1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorschau: Internet Explorer 8…

Wäre das Firefox 4.0 ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre das Firefox 4.0 ...

    Autor: Firepox 10.03.08 - 13:11

    und käme von Mozilla, ihr würdet euch besabbern.

  2. Nö,

    Autor: Nö, 10.03.08 - 14:40

    Firepox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und käme von Mozilla, ihr würdet euch besabbern.

    denn die Mozilla-Foundation würde es nicht wagen, solch einen schlechten Browser an seine User zu verteilen.

  3. Re: Nö,

    Autor: Scrat 10.03.08 - 14:41

    Nö, schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Firepox schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und käme von Mozilla, ihr würdet euch
    > besabbern.
    >
    > denn die Mozilla-Foundation würde es nicht wagen,
    > solch einen schlechten Browser an seine User zu
    > verteilen.


    wenn man > 8 GB RAM hat kann man ruhig den FF nehmen...

  4. FIREFOX = TOT

    Autor: Firepox 10.03.08 - 17:15

    Für mich ist Firefox gestorben, seit sie mit Google aus reiner Geldgier heraus gemeinsame Sache machen und Google (nicht nur die Web-Suche!) in Firefox fest eingebaut haben.

  5. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: SCNR 10.03.08 - 17:22

    Firepox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für mich ist Firefox gestorben, seit sie mit
    > Google aus reiner Geldgier heraus gemeinsame Sache
    > machen und Google (nicht nur die Web-Suche!) in
    > Firefox fest eingebaut haben.

    Dann erläutere doch mal(mit Quellen) wie viel Google in Firefox steckt!

    Und selbst wenn Google Spyware eingebaut hätte könnte man sie immer noch aus den Sourcen entfernen, gegen die Spyware Windows ist man allerdings mehr oder weniger machtlos....

  6. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: ps 10.03.08 - 17:23

    Firepox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für mich ist Firefox gestorben, seit sie mit
    > Google aus reiner Geldgier heraus gemeinsame Sache
    > machen und Google (nicht nur die Web-Suche!) in
    > Firefox fest eingebaut haben.


    und welchem browser nimmt man dann eigentlich in deiner verzwickten situation?

  7. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: oh neee du 10.03.08 - 17:56

    ps schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Firepox schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Für mich ist Firefox gestorben, seit sie
    > mit
    > Google aus reiner Geldgier heraus
    > gemeinsame Sache
    > machen und Google (nicht nur
    > die Web-Suche!) in
    > Firefox fest eingebaut
    > haben.
    >
    > und welchem browser nimmt man dann eigentlich in
    > deiner verzwickten situation?


    sagt dir opera was?

  8. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: Firepox 10.03.08 - 18:27

    SCNR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Firepox schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Für mich ist Firefox gestorben, seit sie
    > mit
    > Google aus reiner Geldgier heraus
    > gemeinsame Sache
    > machen und Google (nicht nur
    > die Web-Suche!) in
    > Firefox fest eingebaut
    > haben.
    >
    > Dann erläutere doch mal(mit Quellen) wie viel
    > Google in Firefox steckt!

    Tools -> Options -> Security -> Tell me...

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Firefox enthält eine Funktion, die JEDE BESUCHTE SEITE an Google übermittelt. Natürlich nur wegen Sicherheit und so. Ist klar.

    Hinzu kommt dann das Firefox-Google-Programm, bei dem Webmaster Geld damit verdienen, Firefox-Versionen mit vorinstallierter Google-Toolbar zu verbreiten. Mozilla verdient sich daran eine goldene Nase.

    Ungewollter Nebeneffekt: Firefox wird auf immer mehr unseriösen Seiten angeboten, gerne auch noch mit ganz anderen "Erweiterungen" als "nur" der Google Toolbar...

    An den Google-Suchanfrragen, die fest in Firefox eingebaut sind, verdient Mozilla auch kräftig Kohle.

    Die Zeiten des Idealistenbrowsers Phoenix sind leider schon lange vorbei.

    Echt üble Sache.

