1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Phorm: Internetwerbung wird…

Och, diverse Tools...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Och, diverse Tools...

    Autor: Astorek 10.03.08 - 15:58

    ... und schon ist man großteils vor Werbung verschont.

    Ein installiertes Privoxy (lokaler Proxy) sorgt dafür, dass die "Webbugs" nicht angezeigt werden, Adblock Plus (PlugIn für Firefox) entfernt Werbung auf Seiten, und ein scharf geschaltetes NoScript (ebenfalls PlugIn für Fx) aktiviert JavaScript, PHP und andere möglichen Datenabfangwege nur, wenn ich es auch will. Schlussendlich kann man sogar Tor installieren, damit Anfragen auch über mehrere Kaskaden von Proxys geleitet werden. Wobei man hier mit Kennwörtern & Co. aufpassen soll (an einem Tor-Node lässt sich leicht mitsniffen), aber für den täglichen Besuch seiner geliebten *Hust*-Seite langt es allemal.

    Mit Opera oder einem gut konfiguriertem, lokalen Proxy lassen sich sicherlich ähnliche Verschleierungsmöglichkeiten aufbauen...

  2. Re: Och, diverse Tools...

    Autor: bbbb 10.03.08 - 16:06

    > Ein installiertes Privoxy (lokaler Proxy) sorgt
    > dafür, dass die "Webbugs" nicht angezeigt werden,
    > Adblock Plus (PlugIn für Firefox) entfernt Werbung
    > auf Seiten, und ein scharf geschaltetes NoScript
    > (ebenfalls PlugIn für Fx) aktiviert JavaScript,
    > PHP und andere möglichen Datenabfangwege nur, wenn
    > ich es auch will. Schlussendlich kann man sogar
    > Tor installieren, damit Anfragen auch über mehrere
    > Kaskaden von Proxys geleitet werden. Wobei man
    > hier mit Kennwörtern & Co. aufpassen soll (an
    > einem Tor-Node lässt sich leicht mitsniffen), aber
    > für den täglichen Besuch seiner geliebten
    > *Hust*-Seite langt es allemal.

    Tja, die Werbefirma fungiert ja quasi als eine art Proxy.
    Alle deine Daten inklusive Passwörter und private Mails laufen durch deren ihr System zu auswertung.

    wenn da mal nicht der NSA hintersteckt...

  3. Re: Och, diverse Tools...

    Autor: somebody 10.03.08 - 18:54

    Das schuetzt vor der Werbung. Nur leider geht eine Kopie der uebertragenen Daten an eine in der Vergangenheit nicht gerade durch nutzerfreundliches Verhalten aufgefallene Firma.

    Das ist in etwas dasselbe, als koennte jeder Deine Telefongespraeche groesstenteils mithoeren, und Deine Post lesen.

    Astorek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... und schon ist man großteils vor Werbung
    > verschont.

  4. Re: Och, diverse Tools...

    Autor: fuzzy 10.03.08 - 22:18

    Astorek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > PHP

    Nun, eigentlich nicht. Was der Server mit deinen Anfragen so macht, kannst du kein Stück kontrollieren. Und guess what, PHP wird auf dem Server ausgeführt :)

  5. Re: Och, diverse Tools...

    Autor: Sharra 10.03.08 - 23:20

    PHP? Bitte? PHP ist Serverseitig. Ob PHP oder nicht kriegt dein Browser normal garnicht mit, weil die Ausgabe in HTML erfolgt.
    Wie man eine PHP-Website von einer HTML-Seite unterscheiden soll (technisch mit einem Tool) musste mir mal bei Gelegenheit zeigen.

    Astorek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... und schon ist man großteils vor Werbung
    > verschont.
    >
    > Ein installiertes Privoxy (lokaler Proxy) sorgt
    > dafür, dass die "Webbugs" nicht angezeigt werden,
    > Adblock Plus (PlugIn für Firefox) entfernt Werbung
    > auf Seiten, und ein scharf geschaltetes NoScript
    > (ebenfalls PlugIn für Fx) aktiviert JavaScript,
    > PHP und andere möglichen Datenabfangwege nur, wenn
    > ich es auch will. Schlussendlich kann man sogar
    > Tor installieren, damit Anfragen auch über mehrere
    > Kaskaden von Proxys geleitet werden. Wobei man
    > hier mit Kennwörtern & Co. aufpassen soll (an
    > einem Tor-Node lässt sich leicht mitsniffen), aber
    > für den täglichen Besuch seiner geliebten
    > *Hust*-Seite langt es allemal.
    >
    > Mit Opera oder einem gut konfiguriertem, lokalen
    > Proxy lassen sich sicherlich ähnliche
    > Verschleierungsmöglichkeiten aufbauen...


  6. Re: Och, diverse Tools...

    Autor: ak 11.03.08 - 08:47

    Geringeres Problem ist sicherlich das ausblenden der Werbung.
    Wichtiger und interessanter ist das verhinder der Nutzerprofilerstellung
    und mit solchen Profilen möglicher / getriebener Missbrauch.

