1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücke in Adobes Reader für…

Mit Open-Source ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Open-Source ...

    Autor: irgend so ein Typ 12.03.08 - 11:10

    ... wäre das schneller gegangen :D

    Immer diese proprietäre Software.

  2. Re: Mit Open-Source ...

    Autor: Quatschkopp 12.03.08 - 12:16

    Ja, zB Kpdf. Das startet deutlich schneller und man bewegt sich zwischen Seiten rasend hin und her. Wenn man was sucht gehts auch deutlich schneller. Also dieser Adobe Reader 8 ist ja sowas von langsam und fett.

    Wer braucht das für den Alltag? Nur beim wenigen PDFs kommt man nicht daran vorbei

    irgend so ein Typ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... wäre das schneller gegangen :D
    >
    > Immer diese proprietäre Software.


  3. "Freie"/"Offene" PDF-Reader tuns auch!

    Autor: irgendeiner 12.03.08 - 12:29

    Mir ist bisher noch kein PDF untergekommen bei dem ich unbedingt den Reader von Adobe verwenden müsste; hab das Teil nicht mal installiert.


    --

    Quatschkopp schrieb:
    > Wer braucht das für den Alltag? Nur beim wenigen
    > PDFs kommt man nicht daran vorbei

  4. Dann hast du noch nie eine komplexe PDF geöffnet

    Autor: Rlf 12.03.08 - 13:44

    Ich nutze auch wenn möglich immer KPDF, da das Programm schön schlank ist. Aber mir sind nun schon des Öfteren PDFs begegnet, in denen die KPDF Render Engine DEUTLCIH langsamer ist, als die vom Adobe Reader.
    Das ist besonders bei Vektorgrafiken zu erkennen, oder sehr komplexen Tabellen.

    Obwohl ich KPDF schon auf die höchste Leistung gestellt habe, braucht es bei diesen Dokumenten bis zu einer halben Minute beim Seitenaufbau.
    Der Adobe Reader verwendet hier offensichtlich schnellere Algorithmen, das Bild baut sich mit diesem sofort auf.

    Das soll ja mit Okular in KDE4 besser werden. Mal abwarten.

    Gruß
    Rlf

    Quatschkopp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, zB Kpdf. Das startet deutlich schneller und
    > man bewegt sich zwischen Seiten rasend hin und
    > her. Wenn man was sucht gehts auch deutlich
    > schneller. Also dieser Adobe Reader 8 ist ja sowas
    > von langsam und fett.
    >
    > Wer braucht das für den Alltag? Nur beim wenigen
    > PDFs kommt man nicht daran vorbei
    >
    > irgend so ein Typ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... wäre das schneller gegangen :D
    >
    > Immer diese proprietäre Software.
    >
    >


  5. Re: Dann hast du noch nie eine komplexe PDF geöffnet

    Autor: dog the headhunter 12.03.08 - 14:51

    Wie trimmst du denn KPDF auf höchste Leitung, kannste mir das mal verraten? Neucompilieren, was in den Configs ändern?

    ihre trolle...müsst euch immer selbstdarstellen.

  6. Re: Mit Open-Source ...

    Autor: jacky0815 12.03.08 - 15:04

    Beim Druck kommt man an Adobe Reader leider nicht vorbei. KPDF bzw. poppler produzieren da regelmäßig Mist.


    Quatschkopp schrieb:

    > Wer braucht das für den Alltag? Nur beim wenigen
    > PDFs kommt man nicht daran vorbei



  7. Re: Dann hast du noch nie eine komplexe PDF geöffnet

    Autor: lalelu 12.03.08 - 16:11

    Rlf schrieb:
    > Das soll ja mit Okular in KDE4 besser werden. Mal
    > abwarten.

    ist nicht der fall. benutzt immer noch poppler und damit so langsam wie eh und je...

  8. Re: "Freie"/"Offene" PDF-Reader tuns auch!

    Autor: Paul07 12.03.08 - 17:00

    irgendeiner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir ist bisher noch kein PDF untergekommen bei dem
    > ich unbedingt den Reader von Adobe verwenden
    > müsste; hab das Teil nicht mal installiert.

    Die Onlinerechnung der Telekom kann man nur mit dem AdobeReader lesen.

  9. Alternativen

    Autor: ahab 12.03.08 - 21:27

    Ich nutze unter Windows den FoxitReader, mit dem kann man auch gut PDF drucken. Desweiteren ist eine freie Alternative Ghostview/Ghostscript, was auf vielen Plattformen laeuft. Zum Beispiel auch auf BeOS usw. Aber im Prinzip ist Adobe nunmal der PDF-Spitzenreiter für den, der höchste professionelle Qualtät will. Nun gut, um mal schnell PDF-Dateien anzuzeigen (wenns denn keine komplizierten sind), da gehen die ganzen o.a. OpenSource-Sachen auch. Das muss doch jeder für sich entscheiden.


  10. Re: Mit Open-Source ...

    Autor: Drucker 13.03.08 - 09:18

    jacky0815 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Beim Druck kommt man an Adobe Reader leider nicht
    > vorbei. KPDF bzw. poppler produzieren da
    > regelmäßig Mist.

    Beim Druck kommt man an KPDF nicht vorbei. Viele PDFs lassen sich mit dem Adobe Reader nämlich gar nicht ausdrucken (DRM).

  11. Re: Dann hast du noch nie eine komplexe PDF geöffnet

    Autor: Rlf 14.03.08 - 22:01

    dog the headhunter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie trimmst du denn KPDF auf höchste Leitung,
    > kannste mir das mal verraten? Neucompilieren, was
    > in den Configs ändern?
    >
    > ihre trolle...müsst euch immer selbstdarstellen.



    lol der Troll bist du

    geh mal in KPDF --> Einstellungen --> KPDF Einrichten --> Leistung...

    Da kannst du die Speichernutzung einstellen.
    Ich wüsste nicht wo ich getrollt habe... das ist eine Feststellung das KPDF bei komplexeren PDFs rumlahmt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. Entwickler (m/w/d) Business Intelligence / Data Warehouse
    bofrost*, Straelen
  3. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  4. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 208,48€ (Bestpreis!)
  2. 109€ und 99€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis!)
  3. (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH für 42,99€ + 6,99€ Versand statt 78,35€ im...
  4. 139,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 226,40€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

  1. Halbleiterfertigung Intel soll mehr 3-nm-Buchungen als Apple haben
  2. Halbleiterfertigung Was TSMC in den nächsten Monaten vorhat
  3. Halbleiterfertigung AMDs Epyc produzieren sich bei TSMC selbst

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Jabra Elite 7 Pro Besonders kleine ANC-Stöpsel mit sehr langer Akkulaufzeit
  2. Elite 3 Airpods-Konkurrenz von Jabra für 80 Euro

Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
Leserumfrage
Wie wünschst du dir Golem.de?

Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  1. TECH TALKS Kann Europa Chips?
  2. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  3. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish