1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues RHEL-Update als Beta-Version

Als Desktop??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als Desktop??

    Autor: murks 12.03.08 - 10:10

    Kann man das Teil auch als Desktop benutzen??? Wie lange könnte ich es dann nutzen???

    Fedora ist zwar ganz net, aber leider auch nie Problemlos. Ich suche momentan ein Desktop Linux, der lange hält, aktuell ist und Support bekommt.

  2. Re: Als Desktop??

    Autor: fcp 12.03.08 - 10:25

    murks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man das Teil auch als Desktop benutzen??? Wie
    > lange könnte ich es dann nutzen???
    >
    > Fedora ist zwar ganz net, aber leider auch nie
    > Problemlos. Ich suche momentan ein Desktop Linux,
    > der lange hält, aktuell ist und Support bekommt.
    >
    Hallo

    Ist selbst benutze OpenSuse 10.3. Habe kreuz und quer alle mögliche Distributionen ausprobiert. (Ubuntu, in alle seine Versionen, Fedora, Sabayon, und unzählige exotische Distros, ....).
    Aber keine hat mich so gut gefallen wei Suse, vor allem wegen Yast, wo alles, was man konfigurieren kann, sich dort befindet und zentral ist.

    Auch Hardware erkennung ist sehr gut.

    Das Einzige was mich an Suse stört, ist das gelegentlich, vor allem unter KDE etwas träge reagiert.

    Hoffe konnte dir helfen.




  3. Re: Als Desktop??

    Autor: rhce 12.03.08 - 10:34

    murks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man das Teil auch als Desktop benutzen??? Wie
    > lange könnte ich es dann nutzen???
    >
    > Fedora ist zwar ganz net, aber leider auch nie
    > Problemlos. Ich suche momentan ein Desktop Linux,
    > der lange hält, aktuell ist und Support bekommt.
    >
    >

    Es gibt halt:
    Red Hat Enterprise Linux 5 Desktop for x86 and AMD64/Intel(r)

    Also ja. Kostet eben nur. Oder Du nimmst Centos, das sind dieselben Quellen, kostet nix.

  4. Re: Als Desktop??

    Autor: RHCA 12.03.08 - 12:55

    fcp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber keine hat mich so gut gefallen wei Suse, vor
    > allem wegen Yast, wo alles, was man konfigurieren
    > kann, sich dort befindet und zentral ist.

    Dafür hat Red Hat seine system-config-* Tools



  5. Re: Als Desktop??

    Autor: gg 12.03.08 - 13:14

    Hi

    Habe CentOS 5.1 auf meinem IBM Thinkpad T40 Geschäftsnotebook. Läuft hervorragend inkl. Compiz. Gemäss Lifecycle von Redhat, was die Basis von CentOS ist, wird ein Lifecycle von 7 Jahren gewährleistet.

  6. Re: Als Desktop??

    Autor: golli.onair 12.03.08 - 17:43

    murks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich suche momentan ein Desktop Linux,
    > der lange hält, aktuell ist und Support bekommt.

    Warte auf Ubuntu 8.04 mit Long Term Support. Der Ubuntu Support ist allgemein sehr gut. Gutes Treibermanagement und aktuelle Software durch gut gepflegte Repositories. Weiterhin haben die auch eine ziemlich gute Hardwareunterstützung, die zwar manchmal zu kosten der Geschwindigkeit geht, aber das kann man in Kauf nehmen...

    MfG

  7. Re: Als Desktop??

    Autor: BSDDaemon 12.03.08 - 19:51

    golli.onair schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > murks schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich suche momentan ein Desktop Linux,
    >
    > der lange hält, aktuell ist und Support bekommt.
    >
    > Warte auf Ubuntu 8.04 mit Long Term Support. Der
    > Ubuntu Support ist allgemein sehr gut.

    Jedoch in keinster weise eine Alternative zu Red Hat. Weder bei der Dauer des Supports noch bei der Qualität gerade in Bezug auf Backports. Da hat Ubuntu rein gar nichts zu bieten weswegen die Bezeichnung von LTS mehr als vermessen ist.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Newsfactory GmbH, Augsburg
  2. Fresenius SE & Co. KGaA, Schweinfurt
  3. WISKA Hoppmann GmbH, Kaltenkirchen
  4. Max Planck Institute for Human Development, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04