Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Warner Music steuert auf…

Kulturflatrate = fieße Abzocke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: Emanze 29.03.08 - 11:02

    Erst Zwangsabgaben auf Kassetenrekorder, dann PCs jetzt sind Internetanschlüsse dran. Das sind doch phantasielose Vollpfeifen, die in ihrer Gier anderen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Ich lade nichts illegal herunter, werde mein Geld aber auch nie bei solchen Einfaltspinseln ausgeben. Wenn schon Flatrate dann entscheide ich wann, bei wem und wofür!

    Emi

  2. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: AndreMadieu 29.03.08 - 11:38

    Emanze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Erst Zwangsabgaben auf Kassetenrekorder, dann PCs
    > jetzt sind Internetanschlüsse dran. Das sind doch
    > phantasielose Vollpfeifen, die in ihrer Gier
    > anderen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen
    > wollen. Ich lade nichts illegal herunter, werde
    > mein Geld aber auch nie bei solchen
    > Einfaltspinseln ausgeben. Wenn schon Flatrate dann
    > entscheide ich wann, bei wem und wofür!
    >
    > Emi

    dem stimme ich zu! ich möchte auch nicht pauschal abgaben von "nur" ein paar euros tätigen müssen damit die Musik Industrie zufrieden ist.

    Wenn wäre ein flatrate angebot für Warner Filme,Musikstücke etc die dann separat abgerechnet wird sinnvoller.

    Andre

  3. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: zujuzuiz 29.03.08 - 12:05

    Emanze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Erst Zwangsabgaben auf Kassetenrekorder, dann PCs
    > jetzt sind Internetanschlüsse dran. Das sind doch
    > phantasielose Vollpfeifen, die in ihrer Gier
    > anderen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen
    > wollen. Ich lade nichts illegal herunter, werde
    > mein Geld aber auch nie bei solchen
    > Einfaltspinseln ausgeben. Wenn schon Flatrate dann
    > entscheide ich wann, bei wem und wofür!
    >
    > Emi


    schon klar, ihr wollt alles umsonst: bravo!

  4. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: Kultubanause 29.03.08 - 12:56

    zujuzuiz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schon klar, ihr wollt alles umsonst: bravo!

    Nein, ich will lediglich genau für das Bezahlen was ich konsumiere. Wenn ich ein Jahr lang keine Musik hören möchte ist das mein gutes Recht. Warum soll ich dafür also zahlen. Ich habe keine Lust dem Mainstream mein Geld in den Rachen zu werfen ähnlich wie es bei der GEZ der Fall ist.

  5. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: Timmeeey 29.03.08 - 16:29

    AndreMadieu schrieb:
    > dem stimme ich zu! ich möchte auch nicht pauschal
    > abgaben von "nur" ein paar euros tätigen müssen
    > damit die Musik Industrie zufrieden ist.
    >
    > Wenn wäre ein flatrate angebot für Warner
    > Filme,Musikstücke etc die dann separat abgerechnet
    > wird sinnvoller.
    >
    > Andre
    >


    nicht zwingender weise. dann gibt es ja immernoch die leute, welche ohne diese flatrate abgabe mit ihrer internet-anbindung warner-inhalte runterladen. dann sind wir wieder genau da, wo wir jetzt sind.

  6. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: sfsrgtret 29.03.08 - 17:00

    Kultubanause schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zujuzuiz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > schon klar, ihr wollt alles umsonst: bravo!
    >
    > Nein, ich will lediglich genau für das Bezahlen
    > was ich konsumiere. Wenn ich ein Jahr lang keine
    > Musik hören möchte ist das mein gutes Recht. Warum
    > soll ich dafür also zahlen. Ich habe keine Lust
    > dem Mainstream mein Geld in den Rachen zu werfen
    > ähnlich wie es bei der GEZ der Fall ist.


    dann bleibt alles beim alten bw. drm muss durchdringen um den raubkopieren das wasser abzugraben. ihr wollt nur die eierlegendewollmilchsau, ohne verständnis und rücksicht für geistiges eigentum. wenn man nicht fliegen kann, dann geht es nicht, nd ist doch so, beim schutz schreit man auf, bei der kulturflat schreit man auf..

  7. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: cy-one 29.03.08 - 18:43

    sfsrgtret schrieb:
    > dann bleibt alles beim alten bw. drm muss
    > durchdringen um den raubkopieren das wasser
    > abzugraben. ihr wollt nur die
    > eierlegendewollmilchsau, ohne verständnis und
    > rücksicht für geistiges eigentum. wenn man nicht
    > fliegen kann, dann geht es nicht, nd ist doch so,
    > beim schutz schreit man auf, bei der kulturflat
    > schreit man auf..

    Das ist Blödfug.
    Ich z.B. lad keine Musik, ich hab das vor 5 Jahren in sehr, sehr begrenztem Umfang mal gemacht, fands aber (mangels schneller Leitung) ziemlich nervig und hab mir meine CDs lieber wieder im Laden meines Vertrauens gekauft. Denen schadet nen HDD-Absturz nämlich auch nicht.

    Ich seh auch nicht ein, wieso ich Geld für irgendwelche Backpfeifen zahlen soll... Und dann noch an Firmen, die zum größten Teil eh nur musikalischen Abschaum produzieren... *an Charts denk und würg*

    Nö, danke.

  8. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: UbuntuUser 29.03.08 - 19:27

    Emanze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Erst Zwangsabgaben auf Kassetenrekorder, dann PCs
    > jetzt sind Internetanschlüsse dran. Das sind doch
    > phantasielose Vollpfeifen, die in ihrer Gier
    > anderen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen
    > wollen. Ich lade nichts illegal herunter, werde
    > mein Geld aber auch nie bei solchen
    > Einfaltspinseln ausgeben. Wenn schon Flatrate dann
    > entscheide ich wann, bei wem und wofür!
    >
    > Emi

    Ich glaube nicht, dass sich die Idee tatsaechlich als Zwangsabgabe regeln laesst. Wenn das greiffen sollte, dann muesste diese Zwangsabgabe ja global erhoben werden.

    Ausserdem hat iTunes das doch schon laengst im Angebot. Zwar vielleicht nicht DRM-frei, aber dennoch gibt es ne Flatrate. Und wenn ich runterladen kann, soviel ich will, dann ist mir auch DRM egal.

    Aber ich verstehe auch Warners Gedankengaenge generell nicht: Warum verlangen die Geld fuer eine "Kunstform" aus der Konservendose? Die populaere Musik (gerade in den USA) koennte doch wirklich aus einer Orwell'schen Liedermaschine kommen.
    Die Arbeit, die in diese Interpreten gesteckt wird, ist Fliessbandarbeit.

    Ich denke, es muessen einfach ganz neue Vermarktungsstrategien und Wertgewinnungsstrategien fuer Popmusik entwickelt werden. Kleine Gruppen und Kuenstler koennen sich in der Regel sowieso eher auf ihre Fanbase und den Umsatz durch den Plattenverkauf an diese (denn die wollen die 'neue Platte' natuerlich als erster und am besten noch handsigniert) verlassen.
    Ich warte schon lange auf eine engere Zusammenarbeit mit der Werbeindustrie durch die Musikindustrie. Wenn man schon Plastikmusik macht, dann kann man damit doch auch Plastik verkaufen. Warum also nicht ganz geziehlt in Musikvideos Werbung machen? Das Video muss dadurch ja nicht schlechter werden.
    Dann wuerde es sich sofort auch wieder lohnen, diese Songs (natuerlich einschliesslich Videos) zu Streamen - denn im Gegegensatz zum TV weiss man da ganz genau, wie oft das Video angeschaut wird, die Werbeindustrie kann also Punktgenau abrechnen (und parallel extrem exakte Martkforschung betreiben).

  9. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: devilsadvocate 29.03.08 - 19:33

    Also eine Kulturflatrate halte ich prinzipiell für eine gute Sache. Allerdings nur solange das ganze ohne Kontrahierungszwang stattfindet.

  10. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: fdg 29.03.08 - 21:28

    Und wenns DRM geschützt ist wie willste das denn unter deinem Ubuntu nutzen ?

  11. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: devilsadvocate 29.03.08 - 21:44

    fdg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wenns DRM geschützt ist wie willste das denn
    > unter deinem Ubuntu nutzen ?
    >

    Das dürfte natürlich nicht der Fall sein. DRM ist eh eine schwachsinnige totgeburt...

  12. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: UbuntuUser 30.03.08 - 11:13

    fdg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wenns DRM geschützt ist wie willste das denn
    > unter deinem Ubuntu nutzen ?
    >

    Erste gibt es da Virtualbox, ausserdem nutze ich Ubuntu nur auf meinem Arbeitspc, nicht auf meinem "fun-pc"

  13. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: dfgdfg 30.03.08 - 20:18

    > Erste gibt es da Virtualbox, ausserdem nutze ich
    > Ubuntu nur auf meinem Arbeitspc, nicht auf meinem
    > "fun-pc"

    Ja Kulturflat mit DRM dürfte Microsoft freuen denn dann muss sich jeder Linux User Vista für die virtuelle Maschiene kaufen.
    Auch eine Möglichkeit um ein Monopol aufrecht zu erhalten.....

  14. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: Klausklausen 30.03.08 - 23:46

    Emanze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Erst Zwangsabgaben auf Kassetenrekorder, dann PCs
    > jetzt sind Internetanschlüsse dran. Das sind doch
    > phantasielose Vollpfeifen, die in ihrer Gier
    > anderen Leuten das Geld aus der Tasche ziehen
    > wollen. Ich lade nichts illegal herunter, werde
    > mein Geld aber auch nie bei solchen
    > Einfaltspinseln ausgeben. Wenn schon Flatrate dann
    > entscheide ich wann, bei wem und wofür!
    >
    > Emi

    Ich glaub so langsam das hackt bei den Spacken.
    Das ist ja genau der gleich spass, das ich jeden Monat Krankenkassenbeiträge zahle und nie krank bin.

    So langsam reicht es mal, das jeder penner in Deutschland der meinung ist, das er noch mehr geld braucht und die Politiker erhöhen sich selbst Ihre "Diäten".

