Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creative-Treiber gegen X-Fi…

Creative Treiber sind Mist! Aber Realtek stellt keine Alternative dar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Creative Treiber sind Mist! Aber Realtek stellt keine Alternative dar

    Autor: DVB-T ist ganz toll! 16.03.08 - 17:59

    Meiner Meinung nach gehört das gesamte Creative Entwicklerteam Team geschlagen! Die Treiber sind ziemlicher Mist, die bauen für jeden behobenen Fehler 2 neue (meist kritische) wieder ein! Das geht schon seit jahren so!

    Doch leider gibt es gerade für Spieler keine Alternative!
    Die Behauptung vieler dieser Realtek Onboard Mist würde für Spiele genügen ist eine glatte Lüge!
    Ich benutze in meinem kleinen Lan-Rechner ein AMD 690er Board mit dem Realtek 889a Chip und hab schon verschiedene Treiber unter XP ausprobiert.
    Immer wieder kommt es zu Hängern während des Spielablaufs! Das zeigt sich so, dass die Spiele für ca ne halbe Sekunde hängen und der Ton dabei verzerrt abgespielt wird. Ich hab mal testweise eine Alte Creative Audigy 1 eingebaut und siehe da, das Problem war weg!

    Entweder sollte endlich mal ein Konkurrent erwachen oder Creative ein anständiges Entwicklerteam engagieren!

  2. Re: Creative Treiber sind Mist! Aber Realtek stellt keine Alternative dar

    Autor: War10ck 16.03.08 - 19:24

    DVB-T ist ganz toll! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach gehört das gesamte Creative
    > Entwicklerteam Team geschlagen! Die Treiber sind
    > ziemlicher Mist, die bauen für jeden behobenen
    > Fehler 2 neue (meist kritische) wieder ein! Das
    > geht schon seit jahren so!
    >
    > Doch leider gibt es gerade für Spieler keine
    > Alternative!
    > Die Behauptung vieler dieser Realtek Onboard Mist
    > würde für Spiele genügen ist eine glatte Lüge!
    > Ich benutze in meinem kleinen Lan-Rechner ein AMD
    > 690er Board mit dem Realtek 889a Chip und hab
    > schon verschiedene Treiber unter XP ausprobiert.
    > Immer wieder kommt es zu Hängern während des
    > Spielablaufs! Das zeigt sich so, dass die Spiele
    > für ca ne halbe Sekunde hängen und der Ton dabei
    > verzerrt abgespielt wird. Ich hab mal testweise
    > eine Alte Creative Audigy 1 eingebaut und siehe
    > da, das Problem war weg!
    >
    > Entweder sollte endlich mal ein Konkurrent
    > erwachen oder Creative ein anständiges
    > Entwicklerteam engagieren!
    >

    Creative ist definitiv der allerletzte Drecksverein auf Erden. Ich hatte einst eine "Soundblaster Live 5.1 Platinum" und hab Creativ damit hassen gelernt. Die Treiber sind nicht nur unterirdisch schlecht, sondern sind oft einfach überhaupt nicht verfügbar. Ich erinnere mich noch an den Wechsel damals von Windows98 auf Win2000. Win2000 war quasi schon alt, bis man dann endlich mal die Karte wieder nutzen konnte. Für Vista kam garnix, außer einem Statement, dass man keine Lust hätte für die Karte Treiber bereitzustellen und man die Kunden lieber auf diesem Wege zwingen möchte neue Hardware zu kaufen. Für neuere Karten kam für Vista kam auch ewig garnix und dann viel Müll, obwohl man unendlich viel Zeit hatte wärend der Betas und Release Candidates Treiber zu entwickeln. Ich bin so froh, dass dank Vista dieses scheiß EAX in der Bedeutungslosigkeit gelandet ist. Ich nutze jetzt den Onboard-Sound und der ist wirklich überraschend gut. Ich wage sehr zu bezweifeln, dass jemand den Unterschied zu einer Creative-Karte hören könnte, auch wenn es sich wohl unheimlich viele einbilden, dass sie das könnten. Das es für Gamer keine Alternative gibt halte ich jedenfalls für völligen Unsinn - das war mal so, als EAX quasi noch Vorraussetzung für Surround-Sound in Games war.

  3. Re: Creative Treiber sind Mist! Aber Realtek stellt keine Alternative dar

    Autor: AudioCPU 16.03.08 - 19:44

    War10ck schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin so froh, dass dank Vista
    > dieses scheiß EAX in der Bedeutungslosigkeit
    > gelandet ist.
    Du findest es also gut, dass Microsoft dank ihrer idiotischen Umstellung deine CPU den Sound berechnen lässt und das System unnötig zusätzlich belastet anstatt dass es eine eigene CPU macht, die darauf spezialisiert ist und das System entlastet?

