Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesrat will Position der…

Uhrheberrecht vs. Verwertungsrecht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Uhrheberrecht vs. Verwertungsrecht

    Autor: no #name 11.03.08 - 09:53

    Wessen Rechte wollen die nun eigentlich stärken? Ich lese/höre immer nur die "Urheber", deute/erkenne aber sinnhaft immer nur die "Verwertungsketten".

    "Hintergrund ist, dass der Verzicht auf Gegenseitigkeitsverträge dazu führen würde, dass kleinere nationale Verwertungsgesellschaften in ihrer Existenz bedroht wären. Dies hätte aber unmittelbare Auswirkungen auf die kulturelle Vielfalt in Europa."

    genau, ohne die Verwertungsgesellschaften geht unsere kulturelle Vielfalt zu Grunde ;)


    PS: ich bin auch für zivilen Auskunftsanspruch, aber über die (neben) Einfünfte/Bezüge von leitenen Personen des öffentlichen Dienstes (Politiker, Staatl. Unternehmen, Räte, ...)

  2. Wo bleiben da die Künstler?

    Autor: Künstler 11.03.08 - 12:25

    Richtig. Man liest nur von Verwertung. Nichts von den Künstlern. Im Gegenteil, die sollen jetzt auch noch unbekannte Nutzungsarten mit abtreten. In der Regel ohne dafür extra bezahlt zu werden.

    Verwerter sind auch nur Kopierer. Große Kopierer. Aber erfunden wird dort in der Regel nichts. So wird man nicht zu neuen Inhalten kommen.

  3. Re: Wo bleiben da die Künstler?

    Autor: oli_s_ 11.03.08 - 14:40

    Künstler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Richtig. Man liest nur von Verwertung. Nichts von
    > den Künstlern. Im Gegenteil, die sollen jetzt auch
    > noch unbekannte Nutzungsarten mit abtreten. In der
    > Regel ohne dafür extra bezahlt zu werden.
    >
    > Verwerter sind auch nur Kopierer. Große Kopierer.
    > Aber erfunden wird dort in der Regel nichts. So
    > wird man nicht zu neuen Inhalten kommen.
    >
    >


    Du vergißt daß 90% der Popmusik zur Zeit nicht von Künstlern "erfunden" wird, sondern von den Verwertern den Hampels auf der Bühne aufgedrückt wird. Diese Personen allerdings als Künstler zu bezeichnen wäre als wenn man die Darsteller einer daily soap Schauspieler nennen würde.

    Ob das allgemein zu begrüssen ist lass ich mal dahingestellt, eventuell würde uns Bereich Pop/Top100 die "kulturelle Vielfalt" durch eine massive reduzierung der Verwerter steigen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe (Home-Office)
  2. Dataport, Bremen, Hamburg (Home-Office möglich)
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 34,49€
  3. 4,99€
  4. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

  1. 4G: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor
    4G
    Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor

    Vodafone Deutschland will zusammen mit der Telekom und Telefónica alle Funklöcher schließen. Bei 5G ist Vodafone gegen einen Ausschluss von Huawei und will stattdessen härtere Kontrollen für alle.

  2. Mercedes-Benz: Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich
    Mercedes-Benz
    Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich

    Die Auslieferung des EQC, des ersten vollelektrischen Mercedes Benz neuer Generation, wird wohl nicht plangemäß verlaufen. Die Serienproduktion soll erst im November 2019 möglich sein. Vorher gibt es nur homöopathische Mengen.

  3. Glücksspiel: US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab
    Glücksspiel
    US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab

    In vielen europäischen Ländern werden Lootboxen klar als Glücksspiel eingeordnet. Neben Deutschland sind aber auch die USA weniger strikt im Umgang mit den Kisten. Deshalb will die Kommission FTC verschiedene Gruppen in einem Workshop zusammenbringen, um das weitere Vorgehen zu diskutieren.


  1. 20:20

  2. 14:45

  3. 14:13

  4. 13:37

  5. 12:41

  6. 09:02

  7. 19:03

  8. 18:45