1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Phorm: Internetwerbung wird noch…

Endlich Raubkopierer Verfolgen !

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich Raubkopierer Verfolgen !

    Autor: Urheberrecht = Grundrecht 10.03.08 - 16:04

    Die Geschäftsidee von dieser Firma hat wirklich sehr großes Potential.
    Denn auf diese Weise liese sich der Datenstrom auch sehr leicht darauf überprüfen ob illegale P2P Programme wie z.B Torrent oder Edonkey benutzt werden.

    Falls ein nutzer solche verbotene Software benutzt um sich Raubkopien downzuloaden dann kann man schon gleich das Banner mit der entsprechenden Abmahngebühr anzeigen so das der nutzer gleich seine Strafe zahlen kann ohne erst auf den Brief vom Anwalt warten zu müssen.

    Am konsequentesten wäre es natürlich wenn man die dadurch gewonnen Daten einfach dazu benutzen würde den Internet Anschluss für 3 mehrere Monate zu sperren um weitere Raubkopien zu verhindern.



    Desweiteren wären solche Technologien auch eine Prima Möglichkeit um Terroristen sowie Anhänger Linksradikaler gruppierungen ausfindig zu machen.
    Da sämtliche Mails absolut in Klartext übertragen werden ist es also auch möglich die private Kommunikation auf z.B Bombenbaupläne oder illegal Kopierte Dateien zu überprüfen.

    Mit dieser Technologie kann man dafür sorgen das das Internet zu einem Ort wird an dem recht und Gesetz geachtet werden.
    Erst dann können neue Arbeitsplätze durch den legalen Verkauf digitaler Inhalte entstehen.

  2. Re: Endlich Raubkopierer Verfolgen !

    Autor: Kapitalismus =! Freiheit 10.03.08 - 16:45

    Das mit der Werbung ist natürlich scheiße !
    Aber die Verfolgung von rechtsverstößen und zur Erstellung von Meinungsprofilen wird sowas in Zukunft leider normal sein.
    Entsprechende Gesetze gegen solche praktiken wird es nicht geben, dafür ist die Industrielobby einfach zu starkt.
    Da wird es natürlich nicht lange dauern bis diese Daten auch an die Musikindustrie, Geheimdienste etc einfach weiterverkauft werden.

    Aber so ist das nunmal, die Diktatur des Kapitals wird immer mächtiger werden und am Ende werden auch unsere Regierungen komplett von der Wirtschaft übernommen.

    Ist doch schon jetzt so das private Ermitler der Musik industrie bei Hausdurchsuchungen mit dabei sind und die Beschlagnahmten Rechner dann auch von privaten Firmen im Auftrag der MI ausgewertet werden.
    Wenn der Staat schon die hoheitlich exekutiven rechte wie z.B Polizeigewalt und Beweissicherung den Konzernen überlässt, dann wird es auch nicht mehr lange dauern bis die Wirtschaft auch die Befugnis bekommt auf eigene Faust Überwachungen durchführen zu können.

  3. Re: Endlich Raubkopierer Verfolgen !

    Autor: DreamTheaterFan 10.03.08 - 16:51

    Urheberrecht = Grundrecht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Geschäftsidee von dieser Firma hat wirklich
    > sehr großes Potential.
    > Denn auf diese Weise liese sich der Datenstrom
    > auch sehr leicht darauf überprüfen ob illegale P2P
    > Programme wie z.B Torrent oder Edonkey benutzt
    > werden.
    >
    > Falls ein nutzer solche verbotene Software benutzt
    > um sich Raubkopien downzuloaden dann kann man
    > schon gleich das Banner mit der entsprechenden
    > Abmahngebühr anzeigen so das der nutzer gleich
    > seine Strafe zahlen kann ohne erst auf den Brief
    > vom Anwalt warten zu müssen.
    >
    > Am konsequentesten wäre es natürlich wenn man die
    > dadurch gewonnen Daten einfach dazu benutzen würde
    > den Internet Anschluss für 3 mehrere Monate zu
    > sperren um weitere Raubkopien zu verhindern.
    >
    > Desweiteren wären solche Technologien auch eine
    > Prima Möglichkeit um Terroristen sowie Anhänger
    > Linksradikaler gruppierungen ausfindig zu machen.
    > Da sämtliche Mails absolut in Klartext übertragen
    > werden ist es also auch möglich die private
    > Kommunikation auf z.B Bombenbaupläne oder illegal
    > Kopierte Dateien zu überprüfen.
    >
    > Mit dieser Technologie kann man dafür sorgen das
    > das Internet zu einem Ort wird an dem recht und
    > Gesetz geachtet werden.
    > Erst dann können neue Arbeitsplätze durch den
    > legalen Verkauf digitaler Inhalte entstehen.


