1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts Office hat 12 gefährliche…

Microsoft Office hat 12 gefährliche Sicherheitslecks

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft Office hat 12 gefährliche Sicherheitslecks

    Autor: Amüsierter Leser 12.03.08 - 13:16

    "As far as we know, our computer has never had an undetected error." (Weisert)

    Hätte MS Office 12 Fehler, so hätte es nach 12 Bugfixes 0 Fehler.

    "Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein." (Thomas Carlyle)

    Gott sei Dank macht MS keine Bugfixes, sondern liefert Patches aus. Das tun sie nun schon länger. Inzwischen ist Office also ein Flickenteppich, der sich hervorragend dazu eignet, im Karneval als Lappenclown zu gehen.

    In diesem Sinne ein herzlich Alaaf an alle Patchwork-Computeruser.

  2. Re: Microsoft Office hat 12 gefährliche Sicherheitslecks

    Autor: Amüsierter Leser 12.03.08 - 13:30

    Amüsierter Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Passend dazu vielleicht noch der Hinweis auf die Werbung auf dieser
    Seite. Datenklau verhindern mit Microsoft Forefront: Fallbeispiele und Downloads und die neusten Abwehrtechniken unter www.leichtleichter.de

    Ob sich der Domainname auf die Entwickler von Schadsoftware bezieht?
    Fallbeispiele, Downloads und der Hinweis, wie man die neusten Abwehrtechniken umgeht unter leichtleichter.de im neuen HackingSDK ;-)

  3. Re: Microsoft Office hat 12 gefährliche Sicherheitslecks

    Autor: nur_grinser 13.03.08 - 14:11

    Amüsierter Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "As far as we know, our computer has never had an
    > undetected error." (Weisert)
    >
    > Hätte MS Office 12 Fehler, so hätte es nach 12
    > Bugfixes 0 Fehler.

    Wenn etwas n Fehler hat, wobei n grösser 12 sei, so hätte es nach 12 bugfixes eine Fehlerzahl größer 0.

    Da Du aber sicherlich nicht dumm bist, hast Du dich eben nur ungeschickt ausgedrückt. Der Satz müsste also richtigerweise damit beginnen: "Hätte MS Office genau 12 Fehler....." Nur das behauptet halt niemand. Damit ist Deine Aussage leer.

    []

    >
    > Gott sei Dank macht MS keine Bugfixes, sondern
    > liefert Patches aus. Das tun sie nun schon länger.
    > Inzwischen ist Office also ein Flickenteppich, der
    > sich hervorragend dazu eignet, im Karneval als
    > Lappenclown zu gehen.

    Die Implementationsform eines Bugfixes kann ein Patch sein, muß aber nicht. Ein Patch ist die von allen Firmen gewählte Korrekturweise seit 40 Jahren.....

    >
    > In diesem Sinne ein herzlich Alaaf an alle
    > Patchwork-Computeruser.

    Da freuen sich ALLE bestimmt.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ganter Interior GmbH, Waldkirch
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. ERGO Group AG', München
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  3. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lkw-Steuerung: Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt
Lkw-Steuerung
Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt

Noch fernsteuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

Raumfahrt: Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder
Raumfahrt
Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder

Golem.de geht auf Zeitreise, nachdem der Satellit LES-5 aus den Zeiten des Vietnamkriegs wieder Funksignale aus dem All sendet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Internetnutzung Russische Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All
  2. SpaceMobile Vodafone investiert in Satellitennetz für LTE und 5G
  3. Vernetzes Fahren Autokonzern Geely baut Satelliten für eigene Konstellation