Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft setzt auf digitale…

Geringere Produktionskosten zum gleichen Preis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geringere Produktionskosten zum gleichen Preis?

    Autor: PeteB 10.03.08 - 16:22

    Welch ein Vorteil soll einem das denn als Kunde bringen? Ein gut sortiertes Regal mit Spielen macht auf mich den gleichen Eindruck wie eine gute DVD-Sammlung. Hardware RULEZ!!!

  2. Re: Geringere Produktionskosten zum gleichen Preis?

    Autor: Painy187 10.03.08 - 16:36

    PeteB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Welch ein Vorteil soll einem das denn als Kunde
    > bringen?

    Wie bereits in anderen Thread geschrieben: Bioshock kostet bei Amazon ca 50 Euro, in Steam 35. Hier können wir endlich mal den guten Dollarpreis ausnutzen ;)

    > Ein gut sortiertes Regal mit Spielen
    > macht auf mich den gleichen Eindruck wie eine gute
    > DVD-Sammlung. Hardware RULEZ!!!

    Ist schon richtig, aber 15 Euro Aufschlag nur für das Cover?
    Da kauf ich mir für die 15 Euro doch lieber noch ne DVD dazu, die ich mir dann ins Regal stell...

  3. Re: Geringere Produktionskosten zum gleichen Preis?

    Autor: PeteB 11.03.08 - 00:05

    Der Preisvorteil durch den $-€-Wechselkurs ändert nichts daran, dass produktionsbedingte Kostenersparnisse ruhig an der Kunden weitergeben werden sollten. Wenn ich mir die Spielepalette von Metaboli oder Gamesload anschaue, sieht man davon nicht viel. Vielleicht würde dein Bioshock noch günster werden als die besagten 35€.
    Es wäre zumindest ein Ansatz Raubkopien ein Stück weit den garaus zu machen.

  4. Re: Geringere Produktionskosten zum gleichen Preis?

    Autor: capone 11.03.08 - 08:41

    Painy187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > PeteB schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Welch ein Vorteil soll einem das denn als
    > Kunde
    > bringen?
    >
    > Wie bereits in anderen Thread geschrieben:
    > Bioshock kostet bei Amazon ca 50 Euro, in Steam
    > 35. Hier können wir endlich mal den guten
    > Dollarpreis ausnutzen ;)
    >

    Naja so super interessant ist Steam da aber auch wieder nicht, denn
    warum muss man für eine Downloadversion von COD4 70 Dollar und für
    Frontlines Fuel of War 62 Dollar zahlen? Da ist das einkaufen im Laden
    doch wieder billiger! Schliesslich muss man auf diese Preise nochmal 19% MwSt drauf rechnen.

  5. Re: Geringere Produktionskosten zum gleichen Preis?

    Autor: dgf 11.03.08 - 10:17

    PeteB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Preisvorteil durch den $-€-Wechselkurs ändert
    > nichts daran, dass produktionsbedingte
    > Kostenersparnisse ruhig an der Kunden weitergeben
    > werden sollten. Wenn ich mir die Spielepalette von
    > Metaboli oder Gamesload anschaue, sieht man davon
    > nicht viel. Vielleicht würde dein Bioshock noch
    > günster werden als die besagten 35€.
    > Es wäre zumindest ein Ansatz Raubkopien ein Stück
    > weit den garaus zu machen.
    >


    Ich erinnere da an die Macher von TitanQuest. Laut Aussage hier bei Golem.de hätte es gereicht, wenn 1% der "Raubkopierer" das Spiel gekauft hätten, damit die Firma Gewinn gemach hätte.

    Das heißt für mich, dass sie bei einem viel niedrigeren Preis mehr käufer gehabt hätten und somit nicht Pleite gemacht hätten...

  6. Re: Geringere Produktionskosten zum gleichen Preis?

    Autor: d43M0n 11.03.08 - 10:26

    dgf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich erinnere da an die Macher von TitanQuest. Laut
    > Aussage hier bei Golem.de hätte es gereicht, wenn
    > 1% der "Raubkopierer" das Spiel gekauft hätten,
    > damit die Firma Gewinn gemach hätte.
    >
    > Das heißt für mich, dass sie bei einem viel
    > niedrigeren Preis mehr käufer gehabt hätten und
    > somit nicht Pleite gemacht hätten...

    Zunächst sehe ich diese "1%"-Aussage kritisch, aber k.A. wieviele Raubkopien es da tatsächlich gab. Ich gehe jedoch auch davon aus, dass etliche Raubkopierer einfach immer und alles kopieren. Vielleicht ohne es zu spielen, und ganz sicher würden sie es nie kaufen, auch nicht bei einem geringeren Preis.

    Ich für meinen Teil bin im Adventure-Genre glücklich, und da kommen häufig Special Editions und andere Angebote nach einiger Zeit. Wenn ich mal keine Zeit zum Warten hab, kauf ich halt nen Spiel für 35 €, aber bspw. kürzlich waren es "Paradise" für 8 € und "Still Life" für 10 €. Bei MOGs ist Warten natürlich schwer.

  7. Re: Geringere Produktionskosten zum gleichen Preis?

    Autor: zweifel 11.03.08 - 12:32

    capone schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Painy187 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > PeteB schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Welch ein Vorteil soll einem
    > das denn als
    > Kunde
    > bringen?
    >
    > Wie bereits in anderen Thread geschrieben:
    >
    > Bioshock kostet bei Amazon ca 50 Euro, in
    > Steam
    > 35. Hier können wir endlich mal den
    > guten
    > Dollarpreis ausnutzen ;)
    >
    > Naja so super interessant ist Steam da aber auch
    > wieder nicht, denn
    > warum muss man für eine Downloadversion von COD4
    > 70 Dollar und für
    > Frontlines Fuel of War 62 Dollar zahlen? Da ist
    > das einkaufen im Laden
    > doch wieder billiger! Schliesslich muss man auf
    > diese Preise nochmal 19% MwSt drauf rechnen.


    ebend! so guenstig ist steam auch wieder nicht.

    ich weiß beim besten Willen nicht wie PeteB auf 35 € gekommen ist.
    Bei einem Preis von ~ 60 $ ohne VAT (mit sind es mit schonmal 71,4 $) bei einem optimistischen Dollar-Kurs von 1,5 sind es am ende 47,6 €.
    Naja, immerhin 40 Cent gespart und man hat keine Probleme mit Patches, wenn denn die Steam-Server zu erreichen sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Ãœberblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22