  15. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: shd 31.03.08 - 11:18

    Klausklausen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Emanze schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Erst Zwangsabgaben auf Kassetenrekorder, dann
    > PCs
    > jetzt sind Internetanschlüsse dran. Das
    > sind doch
    > phantasielose Vollpfeifen, die in
    > ihrer Gier
    > anderen Leuten das Geld aus der
    > Tasche ziehen
    > wollen. Ich lade nichts illegal
    > herunter, werde
    > mein Geld aber auch nie bei
    > solchen
    > Einfaltspinseln ausgeben. Wenn schon
    > Flatrate dann
    > entscheide ich wann, bei wem
    > und wofür!
    >
    > Emi
    >
    > Ich glaub so langsam das hackt bei den Spacken.
    > Das ist ja genau der gleich spass, das ich jeden
    > Monat Krankenkassenbeiträge zahle und nie krank
    > bin.
    >
    > So langsam reicht es mal, das jeder penner in
    > Deutschland der meinung ist, das er noch mehr geld
    > braucht und die Politiker erhöhen sich selbst Ihre
    > "Diäten".
    >
    >

    Also was die Krankenkassenstory angeht ... das ist wie bei jeder Versicherung eben, man sorgt vor für den Fall, dass ... denn wenn es mal zu dem Unglücksfall kommt, der ja was Krankehiten / Unfälle angeht jeden einmal trifft, sieht man sich enormen kosten ggü. die man aus eigener tasche nie finanzieren könnte außer man bildet enorme Rücklagen *schonmal ne krankenhaus oder Arztrechung gesehen?*

    Was höhere Lohnforderungen anbelangt ... die Lebenshaltungskosten steigen ständig.. und selbst wenn man so ignorant ist und dies außer acht lässt .. Angebot und Nachfrage gilt nicht nur für den Konsummarkt sondern ebenfalls für den Arbeitsmarkt. Wenn Arbeitnehmer ihre Leistungen nur noch für einen höheres Entgelt anbieten wollen und Arbeitgeber darauf zurückgreifen ist doch nicht's daran auszusetzen .. solange es sich in gewissen Rahmen bewegt und die Marktstabilität und das Wachstum über Gebühr nicht gefährdet.


    Mich würde dabei aber doch interessieren wo Sie persönlich stehen? Schüler? Das würde die Haltugn erklären ...


    Was die Kulturflat angeht ... naja ich halte nicht's davon daraus einen Zwang für alle abzuleiten, die Rundfunkgebühren lassen sich ja noch aus dem Informationsauftrag der öffentlich rechtlichen mehr oder minder ableiten aber eine allgemeine Kulturflat für Unterhaltung? Wer entscheidet welche Musiktitel damit finanziert werden? Bei den öffentlich rechtlichen gibt es ja wenigstens die paritätisch besetzten Rundfunkräte um grobes abzuwenden.

    Andererseits ... durch die Abgaben auf sämtliche Kopiergeräte, Drucker, Rohlinge etc. leisten wir im Grunde ja schon eine Kulturflat ohne mittlerweile nennenswerter Gegenleistung.

    Freiwillige Flat Angebote wie Napster zu vernünftigen Preisen sind in meinen Augen die bessere Alternative. Wenn der Preis bezahlbar bleibt erübrigt sich der Gang in die Illegalität.

  16. Wer sagt eigentlich....

    Autor: Moses 31.03.08 - 18:12

    Kultubanause schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich habe keine Lust
    > dem Mainstream mein Geld in den Rachen zu werfen
    > ähnlich wie es bei der GEZ der Fall ist.



    ... das nur der mainstream davon profitieren würde? natürlich müüssen die leute das geld bekommen deren produkte auch tatsächlich angesehen/angehört werden und nicht nur warner... das will aber auch niemand.

    und ich finde, und ich sage das als schüler, das vlt 5-10€ im monat durchaus ein faires angebot wären, wenn man dafür zugriff auf sämtliche kultur weltweit hat... denk nur mal drüber nach.... alle kinofilme, musik, ebooks usw.

    ich finde aber auch dass es eher eine Pauschale pro kopf sein sollte und weniger pro internetanschluss und ggf. bhängig von der bandbreite...
    schließlich bekommen auch die leute die kein internet haben mal ne gebrannte cd von nem freund geschenkt...

    und wenn dadurch "kulturbanausen" wie du dich selbst nennst, dazu angeregt werden vlt doch mal die augen öffen und schauen was es sonst noch zu entdecken gibt und sich die werke anderer antun schadets auch nicht xD

  17. Re: Kulturflatrate = fieße Abzocke

    Autor: FuHa 03.04.08 - 16:35

    Und man denke nur mal an das viele Plastik für die Herstellung von CDs, Hüllen, schutzfolien usw was dann nicht mehr benötigt wird. Da atmet unsere Erde aber erstmal auf und schreit pro Flatrate!

  18. Can't post

    Autor: Jourgenz 18.04.08 - 01:54

    It's test.
    I could't post a message...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  2. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  3. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  2. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  3. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)
  4. (Zugang für die ganze Familie!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09