Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinebanking Hibiscus 1.8 mit…

Lob: schöne Oberfläche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lob: schöne Oberfläche

    Autor: Intelco 28.03.08 - 09:53

    Kenne die Software (noch) nicht, finde die Oberfläche für ein Linux-Programm aber nicht schlecht. Andere Programme (auch OpenOffice) sehen oft inkonsistent aus... leider!

  2. Re: Lob: schöne Oberfläche

    Autor: MaX 28.03.08 - 10:02

    Intelco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kenne die Software (noch) nicht, finde die
    > Oberfläche für ein Linux-Programm aber nicht
    > schlecht. Andere Programme (auch OpenOffice) sehen
    > oft inkonsistent aus... leider!

    Ich würde es nicht als Linux Programm bezeichnen, da es ein Java Programm ist und auch unter Windows und Mac OS läuft.

  3. Re: Lob: schöne Oberfläche

    Autor: Intelco 28.03.08 - 10:08

    Ja, ich hätte den Text "etwas" genauer lesen sollen und beim Namen Jameica stutzig werden müssen.

  4. Re: Lob: schöne Oberfläche

    Autor: Siga 28.03.08 - 10:11

    Intelco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kenne die Software (noch) nicht, finde die
    > Oberfläche für ein Linux-Programm aber nicht
    > schlecht. Andere Programme (auch OpenOffice) sehen
    > oft inkonsistent aus... leider!

    Form follows function. AlfBanko und Wiso-Steuersparbuch haben auch links so einen Baum iirc.

    Hibiscus kenne ich nicht konkret aber allgemein mal zu solchen Programmen: Clever wäre z.B., wenn Überweisungsformulare nur für doofe Nutzer wie Überweisungsformulare angezeigt werden. Stattdessen wären eine oder mehrere "nützlichere" Maske sinnvoll, so das man schneller eingeben kann. Da könnte man mit einfachen Mitteln viel vereinfachen.
    Das mit dem automatischen Template aus vergangenen Überweisungen ist z.B. sinnvoll. Bestimmte Sachen (Web-Space, Schornsteinfeger,...) zahlt man ja nur einmal im Jahr oder Quartalsweise.

  5. Re: Lob: schöne Oberfläche

    Autor: Linuxgirl 28.03.08 - 10:35

    Intelco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kenne die Software (noch) nicht, finde die
    > Oberfläche für ein Linux-Programm aber nicht
    > schlecht. Andere Programme (auch OpenOffice) sehen
    > oft inkonsistent aus... leider!


    Hibiscus hat nicht nur eine schöne Oberfläche, sondern ist auch ein excellentes Homebanking-Programm. Ich verwende es jetzt schon seit längerem und bin äußerst zufrieden. Alle nötigen Homebanking-Geschäfte werden unterstützt und die Masken sind eigentlich selbsterklärend. Ich hab jedenfalls noch nicht einmal eine Hilfe gebraucht.

    Der Entwickler ist auch sehr nett und hilfreich, ansonsten findet man auf der Hibiscus-Homepage und im Online-Bankenportal fast immer eine Problemlösung, wenn z. B. die Karte nicht gleich funktioniert.

    Leider kann beim Einsatz von HBCI die HBCI4Java bisher nur DDV-Karte handhaben (z. B. Sparkassen), hier kann der Entwickler von Hibiscus nichts unternehmen.

    Mein Fazit: ein schönes, stabiles und einfach zu handhabendes Homebanking-Programm.

  6. Re: Lob: schöne Oberfläche

    Autor: Ungel 28.03.08 - 10:37


    Du bist auch inkontinent. ;D

  7. Re: Lob: schöne Oberfläche

    Autor: MarekP. 28.03.08 - 11:05

    DAnn solltest du mal H. testen.. da ist es nämlich genau so!



