2 die
    > Bemühungen auch besonders auf dem Singleplayer,
    > weniger dem Mehrspielerbereich.
    > The Witcher, Gothic und Oblivion haben außerdem
    > gezeigt, daß reine Singleplayer nicht zwangsläufig
    > zum Scheitern verurteilt sind. Ich glaube auch
    > nicht, daß Baldur's Gate (das die gleiche
    > Zielgruppe hatte wie Drakensang) von der Mehrheit
    > jemals überhaupt im Multiplayer gespielt wurde.
    > Läßt man den weg, reduzieren sich
    > Entwicklungszeit, Balancingprobleme und Kosten.
    > Das ist wohl das Hauptargument für dieses Spiel.
    > Denn wir haben hier leider kein
    > Oblivion-Multimillionen-Dollar-Projekt. Es ist ein
    > kleines Projekt eines relativ kleinen Entwicklers
    > und eines kleinen, bislang nur deutschsprachig
    > operierenden Publishers. Auf PCGames gab es einen
    > Bericht von der letztjährigen GCDC, wo der
    > Radon-Chef zitiert wurde, daß der Multiplayer den
    > Budget-Restriktionen zum Opfer gefallen ist.
    > Anders war das Projekt nicht finanzierbar. Es war
    > nicht wirklich eine freiwillige Entscheidung.
    >
    > Man kann jetzt sagen, daß man es dann nicht kaufen
    > wird, weil es den eigenen Ansprüchen nicht genügt.
    > Oder aber man überlegt, ob sich hier und in
    > Zukunft nicht eine Alternative zur amerikanischen
    > Einheitskost bieten könnte. Gothic hat auch klein
    > angefangen, allerdings zu einer Zeit, als
    > Spieleentwicklungen noch billiger waren und die
    > weltgrößten Publisher noch keine Rieseneinkäufe
    > und Fusionen starten mussten, weil sie sich sonst
    > scheinbar nicht in der Lage sehen, zukünftige
    > Projekte noch anständig finanzieren zu können.
    >
    > Die Spielebranche ist zur Zeit noch der einzige
    > Weltmarkt, wo man mit relativ wenig Investition
    > einsteigen und aufsteigen kann. Aber es beginnt
    > bereits zu kippen, wie man an Drakensang sieht. Es
    > ist nicht schlecht, aber es muss verhälnismäßig
    > günstig produziert werden und man merkt das halt
    > leider bereits. In Zukunft werden es Entwickler
    > noch schwerer haben.


  7. Re: Multiplayer- und Coop-Spiel

    Autor: nixx 09.03.08 - 11:16

    Verappler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Tja, wäre coop drin hätte ich es mir gekauft...


    ja, denn grafisch das zu begründen kan nicht sein wenn ich mir so die grafik anschaue... die ist insgesamt mittelmaß was dem spiel zwar kein abbruch tut tut aber es ist so wie ich es sage...

  8. Re: Multiplayer- und Coop-Spiel

    Autor: Angenervt 09.03.08 - 21:09

    Ja nee is klar, "jedes Singleplayerspiel" auch im Coop? Und dann auch noch ein RPG? Nenn mir mal 3 Spiel dieser Art aus der letzten Zeit - und nein, Serious Sam ist zu alt um für irgendwelche "Standarts" heute zu gelten. Ich bin gespannt... *Kopfschüttel*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. MÜPRO Services GmbH, Hofheim-Wallau bei Wiesbaden
  3. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Bamberg, Würzburg, Nürnberg, München
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Doom Eternal für 26,99€, Prey für 6,99€, Rage 2 für 17,99€, Wolfenstein...
  2. 68,23€ (PS4, Xbox One)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de