1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft spendet Quellcode an die…

nicht aus lauter Liebe

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nicht aus lauter Liebe

    Autor: oOo 26.03.08 - 18:31

    geht der Bock zur Ziege.

  2. Re: nicht aus lauter Liebe

    Autor: Süden 26.03.08 - 20:15

    oOo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > geht der Bock zur Ziege.

    Wie wahr, wie wahr.
    Und auch Microsoft, allen voran Open Source Freund Ballmer, geht nicht aus lauter Liebe diesen "offenen Weg" :).

  3. Re: nicht aus lauter Liebe

    Autor: Sir Jective 26.03.08 - 21:51

    Süden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oOo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > geht der Bock zur Ziege.
    >
    > Wie wahr, wie wahr.
    > Und auch Microsoft, allen voran Open Source Freund
    > Ballmer, geht nicht aus lauter Liebe diesen
    > "offenen Weg" :).

    Ja, nach jahrelangem Geflame gegen Microsoft wegen ihrem Beharren auf Closed Source, fällt mir jetzt auf, daß ich denen ihren Kack gar nicht WILL
    xDxDxD

  4. Re: nicht aus lauter Liebe

    Autor: Ekud 27.03.08 - 02:57

    Sir Jective schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Süden schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > oOo schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > geht der Bock zur
    > Ziege.
    >
    > Wie wahr, wie wahr.
    > Und
    > auch Microsoft, allen voran Open Source
    > Freund
    > Ballmer, geht nicht aus lauter Liebe
    > diesen
    > "offenen Weg" :).
    >
    > Ja, nach jahrelangem Geflame gegen Microsoft wegen
    > ihrem Beharren auf Closed Source, fällt mir jetzt
    > auf, daß ich denen ihren Kack gar nicht WILL
    > xDxDxD
    >
    Ich schimpf nicht über Closed Source, trotzdem will ich das Zeug von Microsoft nicht.
    Microsoft hat eine fast schon Monopolstellung auf Desktop Computern. Microsoft Sachen nutzen würde bedeuten diese Monopolstellung zu unterstützen...
    Die Gefahren und Probleme einer Monopolstellung dürften jedem klar sein.


  5. Re: nicht aus lauter Liebe

    Autor: irgendwer 27.03.08 - 06:55

    Ekud schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Gefahren und Probleme einer Monopolstellung
    > dürften jedem klar sein.
    >

    Nein, erklärs mir bitte. Ich hab nämlich nichts gegen eine einheitliche Betriebsumgebung auf jedem Rechner, wahrscheinlich bin ich da aber der einzige.

  6. Re: nicht aus lauter Liebe

    Autor: jenss 27.03.08 - 09:37

    Aber gern doch ...

    Schau dir den IE6 an ... der wurde so lange nicht weiterentwickelt, so lange er ueber 90% Markanteil hatte ... Also Konkurrenz belebt wirklich das geschaeft.

    Man kann dann auch noch mit Preisen kommen, die ein Monopolist frei bestimmen kann... Strompreise/Oelpreise ...

    aber das groesste Problem ist eigentlich, das du ein Monopol mit einem Standard verwechselst ... A4 ist A4 ob das Papier nun von HP oder nen NoNamehersteller kommt ... es passt in jeden Drucker ...

    Man kann auch ohne ein Monopol einen Standard (Einheitlichkeit) erreichen ... aber ich denke dir sollte auch schon aufgefallen sein, das MS nicht gerade ein Unternehmen ist, was sich an Standards haelt ... da faellt mir doch glatt wieder der IE6 ein und CSS2 ...

    irgendwer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, erklärs mir bitte. Ich hab nämlich nichts
    > gegen eine einheitliche Betriebsumgebung auf jedem
    > Rechner, wahrscheinlich bin ich da aber der
    > einzige.




  7. Re: nicht aus lauter Liebe

    Autor: Jay Äm 27.03.08 - 11:31

    Ekud schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich schimpf nicht über Closed Source, trotzdem
    > will ich das Zeug von Microsoft nicht.
    > Microsoft hat eine fast schon Monopolstellung auf
    > Desktop Computern. Microsoft Sachen nutzen würde
    > bedeuten diese Monopolstellung zu unterstützen...
    > Die Gefahren und Probleme einer Monopolstellung
    > dürften jedem klar sein.

    Alles, was Microsoft rausrückt, könnte dazu führen, das ein anderer Softwarehersteller imstande ist, eine Software zu liefern die die selben Formate produziert. Dadurch müssten Konkurrenzprodukte sich nicht mit leidigen Formatproblemen rumschlagen - mithin das größte Manko.

  8. Re: nicht aus lauter Liebe

    Autor: .oOo. 27.03.08 - 19:25

    jenss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber gern doch ...
    >
    > Schau dir den IE6 an ... der wurde so lange nicht
    > weiterentwickelt, so lange er ueber 90% Markanteil
    > hatte ... Also Konkurrenz belebt wirklich das
    > geschaeft.
    >
    > Man kann dann auch noch mit Preisen kommen, die
    > ein Monopolist frei bestimmen kann...
    > Strompreise/Oelpreise ...
    >
    > aber das groesste Problem ist eigentlich, das du
    > ein Monopol mit einem Standard verwechselst ... A4
    > ist A4 ob das Papier nun von HP oder nen
    > NoNamehersteller kommt ... es passt in jeden
    > Drucker ...
    >
    > Man kann auch ohne ein Monopol einen Standard
    > (Einheitlichkeit) erreichen ... aber ich denke dir
    > sollte auch schon aufgefallen sein, das MS nicht
    > gerade ein Unternehmen ist, was sich an Standards
    > haelt ... da faellt mir doch glatt wieder der IE6
    > ein und CSS2 ...
    >
    > irgendwer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, erklärs mir bitte. Ich hab nämlich
    > nichts
    > gegen eine einheitliche
    > Betriebsumgebung auf jedem
    > Rechner,
    > wahrscheinlich bin ich da aber der
    > einzige.
    >
    >
    na alles klar irgendwer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen
  3. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme