Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Software-Fehler behindert…

Und wie wird die Software aufgespielt???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie wird die Software aufgespielt???

    Autor: n 15.03.08 - 01:35

    Das würde mich ja mal interessieren. Und mit wieviel Baud und was für ner Latenz???

  2. Re: Und wie wird die Software aufgespielt???

    Autor: Blair 15.03.08 - 02:56

    n schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das würde mich ja mal interessieren. Und mit
    > wieviel Baud und was für ner Latenz???

    wie? per funk. baud? keine ahnung. latenz? viele stunden :D

  3. Re: Und wie wird die Software aufgespielt???

    Autor: matthias----- 15.03.08 - 06:04

    Windows Update
    ist doch üblich.


    n schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das würde mich ja mal interessieren. Und mit
    > wieviel Baud und was für ner Latenz???


  4. Re: Und wie wird die Software aufgespielt???

    Autor: Liquidsand 16.03.08 - 15:31

    Blair schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > n schrieb:
    > -------------------------------------------------------
    > > Das würde mich ja mal interessieren. Und
    > mit wieviel Baud und was für ner Latenz???
    >
    > wie? per funk. baud? keine ahnung. latenz? viele
    > stunden :D

    baud (=symbolrate) ist egal ... die bitrate ist entscheidend...
    Beispiel:
    10 baud mit 3 bit/symbol = 30 bit/s
    10 baud mit 7 bit/symbol = 70 bit/s

    Latenz ist auf gut deutsch gesagt: "wurscht"
    Wenn dann wird vermutlich eine vernünftige Paketgrösse gewählt... bzw alles auf einmal mit Fehlerkorrekturcodes gesendet

    Ja, die Einheit baud ist nicht beschränkt auf Kabelverbindungen.

    Schätzung der Signallaufzeit:
    Entfernung des Saturn von der Erde zwischen 7,991 – 11,086 AE
    1 AE = 149.597.870.691 m

    Wir nehmen den schlimmsten Fall:
    11,086 AE * 149.597.870.691 m ~ 1658441994480 m ~ 1658441994 km

    Signalgeschwindigkeit ist max Lichtgeschwindigkeit im Vakuum:
    299 792,5 km/s

    Latenz ist ungefähr: 1658441994 / 299792,5 = 5531,966 s ~ 92 min.

    Ein Übertragungsfehler wird also frühestens nach ca. 3 Stunden bemerkt.




  5. Re: Und wie wird die Software aufgespielt???

    Autor: c 17.03.08 - 12:40

    Alternativ ist auch ein automatisches Update über den Bundestrojaner möglich, da die Sonde ja am DLR entwickelt wurde.

    (Oder war das Update auf den Bundestrojaner 1.0beta vielleicht die Ursache der Störung?!?)

    matthias----- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Windows Update
    > ist doch üblich.
    >
    > n schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das würde mich ja mal interessieren. Und
    > mit
    > wieviel Baud und was für ner Latenz???
    >
    >


  6. Re: Und wie wird die Software aufgespielt???

    Autor: teufelspatcher 17.03.08 - 17:22

    Vieleicht ist auch nur der Lizenzcode falsch eingegeben worden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. moBiel GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 344,00€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02