Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbot von Kampfrobotern gefordert

Eigentlich gute Enwicklung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: MrsColumbo 31.03.08 - 12:28

    Vielleicht werden dereinst nur noch Roboter gegen Roboter kämpfen – so wird der Krieg zum Hightech-Spektakel ohne Todesopfer. Weiter so!

  2. Utopie... Kriegstreibern geht es immer um Blut

    Autor: Siegmunds Freund 31.03.08 - 12:32

    MrsColumbo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht werden dereinst nur noch Roboter gegen
    > Roboter kämpfen – so wird der Krieg zum
    > Hightech-Spektakel ohne Todesopfer. Weiter so!


    Utopie!...

    Kriegstreibern geht es immer um Blut... Der Feind soll aufhören mit dem was er tut, wenn er das nicht will muss er halt sterben... so läuft Krieg nunmal.

  3. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: Blub 31.03.08 - 12:41

    Ist auch herrlich, wenn man dann zufällig mal als Zivilist zwischen diese Fronten stolpert und von irgend einem Bilderkennungsalgorithmus etc als Bedrohung eingestuft wird...

    Und irgendwann wird Ihr Popcorn-Unterhaltungs-Krieg der Maschinen unweigerlich auch gewisse Ziele wie Städte erreichen - und da ist mir lieber ich habe einen Soldaten aus Fleisch und Blut vor mir stehen, als eine emotionslose Maschine, deren Programmierung über mein Leben entscheided...

    MrsColumbo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht werden dereinst nur noch Roboter gegen
    > Roboter kämpfen – so wird der Krieg zum
    > Hightech-Spektakel ohne Todesopfer. Weiter so!


  4. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: fragro 31.03.08 - 12:44

    Was glaubst du was passieren würde, wenn ein Volk sich gegen ein bestehendes Regime auflehnt? Waffen sind und bleiben Gefährlich, wenn sie in falsche Hände/Kontrolle geraten.


  5. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: Fluxifuxi 31.03.08 - 12:45

    MrsColumbo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht werden dereinst nur noch Roboter gegen
    > Roboter kämpfen – so wird der Krieg zum
    > Hightech-Spektakel ohne Todesopfer. Weiter so!

    Schon jetzt ist der Krieg sehr technisiert und Menschen sind immer weniger direkt involviert -- leider aber nur auf einer Seite. Die Amerikaner "betrauerten" vor kurzem den 4000. Soldaten, den sie im Irak-Krieg für das Öl geopfert haben. Währenddessen sind auf Seiten der Iraker schon über eine Million Menschen den Amerikanern zum Opfer gefallen.

    Trotzdem sind für viele Amerikaner die relativ geringen Verluste ihrer Soldaten das wichtigste Argument gegen den Irak-Krieg, die Millionen Toten, Heimatlosen, Hungernden und Vertiebenen interessieren sie kaum. Wenn sie hingegen irgendwo auf der Welt Menschen abschlachten könnten, ohne ihre eigenen Soldaten dabei zu gefährden, wäre ihnen das vermutlich egal.

  6. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: mercury02 31.03.08 - 12:53

    nicht ganz richtig. eine millionen tote iraker. nicht (nur) von den amis getötete.

    und die seite mit der fortschrittlicheren technologie hat schon immer weniger verluste hinnehmen müssen. so war es, ist es und wird es immer bleiben. ob roboter/maschinen/computer oder menschen menschen umbringen spielt da meiner meinung nach absolut keine rolle.


  7. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: qp 31.03.08 - 12:54

    Fluxifuxi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MrsColumbo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht werden dereinst nur noch Roboter
    > gegen
    > Roboter kämpfen – so wird der Krieg
    > zum
    > Hightech-Spektakel ohne Todesopfer.
    > Weiter so!
    >
    > Schon jetzt ist der Krieg sehr technisiert und
    > Menschen sind immer weniger direkt involviert --
    > leider aber nur auf einer Seite. Die Amerikaner
    > "betrauerten" vor kurzem den 4000. Soldaten, den
    > sie im Irak-Krieg für das Öl geopfert haben.
    > Währenddessen sind auf Seiten der Iraker schon
    > über eine Million Menschen den Amerikanern zum
    > Opfer gefallen.
    >
    > Trotzdem sind für viele Amerikaner die relativ
    > geringen Verluste ihrer Soldaten das wichtigste
    > Argument gegen den Irak-Krieg, die Millionen
    > Toten, Heimatlosen, Hungernden und Vertiebenen
    > interessieren sie kaum. Wenn sie hingegen irgendwo
    > auf der Welt Menschen abschlachten könnten, ohne
    > ihre eigenen Soldaten dabei zu gefährden, wäre
    > ihnen das vermutlich egal.