  9. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: retr0virus 10.03.08 - 18:31

    LYNX

    oh neee du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ps schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Firepox schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Für mich ist Firefox
    > gestorben, seit sie
    > mit
    > Google aus
    > reiner Geldgier heraus
    > gemeinsame Sache
    >
    > machen und Google (nicht nur
    > die Web-Suche!)
    > in
    > Firefox fest eingebaut
    > haben.
    >
    > und welchem browser nimmt man dann
    > eigentlich in
    > deiner verzwickten situation?
    >
    > sagt dir opera was?
    >
    >


  10. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: spacy 10.03.08 - 18:55

    Firepox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für mich ist Firefox gestorben, seit sie mit
    > Google aus reiner Geldgier heraus gemeinsame Sache
    > machen und Google (nicht nur die Web-Suche!) in
    > Firefox fest eingebaut haben.


    Du weißt schon, dass man beim Feuerfuchs die Standard-Suchmaschine jederzeit verändern kann, und Google mit einem Klick gelöscht ist?

    PS: Ich liebe Firefox.

  11. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: Firepox 10.03.08 - 19:03

    spacy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Du weißt schon, dass man beim Feuerfuchs die
    > Standard-Suchmaschine jederzeit verändern kann,
    > und Google mit einem Klick gelöscht ist?

    Ja. Und?

    Siehe https://forum.golem.de/read.php?23691,1246631,1247246#msg-1247246

  12. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: SCNR 10.03.08 - 19:16

    Firepox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SCNR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Firepox schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Für mich ist Firefox
    > gestorben, seit sie
    > mit
    > Google aus
    > reiner Geldgier heraus
    > gemeinsame Sache
    >
    > machen und Google (nicht nur
    > die Web-Suche!)
    > in
    > Firefox fest eingebaut
    > haben.
    >
    > Dann erläutere doch mal(mit Quellen) wie
    > viel
    > Google in Firefox steckt!
    >
    > Tools -> Options -> Security -> Tell
    > me...
    >
    > Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen
    > lassen: Firefox enthält eine Funktion, die JEDE
    > BESUCHTE SEITE an Google übermittelt. Natürlich
    > nur wegen Sicherheit und so. Ist klar.
    >
    > Hinzu kommt dann das Firefox-Google-Programm, bei
    > dem Webmaster Geld damit verdienen,
    > Firefox-Versionen mit vorinstallierter
    > Google-Toolbar zu verbreiten. Mozilla verdient
    > sich daran eine goldene Nase.
    >
    > Ungewollter Nebeneffekt: Firefox wird auf immer
    > mehr unseriösen Seiten angeboten, gerne auch noch
    > mit ganz anderen "Erweiterungen" als "nur" der
    > Google Toolbar...
    >
    > An den Google-Suchanfrragen, die fest in Firefox
    > eingebaut sind, verdient Mozilla auch kräftig
    > Kohle.
    >
    > Die Zeiten des Idealistenbrowsers Phoenix sind
    > leider schon lange vorbei.
    >
    > Echt üble Sache.
    >

    Wow, ich muss zugeben das wusste ich nicht. Ok, die Funktion läst sich deaktivieren und dient eigentlich nur der Sicherheit(lol, wer's glaubt...), aber trotzdem, hätte ich ned gedacht.

    Ich nutze Firefox seit Version 0.7 oder so und bin auch nicht gerade begeistert in welche Richtung es sich zur Zeit bewegt, aber was hat man groß Alternativen?


  13. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: Blind 10.03.08 - 19:21

    Sorry ich finde zwar folgender Menüpunkt (unter Hinweis anzeigen, falls die besuchte Website als Betrugsversuch eingeschätzt wird.):
    Überprüfen, indem Google für jede besuchte Website gefragt wird. Meinst du diesen ? Erstens ist der standardmässig nicht aktiviert zumindest in Archlinux nicht. Zweitens kann man deaktivieren...

