Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Warner Music steuert auf…
  6. The…

GEGEN Kulturflat!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: Franz2000 29.03.08 - 09:58


    > Weil wir - die Mehrheit - es so wollen. Pech
    > gehabt :-D

    Sagt wer? Kompletter Schwachsinn.
    Musik kostenlos für einige Taler im Monat und keine CDs mehr kaufen, also ehrlich wo lebt ihr denn? Glaubt denn einer das die Rapper Typen auf ihre Millis verzichten. Dann wechseln die das Label und Du zahlst trotzdem doppelt.

    Das ist nur eine neue Masche an Kohle zu kommen, denn laut Gesetz ist es eh verboten Musik anzubieten.

    Außer das die Kulturflat die Lizenz zum kostenlosen anbieten und downloaden wäre. Denn dann zahle ich 5 € und verdiene mehr als die MI.
    Soll heißen, ich kaufe mir eine Domäne schalte Werbung biete die aktuellste Musik kostenlos an und das alles vollkommen legal.

    Leute wacht doch mal auf, das ist nur eine neue Masche an Kohle zu kommen.




  2. wir zahlen jetzt schon

    Autor: föhn 29.03.08 - 11:01

    die leute die hier steil gehen sollten sich mal klar machen das sie jetzt schon hinreichend "flatrates" zahlen die sie unter umständen gar nicht nutzen.

    - pauschale abgabe auf CDrohlinge
    - pauschale abgabe auf pcs
    - pauschale abgabe auf brenner
    - pauschale abgabe auf scanner
    - pauschale abgabe auf drucker
    - pauschale abgabe auf elektroschrott
    - pauschale abgabe auf internetzugänge (GEZ)
    die 342^2 anderen pauschalen abgaben die einem als normalo-bürger so abgezogen werden mal aussen vorgelassen...

    und? hat da irgendwer schon rebelliert? geklagt? gemacht, getan?
    ich hab ausser den typischen foren-schreiereien nix mitgekriegt...

    ich bin für eine solche fla, allerdings unter der bedingung das bestehende abgaben auch mal zusammengefasst werden.

    wenn ich GEZ auf einen i-net zugang zahle und pauschalgebühren für urheberrechtlich geschütztes material, dann will ich auch sehen das andere abgaben dafür entfallen.

  3. Re: wir zahlen jetzt schon

    Autor: föhn 29.03.08 - 11:02

    föhn schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > ich bin für eine solche fla

    eine fla-flat wär auch cool... ;)

  4. Re: wir zahlen jetzt schon

    Autor: AndreMadieu 29.03.08 - 11:42

    föhn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die leute die hier steil gehen sollten sich mal
    > klar machen das sie jetzt schon hinreichend
    > "flatrates" zahlen die sie unter umständen gar
    > nicht nutzen.
    >
    > - pauschale abgabe auf CDrohlinge
    > - pauschale abgabe auf pcs
    > - pauschale abgabe auf brenner
    > - pauschale abgabe auf scanner
    > - pauschale abgabe auf drucker
    > - pauschale abgabe auf elektroschrott
    > - pauschale abgabe auf internetzugänge (GEZ)
    > die 342^2 anderen pauschalen abgaben die einem als
    > normalo-bürger so abgezogen werden mal aussen
    > vorgelassen...
    >
    > und? hat da irgendwer schon rebelliert? geklagt?
    > gemacht, getan?
    > ich hab ausser den typischen foren-schreiereien
    > nix mitgekriegt...
    >
    > ich bin für eine solche fla, allerdings unter der
    > bedingung das bestehende abgaben auch mal
    > zusammengefasst werden.
    >
    > wenn ich GEZ auf einen i-net zugang zahle und
    > pauschalgebühren für urheberrechtlich geschütztes
    > material, dann will ich auch sehen das andere
    > abgaben dafür entfallen.
    >
    >

    ja! wir zahlen (fast) alle bereits die genannten abgaben das stimmt.
    jedoch liegt es bei den genannten sachen auch auf der hand warum! Bei dieser "Kulturflatrate" sehe ich eher das Warner dort auf ganz schön heftige art und weise ihr unvermögen Produkte zu fairen preisen anzubieten damit ausgleichen möchte das pauschal abgaben eingeführt werden. das ist nicht hinnehmbar.


