Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Solarenergie: 1 US-Dollar pro Watt

hier wiehert das Pferd mit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hier wiehert das Pferd mit

    Autor: Technikfreak 28.03.08 - 04:40

    Der reele Wirkungsgrad einer Solarzelle liegt heute bei ca. 15%, wobei im Labor bereits schon ca. 24% erreicht wurden. Der theoretische
    Wirkungsgrad einer Solarzelle liegt bei 29%, also wie soll überhaupt eine Steigerung von 25% bei gleichem Material überhaupt möglich sein ?

  2. Re: hier wiehert das Pferd mit

    Autor: FranUnFine 28.03.08 - 07:11

    Technikfreak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der reele Wirkungsgrad einer Solarzelle liegt
    > heute bei ca. 15%, wobei im Labor bereits schon
    > ca. 24% erreicht wurden. Der theoretische
    > Wirkungsgrad einer Solarzelle liegt bei 29%, also
    > wie soll überhaupt eine Steigerung von 25% bei
    > gleichem Material überhaupt möglich sein ?


    Die Zelle ist um 25%, also um ein Viertel, wirkungsvoller als vorher. Beispiel: Wenn sie also vorher einen Wirkungsgrad von 15% hatte, liegt er jetzt ein Viertel von 15% höher, also bei 18,75%.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  3. Re: hier wiehert das Pferd mit

    Autor: Jau 28.03.08 - 22:32

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der reele Wirkungsgrad einer Solarzelle
    > liegt
    > heute bei ca. 15%, wobei im Labor
    > bereits schon
    > ca. 24% erreicht wurden. Der
    > theoretische
    > Wirkungsgrad einer Solarzelle
    > liegt bei 29%, also
    > wie soll überhaupt eine
    > Steigerung von 25% bei
    > gleichem Material
    > überhaupt möglich sein ?
    >
    > Die Zelle ist um 25%, also um ein Viertel,
    > wirkungsvoller als vorher. Beispiel: Wenn sie also
    > vorher einen Wirkungsgrad von 15% hatte, liegt er
    > jetzt ein Viertel von 15% höher, also bei 18,75%.
    >
    > __________
    > *bing*
    >
    > Achievement unlocked: Weapon of Mass Distraction
    > (1.000.000.000.000th thread lead into off-topic)

    Habe zufällig mal reingeschaut und viel gelacht.
    Alle diskutieren, keiner weiß, worauf sich der Wirkungsgrad einer Solarzelle (egal ob mono, poly oder amorph) bezieht.
    Keiner weiß, wie man die Effizienz einer Solaranlage berechnet/begutachtet. Aber kurz mal Atomenergie und - das ist kaum noch nachzuvollziehen - Solarthermie (das ist Warmwaser vom Dach und hat mit Strom nix zu tun!) reingebracht. Köstlich!
    Hier zieht PISA seine Kreise, daß es einem graut.
    Ich könnte noch lange hier abkotzen, kann aber vor Lachen einfach nicht.
    Gutgehn!


  4. Re: hier wiehert das Pferd mit

    Autor: MaxPower 31.03.08 - 08:30

    Jau schrieb:
    > und - das ist kaum noch
    > nachzuvollziehen - Solarthermie (das ist Warmwaser
    > vom Dach und hat mit Strom nix zu tun!)
    > reingebracht. Köstlich!

    Lerne erst einmal Lesen, dann darfst Du auch was schreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. OSRAM GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22