    Äußerst interessanter Kommentar, wenn man bedenkt, wie blauäugig er doch ist. Zunächst einmal: P2P-Programme sind nicht verboten! Das tauschen, herunterladen oder bereitstellen urheberrechtlich geschützter Werke (Bild, Ton, Video, Multimedial, Text) ist generell verboten, so auch über diese P2P-Programme. Aber die Nutzung von Azureus, Ares und Co. ist völlig legal.
    Zum anderen werden nur sehr selten Mails im Klartext durch die Leitung geschickt. Webmail-Accounts sind generell verschlüsselt und der E-Mail-Verkehr über entsprechende Clients (Outlook, Thunderbird, Evolution) kann auch verschlüsselt werden - Mail-Server die das anbieten, verlangen das sogar. Und wer Mails unverschlüsselt durch das Netz schickt, ist selber schuld, wenn andere mitlesen. Das ist schon seit langem möglich.

    Generell will ich deinen Gedanken zur Verfolgung von "Raubkopierern" und Co. nicht in Frage stellen, aber Rechtsstaatlichkeit, Verbraucherschutz (gerade der im Zusammenhang mit dem Golem.de-Artikel) und diverse Grundrechte sollten dabei beachtet werden.

    MfG, DreamTheaterFan

    "Fortschritt ist das Werk der Unzufriedenen." - Jean-Paul Sartre, französischer Schriftsteller und Philosoph

  4. Re: Endlich Raubkopierer Verfolgen !

    Autor: TommyHommy 10.03.08 - 17:06

    Du bist ja der Checker in Sachen Verschlüsselung!

    Von Dir (Webclient/Mailsoftware) zum Server des Mailproviders ist eine Mail evt. verschlüsselt (bei https bzw. verschlüsseltem SMTP). Von dort aus geht es dann aber schön unverschlüsselt übers Internet weiter bis zur POP3-/IMAP-Box des Empfängers.

    Der lädt es dann evt. wieder verschlüsselt herunter.

    Dein Mailprovider, der Mailprovider des Empängers und alle dazwischen können aber wunderbar (egal ob via Webmail oder SMTP und egal ob Posteingang oder Postausgang) alles mitlesen.

    Einzige Möglichkeit das zu verhindert: Emails mit bspw. PGP / GPG verschlüsseln. Dann ist der Weg von Deinem Mailprogramm bis ins Mailprogramm des Empfängers geschützt.