    Sharra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > PHP? Bitte? PHP ist Serverseitig. Ob PHP oder
    > nicht kriegt dein Browser normal garnicht mit,
    > weil die Ausgabe in HTML erfolgt.
    > Wie man eine PHP-Website von einer HTML-Seite
    > unterscheiden soll (technisch mit einem Tool)
    > musste mir mal bei Gelegenheit zeigen.
    >
    > Astorek schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... und schon ist man großteils vor
    > Werbung
    > verschont.
    >
    > Ein
    > installiertes Privoxy (lokaler Proxy) sorgt
    >
    > dafür, dass die "Webbugs" nicht angezeigt
    > werden,
    > Adblock Plus (PlugIn für Firefox)
    > entfernt Werbung
    > auf Seiten, und ein scharf
    > geschaltetes NoScript
    > (ebenfalls PlugIn für
    > Fx) aktiviert JavaScript,
    > PHP und andere
    > möglichen Datenabfangwege nur, wenn
    > ich es
    > auch will. Schlussendlich kann man sogar
    > Tor
    > installieren, damit Anfragen auch über
    > mehrere
    > Kaskaden von Proxys geleitet werden.
    > Wobei man
    > hier mit Kennwörtern & Co.
    > aufpassen soll (an
    > einem Tor-Node lässt sich
    > leicht mitsniffen), aber
    > für den täglichen
    > Besuch seiner geliebten
    > *Hust*-Seite langt es
    > allemal.
    >
    > Mit Opera oder einem gut
    > konfiguriertem, lokalen
    > Proxy lassen sich
    > sicherlich ähnliche
    >
    > Verschleierungsmöglichkeiten aufbauen...
    >
    >


  7. Re: Och, diverse Tools...

    Autor: someone 11.03.08 - 19:21

    Einfach den ganzen P2P Traffic über Port 80 jagen und deren Server haben mahl richtig was zu tun. ;)

    ak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Geringeres Problem ist sicherlich das ausblenden
    > der Werbung.
    > Wichtiger und interessanter ist das verhinder der
    > Nutzerprofilerstellung
    > und mit solchen Profilen möglicher / getriebener
    > Missbrauch.
    >
    > Sharra schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > PHP? Bitte? PHP ist Serverseitig. Ob PHP
    > oder
    > nicht kriegt dein Browser normal
    > garnicht mit,
    > weil die Ausgabe in HTML
    > erfolgt.
    > Wie man eine PHP-Website von einer
    > HTML-Seite
    > unterscheiden soll (technisch mit
    > einem Tool)
    > musste mir mal bei Gelegenheit
    > zeigen.
    >
    > Astorek schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ... und schon ist man
    > großteils vor
    > Werbung
    > verschont.
    >
    > Ein
    > installiertes Privoxy (lokaler
    > Proxy) sorgt
    >
    > dafür, dass die "Webbugs"
    > nicht angezeigt
    > werden,
    > Adblock Plus
    > (PlugIn für Firefox)
    > entfernt Werbung
    >
    > auf Seiten, und ein scharf
    > geschaltetes
    > NoScript
    > (ebenfalls PlugIn für
    > Fx)
    > aktiviert JavaScript,
    > PHP und andere
    >
    > möglichen Datenabfangwege nur, wenn
    > ich
    > es
    > auch will. Schlussendlich kann man
    > sogar
    > Tor
    > installieren, damit Anfragen
    > auch über
    > mehrere
    > Kaskaden von Proxys
    > geleitet werden.
    > Wobei man
    > hier mit
    > Kennwörtern & Co.
    > aufpassen soll (an
    >
    > einem Tor-Node lässt sich
    > leicht mitsniffen),
    > aber
    > für den täglichen
    > Besuch seiner
    > geliebten
    > *Hust*-Seite langt es
    >
    > allemal.
    >
    > Mit Opera oder einem gut
    >
    > konfiguriertem, lokalen
    > Proxy lassen
    > sich
    > sicherlich ähnliche
    >
    > Verschleierungsmöglichkeiten aufbauen...
    >
    >


  8. Re: Och, diverse Tools...

    Autor: Quix0r 28.04.09 - 12:14

    Oder Gigabyte-weise Trash-Traffic dort hinsenden, also zwar gueltige HTTP-Anfragen - damit sie diese nicht aussortieren koennen - aber mit Muell als Inhalt, ein paar Suchbegriffe wie *hust* oder *räusper* (bitte ersetzen mit passenden Worten) reinstreuen und der "Datencocktail" ist perfekt. Das dürfte deren Werbeschaltungen für die Sponsoren unlukrativ machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  2. Akademische Softwareentwicklerin / Akademischer Softwareentwickler (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Salesforce Administrator (m/w/d)
    NOVENTI HealthCare GmbH, München
  4. Netzwerk- und Security Administrator (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, München, Mannheim, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (u. a. Mafia: Definitive Edition für 18,99€, GTA 5: Premium Online Edition für 14,99€, The...
  3. (u. a. Warhammer: Chaosbane Slayer Edition für 11,99€, WRC 8 FIA World Rally Championship für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de