Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creative-Treiber gegen X-Fi…

32-bit-Vista und 4GB ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 32-bit-Vista und 4GB ?

    Autor: Anonymer Nutzer 17.03.08 - 10:45

    Hat schon mal jemand unter 32-Bit-Vista mehr als 3GB Hauptspeicher gesehen ? Klar "gesehen" schon, aber dafür muß man die Kiste wohl offen lassen :-)
    Schon komisch, 1GB nur für's OS (sonst knackst es an allen Ecken), aber dann nicht mehr als 3GB ansprechen können....very "professional", very "ultimate". Passiert so unter den aktuellen alternativen Betriebssystemen (Linux, OS X) nicht, die dann meist ohnehin in 64 Bit laufen.

    Na gut, dann nimmt man halt 64-bitiges Vista und hat seine 4GB. Allerdings kriegt man dann nicht mehr alle Treiber in 64 Bit beisammen. Na gut, Gleichstand: der eine hofft auf einen Open-Source-Frickler, der andere auf einen Closed-Source-Frickler aus Shenzhen, Volksrepublik China.

    Mir ist der mit Open-Source lieber.

    Duke.

  2. Re: 32-bit-Vista und 4GB ?

    Autor: so nie 17.03.08 - 10:48

    es macht eigentlich keinen Unterschied ob man Linux 32Bit oder Windows 32Bit benutzt - in beiden Fällen kann man (je nach Mainboard und Grafikkarte) maximal 3 bis 3,5GB Ram benutzen.
    Das hängt nicht vom Betriebssystem ab.

    Sobald du auf 64Bit umstellst, kannst du auch mehr Ram benutzen...

  3. Re: 32-bit-Vista und 4GB ?

    Autor: NetZwerg 17.03.08 - 10:53

    so nie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es macht eigentlich keinen Unterschied ob man
    > Linux 32Bit oder Windows 32Bit benutzt - in beiden
    > Fällen kann man (je nach Mainboard und
    > Grafikkarte) maximal 3 bis 3,5GB Ram benutzen.
    > Das hängt nicht vom Betriebssystem ab.
    >
    > Sobald du auf 64Bit umstellst, kannst du auch mehr
    > Ram benutzen...

    Komisch - mein Vmware-Server hat seit Jahren SLES9 32Bit drauf, 5GB RAM und nutzt die auch.

    PAE machts möglich

  4. Re: 32-bit-Vista und 4GB ?

    Autor: Scrat 17.03.08 - 11:51

    also wenn ich dich richtig verstehe hackst du auf MS rum weil die 32 bit Versionen mit 4 GB nicht klarkommen.

  5. Re: 32-bit-Vista und 4GB ?

    Autor: DrAgOnTuX 17.03.08 - 11:59

    NetZwerg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > so nie schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > es macht eigentlich keinen Unterschied ob
    > man
    > Linux 32Bit oder Windows 32Bit benutzt -
    > in beiden
    > Fällen kann man (je nach Mainboard
    > und
    > Grafikkarte) maximal 3 bis 3,5GB Ram
    > benutzen.
    > Das hängt nicht vom Betriebssystem
    > ab.
    >
    > Sobald du auf 64Bit umstellst,
    > kannst du auch mehr
    > Ram benutzen...
    >
    > Komisch - mein Vmware-Server hat seit Jahren SLES9
    > 32Bit drauf, 5GB RAM und nutzt die auch.
    >
    > PAE machts möglich


    /signed mein PC mit gentoo x86 (32bit) nutzt ebenfalls seine vollen 4GB :)

  6. Re: 32-bit-Vista und 4GB ?

    Autor: Jack D 17.03.08 - 12:10

    DrAgOnTuX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > NetZwerg schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > so nie schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > es macht eigentlich keinen
    > Unterschied ob
    > man
    > Linux 32Bit oder
    > Windows 32Bit benutzt -
    > in beiden
    > Fällen
    > kann man (je nach Mainboard
    > und
    >
    > Grafikkarte) maximal 3 bis 3,5GB Ram
    >
    > benutzen.
    > Das hängt nicht vom
    > Betriebssystem
    > ab.
    >
    > Sobald du auf
    > 64Bit umstellst,
    > kannst du auch mehr
    > Ram
    > benutzen...
    >
    > Komisch - mein
    > Vmware-Server hat seit Jahren SLES9
    > 32Bit
    > drauf, 5GB RAM und nutzt die auch.
    >
    > PAE
    > machts möglich
    >
    > /signed mein PC mit gentoo x86 (32bit) nutzt
    > ebenfalls seine vollen 4GB :)


    Würde mich allerdings wundern, wenn ihr auf den OS dann Anwendungen habt die mehr als 4GB physikalischen Speicher verwenden können... DAS dürfte dann nämlich nicht gehen (also das eine einzige Anwendung soviel Ram nutzt).
    PAE ist ja aber auch nur eine Krücke um mathematische Grenzen mit Bastelwerk zu umschiffen.
    Ein Kollege erzählte mir mal ganz stolz das er in seinem Linux-Server "defekte" Ram-Riegel nutzen kann, er würde die defekten Speicherbereiche einfach ausblenden.
    Ganz großes Kino, ich flick das Rostloch am Auto einfach mit Spachtelmasse zu und alles ist in Butter? Nein danke.

    Wo ist denn das Problem wenn man mehr als 4GB hat ein entsprechendes Unix/Linux zu fahren? Sollte doch passende Versionen geben, oder siehts da mit dem Treibersupport genauso bescheiden aus wie bei XP64?
    Dachte eigentlich das geht da.

    Zumindest unter XP64 ist die Abwärtskompatibilität übrigens klasse, hab bisher keine Anwendung gehabt die nicht lief.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27