    DreamTheaterFan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Urheberrecht = Grundrecht schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Geschäftsidee von dieser Firma hat
    > wirklich
    > sehr großes Potential.
    > Denn auf
    > diese Weise liese sich der Datenstrom
    > auch
    > sehr leicht darauf überprüfen ob illegale P2P
    >
    > Programme wie z.B Torrent oder Edonkey
    > benutzt
    > werden.
    >
    > Falls ein nutzer
    > solche verbotene Software benutzt
    > um sich
    > Raubkopien downzuloaden dann kann man
    > schon
    > gleich das Banner mit der entsprechenden
    >
    > Abmahngebühr anzeigen so das der nutzer
    > gleich
    > seine Strafe zahlen kann ohne erst auf
    > den Brief
    > vom Anwalt warten zu müssen.
    >
    > Am konsequentesten wäre es natürlich wenn
    > man die
    > dadurch gewonnen Daten einfach dazu
    > benutzen würde
    > den Internet Anschluss für 3
    > mehrere Monate zu
    > sperren um weitere
    > Raubkopien zu verhindern.
    >
    > Desweiteren wären solche Technologien auch
    > eine
    > Prima Möglichkeit um Terroristen sowie
    > Anhänger
    > Linksradikaler gruppierungen
    > ausfindig zu machen.
    > Da sämtliche Mails
    > absolut in Klartext übertragen
    > werden ist es
    > also auch möglich die private
    > Kommunikation
    > auf z.B Bombenbaupläne oder illegal
    > Kopierte
    > Dateien zu überprüfen.
    >
    > Mit dieser
    > Technologie kann man dafür sorgen das
    > das
    > Internet zu einem Ort wird an dem recht und
    >
    > Gesetz geachtet werden.
    > Erst dann können neue
    > Arbeitsplätze durch den
    > legalen Verkauf
    > digitaler Inhalte entstehen.
    >
    > Äußerst interessanter Kommentar, wenn man bedenkt,
    > wie blauäugig er doch ist. Zunächst einmal:
    > P2P-Programme sind nicht verboten! Das tauschen,
    > herunterladen oder bereitstellen urheberrechtlich
    > geschützter Werke (Bild, Ton, Video, Multimedial,
    > Text) ist generell verboten, so auch über diese
    > P2P-Programme. Aber die Nutzung von Azureus, Ares
    > und Co. ist völlig legal.
    > Zum anderen werden nur sehr selten Mails im
    > Klartext durch die Leitung geschickt.
    > Webmail-Accounts sind generell verschlüsselt und
    > der E-Mail-Verkehr über entsprechende Clients
    > (Outlook, Thunderbird, Evolution) kann auch
    > verschlüsselt werden - Mail-Server die das
    > anbieten, verlangen das sogar. Und wer Mails
    > unverschlüsselt durch das Netz schickt, ist selber
    > schuld, wenn andere mitlesen. Das ist schon seit
    > langem möglich.
    >
    > Generell will ich deinen Gedanken zur Verfolgung
    > von "Raubkopierern" und Co. nicht in Frage
    > stellen, aber Rechtsstaatlichkeit,
    > Verbraucherschutz (gerade der im Zusammenhang mit
    > dem Golem.de-Artikel) und diverse Grundrechte
    > sollten dabei beachtet werden.
    >
    > MfG, DreamTheaterFan
    >
    > "Fortschritt ist das Werk der Unzufriedenen." -
    > Jean-Paul Sartre, französischer Schriftsteller und
    > Philosoph


