Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbot von Kampfrobotern gefordert

Forderung undurchdacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Forderung undurchdacht

    Autor: Catology 31.03.08 - 12:57

    Man kann einfach vom westlichen Soldaten, dem eventuell klar ist, daß nach dem Tode nur noch die Funktion als Madenfutter kommt.... nicht erwarten, daß dieser Konkurrenzfähig ist gegen Gläubige, welche sich den Plastikschlüssel zum Paradies um den Hals hängen und das Sterben als eine Freikarte ins Disneyland sehen. Auch sind die Hemmungen moderner Menschen zu groß, gegen als Selbstmordattentäter eingesetzte Frauen und Kinder vorzugehen. Das Marschieren über vermintes Gelände ist, wie die Gefahr durch biologische und chemische Waffen ebenfalls ein Grund, auf menschliche Kämpfer zu verzichten.

  2. autonom

    Autor: asdaklaf 31.03.08 - 13:01

    autonom bedeutet das kein mensch daran beteiligt ist. Terminator-Like, sozusagen. Gegen vom Menschen ferngesteuerte Roboter sagen die garnix aus.

  3. Re: autonom

    Autor: Catology 31.03.08 - 13:43

    Diese Art von Autonomie ist hier nicht gemeint. Vielleicht in Jahrzehnten.

    asdaklaf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > autonom bedeutet das kein mensch daran beteiligt
    > ist. Terminator-Like, sozusagen. Gegen vom
    > Menschen ferngesteuerte Roboter sagen die garnix
    > aus.
    >


  4. Re: Forderung undurchdacht

    Autor: Wyv 31.03.08 - 13:44

    Catology schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man kann einfach vom westlichen Soldaten, dem
    > eventuell klar ist, daß nach dem Tode nur noch die
    > Funktion als Madenfutter kommt.... nicht erwarten,
    > daß dieser Konkurrenzfähig ist gegen Gläubige,
    > welche sich den Plastikschlüssel zum Paradies um
    > den Hals hängen und das Sterben als eine Freikarte
    > ins Disneyland sehen. Auch sind die Hemmungen
    > moderner Menschen zu groß, gegen als
    > Selbstmordattentäter eingesetzte Frauen und Kinder
    > vorzugehen. Das Marschieren über vermintes Gelände
    > ist, wie die Gefahr durch biologische und
    > chemische Waffen ebenfalls ein Grund, auf
    > menschliche Kämpfer zu verzichten.


    m.E. können Roboter gerne autonom auf Erkundungstour gehen aber die Entscheidung einen Menschen zu töten sollte nur ein Mensch treffen. Wenn man erstmal diese wohl folgenschwerste Entscheidung auf eine Maschine abwälzt um sich so aus der Verantwortung stehlen, öffnet man das Tor zu Hölle.

  5. Re: autonom

    Autor: meine wenigkeit 31.03.08 - 13:49

    Catology schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diese Art von Autonomie ist hier nicht gemeint.
    > Vielleicht in Jahrzehnten.

    dann lies den artikel nochmal durch, genau das ist nämlich gemeint


  6. Re: Forderung undurchdacht

    Autor: Catology 31.03.08 - 15:07

    Sieh dir mal an, wie das US-Geschworenensystem funktioniert. Dann siehst du, wie verantwortungsvoll Menschen mit dem Thema umgehen.
    Sieh dir mal an, was im Irak abläuft. Soldaten in Panik, mit Drogen vollgepumpt und von Hass durchtränkt sind auch nicht verantwortungsbewußter, als es Maschinen sind.

    Wyv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Catology schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann einfach vom westlichen Soldaten,
    > dem
    > eventuell klar ist, daß nach dem Tode nur
    > noch die
    > Funktion als Madenfutter kommt....
    > nicht erwarten,
    > daß dieser Konkurrenzfähig
    > ist gegen Gläubige,
    > welche sich den
    > Plastikschlüssel zum Paradies um
    > den Hals
    > hängen und das Sterben als eine Freikarte
    > ins
    > Disneyland sehen. Auch sind die Hemmungen
    >
    > moderner Menschen zu groß, gegen als
    >
    > Selbstmordattentäter eingesetzte Frauen und
    > Kinder
    > vorzugehen. Das Marschieren über
    > vermintes Gelände
    > ist, wie die Gefahr durch
    > biologische und
    > chemische Waffen ebenfalls
    > ein Grund, auf
    > menschliche Kämpfer zu
    > verzichten.
    >
    > m.E. können Roboter gerne autonom auf
    > Erkundungstour gehen aber die Entscheidung einen
    > Menschen zu töten sollte nur ein Mensch treffen.
    > Wenn man erstmal diese wohl folgenschwerste
    > Entscheidung auf eine Maschine abwälzt um sich so
    > aus der Verantwortung stehlen, öffnet man das Tor
    > zu Hölle.
    >
    >


  7. Re: autonom

    Autor: Catology 31.03.08 - 15:08

    Deine Vorstellungswelt ist arg von Hollywood geprägt.

    meine wenigkeit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Catology schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Art von Autonomie ist hier nicht
    > gemeint.
    > Vielleicht in Jahrzehnten.
    >
    > dann lies den artikel nochmal durch, genau das ist
    > nämlich gemeint
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. MAGELLAN Rechtsanwälte Säugling und Partner mbB, München
  3. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 16,99€
  2. 12,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27