Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corel WinDVD 9 skaliert DVDs auf…

Was ist neu daran?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist neu daran?

    Autor: Lachser 21.03.08 - 11:10

    Was soll diese Meldungen?
    Hat man einen grösseren TFT mit einer Auflösung in der HD-Gegend, wählt man einfach den Vollbildmodus und schon wird die DVD auf diese Auflösung skaliert.
    Ich kenne keinen einzigen Videoplayer, der Filme nicht interpolieren kann.
    Daher verstehe ich den Sinn dieser News nicht. Klärt mich bitte auf, sonst muss ich dumm sterben :(

  2. Re: Was ist neu daran?

    Autor: DauBasher 21.03.08 - 12:03

    Lachser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Klärt mich bitte auf, sonst muss ich dumm sterben
    > :(

    Tja... entweder Du tust das oder versucht Dir vorzustellen wieso bis jetzt kein DVD-Player das Bild von 720x576 (oder geringer) nach YxZ (native TFT-Auflösung einsetzen) hochgerechnet hat. Das ist der kleine aber feine Unterschied, Skalierung hin oder her.

  3. Re: Was ist neu daran?

    Autor: LH_ 21.03.08 - 12:21

    Was willst du uns damit sagen?
    Jeder Softwaredvd Player hat das schon immer getan, auch WinDVD. Hardwaredvd Player interessieren hier nicht.

    Also, was ist das besondere an der angeblich neuen Funktion?

    DauBasher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lachser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Klärt mich bitte auf, sonst muss ich dumm
    > sterben
    > :(
    >
    > Tja... entweder Du tust das oder versucht Dir
    > vorzustellen wieso bis jetzt kein DVD-Player das
    > Bild von 720x576 (oder geringer) nach YxZ (native
    > TFT-Auflösung einsetzen) hochgerechnet hat. Das
    > ist der kleine aber feine Unterschied, Skalierung
    > hin oder her.


  4. Re: Das ist neu daran!

    Autor: Bouncy 21.03.08 - 15:49

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ungolianth schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wozu Pixel erfinden? Wie soll da das Bild
    > besser
    > werden? Schwamming bleibt schwammig
    > auch mit mehr
    > pixeln... Oder seh ich da was
    > falsch?
    >
    > es werden nicht pixel erfunden oder verdoppelt,
    > leider geht aus dieser mageren
    > presseveröffentlichung nicht hervor.
    > aus den bildern vor dem aktuellen bild, deren
    > kamereinstellung etwas anders ist, können viele
    > pixel genommen und in das aktuelle bild
    > hineingerechnet werden. so hat man zwei oder mehr
    > leicht unterschiedliche perspektiven, die zu einem
    > großen bild zusammengerechnet werden können. somit
    > wird nichts verdoppelt, denn es handelt sich ja
    > nicht um genau die gleichen pixel, sondern es
    > kommen zusätzliche informationen ins bild, die
    > vorher einfach nicht da waren, "neue"
    > informationen.
    >
    > das ergebnis ist sichtbar mehr schärfe in vielen
    > szenen als eine "normale" wiedergabe sie jemals
    > bieten könnte, da liegen welten zwischen dieser
    > art und einer simplen interpolation. natürlich ist
    > das aber kein wundermittel, es wäre absurd und
    > überheblich das mit hd zu vergleichen oder es gar
    > so zu nennen...


    https://forum.golem.de/read.php?23935,1258053,1258301#msg-1258301

  5. Re: Was ist neu daran?

    Autor: Erklärer 24.03.08 - 13:21

    Nein, der Redakteur ist wohl ein depp und das ganze hat wohl eher nix mit skalierung zu tun. (Weiss im prinzip auch net mehr, habe nur den artikel gelesen) aber es wird sich wohl um superresolution handeln. Das involviert ein paar symbolisch simple Integrale, die Theorie dahinter ist auch net so schwer zu verstehen mit ner Nawi ausbildung.
    (Du hast ja eine Kaskade an Bildern, von der gleichen Szene, leicht verändert und kannst über diese integriert natürlich weit höhere auflösungen erreichen). Am eindrucksvollsten war wohl das NASA Beispiel mit der abgebrochenen Keramik-kachel die das Unglück hervorrufte. In dem Fall hat allerdings die optimierung und aufbereitung fast ein Monat gedauert.