  5. Re: Endlich Raubkopierer Verfolgen !

    Autor: DreamTheaterFan 10.03.08 - 17:13

    TommyHommy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du bist ja der Checker in Sachen Verschlüsselung!
    >
    > Von Dir (Webclient/Mailsoftware) zum Server des
    > Mailproviders ist eine Mail evt. verschlüsselt
    > (bei https bzw. verschlüsseltem SMTP). Von dort
    > aus geht es dann aber schön unverschlüsselt übers
    > Internet weiter bis zur POP3-/IMAP-Box des
    > Empfängers.
    >
    > Der lädt es dann evt. wieder verschlüsselt
    > herunter.
    >
    > Dein Mailprovider, der Mailprovider des Empängers
    > und alle dazwischen können aber wunderbar (egal ob
    > via Webmail oder SMTP und egal ob Posteingang oder
    > Postausgang) alles mitlesen.
    >
    > Einzige Möglichkeit das zu verhindert: Emails mit
    > bspw. PGP / GPG verschlüsseln. Dann ist der Weg
    > von Deinem Mailprogramm bis ins Mailprogramm des
    > Empfängers geschützt.
    >
    > DreamTheaterFan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Urheberrecht = Grundrecht schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Geschäftsidee von dieser
    > Firma hat
    > wirklich
    > sehr großes
    > Potential.
    > Denn auf
    > diese Weise liese
    > sich der Datenstrom
    > auch
    > sehr leicht
    > darauf überprüfen ob illegale P2P
    >
    > Programme wie z.B Torrent oder Edonkey
    >
    > benutzt
    > werden.
    >
    > Falls ein
    > nutzer
    > solche verbotene Software benutzt
    >
    > um sich
    > Raubkopien downzuloaden dann kann
    > man
    > schon
    > gleich das Banner mit der
    > entsprechenden
    >
    > Abmahngebühr anzeigen so
    > das der nutzer
    > gleich
    > seine Strafe
    > zahlen kann ohne erst auf
    > den Brief
    > vom
    > Anwalt warten zu müssen.
    >
    > Am
    > konsequentesten wäre es natürlich wenn
    > man
    > die
    > dadurch gewonnen Daten einfach dazu
    >
    > benutzen würde
    > den Internet Anschluss für
    > 3
    > mehrere Monate zu
    > sperren um
    > weitere
    > Raubkopien zu verhindern.
    >
    > Desweiteren wären solche
    > Technologien auch
    > eine
    > Prima Möglichkeit
    > um Terroristen sowie
    > Anhänger
    >
    > Linksradikaler gruppierungen
    > ausfindig zu
    > machen.
    > Da sämtliche Mails
    > absolut in
    > Klartext übertragen
    > werden ist es
    > also
    > auch möglich die private
    > Kommunikation
    >
    > auf z.B Bombenbaupläne oder illegal
    >
    > Kopierte
    > Dateien zu überprüfen.
    >
    > Mit dieser
    > Technologie kann man dafür sorgen
    > das
    > das
    > Internet zu einem Ort wird an
    > dem recht und
    >
    > Gesetz geachtet
    > werden.
    > Erst dann können neue
    >
    > Arbeitsplätze durch den
    > legalen Verkauf
    >
    > digitaler Inhalte entstehen.
    >
    > Äußerst interessanter Kommentar, wenn man
    > bedenkt,
    > wie blauäugig er doch ist. Zunächst
    > einmal:
    > P2P-Programme sind nicht verboten!
    > Das tauschen,
    > herunterladen oder
    > bereitstellen urheberrechtlich
    > geschützter
    > Werke (Bild, Ton, Video, Multimedial,
    > Text)
    > ist generell verboten, so auch über diese
    >
    > P2P-Programme. Aber die Nutzung von Azureus,
    > Ares
    > und Co. ist völlig legal.
    > Zum
    > anderen werden nur sehr selten Mails im
    >
    > Klartext durch die Leitung geschickt.
    >
    > Webmail-Accounts sind generell verschlüsselt
    > und
    > der E-Mail-Verkehr über entsprechende
    > Clients
    > (Outlook, Thunderbird, Evolution)
    > kann auch
    > verschlüsselt werden - Mail-Server
    > die das
    > anbieten, verlangen das sogar. Und
    > wer Mails
    > unverschlüsselt durch das Netz
    > schickt, ist selber
    > schuld, wenn andere
    > mitlesen. Das ist schon seit
    > langem
    > möglich.
    >
    > Generell will ich deinen
    > Gedanken zur Verfolgung
    > von "Raubkopierern"
    > und Co. nicht in Frage
    > stellen, aber
    > Rechtsstaatlichkeit,
    > Verbraucherschutz
    > (gerade der im Zusammenhang mit
    > dem
    > Golem.de-Artikel) und diverse Grundrechte
    >
    > sollten dabei beachtet werden.
    >
    > MfG,
    > DreamTheaterFan
    >
    > "Fortschritt ist das
    > Werk der Unzufriedenen." -
    > Jean-Paul Sartre,
    > französischer Schriftsteller und
    > Philosoph
    >
    >

    Kein Grund gleich so kritisch ranzugehen. Ich habe nicht behauptet, dass ich mich dahingehend bestens auskenne. Ich denke nur, dass es mit Hilfe dieser "neuartigen" Technik nicht wirklich einfacher wird, da es ja um den unmittelbaren Datenverkehr des Nutzers geht.