  4. Re: Creative Treiber sind Mist! Aber Realtek stellt keine Alternative dar

    Autor: War10ck 16.03.08 - 19:54

    AudioCPU schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > War10ck schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin so froh, dass dank Vista
    > dieses
    > scheiß EAX in der Bedeutungslosigkeit
    >
    > gelandet ist.
    > Du findest es also gut, dass Microsoft dank ihrer
    > idiotischen Umstellung deine CPU den Sound
    > berechnen lässt und das System unnötig zusätzlich
    > belastet anstatt dass es eine eigene CPU macht,
    > die darauf spezialisiert ist und das System
    > entlastet?

    Ja das tue ich. Dieser geringfügige Mehraufwand für die CPU hat sich schon vor etlichen Jahren nicht sonderlich deutlich bemerkbar gemacht. Heute sieht es so aus, dass sich meine CPU(Q6600), die kaum mehr gekostet hat als eine Creative X-Fi, sich selbst beim Crysis spielen mit kaum mehr als 50% CPU-Last zu tode langweilt.



  5. Re: Creative Treiber sind Mist! Aber Realtek stellt keine Alternative dar

    Autor: XeniosZeus 16.03.08 - 21:56

    AudioCPU schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du findest es also gut, dass Microsoft dank ihrer
    > idiotischen Umstellung deine CPU den Sound
    > berechnen lässt und das System unnötig zusätzlich
    > belastet anstatt dass es eine eigene CPU macht,
    > die darauf spezialisiert ist und das System
    > entlastet?

    Hast du dir mal angeschaut, wie hoch die CPU-Belastung bei installierten Creative-Treibern ist?
    Das bisschen mehr beim Spielen mit einer Onboard-Lösung wird durch den Ressourcenhunger der Treiber mehr als aufgehoben.

  6. Re: Creative Treiber sind Mist! Aber Realtek stellt keine Alternative dar

    Autor: DVB-T ist ganz toll! 17.03.08 - 01:50

    XeniosZeus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AudioCPU schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du findest es also gut, dass Microsoft dank
    > ihrer
    > idiotischen Umstellung deine CPU den
    > Sound
    > berechnen lässt und das System unnötig
    > zusätzlich
    > belastet anstatt dass es eine
    > eigene CPU macht,
    > die darauf spezialisiert
    > ist und das System
    > entlastet?
    >
    > Hast du dir mal angeschaut, wie hoch die
    > CPU-Belastung bei installierten Creative-Treibern
    > ist?
    > Das bisschen mehr beim Spielen mit einer
    > Onboard-Lösung wird durch den Ressourcenhunger der
    > Treiber mehr als aufgehoben.
    >

    also da schlägt der Realtek Rotz Creative garantiert!
    Andererseits hab ich noch nie diesen ganzen Kruscht von
    Creative installiert, nur die Treiber und das sogar nur
    über den Gerätemanager!
    Bei Realtek bringt das leider gar nichts! Da nistet
    sich trotzdem dieses gesamte Konfigurationsgelumpe mit ein,
    das man erstmal im /autorun rauslöschen muss!
    Die Xonar Karte von Asus scheint ja zum Spielen
    auch nix zu taugen.

  7. Re: Creative Treiber sind Mist! Aber Realtek stellt keine Alternative dar

    Autor: SkyBeam 17.03.08 - 08:38

    DVB-T ist ganz toll! schrieb:
    > Die Xonar Karte von Asus scheint ja zum Spielen
    > auch nix zu taugen.

    Das werd' ich doch heute Abend gleich mal testen ob damit kein Spielchen zwsichendurch möglich ist ;-)
    Bis jetzt funktioniert das Ding absolut unauffällig. Mal sehen wie sich das bei Crysis, UT3 und GoW verhält...

  8. Poweruser != Ottonormalverbraucher

    Autor: DVB-T ist ganz toll! 17.03.08 - 12:44

    SkyBeam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DVB-T ist ganz toll! schrieb:
    > > Die Xonar Karte von Asus scheint ja zum
    > Spielen
    > auch nix zu taugen.
    >
    > Das werd' ich doch heute Abend gleich mal testen
    > ob damit kein Spielchen zwsichendurch möglich ist
    > ;-)
    > Bis jetzt funktioniert das Ding absolut
    > unauffällig. Mal sehen wie sich das bei Crysis,
    > UT3 und GoW verhält...


    Irgendwie verstehen die Leute hier den Unterschied zwischen einem Ottonormalverbraucher und einem Power User nicht!
    Für die Ottos reicht die Xonar und der ganze Realtek kruscht locker!
    Aber wenn es dir um jede Frame ankommt, dann sind diese Software Lösungen einfach unbrauchbar!