    "...aber allgemein mal zu solchen Programmen: Clever wäre z.B., wenn Überweisungsformulare nur für doofe Nutzer wie Überweisungsformulare angezeigt werden. Stattdessen wären eine oder mehrere "nützlichere" Maske sinnvoll, so das man schneller eingeben kann. Da könnte man mit einfachen Mitteln viel vereinfachen. "




    Siga schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Intelco schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kenne die Software (noch) nicht, finde
    > die
    > Oberfläche für ein Linux-Programm aber
    > nicht
    > schlecht. Andere Programme (auch
    > OpenOffice) sehen
    > oft inkonsistent aus...
    > leider!
    >
    > Form follows function. AlfBanko und
    > Wiso-Steuersparbuch haben auch links so einen Baum
    > iirc.
    >
    > Hibiscus kenne ich nicht konkret aber allgemein
    > mal zu solchen Programmen: Clever wäre z.B., wenn
    > Überweisungsformulare nur für doofe Nutzer wie
    > Überweisungsformulare angezeigt werden.
    > Stattdessen wären eine oder mehrere "nützlichere"
    > Maske sinnvoll, so das man schneller eingeben
    > kann. Da könnte man mit einfachen Mitteln viel
    > vereinfachen.
    > Das mit dem automatischen Template aus vergangenen
    > Überweisungen ist z.B. sinnvoll. Bestimmte Sachen
    > (Web-Space, Schornsteinfeger,...) zahlt man ja nur
    > einmal im Jahr oder Quartalsweise.
    >


  8. Re: Lob: schöne Oberfläche

    Autor: Siga 28.03.08 - 11:34

    Siga schrieb:
    ...clevere Eingabe...

    MarekP. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DAnn solltest du mal H. testen.. da ist es nämlich
    > genau so!
    die haben Kürzel für die Eingabe und Completion auf der Website stehen. Clevere Completion (OpenOffice z.B.) nutzt alte Überweisungen. Einfachere Completion (M$-Word) nutzt vorhandene Listen z.B. von BLZ-Nummern.

    Aber ohne HBCI nutzt mir das leider nichts. Und nur deswegen die Bank (meine Bank hat nur "Disketten"-HBCI und nicht PIN/iTAN) wechseln, die genau an der Bushalte ist und ich mit der Verfügbarkeit von Automaten unterwegs recht zufrieden war, halte ich auch für doof. Das nächste Konto für die Firma wenn ich mal eine habe, wäre aber wohl Postbank. Postbank hat aber nur einzeilige Betreff-Zeilen für die Überweisung. Richtig gut finde ich das auch nicht.

  9. Re: Lob: schöne Oberfläche

    Autor: Glücklicher User 28.03.08 - 13:17

    > Mein Fazit: ein schönes, stabiles und einfach zu
    > handhabendes Homebanking-Programm.

    Dem kann ich nur zustimmen!

    Außerdem Open Source und dank Java unter Lin/Mac und Win nutzbar.

    "Perfekt" trifft es recht gut. :-)




  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. 17,99€
  4. (-50%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. FTTC: Telekom-Vectoring für rund 82.000 Haushalte
    FTTC
    Telekom-Vectoring für rund 82.000 Haushalte

    Die Telekom hat erneut viele Haushalte mit FTTC (Fiber To The Curb) versorgt. Die Ausbaugebiete für das einfache Vectoring sind weit über Deutschland verstreut.

  2. Hamburg: Bundesrat soll gegen gewollte Obsoleszenz vorgehen
    Hamburg
    Bundesrat soll gegen gewollte Obsoleszenz vorgehen

    Auf Kosten der Verbraucher und der Umwelt würden Geräte so gebaut, dass sie nicht lange hielten und nicht repariert werden könnten, kritisiert der Hamburger Justizsenator. Der Bundesrat soll geplante Obsoleszenz erschweren.

  3. Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
    Pixel 4 XL im Test
    Da geht noch mehr

    Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.


  1. 16:39

  2. 15:47

  3. 15:00

  4. 13:27

  5. 12:55

  6. 12:40

  7. 12:03

  8. 11:31