  6. Re: Endlich Raubkopierer Verfolgen !

    Autor: DreamTheaterFan 10.03.08 - 17:13

    TommyHommy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du bist ja der Checker in Sachen Verschlüsselung!
    >
    > Von Dir (Webclient/Mailsoftware) zum Server des
    > Mailproviders ist eine Mail evt. verschlüsselt
    > (bei https bzw. verschlüsseltem SMTP). Von dort
    > aus geht es dann aber schön unverschlüsselt übers
    > Internet weiter bis zur POP3-/IMAP-Box des
    > Empfängers.
    >
    > Der lädt es dann evt. wieder verschlüsselt
    > herunter.
    >
    > Dein Mailprovider, der Mailprovider des Empängers
    > und alle dazwischen können aber wunderbar (egal ob
    > via Webmail oder SMTP und egal ob Posteingang oder
    > Postausgang) alles mitlesen.
    >
    > Einzige Möglichkeit das zu verhindert: Emails mit
    > bspw. PGP / GPG verschlüsseln. Dann ist der Weg
    > von Deinem Mailprogramm bis ins Mailprogramm des
    > Empfängers geschützt.
    >
    > DreamTheaterFan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Urheberrecht = Grundrecht schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Geschäftsidee von dieser
    > Firma hat
    > wirklich
    > sehr großes
    > Potential.
    > Denn auf
    > diese Weise liese
    > sich der Datenstrom
    > auch
    > sehr leicht
    > darauf überprüfen ob illegale P2P
    >
    > Programme wie z.B Torrent oder Edonkey
    >
    > benutzt
    > werden.
    >
    > Falls ein
    > nutzer
    > solche verbotene Software benutzt
    >
    > um sich
    > Raubkopien downzuloaden dann kann
    > man
    > schon
    > gleich das Banner mit der
    > entsprechenden
    >
    > Abmahngebühr anzeigen so
    > das der nutzer
    > gleich
    > seine Strafe
    > zahlen kann ohne erst auf
    > den Brief
    > vom
    > Anwalt warten zu müssen.
    >
    > Am
    > konsequentesten wäre es natürlich wenn
    > man
    > die
    > dadurch gewonnen Daten einfach dazu
    >
    > benutzen würde
    > den Internet Anschluss für
    > 3
    > mehrere Monate zu
    > sperren um
    > weitere
    > Raubkopien zu verhindern.
    >
    > Desweiteren wären solche
    > Technologien auch
    > eine
    > Prima Möglichkeit
    > um Terroristen sowie
    > Anhänger
    >
    > Linksradikaler gruppierungen
    > ausfindig zu
    > machen.
    > Da sämtliche Mails
    > absolut in
    > Klartext übertragen
    > werden ist es
    > also
    > auch möglich die private
    > Kommunikation
    >
    > auf z.B Bombenbaupläne oder illegal
    >
    > Kopierte
    > Dateien zu überprüfen.
    >
    > Mit dieser
    > Technologie kann man dafür sorgen
    > das
    > das
    > Internet zu einem Ort wird an
    > dem recht und
    >
    > Gesetz geachtet
    > werden.
    > Erst dann können neue
    >
    > Arbeitsplätze durch den
    > legalen Verkauf
    >
    > digitaler Inhalte entstehen.
    >
    > Äußerst interessanter Kommentar, wenn man
    > bedenkt,
    > wie blauäugig er doch ist. Zunächst
    > einmal:
    > P2P-Programme sind nicht verboten!
    > Das tauschen,
    > herunterladen oder
    > bereitstellen urheberrechtlich
    > geschützter
    > Werke (Bild, Ton, Video, Multimedial,
    > Text)
    > ist generell verboten, so auch über diese
    >
    > P2P-Programme. Aber die Nutzung von Azureus,
    > Ares
    > und Co. ist völlig legal.
    > Zum
    > anderen werden nur sehr selten Mails im
    >
    > Klartext durch die Leitung geschickt.
    >
    > Webmail-Accounts sind generell verschlüsselt
    > und
    > der E-Mail-Verkehr über entsprechende
    > Clients
    > (Outlook, Thunderbird, Evolution)
    > kann auch
    > verschlüsselt werden - Mail-Server
    > die das
    > anbieten, verlangen das sogar. Und
    > wer Mails
    > unverschlüsselt durch das Netz
    > schickt, ist selber
    > schuld, wenn andere
    > mitlesen. Das ist schon seit
    > langem
    > möglich.
    >
    > Generell will ich deinen
    > Gedanken zur Verfolgung
    > von "Raubkopierern"
    > und Co. nicht in Frage
    > stellen, aber
    > Rechtsstaatlichkeit,
    > Verbraucherschutz
    > (gerade der im Zusammenhang mit
    > dem
    > Golem.de-Artikel) und diverse Grundrechte
    >
    > sollten dabei beachtet werden.
    >
    > MfG,
    > DreamTheaterFan
    >
    > "Fortschritt ist das
    > Werk der Unzufriedenen." -
    > Jean-Paul Sartre,
    > französischer Schriftsteller und
    > Philosoph
    >
    >