    Firepox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SCNR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Firepox schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Für mich ist Firefox
    > gestorben, seit sie
    > mit
    > Google aus
    > reiner Geldgier heraus
    > gemeinsame Sache
    >
    > machen und Google (nicht nur
    > die Web-Suche!)
    > in
    > Firefox fest eingebaut
    > haben.
    >
    > Dann erläutere doch mal(mit Quellen) wie
    > viel
    > Google in Firefox steckt!
    >
    > Tools -> Options -> Security -> Tell
    > me...
    >
    > Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen
    > lassen: Firefox enthält eine Funktion, die JEDE
    > BESUCHTE SEITE an Google übermittelt. Natürlich
    > nur wegen Sicherheit und so. Ist klar.
    >
    > Hinzu kommt dann das Firefox-Google-Programm, bei
    > dem Webmaster Geld damit verdienen,
    > Firefox-Versionen mit vorinstallierter
    > Google-Toolbar zu verbreiten. Mozilla verdient
    > sich daran eine goldene Nase.
    >
    > Ungewollter Nebeneffekt: Firefox wird auf immer
    > mehr unseriösen Seiten angeboten, gerne auch noch
    > mit ganz anderen "Erweiterungen" als "nur" der
    > Google Toolbar...
    >
    > An den Google-Suchanfrragen, die fest in Firefox
    > eingebaut sind, verdient Mozilla auch kräftig
    > Kohle.
    >
    > Die Zeiten des Idealistenbrowsers Phoenix sind
    > leider schon lange vorbei.
    >
    > Echt üble Sache.
    >


  14. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: c&c 10.03.08 - 19:44

    Firepox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SCNR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Firepox schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Für mich ist Firefox
    > gestorben, seit sie
    > mit
    > Google aus
    > reiner Geldgier heraus
    > gemeinsame Sache
    >
    > machen und Google (nicht nur
    > die Web-Suche!)
    > in
    > Firefox fest eingebaut
    > haben.
    >
    > Dann erläutere doch mal(mit Quellen) wie
    > viel
    > Google in Firefox steckt!
    >
    > Tools -> Options -> Security -> Tell
    > me...
    >
    > Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen
    > lassen: Firefox enthält eine Funktion, die JEDE
    > BESUCHTE SEITE an Google übermittelt. Natürlich
    > nur wegen Sicherheit und so. Ist klar.

    Das tut Firefox NUR dann wenn du dies aktivierst. Aus freien Stücken. Bei Firefox wird sehrwohl auf die sicherheit geachtet.
    Es gab einige Diskussionen um diese funktion und weil die user es nicht aktiviert haben wollten ist es nun auch so.
    Es ist ein versuch phishing seiten ausfindig zu machen und dem unbedarften user eine hilfestellung zu geben.
    und wie gesagt: man muss dies erst aktivieren!

    > Hinzu kommt dann das Firefox-Google-Programm, bei
    > dem Webmaster Geld damit verdienen,
    > Firefox-Versionen mit vorinstallierter
    > Google-Toolbar zu verbreiten. Mozilla verdient
    > sich daran eine goldene Nase.

    Ahm.. du weißt aber schon, dass ein projekt wie mozilla auch geld benötigt? Irgendwo muss es herkommen. und da ist mir ehrlich gesagt eine google toolbar am liebsten. viel lieber als eine toolbar von websearch oder einem pornoanbieter. oder vll werbeeinblendungen oder 30tage testversionen etc etc.

    desweiteren übersiehst du auch hier:
    du lädst das teil freiwillig! und gratis! du hast einen browser dem bei der darstellung keiner das wasser reichen kann UND du hast die möglichkeit einfach!! firefox zu nutzen ohne jemals in kontakt mit einer google toolbar zu kommen. ich verwende nun firefox seit 0.7 und kam damit nie in berührung.

    > Ungewollter Nebeneffekt: Firefox wird auf immer
    > mehr unseriösen Seiten angeboten, gerne auch noch
    > mit ganz anderen "Erweiterungen" als "nur" der
    > Google Toolbar...

    Naja.. dann verwende einfach die originale. is das soo schwer???

    > An den Google-Suchanfrragen, die fest in Firefox
    > eingebaut sind, verdient Mozilla auch kräftig
    > Kohle.

    Wie gesagt. Alles kostet Geld. und ob du nun bei google suchst oder die funktion in firefox benutzt ist jacke wie hose. wenn dir das nciht passt, dann nimm ne andere suchmaschine. verwende die eingebaute suchfunktion einfach nciht oder lass firefox ganz bleiben.

