Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: Perspektiven des…

Patente sind Effizenzkiller

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Patente sind Effizenzkiller

    Autor: error-susi 14.03.08 - 08:24

    In Tagen des Kliawandels, in denen eigentlich die ganze Welt zusammenarbeiten müsste, um die anstehenden Probleme zu bewältigen, in Zeiten wo Aids zur Pest des 20. und 21. Jahrhunderts wurde und zu Zeiten von TRIPS und GATT, wo sich Konzerne, die mächtiger sind, als jede Regierung, das Recht heraus nehmen können, an der Erbsubstanz von Gottes Schöpfung (und ich bin kein religiöser Mensch, aber so wird's vielleicht leichter verstanden) herum zu pfuschen und sich als "Schöpfer" und damit Patentinhaber von Lebewesen aufzuspielen, ist die Schaffung eines zentralisierten "Patentamtes" natürlich ein Bedrohungs-Szenario par excellance.

    Wo wären wir heute, wenn die Menschheit von je her Wissen NICHT geteilt hätte. Was wäre, wenn der Urmensch, der das Feuer oder das Rad erfunden hat, für sich und seine Nachfahren Lizenzgebühren verrechnet hätte - ich denke, die Autoindustrie wäre wohl kaum ein so wichtige Industriezweig geworden und 4/5 der Weltbevölkerung würden heute noch rohes Fleisch essen .... ;-)

    Würde man das gierige Gewinnstreben hintan setzen, so hätten wir heute sicher schon Lösungen gegen Klimawandel, Aids und den Hunger in der Welt. Es wurde ja bereits nachgewiesen, dass viele Nahrungsmittelengpässe auf die Machenschaften der Gen-Manipulatoren Monsanto & Co zurück zu führen sind und Gen-Food keinen Ausweg aus der Krise bringt, im Gegeteil, Massen-Selbstmorde von indischen Bauern, die sich wegen der Lizenzgebühren verschuldet haben sind die Folge.

    Statt dass wir alle an einem Strang ziehen und z.B. Software gemeinsam entwickeln oder ein wirkliches Weltgesundheits- und Ernährungssystem auf die Beine stellen, machen sich in Europa nun auch alle dafür stark die Situation noch zu verschlimmern.

    Statt, dass wir "klugen Europäer" Verantwortung für die Welt zeigen und den USA endlich die lange Nase drehen und deren Patentrecht nicht anerkennen, reihen wir uns in deren Fahrwasser ein. Da lob ich mir die Chinesen, die solche Begehrlichkeiten NOCH abschütteln.

    Deshalb meine Forderun: KEINE PATENTE IN EUROPA!

  2. Re: Patente sind Effizenzkiller

    Autor: error-susi 14.03.08 - 08:27

    >
    > Deshalb meine Forderun: KEINE PATENTE IN EUROPA!

    Oder zumindest Patente nur so lange, wie das Produkt auch ohne Weiterentwicklung besteht. Würde bedeuten für Software, bis zum nächsten Upgrade (wahrscheinlich hätten wir dann endlich fehlerfreie Software) und für Lebewesen nur so lange, wie das Lebewesen erster Generation lebt (Saatgut für eine Saision), allerdings dürfte dann kein Terminatorsatgut auf den Markt, das sich nciht vom BAuern vermehren lässt.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. C.HAFNER GmbH + Co. KG Gold- und Silberscheideanstalt, Wimsheim
  2. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart
  3. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg
  4. Innoventis GmbH, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-37%) 37,99€
  3. (-58%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Autonomes Fahren: Singapur kündigt fahrerlose Busse an
    Autonomes Fahren
    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

    Die Straßen in Singapur sind oft verstopft. Autonome Nahverkehrsmittel sollen helfen, das Verkehrsproblem zu verringern. Ab 2022 sollen im ÖPNV des Stadtstaats fahrerlose Busse unterwegs sein.

  2. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.

  3. Monster Hunter World angespielt: Die Nahrungskettensimulation
    Monster Hunter World angespielt
    Die Nahrungskettensimulation

    Großes Monster frisst kleines Monster - meistens: In Monster Hunter World dürfen wir von der Spurensuche bis zum Endkampf die Jagd auf Fantasybestien nacherleben. Golem.de hat das teils faszinierend glaubwürdige Actionspektakel ausprobiert.


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00