    Leider liegt Dies an der Berichterstattung in den USA. Viele Deutsche denken doch genau so und lassen sich von den "Nachrichten" blenden...
    Die meisten machen sich einfach nicht die Mühe in solche Themen richtig einzusteigen sondern bekommen vom Nachrichtendienst die Meinung in den Mund gelegt... Bsp. Bild!
    Wer macht denn die Politik in Deutschland?

    gruß

  8. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: -ich- 31.03.08 - 13:49


    > Die meisten machen sich einfach nicht die Mühe in
    > solche Themen richtig einzusteigen sondern
    > bekommen vom Nachrichtendienst die Meinung in den
    > Mund gelegt... Bsp. Bild!

    Das heißt?
    Soll man jetzt persönlich hinfahren und gleichzeitig alle Kampfgebiete/Konfliktgebiete beobachten?
    Man kann sich doch nur auf Berichterstatter berufen und dies mit der eigenen Meinung versuchen zu werten.


  9. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: nf1n1ty 31.03.08 - 13:53

    -ich- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Die meisten machen sich einfach nicht die
    > Mühe in
    > solche Themen richtig einzusteigen
    > sondern
    > bekommen vom Nachrichtendienst die
    > Meinung in den
    > Mund gelegt... Bsp. Bild!
    >
    > Das heißt?
    > Soll man jetzt persönlich hinfahren und
    > gleichzeitig alle Kampfgebiete/Konfliktgebiete
    > beobachten?
    > Man kann sich doch nur auf Berichterstatter
    > berufen und dies mit der eigenen Meinung versuchen
    > zu werten.
    >

    Ihr habt beide Recht.
    Leider wird es immer Leute geben, die (glauben) mehr (zu) wissen.

  10. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: W 31.03.08 - 13:54

    -ich- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Die meisten machen sich einfach nicht die
    > Mühe in
    > solche Themen richtig einzusteigen
    > sondern
    > bekommen vom Nachrichtendienst die
    > Meinung in den
    > Mund gelegt... Bsp. Bild!
    >
    > Das heißt?
    > Soll man jetzt persönlich hinfahren und
    > gleichzeitig alle Kampfgebiete/Konfliktgebiete
    > beobachten?
    > Man kann sich doch nur auf Berichterstatter
    > berufen und dies mit der eigenen Meinung versuchen
    > zu werten.
    >

    Viele machen sich aber eben nicht die Mühe eine eigene Meinung zu bilden, sondern übernehmen sturr die Meinung der Medien.

    Sieh dir nur einmal die ganzen Friedensaktivisten an, diese Menschen zählen nur bis 3 und nicht weiter, das der Krieg eben auch ganz besonders für uns in ein paar Jahren positive folgen haben wird ist denen vollkommen unbewusst.

    Ähnlich werden die Amerikaner auch verblendet, eben auch andersherum.

    Eine Hochsterilisierung sollte in keine Richtung vorkommen, aber man muss sich immer über die positiven und negativen Folgen bewusst sein und meiner Meinung gibt es in den heutigen Kriegen für die westliche Welt mehr positive Folgen.


  11. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: grundguetiger 31.03.08 - 13:58


    > Eine Hochsterilisierung sollte in keine Richtung

    you made my day. :-)


    *grundguetiger*!

  12. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: nf1n1ty 31.03.08 - 14:04

    grundguetiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Eine Hochsterilisierung sollte in keine
    > Richtung
    >
    > you made my day. :-)
    >
    > *grundguetiger*!

    Wir wollen die totale Sterilisiiiierung!

  13. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: lulli 31.03.08 - 14:12

    MrsColumbo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht werden dereinst nur noch Roboter gegen
    > Roboter kämpfen – so wird der Krieg zum
    > Hightech-Spektakel ohne Todesopfer. Weiter so!

    Aus welchem Grund sollte es denn so kommen? Wer sollte ein Interesse daran haben, irgendwelche Roboterarmeen aufeinanderzuhetzen und das zu bezahlen? Du hast glaube ich eine etwas seltsame Vorstellung vom Krieg, das ist nicht wie bei Unreal Tournament oder so....

    Das Interesse des Militärs an Robotern liegt natürlich einfach nur in der Vermeidung eigener Verluste, wodurch es leichter ist die eigene Bevölkerung auf Kriegskurs zu bekommen. Kein Militärstratege hat ein Interesse an solchen Robotern als Ziel.

  14. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: ha 31.03.08 - 14:18

    da kann man kriege gleich in computerspielen austragen!
    das wäre aber auch wirklich vieeel lustiger!

  15. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: tomtom 31.03.08 - 14:19


    Vor allem sollte man Dich Hochsterilisieren.