    > Die Zeiten des Idealistenbrowsers Phoenix sind
    > leider schon lange vorbei.
    >
    > Echt üble Sache.

    ja.. echt schlimm. ein opensourcebrowser der weitgehend sicher und stabil ist. den jeder gratis laden kann, selbst modifizieren kann und der sogar noch gut funktioniert. echt schlimm das ganze.. ganz ganz böse.


    Hör mal auf zu jammern junge !!

  15. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: c&c 10.03.08 - 19:46

    oh neee du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ps schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Firepox schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Für mich ist Firefox
    > gestorben, seit sie
    > mit
    > Google aus
    > reiner Geldgier heraus
    > gemeinsame Sache
    >
    > machen und Google (nicht nur
    > die Web-Suche!)
    > in
    > Firefox fest eingebaut
    > haben.
    >
    > und welchem browser nimmt man dann
    > eigentlich in
    > deiner verzwickten situation?
    >
    > sagt dir opera was?

    ahja..

  16. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: Firepox 10.03.08 - 19:59

    c&c schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ahm.. du weißt aber schon, dass ein projekt wie
    > mozilla auch geld benötigt? Irgendwo muss es
    > herkommen.

    Aber da beisst sich (für mich) die Katze in den Schwanz:

    Erst wird eine Software kostenlos angeboten, und dann wird sie mit zumindest streitbaren Methoden finanziert, mit dem Argument, dass ja irgendwo das Geld herkommen muss. Ist ja sicher richtig - aber was spricht dann eigentlich dagegen, die Software gleich ganz normal zu verkaufen?

    Und heisst es bei kostenlos verfügbaren Open Source-Programmen nicht, die Finanzierung würde über Support, Consulting usw. laufen? Also ist das wohl doch nicht so tragfähig.

    Ich stelle mir einfach die Frage, ob das nicht auch mit z.B. Ubuntu passieren könnte. Denn wenn es Firefox mit vorinstallierter Google Toolbar gibt, warum nicht auch Ubuntu mit vorinstalliertem Google Desktop?

    Bitte seht mich jetzt nicht als Google-Paranoiker an, es geht mir hier eher ums Prinzip. Da Google in diesem Bereich stark vertreten ist, habe ich es als Beispiel genommen.

    Unter dem Strich zahle ich lieber gleich und weiss, was ich dafür bekomme, als dass ich etwas kostenlos bekomme und dann "unbemerkt" dafür bezahle...


  17. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: Firepox 10.03.08 - 20:01

    Blind schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry ich finde zwar folgender Menüpunkt (unter
    > Hinweis anzeigen, falls die besuchte Website als
    > Betrugsversuch eingeschätzt wird.):
    > Überprüfen, indem Google für jede besuchte Website
    > gefragt wird. Meinst du diesen ? Erstens ist der
    > standardmässig nicht aktiviert zumindest in
    > Archlinux nicht. Zweitens kann man
    > deaktivieren...

    Ich habe auch nicht geschrieben, dass es standardmässig aktiviert ist, sondern nur, dass so eine Funktion enthalten ist.

    Wer solche für die Privatsphäre hochschädlichen Funktionen widerspruchslos hinnimmt, sofern sie nur standardmässig deaktiviert sind, bitte...

  18. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: Thorsten_ 10.03.08 - 20:21

    Und Opera hat Yahoo als Standard Scuhe eingebaut. Meinste die bekommen dafür kein Geld?

    oh neee du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ps schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Firepox schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Für mich ist Firefox
    > gestorben, seit sie
    > mit
    > Google aus
    > reiner Geldgier heraus
    > gemeinsame Sache
    >
    > machen und Google (nicht nur
    > die Web-Suche!)
    > in
    > Firefox fest eingebaut
    > haben.
    >
    > und welchem browser nimmt man dann
    > eigentlich in
    > deiner verzwickten situation?
    >
    > sagt dir opera was?
    >
    >


  19. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: pw 10.03.08 - 20:33

    Firepox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Aber da beisst sich (für mich) die Katze in den
    > Schwanz:
    >

    Aha.