  9. Re: Poweruser != Ottonormalverbraucher

    Autor: SkyBeam 17.03.08 - 13:30

    DVB-T ist ganz toll! schrieb:
    > Irgendwie verstehen die Leute hier den Unterschied
    > zwischen einem Ottonormalverbraucher und einem
    > Power User nicht!
    > Für die Ottos reicht die Xonar und der ganze
    > Realtek kruscht locker!
    > Aber wenn es dir um jede Frame ankommt, dann sind
    > diese Software Lösungen einfach unbrauchbar!

    Ja Moment mal. Folgende Aussage kam schliesslich von dir:

    > Die Xonar Karte von Asus scheint ja zum Spielen
    > auch nix zu taugen.

    Du erwähnst mit keinem Wort, dass deine Aussage sich nur auf Extrem-Spieler bezieht. Weiter hat das mit Poweruser nichts zu tun, dieser Begriff ist viel weiter gefasst. Nicht jeder "professionelle" PC-Benutzer ist gleich ein Poweruser, und noch lange nicht alle Poweruser MÜSSEN unbedingt zu einer Creative Karte greifen.

    Ausserdem kenne ich auch einige Leute die viel spielen, trotzdem aber nicht im Traum daran denken sich etwas von Creative zu kaufen.

    Die Feststellung, dass es einen Unterschied gibt zwischen Gelegenheitsspielern und Leuten die mit ihrem PC praktisch NUR spielen ist schon richtig. Allerdings finde ich es falsch gleich zu sagen, dass alles andere dazu überhaupt gar nichts taugt. Insbesondere noch wenn sich der Performance-Rückstand mit der Tatsache erklären lässt, dass Creative selbst hier blockiert und andere Hersteller nur in Software emulieren lässt. Das wäre dann so als würde Asus ein Xonar3D API entwickeln und Creative müsste das dann in Software emulieren - wäre dann mal interessant wie gross dann der Abstand zugunsten der Asus-Karte aussehen würde. Insbesondere wenn ich daran denke, dass die Creative-Treiberentwickeler dann nicht mehr voran gehen könnten sondern noch Standards von dritten zu implementieren hätten - wo sie das ja nicht mal mit ihren eigenen Standards schaffen.

  10. Re: Poweruser != Ottonormalverbraucher

    Autor: War10ck 17.03.08 - 13:47

    Leute, das mit der Berechnung des Sounds per Software über die CPU ist einfach kein Argument mehr im Zeitalter von Multi-Core-Prozessoren. Da hat man einfach mit ner Hardware-Lösung nix gewonnen, außer dass eine der Cores noch 1% weniger ausgelastet ist.

  11. Re: Poweruser != Ottonormalverbraucher

    Autor: DVB-T ist ganz toll! 17.03.08 - 19:51

    War10ck schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leute, das mit der Berechnung des Sounds per
    > Software über die CPU ist einfach kein Argument
    > mehr im Zeitalter von Multi-Core-Prozessoren. Da
    > hat man einfach mit ner Hardware-Lösung nix
    > gewonnen, außer dass eine der Cores noch 1%
    > weniger ausgelastet ist.
    >


    das ist mir wurscht auch wenns 10% brauchen würde!
    es geht darum, dass die Onboard Lösung von Realtek regelmäßig Ruckler verursacht! Und das stört mich beim Spielen ganz gehörig!

  12. Re: Poweruser != Ottonormalverbraucher

    Autor: vitzlibutzli 17.03.08 - 20:03

    Noch nie mit ner TerraTec Soundkarte gearbeitet...? Die kann man gegenüber den Realtek Sachen noch viel eher in die Tonne kloppen...

    *ironiemodusan* mal schauen, vielleicht finde ich ja noch ein board für einen quadcore und ner isa-schnittstelle... dann bau ich meine Aztech 16Bit wieder ein *ironiemodusaus*

    ^V^

  13. Re: Poweruser != Ottonormalverbraucher

    Autor: War10ck 17.03.08 - 22:44


    > das ist mir wurscht auch wenns 10% brauchen
    > würde!
    > es geht darum, dass die Onboard Lösung von Realtek
    > regelmäßig Ruckler verursacht! Und das stört mich
    > beim Spielen ganz gehörig!


    Sorry, aber das ist völlig absurder Unsinn. Keine Ahnung was bei dir Ruckler verursacht, selbst wenn es etwas mit dem Sound zu tun haben sollte, so ist es total dämlich daraus zu schließen, dass das bei jedem auftritt.
    Bei mir ruckelt definitiv garnix, das ist eigentlich schon Gegenbeweis genug.