  5. Re: wir zahlen jetzt schon

    Autor: föhn 29.03.08 - 12:08

    AndreMadieu schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > ja! wir zahlen (fast) alle bereits die genannten
    > abgaben das stimmt.
    > jedoch liegt es bei den genannten sachen auch auf
    > der hand warum! Bei dieser "Kulturflatrate" sehe
    > ich eher das Warner dort auf ganz schön heftige
    > art und weise ihr unvermögen Produkte zu fairen
    > preisen anzubieten damit ausgleichen möchte das
    > pauschal abgaben eingeführt werden. das ist nicht
    > hinnehmbar.

    sicher.. die MI hat sich längste zeit gewehrt einzusehen, dass ihr verkaufsmodell im digitalen zeitalter nicht mehr funktioniert und man ein totes pferd reitet.
    aber wer sonst, wenn nicht die MI, kann über ein anderes modell nachdenken?
    wenn der staat hingehen würde und eine kulturflatrate einführen würde, wäre das eine enteignung der rechteinhaber...

    aber ich geb dir auch recht, so wie in dem artikel rüberkommt riecht das verdammt nach "wir machen einen deal mit den ISPs und haben ein planbares einkommen + wir müssen keinen aufwand mehr treiben halblegales zu verfolgen"



  6. Re: GEGEN Kulturflat!

    Autor: kopfschuettler 13.10.08 - 13:20

    > Das hat ja fast schon kommunistische Züge!
    >
    > Wenn ich doch mal EIN Lied will, dann kaufe ich
    > mir eben dieses EINE Lied und zahle auch nur für
    > EIN Lied.
    >
    > "Kulturflatrate" ist wie die GEZ,...


    In der Tat: Eine Welt und ein globales Wirtschafts- und Finanzsystem, in dem wir mit unseren sauer abgedrückten Steuerkröten als "Staat" über die von uns gewählte (o.k., nicht alle...) Regierung für die Dummheit und Raffgier internationaler Finanzzocker gerade stehen müssen, hat was kommunistisches... Weiß gar nicht, warum so viele Leute, die als Christen oder anderweitig Gläubige an den "Himmel", das "Paradies" oder diverse andere "Leben nach dem Tod" glauben, den Kommunismus so schlimm finden. Denn ob nun das "Endziel" (aka "Jüngster Tag") "Friede-Freude-Eierkuchen" unter dem strengen Regime der "Partei" (Kommunismus, Faschismus) oder der "Himmlischen Heerscharen" erreicht wird ("Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen..."), bleibt sich doch gleich, oder? - Aber das nur am Rande. Hier jedenfalls feiert der urdeutsche Zipfelmütz-Michel mal wieder fröhliche Urständ: "Wenn ICH doch mal EIN Lied will..." Nun, jedes ICH ist auch (freiwillig oder unfreiwillig) Teil des sozialen und wirtschaftlichen Systems. Auch wenn von unseren Steuern oft sehr unsinnige Dinge finanziert werden, ist doch kaum jemand grundsätzlich GEGEN Steuern, weil wir nämlich sonst z.B. kein Arbeitslosengeld, Hartz IV o.ä. in Anspruch nehmen oder auf unseren geliebten Autobahnen dahinrasen könnten. - Also, lieber "SelbstDenker", stell Dir mal vor, Du würdest nur von dem leben müssen, was DU in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hast...
    Ein wenig mehr Weitblick als nur bis an den Rand unseres Portemonnaies stünde uns Deutschen ab und zu ganz gut.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 24,99€
  3. (-25%) 44,99€
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27