    Kein Grund gleich so kritisch ranzugehen. Ich habe nicht behauptet, dass ich mich dahingehend bestens auskenne. Ich denke nur, dass es mit Hilfe dieser "neuartigen" Technik nicht wirklich einfacher wird, da es ja um den unmittelbaren Datenverkehr des Nutzers geht.

    "Fortschritt ist das Werk der Unzufriedenen." - Jean-Paul Sartre, französischer Schriftsteller und Philosoph

  7. Re: Endlich Raubkopierer Verfolgen !

    Autor: löl 10.03.08 - 18:06

    entweder versteh ich keine ironie mehr oder die Panikmacher und Schwarzseher haben es geschafft.

    Kommt mittlerweile immer häufiger vor, das solche möchtegern Saubermänner solch ein ein Vorgehen freudestrahlend begrüsst wird.
    Jeder der mal ein Album oder Film geladen hat gleich als Staatsfeind angesehen wird.
    Terrorristen hinter jeder Häuserecke warten und so unfähig sind das sie sich Bauanleitungen aus dem netz ziehen müssen. (deswegen wohl auch selbstmordattentäter , 90% gehen bei dem versuch schon hoch).


    Was das system, der personalisierten Werbung angeht, hab ich keine Ahnung wie genau das realisiert werden soll.
    Bin aber der Meinung das das doch an sich niemanden etwas Angeht was ich mir im Netz für Autos, Zeitungen oder Hobbys, ich weiter verfolge.

    Hoffe mal das nicht alles herrüberschwappt, was grade modern sein soll.


  8. Du bist ein Linksradikaler!

    Autor: Freiheit 10.03.08 - 18:59

    Du bist ein Linksradikaler. Du hast dich klar enttarnt.

  9. Wirtschaft = Menschen

    Autor: Marktwirtschaft 10.03.08 - 19:04

    Die Marktwirtschaft d.h. der Kaptitalismus besteht nur aus den Menschen, die dahinter stehen. Sie sind alle Teil eines demokratischen Staates. Die Regierung wird nie von der Wirtschaft übernommen werden. Was meinst du denn damit? Ich jedenfalls schließe nur Verträge ab, die für mich gut (und andere) sind. Keiner wird meine Daten für Marktforschungszwecke nutzen. Dank dem Kapitalismus, werden einnige Firmen diese bösen Sachen nicht machen. Ein Internetzugang mit Phorm wird sich nicht verkaufen lassen, wenn die Menschen das nicht möchten. Du wirst schon sehen. ;-)

  10. Re: Wirtschaft = Menschen

    Autor: tzui 10.03.08 - 19:18

    Es wird sich prima verkaufen lassen da 99% der Menschen uninformiert sind.