    Nicht das sich sowas noch vermehrt....

    tomtom


    W schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > -ich- schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > > Die meisten machen sich einfach
    > nicht die
    > Mühe in
    > solche Themen richtig
    > einzusteigen
    > sondern
    > bekommen vom
    > Nachrichtendienst die
    > Meinung in den
    >
    > Mund gelegt... Bsp. Bild!
    >
    > Das
    > heißt?
    > Soll man jetzt persönlich hinfahren
    > und
    > gleichzeitig alle
    > Kampfgebiete/Konfliktgebiete
    > beobachten?
    >
    > Man kann sich doch nur auf Berichterstatter
    >
    > berufen und dies mit der eigenen Meinung
    > versuchen
    > zu werten.
    >
    > Viele machen sich aber eben nicht die Mühe eine
    > eigene Meinung zu bilden, sondern übernehmen sturr
    > die Meinung der Medien.
    >
    > Sieh dir nur einmal die ganzen Friedensaktivisten
    > an, diese Menschen zählen nur bis 3 und nicht
    > weiter, das der Krieg eben auch ganz besonders für
    > uns in ein paar Jahren positive folgen haben wird
    > ist denen vollkommen unbewusst.
    >
    > Ähnlich werden die Amerikaner auch verblendet,
    > eben auch andersherum.
    >
    > Eine Hochsterilisierung sollte in keine Richtung
    > vorkommen, aber man muss sich immer über die
    > positiven und negativen Folgen bewusst sein und
    > meiner Meinung gibt es in den heutigen Kriegen für
    > die westliche Welt mehr positive Folgen.
    >
    >


  16. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: Bu12 31.03.08 - 14:21

    ha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da kann man kriege gleich in computerspielen
    > austragen!
    > das wäre aber auch wirklich vieeel lustiger!
    >
    Ja genau Bush und sein Gegner bei ner Partie Counter-Strike lol

  17. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: titrat 31.03.08 - 15:45

    Fluxifuxi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Währenddessen sind auf Seiten der Iraker schon
    > über eine Million Menschen den Amerikanern zum
    > Opfer gefallen.

    Aktuell fallen die Iraker den Irakern zum Opfer, ohne Amis vor Ort wären es wohl noch weitaus mehr - bis ein neues Despot dann irgendwann wieder für Friedhofsruhe sorgt.

    Die Selbstmordattentäter dort sprengen anstatt Amis doch meist nur Frauen und Kinder zu Klump - aber Hauptsache, sie haben ihre Jungfrau, wo sie doch auf Erden doch nicht einmal eine Schlampe anschauen würde...

  18. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: virtuellant 31.03.08 - 15:57


    > > da kann man kriege gleich in
    > computerspielen
    > austragen!


    vermutlich deswegen sind auch die spiele so verbreitet..... erst stumpft man ab mit : "is ja nur spiel!"
    und später ist es egal, ob hinter der grafik echte menschen verrecken

  19. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: Inu 31.03.08 - 17:34

    Blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist auch herrlich, wenn man dann zufällig mal als
    > Zivilist zwischen diese Fronten stolpert und von
    > irgend einem Bilderkennungsalgorithmus etc als
    > Bedrohung eingestuft wird...

    So lange der Bilderkennungsalgorythmus "Mann mit Waffe" und "Mann ohne Waffe, Händer in der Luft" auseinanderhalten kann, kein Problem. Das ist im Moment noch sehr schwer -> siehe Robo-Fussball. Die jungs erkennen im Moment "Ball", "Tor", "Mitspieler", und "die anderen"...

    > Und irgendwann wird Ihr
    > Popcorn-Unterhaltungs-Krieg der Maschinen
    > unweigerlich auch gewisse Ziele wie Städte
    > erreichen - und da ist mir lieber ich habe einen
    > Soldaten aus Fleisch und Blut vor mir stehen, als
    > eine emotionslose Maschine, deren Programmierung
    > über mein Leben entscheided...

    Ich weiss ja nicht, ob ich vor einer Emotionslosen Maschine angst haben muss, oder vor einem Feind, der mich aufgrund verlorener Freunde/durchgemachter Flammenhölle/Reliösem Eifer/Rassenhass unter der Erde sehen möchte. Irgendwie ist der Robo auf einma massiv sympathischer. Wirklich.

  20. Re: Eigentlich gute Enwicklung

    Autor: max frisch 31.03.08 - 17:52

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aktuell fallen die Iraker den Irakern zum Opfer,
    > ohne Amis vor Ort wären es wohl noch weitaus mehr
    > - bis ein neues Despot dann irgendwann wieder für
    > Friedhofsruhe sorgt.

    Den lassen die Amerikaner wahrscheinlich ebenfalls vor Ort.
    Saddam ist ja auch nicht vom Himmel gefallen, den haben die Amerikaner und auch andere westliche Staaten aufgebaut. Aber damals war Saddam ja noch ein Feind vom Iran. Und so jemand müssen die Amis ja immer unterstützen. Egal ob er Teile seines eigenen Volkes vergast. Ich zähle die Kurden im Norden des Irak jetzt mal zum irakischen Volk, auch wenn es nicht ganz richtig ist und die Kurden ein eigenes Volk darstellen.

    Die Amerikaner bauen andere auf, und nach 15 oder auch 20 Jahren müssen sie hin um den Mist den Sie verbockt haben richten.
    Nur das sie beim "Richten" immer die Unterstützung der restlichen Welt wollen, und brauchen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57