Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plant Acer offene Spielkonsole auf…

totgeburt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. totgeburt

    Autor: fabsn 16.03.08 - 14:37

    1. kommts eh nie auf den markt
    2. würde es eh nix
    3. gut so.
    4. duke lässt grüßen

  2. Re: totgeburt

    Autor: W 16.03.08 - 14:47

    fabsn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. kommts eh nie auf den markt

    Das ist wirklich die größte Gefahr, wie viele Ideen der Art haben wir bereits gesehen die nie ein Kunde selbst zu Gesicht bekommen hat...

    > 2. würde es eh nix

    Kommt auf das Prinzip an, ein leiser HTPC mit Multimedia-Fähigkeiten, einem guten Steuerungssystem und einer entsprechenden Oberfläche (Linux?) hätte durchaus Chancen.

    Das Problem bei Linux wäre das es noch keinen DX-"Emulator" gibt der alle Spiele beherscht, noch hat Cedega ja Probleme mit dem ein oder anderen Spiel und ein monatliches Abbonement für eine Spielekonsole? Nein danke.

    > 3. gut so.

    Wieso das? Bis auf die Wii gibt es derzeit einfach keine Neuerungen auf dem Konsolenbereich und diese hat an anderen Seiten ihre Schwächen , nur von Blockbustern wie Medal of Honour oder SuperSmashBrothers kann die Konsole schlecht ewig leben (tolles Spiel übrigens, gestern als Import ins Haus gekommen).

    > 4. duke lässt grüßen

    Er kommt noch, ich weiss es, wir müssen alle nur fest an ihn glauben!


  3. Re: totgeburt

    Autor: E 16.03.08 - 15:02

    W schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > 4. duke lässt grüßen
    >
    > Er kommt noch, ich weiss es, wir müssen alle nur
    > fest an ihn glauben!
    >
    >

    Natürlich kommt der irgendwann, immerhin würde er wohl alle Verkaufsrekorde brechen, bei der Werbung und dem Image :)

  4. Re: totgeburt

    Autor: Thomas Walther 16.03.08 - 15:02

    Gut möglich, dass Linux das Grundsystem liefern wird. Ein MediaCenter würde sich da auch gleich anbieten. Aber eine Windows/DirectX-Emulation werden die sicherlich nicht entwickeln.
    Das Problem an dieser freien Konsole ist, dass Spiele für sie entwickelt werden müssen. Deswegen würde sich anbieten, die Konsole als ideale Linux-Spielelaufzeitumgebung zu entwickeln. Damit hätten Software-Entwickler nicht nur die Acer-Konsole, sondern gleichzeitig ohne große Umstände (d.h. viel neuen Code) den kompletten Desktop-Bereich als Plattform gewonnen.
    Allerdings - wo bleibt da das Verkaufsargument für die Acer-Konsole? Denn dann kann ich die Spiele ja auch zu Hause laufen lassen, wo die wohlgemerkt freie Software ja auch frei auf meinen PC wandern kann.

    Hierin liegt meines Erachtens das Problem. Ein freies System ist nicht nur löblich, sondern saucool und eröffnet enorme Möglichkeiten - ein MediaCenter könnte nämlich einfach nachgerüstet werden, sofern die das nicht mitliefern! Aber wo bleibt die Exklusivität?