    Die Rechenarbeit ist einfach gigantisch, und ein Vektor/Stream proz. ala GPU kann dir hier auch net viel helfen da die daten sich ständig ändern. Gab da nen artikel mit nem CellProz. based Notebook mit Superres SW, das war recht okay.

    ach was red ich hier:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Super-resolution

    Eindrucksvoll e.g. http://www.psi.toronto.edu/~vincent/videoepitome.html

    Aber das ist natürlich alles ein alter Hut. Das man sowas kann ist sicher schon seit nem Jahrhundert bekannt, mit den ersten bewegten bildern. Auf den Desktop hat es das ganze aber noch nicht gebracht, ist eher dem professionellen und akademischen forschungssektor vorbehalten.

    Es gibt ein paar lachhafte kommerz. progrämmchen für die allgemeinheit...

    Lachser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was soll diese Meldungen?
    > Hat man einen grösseren TFT mit einer Auflösung in
    > der HD-Gegend, wählt man einfach den Vollbildmodus
    > und schon wird die DVD auf diese Auflösung
    > skaliert.
    > Ich kenne keinen einzigen Videoplayer, der Filme
    > nicht interpolieren kann.
    > Daher verstehe ich den Sinn dieser News nicht.
    > Klärt mich bitte auf, sonst muss ich dumm sterben
    > :(


  6. Re: Was ist neu daran?

    Autor: anony mouse 25.03.08 - 02:29

    Das sieht sehr beeindruckend aus. Habe das immer für Science Fiction gehalten. Wobei, derartige verbesserungen aus einem Standbild dürften nach wie vor unmöglich sein.

    Erklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, der Redakteur ist wohl ein depp und das
    > ganze hat wohl eher nix mit skalierung zu tun.
    > (Weiss im prinzip auch net mehr, habe nur den
    > artikel gelesen) aber es wird sich wohl um
    > superresolution handeln. Das involviert ein paar
    > symbolisch simple Integrale, die Theorie dahinter
    > ist auch net so schwer zu verstehen mit ner Nawi
    > ausbildung.
    > (Du hast ja eine Kaskade an Bildern, von der
    > gleichen Szene, leicht verändert und kannst über
    > diese integriert natürlich weit höhere auflösungen
    > erreichen). Am eindrucksvollsten war wohl das NASA
    > Beispiel mit der abgebrochenen Keramik-kachel die
    > das Unglück hervorrufte. In dem Fall hat
    > allerdings die optimierung und aufbereitung fast
    > ein Monat gedauert.
    >
    > Die Rechenarbeit ist einfach gigantisch, und ein
    > Vektor/Stream proz. ala GPU kann dir hier auch net
    > viel helfen da die daten sich ständig ändern. Gab
    > da nen artikel mit nem CellProz. based Notebook
    > mit Superres SW, das war recht okay.
    >
    > ach was red ich hier:
    > en.wikipedia.org
    >
    > Eindrucksvoll e.g. www.psi.toronto.edu
    >
    > Aber das ist natürlich alles ein alter Hut. Das
    > man sowas kann ist sicher schon seit nem
    > Jahrhundert bekannt, mit den ersten bewegten
    > bildern. Auf den Desktop hat es das ganze aber
    > noch nicht gebracht, ist eher dem professionellen
    > und akademischen forschungssektor vorbehalten.
    >
    > Es gibt ein paar lachhafte kommerz. progrämmchen
    > für die allgemeinheit...
    >
    > Lachser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was soll diese Meldungen?
    > Hat man einen
    > grösseren TFT mit einer Auflösung in
    > der
    > HD-Gegend, wählt man einfach den
    > Vollbildmodus
    > und schon wird die DVD auf
    > diese Auflösung
    > skaliert.
    > Ich kenne
    > keinen einzigen Videoplayer, der Filme
    > nicht
    > interpolieren kann.
    > Daher verstehe ich den
    > Sinn dieser News nicht.
    > Klärt mich bitte auf,
    > sonst muss ich dumm sterben
    > :(
    >
    >
    %%0


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München
  3. Universität Passau, Passau
  4. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  2. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

  1. US-Sanktionen: Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen
    US-Sanktionen
    Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen

    Der chinesische IT-Konzern Huawei bekommt wohl einen weiteren kurzfristigen Aufschub der US-Sanktionen, um weiter bei Zulieferern einkaufen zu können. Damit sollen Kunden von Huawei bedient werden können.

  2. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.

  3. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.


  1. 11:33

  2. 09:01

  3. 14:28

  4. 13:20

  5. 12:29

  6. 11:36

  7. 09:15

  8. 17:43