  14. Re: Poweruser != Ottonormalverbraucher

    Autor: SkyBeam 17.03.08 - 23:29

    War10ck schrieb:
    > Sorry, aber das ist völlig absurder Unsinn. Keine
    > Ahnung was bei dir Ruckler verursacht, selbst wenn
    > es etwas mit dem Sound zu tun haben sollte, so ist
    > es total dämlich daraus zu schließen, dass das bei
    > jedem auftritt.
    > Bei mir ruckelt definitiv garnix, das ist
    > eigentlich schon Gegenbeweis genug.

    Ach, lass' ihn doch. Es gibt ja auch Leute die bekommen Kopfschmerzen von Handymasten - auch wenn diese nicht angeschlossen sind...

    Aber mal ehrlich - es kann durchaus sein, dass ein schlechter Treiber (welcher auch immer) in einem Spiel Ruckler verursacht, insbesondere solche ganz kurzen Aussetzer die dann dazu führen, dass das "normale geruckel" eines jeden Spiels (ja, auch mit 1000fps ist das prinzipiell ein schnelleres Daumenkino...) nicht gleichmässig und daher "unruhig" erscheint. Den meisten Leuten dürfte das nicht auffallen. Ausserdem hab' ich sowas soweit ich mich erinnere erst ein mal erlebt - da hat ein ADI SoundMax Treiber sogar unter Windows deutlich wahrnehmbere "lags" erzeugt. Nach der deinstallation war alles wieder OK. Siehe auch http://www.thepatri0t.net/2006/12/26/do-not-do-not-buy-asus-p5b-deluxe/ (don't buy Asus P5B deluxe). Eigentlich sollte das eher heissen don't use onboard soundmax - ansonsten ist das Board nämlich brauchbar.

    Solche "Mikroruckler" können aber von tausend anderen Geräten erzeugt werden. Seien es Storage-Controller, FireWire Controller oder simple USB-Treiber (polling rulez). In den seltensten Fällen dürfte eine direkt über PCI(e) angebundene Soundkarte hier wirklich spürbare Probleme bereiten - trotzdem aber nicht ausgeschlossen.

    Lustig finde ich in diesem Zusammenhang auch die "Pro-Gamer" die sich über Mikroruckler aufgrund der Soundkarte beklagen, sich dann aber ein SLI-Gespann holen. SLI selbst verursacht nämlich wirklich deutlich wahrnehmbare Mikroruckler (siehe dazu auch die Diskussion im 3Dcenter Forum). Das liegt daran, dass die einzelnen Grafikkarten ihre Berechnungen nicht immer in exakt den gleichen Abständen vervollständigen und daher die Bildfolgen nicht immer in konstanten "abständen" generiert werden. Das zumindest war die plausibelste Vermutung.


    Meinetwegen, soll sich jeder eine Creative-Karte kaufen der angst vor Mikrorucklern hat. Die sollen sich nur nicht bei mir melden wegen Problemen, sonst fliegt das Teil raus und erst dann gibt's wieder Support :-).

  15. Re: Poweruser != Ottonormalverbraucher

    Autor: lio 25.03.08 - 18:25

    Die letzte "eigenständige" Soundkarte die ich mir gekauft hatte war zu DOS Zeiten eine Soundblaster 32... die hatte ich unter Win95 noch im Rechner und seit dem Rechner danach 1999 oder 2000 hab ich mich mit onboard Sound begnügt... hab jetzt das 4te Mainboard in Folge mit onboard Sound und die letzten 3 davon mit Realtek Lösung - derzeit ein Gigabyte P35-DS3 mit ALC889A Sound - bisher nie Probleme damit gehabt.

    Und so grafiklimitiert wie die allermeisten Spiele derzeit sind, merkst du sicher nicht, ob die onboard Soundkarte etwas mehr CPU Zeit verbraucht... besonders bei mehrkern CPUs.
    Und nach Allem, was man so liest hat man gerade mit Creative Karten unter bestimmten Umständen mehr Probleme als ohne ;)

    Wenn dann würde ich mir rein wegen der vermeindlich besseren Audiowiedergabe oder irgendwelchen 3D Raumklang pi-pa-po eine "echte" Soundkarte anschaffen - aber das lohnt mit den popeligen Stereo Boxen, die ich habe einfach nicht... aus meiner Sicht wäre momentan jeder Euro, den ich für eine Soundkarte statt einer anderern Komponente (wie Grafikkarte) ausgebe eine Fehlinvestition - aber vielleicht bin ich dafür auch einfach zu wenig "Audiofetischist"... da ist mir alles andere erstmal wichtiger...

    Und bisher bin ich recht zufrieden mit meinem C2D 6420@ 3.0Ghz, 4GB DDR2-800 und 8800GTS(G92) ... und onboard Sound :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Freiberg
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42