    > Erst wird eine Software kostenlos angeboten, und
    > dann wird sie mit zumindest streitbaren Methoden
    > finanziert, mit dem Argument, dass ja irgendwo das
    > Geld herkommen muss. Ist ja sicher richtig - aber
    > was spricht dann eigentlich dagegen, die Software
    > gleich ganz normal zu verkaufen?

    Weil z.B. nicht alle Menschen auf der Welt so "reich" sind wie du. Und diese trotzdem ein Anrecht auf Information haben.

    > Und heisst es bei kostenlos verfügbaren Open
    > Source-Programmen nicht, die Finanzierung würde
    > über Support, Consulting usw. laufen? Also ist das
    > wohl doch nicht so tragfähig.

    Es hat auch nie jemand behauptet oder gar gewollt das Open Source tragfähig sein soll. Immerhin geht es hier um höhere Ziele als der Gewinnmaximierung.

    > Ich stelle mir einfach die Frage, ob das nicht
    > auch mit z.B. Ubuntu passieren könnte. Denn wenn
    > es Firefox mit vorinstallierter Google Toolbar
    > gibt, warum nicht auch Ubuntu mit vorinstalliertem
    > Google Desktop?

    Ubuntu wird gesponsored von Canonical und Canonical wiederum von einigen Größen der IT-Branche, denen es vorallem darum geht die für sie vielversprechende Software vorwärts zu bringen.

    > Bitte seht mich jetzt nicht als Google-Paranoiker
    > an, es geht mir hier eher ums Prinzip. Da Google
    > in diesem Bereich stark vertreten ist, habe ich es
    > als Beispiel genommen.

    Google ist überall stark vertreten.

    > Unter dem Strich zahle ich lieber gleich und
    > weiss, was ich dafür bekomme, als dass ich etwas
    > kostenlos bekomme und dann "unbemerkt" dafür
    > bezahle...

    Wieviel würdest du denn für einen Browser bezahlen? Ich denke 10€ wären doch ein Schnäppchen für dich, aber nicht für alle der restlichen 7*10^9 Menschen auf der Erde.

  20. Re: FIREFOX = TOT

    Autor: Anonymous Coward 10.03.08 - 20:36

    Und? Diese Funktion ist standardmaessig ausgeschaltet und haettest du a bisserl grips, dann wuerdest du verstehen, wieso es diese funktion gibt. Des weiteren gehe stark davon aus, dass du google ueberhaupt nicht verwendest - auch nicht in ausnahmefallen?

    Gruss,
    NM

    Firepox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SCNR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Firepox schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Für mich ist Firefox
    > gestorben, seit sie
    > mit
    > Google aus
    > reiner Geldgier heraus
    > gemeinsame Sache
    >
    > machen und Google (nicht nur
    > die Web-Suche!)
    > in
    > Firefox fest eingebaut
    > haben.
    >
    > Dann erläutere doch mal(mit Quellen) wie
    > viel
    > Google in Firefox steckt!
    >
    > Tools -> Options -> Security -> Tell
    > me...
    >
    > Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen
    > lassen: Firefox enthält eine Funktion, die JEDE
    > BESUCHTE SEITE an Google übermittelt. Natürlich
    > nur wegen Sicherheit und so. Ist klar.
    >
    > Hinzu kommt dann das Firefox-Google-Programm, bei
    > dem Webmaster Geld damit verdienen,
    > Firefox-Versionen mit vorinstallierter
    > Google-Toolbar zu verbreiten. Mozilla verdient
    > sich daran eine goldene Nase.
    >
    > Ungewollter Nebeneffekt: Firefox wird auf immer
    > mehr unseriösen Seiten angeboten, gerne auch noch
    > mit ganz anderen "Erweiterungen" als "nur" der
    > Google Toolbar...
    >
    > An den Google-Suchanfrragen, die fest in Firefox
    > eingebaut sind, verdient Mozilla auch kräftig
    > Kohle.
    >
    > Die Zeiten des Idealistenbrowsers Phoenix sind
    > leider schon lange vorbei.
    >
    > Echt üble Sache.
    >


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Umicore AG & Co. KG, Hanau-Wolfgang
  3. ADVITEC Informatik GmbH, München, Dresden
  4. TVI Entwicklung & Produktion GmbH, Bruckmühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Xbox Series X für 490€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm