Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Warner Music steuert auf…

GEGEN Kulturflat!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GEGEN Kulturflat!

    Autor: SelbstDenker 28.03.08 - 16:21

    Wenn ich deren Krempel nicht will und im Internet einfach nur das tue, wofür es geschaffen wurde - Informationsaustausch, Kommunikation -, wieso soll ich dann trotzdem für Musik, Filme usw bezahlen müssen?

    Das hat ja fast schon kommunistische Züge!

    Wenn ich doch mal EIN Lied will, dann kaufe ich mir eben dieses EINE Lied und zahle auch nur für EIN Lied.

    "Kulturflatrate" ist wie die GEZ, nur von der Privatwirtschaft! Und genau so widerwärtig wie die Urheberabgaben auf Datenträger. Es ist wahrlich unglaublich: Ich habe mein ganzes Leben noch nie eine CD oder DVD mit einem fremden Film oder mit anderer Leute Musik gebrannt (nur Eigenproduktionen und Dinge, an denen ich alle Rechte halte). Trotzdem muss ich für die Datenträger und Brenner Abgaben zahlen! EKELHAFT!

  2. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: Sozialismus 28.03.08 - 16:30

    Kapitalismus = Kommunismus für Reiche !

    So wie ich das verstanden hab soll man freiwillig zahlen und darf dann im Gegenzug downloaden ohne abgemahnt zu werden ;)

  3. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: Herb 28.03.08 - 16:42

    Sozialismus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kapitalismus = Kommunismus für Reiche !

    Gratuliere. Der dümmste Spruch des Tages.

    > So wie ich das verstanden hab soll man freiwillig
    > zahlen und darf dann im Gegenzug downloaden ohne
    > abgemahnt zu werden ;)

    So wie *ich* das verstanden habe ist mit Pauschalabgaben mehr zu holen als mit Stückpreisen.

  4. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: SelbstDenker 28.03.08 - 16:47

    Sozialismus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kapitalismus = Kommunismus für Reiche !
    >
    > So wie ich das verstanden hab

    An der Stelle kann man dann wohl getrost aufhören, zu lesen.

  5. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: shibbY 28.03.08 - 16:48

    Also eine Kultur Flatrate finde ich doch ganz gut da ich doch viel im Internet an Musik einkaufe und somit wäre das für mich ganz ideal :)

    Also wüsste ich nicht was dagegen Sprechen sollte, natürlich muss man sehen was die da für Konditionen rausschlagen bzw. wie viel man dafür zahlen soll :)

    Aber ansonsten echt Gute Idee!!!

  6. Full ACK

    Autor: Josefine Wiesend 28.03.08 - 16:49

    Ich kaufe gerne Musik. Allerdings nicht von Labels wie Warner.
    Wenn nun so eine Pauschalbagabe Pflicht würde, würde ich mehr zahlen, dafür, dass ich weiterhin legal CDs kaufe, die nicht von Warner sind.

  7. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: Herb 28.03.08 - 17:07

    shibbY schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also eine Kultur Flatrate finde ich doch ganz gut
    > da ich doch viel im Internet an Musik einkaufe und
    > somit wäre das für mich ganz ideal :)
    >
    > Also wüsste ich nicht was dagegen Sprechen sollte,
    > natürlich muss man sehen was die da für
    > Konditionen rausschlagen bzw. wie viel man dafür
    > zahlen soll :)
    >
    > Aber ansonsten echt Gute Idee!!!

    Klingt nach Schnorrerparadies, ist mir schon klar, dass da die Sozialstaat-Nettoverdiener jubeln.

    Was würdest du sagen, wenn wir - hmmm - z.B. eine "KFZ-Steuer-Flat" einführen: Für das erste Auto wird die Steuer verdreifacht, aber dafür fällt sie ab dem dritten Auto ganz weg? Na?

  8. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: fokka 28.03.08 - 17:09

    wenn sowas wirklich kommen würde gibts revolte, ich fang an!!!

    da fällt mir ein, wir sollten schon mal ein wenig proben und gegen gez und urheberrechtsabgaben auf rohlinge etc revoltieren!!!

    ich mein, schön und gut, wenn einen dienst, ein produkt konsumiert und eben auch dafür bezahlt, aber wenn leute für etwas bezahlen, dass sie absichtlich nicht konsumieren geht mir das gegen den strich.

  9. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: nawattjetz 28.03.08 - 17:40

    fokka schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich mein, schön und gut, wenn einen dienst, ein
    > produkt konsumiert und eben auch dafür bezahlt,
    > aber wenn leute für etwas bezahlen, dass sie
    > absichtlich nicht konsumieren geht mir das gegen
    > den strich.

    Witzigerweise habe ich vor ein, zwei Wochen schon ausgiebig mit jemandem über ein solches Modell diskutiert. Meine Vorschläge:

    - Auf freiwilliger Basis, man kann die KF mit dem I-Net-Anschluss bezahlen, muss aber nicht und kann dann aber auch verklagt werden wenn man saugt

    - Voting statt irgendwelcher aufobstruierter Verteilungsmoidelle. So kann ich gezielt fördern, wen ich gut finde (und wer meiner Meinung nach Förderung nötig hat), unabhängig von Popularität oder tatsächlichen Downloads. Beiträge von Usern, die nicht voten, werden auf alle gleichmäßig verteilt.


  10. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: SelbstDenker 28.03.08 - 17:42

    nawattjetz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > - Voting statt irgendwelcher aufobstruierter
    > Verteilungsmoidelle. So kann ich gezielt fördern,
    > wen ich gut finde (und wer meiner Meinung nach
    > Förderung nötig hat)

    Du zahlst also pauschal und bestimmst dann, wer das pauschal gezahlte Geld bekommt.

    Wo soll da der Vorteil gegenüber dem bisherigen Modell sein, bei dem Du das kaufst, was Dir gefällt, und das liegenlässt, was Dir nicht gefällt?


  11. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: nawattjetz 28.03.08 - 17:47

    SelbstDenker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > - Voting statt irgendwelcher
    > aufobstruierter
    > Verteilungsmoidelle. So kann
    > ich gezielt fördern,
    > wen ich gut finde (und
    > wer meiner Meinung nach
    > Förderung nötig hat)
    >
    > Du zahlst also pauschal und bestimmst dann, wer
    > das pauschal gezahlte Geld bekommt.

    Korrekt.

    > Wo soll da der Vorteil gegenüber dem bisherigen
    > Modell sein, bei dem Du das kaufst, was Dir
    > gefällt, und das liegenlässt, was Dir nicht
    > gefällt?

    - abgreifen von bisher nicht zahlenden Raubmordkopierern (die will man ja gewinnen, nicht die CD-Käufer, die machen keine Probleme)
    - keine Fehlkäufe (manche CDs landen nach 2 mal Hören in der Ecke)
    - spätere Umgewichtung möglich (manche CDs findet man erst nach 5 mal Hören genial, aber wer kauft sichg die CD doppelt?)
    - gezielte Förderung (Madonna kriegt weniger als ein unbekannter Künstler, obwohl gleich oft gehört)

    ...mir fällt siche noch mehr ein, wenn ich will. Ich will aber grad nicht ;-)

  12. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: fgj 28.03.08 - 17:55

    > An der Stelle kann man dann wohl getrost aufhören,
    > zu lesen

    Wo er recht hat hat er recht !

    kommunsimus = Diktatur des Proletariats

    Kapitalismus = Diktatur des Kapitals

    In einer Welt in der 10% der Bevölkerung 90% der Resourcen besitzen kann man wohl getrost von der Diktatur des Kapitals sprechen.
    Es gab da mal so einen Mittelweg der nannte sich Soziale Marktwirtschaft aber das ist schon lange vorbei.....

  13. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: shibbY 28.03.08 - 18:00

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > shibbY schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also eine Kultur Flatrate finde ich doch ganz
    > gut
    > da ich doch viel im Internet an Musik
    > einkaufe und
    > somit wäre das für mich ganz
    > ideal :)
    >
    > Also wüsste ich nicht was
    > dagegen Sprechen sollte,
    > natürlich muss man
    > sehen was die da für
    > Konditionen rausschlagen
    > bzw. wie viel man dafür
    > zahlen soll :)
    >
    > Aber ansonsten echt Gute Idee!!!
    >
    > Klingt nach Schnorrerparadies, ist mir schon klar,
    > dass da die Sozialstaat-Nettoverdiener jubeln.
    >
    > Was würdest du sagen, wenn wir - hmmm - z.B. eine
    > "KFZ-Steuer-Flat" einführen: Für das erste Auto
    > wird die Steuer verdreifacht, aber dafür fällt sie
    > ab dem dritten Auto ganz weg? Na?


    Dazu müsste man erstmal ein Auto haben um zu wissen wie das so ist mit einem Auto und den Steuern usw. :)

  14. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: ABE 28.03.08 - 23:12

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > shibbY schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also eine Kultur Flatrate finde ich doch ganz
    > gut
    > da ich doch viel im Internet an Musik
    > einkaufe und
    > somit wäre das für mich ganz
    > ideal :)
    >
    > Also wüsste ich nicht was
    > dagegen Sprechen sollte,
    > natürlich muss man
    > sehen was die da für
    > Konditionen rausschlagen
    > bzw. wie viel man dafür
    > zahlen soll :)
    >
    > Aber ansonsten echt Gute Idee!!!
    >
    > Klingt nach Schnorrerparadies, ist mir schon klar,
    > dass da die Sozialstaat-Nettoverdiener jubeln.
    >
    > Was würdest du sagen, wenn wir - hmmm - z.B. eine
    > "KFZ-Steuer-Flat" einführen: Für das erste Auto
    > wird die Steuer verdreifacht, aber dafür fällt sie
    > ab dem dritten Auto ganz weg? Na?

    Das ist doch eine tolle Idee, ich währe dafür !!


  15. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: Jay Äm 29.03.08 - 00:08

    SelbstDenker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich deren Krempel nicht will und im Internet
    > einfach nur das tue, wofür es geschaffen wurde -
    > Informationsaustausch, Kommunikation -, wieso soll
    > ich dann trotzdem für Musik, Filme usw bezahlen
    > müssen?

    Weil wir - die Mehrheit - es so wollen. Pech gehabt :-D

  16. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: Michelll 29.03.08 - 02:51

    fgj schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Soziale Marktwirtschaft aber das ist schon lange
    > vorbei.....
    >
    >

    Ohje, Opa erzählt wieder vom Krieg ;)

    Aber alles kein Problem, bald wird die Linkspartei zur Terror-Organisation erklärt, um Schäubles Investitionen auch mal ausnutzen zu können und Hartz4 Kinder werden von der Schulpflicht befreit, um weiter Geld zu sparen. Ein Studium könnten sie sich Dank der neuen Studiengebühren sowieso nicht leisten...

  17. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: Dolin 29.03.08 - 07:26

    fgj schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Es gab da mal so einen Mittelweg der nannte sich
    > Soziale Marktwirtschaft aber das ist schon lange
    > vorbei.....
    >
    Das ist Ironischer weise mit dem Sozialismus gestorben.
    Kaum war das Feindbild weg. Gab es einfach keinen Grund mehr es besser, als drüben zu machen.


  18. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: Lino 29.03.08 - 07:28

    fokka schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da fällt mir ein, wir sollten schon mal ein wenig
    > proben und gegen gez und urheberrechtsabgaben auf
    > rohlinge etc revoltieren!!!
    >

    Wobei mit der Kulturflat müsste das ja wegfallen.

  19. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: Ekud 29.03.08 - 08:49


    > Kapitalismus = Kommunismus für Reiche !

    Autsch Autsch Autsch!
    Bitte, erst denken (notfalls bei Wikipedia nachschlagen) und dann posten!

  20. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: Franz2000 29.03.08 - 09:48

    > Dazu müsste man erstmal ein Auto haben um zu
    > wissen wie das so ist mit einem Auto und den
    > Steuern usw. :)


    Einer der es verstanden hat, denen geht es nur um Kohle. Eine Flat so wie ihr euch das vorstellt gibt es nicht. Denn es ist laut Gesetz untersagt Musik ohne Lizenz anzubieten.

    Wenn die Kultuflat die Lizenz wäre, dann würde ich mir eine Domäne kaufen und dort Werbung schalten Musik kostenlos anbieten. Wozu braucht man dann noch Shops und die anderen. Das ist alles Blödsinn, die wollen nur zusätzliche Kohle.

    Aber selbst wenn es so wäre, Musik kostenlos downloaden, wieviel müßte denn jeder Zahlen damit die nichts verlieren, jeder 500€ oder mehr.
    Auch wäre ich dagegen, da ich eh keine Musik downloade. Ich höre nur Onlineradio und das ist schon durch die Gema bezahlt.

    Es gibt auch heute mehr als genug legale kostenlose Möglichkeiten aktuelle Musik aus dem Netz zu downloaden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC SE, München
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Neoskop GmbH, Hannover
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  2. 229,00€
  3. 116,13€
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Düsseldorf: Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an
    Düsseldorf
    Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an

    Genau wie Huawei will der Technologiekonzern Xiaomi eine Niederlassung in Düsseldorf eröffnen. Seine Produkte gibt es bereits bei Mediamarkt, Saturn und Amazon.

  2. Bundeswehr auf der Gamescom: Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab
    Bundeswehr auf der Gamescom
    Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab

    Gamescom 2019 Auf der Spielemesse Gamescom versucht die Bundeswehr, junge Gamer für den Dienst im IT-Bereich zu begeistern. Funktioniert das? Unser Autor hat es ausprobiert.

  3. Zenbook Flip 14 (UM462): Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU
    Zenbook Flip 14 (UM462)
    Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU

    Auch Asus bietet mittlerweile einige AMD-Notebooks an. Ein Beispiel ist das Zenbook Flip 14, welches einen Ryzen 5 oder Ryzen 7 verwendet. Dazu kommen ein um 360 Grad drehbares Touchpanel und ein Nummernblock im Touchpad. Der Startpreis: 750 Euro.


  1. 14:42

  2. 14:10

  3. 12:59

  4. 12:45

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 11:58

  8. 11:50