    Das Ende des Kapitalismus ist übrigens gar nicht mehr so weit hin:
    https://forum.golem.de/read.php?23251,1227652,1227681#msg-1227681

    Nur eine Frage der Zeit, entweder wird der Kapitalismus vom Vortschritt dahin gerafft oder er bricht zusammen wenn Peak-Oil kommt.

  11. Re: Endlich Raubkopierer Verfolgen !

    Autor: Sharra 10.03.08 - 23:23

    Keine Ahnung von Nix aber ne Klappe wie ein Scheunentor.
    Dumm nur dass P2P per Definition legal ist.
    Wenn ich mir Demos Linux-CDs oder legale Videos (Trailer und Co) über Torrent runterlade kann das nicht vom neuesten Kinofilm unterschieden werden.

    Tja und nu? Interessiert dich nicht ich weiss.

    Urheberrecht = Grundrecht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Geschäftsidee von dieser Firma hat wirklich
    > sehr großes Potential.
    > Denn auf diese Weise liese sich der Datenstrom
    > auch sehr leicht darauf überprüfen ob illegale P2P
    > Programme wie z.B Torrent oder Edonkey benutzt
    > werden.
    >
    > Falls ein nutzer solche verbotene Software benutzt
    > um sich Raubkopien downzuloaden dann kann man
    > schon gleich das Banner mit der entsprechenden
    > Abmahngebühr anzeigen so das der nutzer gleich
    > seine Strafe zahlen kann ohne erst auf den Brief
    > vom Anwalt warten zu müssen.
    >
    > Am konsequentesten wäre es natürlich wenn man die
    > dadurch gewonnen Daten einfach dazu benutzen würde
    > den Internet Anschluss für 3 mehrere Monate zu
    > sperren um weitere Raubkopien zu verhindern.
    >
    > Desweiteren wären solche Technologien auch eine
    > Prima Möglichkeit um Terroristen sowie Anhänger
    > Linksradikaler gruppierungen ausfindig zu machen.
    > Da sämtliche Mails absolut in Klartext übertragen
    > werden ist es also auch möglich die private
    > Kommunikation auf z.B Bombenbaupläne oder illegal
    > Kopierte Dateien zu überprüfen.
    >
    > Mit dieser Technologie kann man dafür sorgen das
    > das Internet zu einem Ort wird an dem recht und
    > Gesetz geachtet werden.
    > Erst dann können neue Arbeitsplätze durch den
    > legalen Verkauf digitaler Inhalte entstehen.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Hamburg
  2. IT Project Manager Retail (m/w/d)
    GK Software SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  3. Senior Business Consultant Finance (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  4. Softwareingenieur*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MK470 Slim Combo Tatatur/Maus-Set für 33,99€ (für MediaMarkt-Club-Mitglieder, sonst 39...
  2. 96,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Netgear Repeater für 26,90€, Netgear 5-fach-Gigabit-Switch für 49,90€, HORI Force...
  4. (u. a. XMG Pro 15 (Early 2021) 15,6 Zoll Full HD 144Hz i7-10870H 16GB 500GB SSD RTX 3070 Max-Q für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neue iPhones und mehr: Apple macht ein Päuschen
Neue iPhones und mehr
Apple macht ein Päuschen

Apple hat neue Produkte vorgestellt - Bahnbrechendes war nicht dabei. Selbst die Apple-Manager machten einen lustlosen Eindruck.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. NSO-Trojaner Apple schließt Sicherheitslücke in iOS, MacOS und WatchOS
  2. Apple Event für iPad und Macs soll später folgen
  3. Arbeitsplatz Apple feuert Managerin, die sich gegen Missstände aussprach

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter

Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
Free-to-Play
Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
Von Rainer Sigl