    W schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fabsn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. kommts eh nie auf den markt
    >
    > Das ist wirklich die größte Gefahr, wie viele
    > Ideen der Art haben wir bereits gesehen die nie
    > ein Kunde selbst zu Gesicht bekommen hat...
    >
    > > 2. würde es eh nix
    >
    > Kommt auf das Prinzip an, ein leiser HTPC mit
    > Multimedia-Fähigkeiten, einem guten
    > Steuerungssystem und einer entsprechenden
    > Oberfläche (Linux?) hätte durchaus Chancen.
    >
    > Das Problem bei Linux wäre das es noch keinen
    > DX-"Emulator" gibt der alle Spiele beherscht, noch
    > hat Cedega ja Probleme mit dem ein oder anderen
    > Spiel und ein monatliches Abbonement für eine
    > Spielekonsole? Nein danke.
    >
    > > 3. gut so.
    >
    > Wieso das? Bis auf die Wii gibt es derzeit einfach
    > keine Neuerungen auf dem Konsolenbereich und diese
    > hat an anderen Seiten ihre Schwächen , nur von
    > Blockbustern wie Medal of Honour oder
    > SuperSmashBrothers kann die Konsole schlecht ewig
    > leben (tolles Spiel übrigens, gestern als Import
    > ins Haus gekommen).
    >
    > > 4. duke lässt grüßen
    >
    > Er kommt noch, ich weiss es, wir müssen alle nur
    > fest an ihn glauben!
    >
    >


  5. Re: totgeburt

    Autor: phantomas 16.03.08 - 15:19

    fabsn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. kommts eh nie auf den markt
    > 2. würde es eh nix
    > 3. gut so.
    > 4. duke lässt grüßen


    1. weisste das nicht
    2. warum würde es eh nix? muss ja nur midrange-hardware zu akzeptablem preis bieten und gängige pc-spiele abdudeln können
    3. deine meinung ist nebensächlich
    4. schönen gruss zurück

  6. Re: totgeburt

    Autor: Köpikuhn 16.03.08 - 16:59

    Thomas Walther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gut möglich, dass Linux das Grundsystem liefern
    > wird. Ein MediaCenter würde sich da auch gleich
    > anbieten. Aber eine Windows/DirectX-Emulation
    > werden die sicherlich nicht entwickeln.
    > Das Problem an dieser freien Konsole ist, dass
    > Spiele für sie entwickelt werden müssen. Deswegen
    > würde sich anbieten, die Konsole als ideale
    > Linux-Spielelaufzeitumgebung zu entwickeln. Damit
    > hätten Software-Entwickler nicht nur die
    > Acer-Konsole, sondern gleichzeitig ohne große
    > Umstände (d.h. viel neuen Code) den kompletten
    > Desktop-Bereich als Plattform gewonnen.
    > Allerdings - wo bleibt da das Verkaufsargument für
    > die Acer-Konsole? Denn dann kann ich die Spiele ja
    > auch zu Hause laufen lassen, wo die wohlgemerkt
    > freie Software ja auch frei auf meinen PC wandern
    > kann.
    >
    > Hierin liegt meines Erachtens das Problem. Ein
    > freies System ist nicht nur löblich, sondern
    > saucool und eröffnet enorme Möglichkeiten - ein
    > MediaCenter könnte nämlich einfach nachgerüstet
    > werden, sofern die das nicht mitliefern! Aber wo
    > bleibt die Exklusivität?

    Naja eine schöne kompakte Spielebox unter den TV, auf der Linux läuft, die als MediaCenter genutzt werden kann und mehr Freiheiten als gängige Konsolen bietet, hätte schon seinen Reiz.
    Dazu ein moderater Preis und so ein Ding könnte neben einigen Linuxbegeisterten auch eine Menge anderer Leute anziehen.
    Natürlich könnten sich dann die Linux Kenner auch einfach einen PC ins Wohnzimmer stellen, aber ob der dann Aussehen, die selbe optimierte zweckgebundene Leistung, die gleiche Auswahl an Anschlüssen und nicht zuletzt einen ähnlichen Preis bieten könnte, steht auf einem anderen Blatt.

  7. Re: totgeburt

    Autor: RoDD 20.03.08 - 00:00

    TOP

    ...das wär was!

    OFFEN IS IMMER GUT!!!

    !!!LINUX und GIMP FOREVER!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
    Zephyrus G GA502 im Test
    Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

    Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
    2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
    3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    1. Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler
      Spielebranche
      SAP analysiert E-Sportler

      Gamescom 2019 Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.

    2. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    3. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.


    1. 10:27

    2. 18:00

    3. 18:00

    4. 17:41

    5. 16:34

    6. 15:44

    7. 14:42

    8. 14:10