Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbot von Kampfrobotern gefordert

Friedensaktivisten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Friedensaktivisten

    Autor: WinamperTheSecond 31.03.08 - 13:48

    Wenn ich das Wort schon höre kommt mir die Galle hoch.

    Sicher ist die hier angesprochene Technik nicht die ausgereifteste, das müsste eigentlich sogar das Militär erkennen. Aber Menschen die allgemein den Krieg ohne Sicht auf den möglichen Nutzen verurteilen sollten diesbezüglich keinerlei Wortrecht besitzen.

    In Korea und China sind die Entwicklungen diesbezüglich, besonders im Sinne der Überwachungsrobotik doch schon etwas weiter und die Entscheidung über die Schussfreigabe haben trotzdem noch reale Militärs, das hat einen sehr guten Grund - Maschinen irren öfters als Menschen und sind auch nicht objektiv wie selbige.
    Eine Freund/Feind Erkennung sollte in Zeiten in denen einfache Infantriesoldaten rar sind nur realen Personen überlassen werden um eigenes Personal zu schützen.

    Hippies never solved anything - War did.

  2. Re: Friedensaktivisten

    Autor: lulli 31.03.08 - 14:15

    WinamperTheSecond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber Menschen die allgemein
    > den Krieg ohne Sicht auf den möglichen Nutzen
    > verurteilen sollten diesbezüglich keinerlei
    > Wortrecht besitzen.

    Was ist denn der mögliche Nutzen des Krieges?

    > Maschinen irren öfters als Menschen
    > und sind auch nicht objektiv wie selbige.

    Is klar du Genie :-)




  3. Re: Friedensaktivisten

    Autor: Vater, NIE warst du für mich da..... 31.03.08 - 14:22

    lulli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > WinamperTheSecond schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber Menschen die allgemein
    > den Krieg
    > ohne Sicht auf den möglichen Nutzen
    >
    > verurteilen sollten diesbezüglich keinerlei
    >
    > Wortrecht besitzen.
    >
    > Was ist denn der mögliche Nutzen des Krieges?
    >
    Einen möglichen Genozid zu verhindern. Oder glaubt ihr, man hätte mit Milosovic einen Hagebutten-Tee trinken und es am "runden Tisch" ausdiskutieren können?!


  4. Re: Friedensaktivisten

    Autor: Peter Weltlos 31.03.08 - 14:26

    Vater, NIE warst du für mich da..... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lulli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > WinamperTheSecond schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Aber Menschen die
    > allgemein
    > den Krieg
    > ohne Sicht auf den
    > möglichen Nutzen
    >
    > verurteilen sollten
    > diesbezüglich keinerlei
    >
    > Wortrecht
    > besitzen.
    >
    > Was ist denn der mögliche
    > Nutzen des Krieges?
    >
    > Einen möglichen Genozid zu verhindern. Oder glaubt
    > ihr, man hätte mit Milosovic einen Hagebutten-Tee
    > trinken und es am "runden Tisch" ausdiskutieren
    > können?!
    >
    >


    Kann man Menschenleben aufwiegen?

    Sind eine Million tote Iraker jetzt besser als geschätze 10.000 die im gleichen Zeitraum unter Saddam umgekommen wären? War die Motivation den Irakkrieg zu führen Menschenleben zu schützen oder Ressourcen anders zu verteilen?

  5. Re: Friedensaktivisten

    Autor: Vater, NIE.... 31.03.08 - 14:36

    Peter Weltlos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vater, NIE warst du für mich da..... schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > lulli schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > WinamperTheSecond
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Aber Menschen die
    >
    > allgemein
    > den Krieg
    > ohne Sicht auf
    > den
    > möglichen Nutzen
    >
    > verurteilen
    > sollten
    > diesbezüglich keinerlei
    >
    > Wortrecht
    > besitzen.
    >
    > Was ist denn
    > der mögliche
    > Nutzen des Krieges?
    >
    > Einen möglichen Genozid zu verhindern. Oder
    > glaubt
    > ihr, man hätte mit Milosovic einen
    > Hagebutten-Tee
    > trinken und es am "runden
    > Tisch" ausdiskutieren
    > können?!
    >
    > Kann man Menschenleben aufwiegen?
    >
    > Sind eine Million tote Iraker jetzt besser als
    > geschätze 10.000 die im gleichen Zeitraum unter
    > Saddam umgekommen wären? War die Motivation den
    > Irakkrieg zu führen Menschenleben zu schützen oder
    > Ressourcen anders zu verteilen?


    Ich spreche aber nicht vom Irak-Krieg. Den lehne ich genauso ab.
    Aber ich bin nicht so blind um zu sagen, dass Krieg IMMER schlecht ist. Er ist bestimmt nie die beste Lösung, aber manchmal die einzige und manchmal eben auch notwendig.

  6. Re: Friedensaktivisten

    Autor: onkel_keks 31.03.08 - 15:10

    Vater, NIE.... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ich spreche aber nicht vom Irak-Krieg. Den lehne
    > ich genauso ab.
    > Aber ich bin nicht so blind um zu sagen, dass
    > Krieg IMMER schlecht ist. Er ist bestimmt nie die
    > beste Lösung, aber manchmal die einzige und
    > manchmal eben auch notwendig.

    Nur um die Logik nachvollziehbar zu halten: Wenn Krieg die einzige Lösung ist, ist er auch die Beste.
    Nur dass das nie der Fall ist. Es gibt _immer_ eine andere Lösung. Das Problem ist nur, dass Krieg so verdammt profitabel ist. Ich nehme an, das hast du gemeint mit

    > Aber ich bin nicht so blind um zu sagen, dass
    > Krieg IMMER schlecht ist.

    Weil ich sonst nämlich keinen Vorteil am Krieg erkennen kann.

  7. Re: Friedensaktivisten

    Autor: Crass Spektakel 31.03.08 - 15:20

    Unter Saddam sind in 20 Jahren 2mio Menschen gewaltsam ums Leben gekommen, nach der US-Besatzung in fünf Jahren 50.000. Und zwar fast ausschließlich durch Saddams Schergen die den neuen Staat bekämpfen. Insofern sollte man diese 50.000 ruhig Saddam zuzählen.

    Oder würdest Du die Opfer der Werwolf-Rebellenbewegung auch der USA zuordnen weil sie schließlich während der US-Besatzung mordeten?

    Davon abgesehen, der Widerstand von Anne Frank und der weisen Rose beschränkte sich auf ein paar Millinewton als die Kugel in ihren Kopf eindrang. Es steht jedem frei diesen Widerstand auch zu leisten, man melde sich einfach bei der lokalen Kim-Yong-Ill-Fangruppe und mache ein paar Witze über den Führer.

  8. Re: Friedensaktivisten

    Autor: Der Physiker 31.03.08 - 16:00

    Sie Einheit des Widerstands ist Ohm.
    Newton ist die Einheit einer Kraft.

    Du Flachpfeife!

  9. Re: Friedensaktivisten

    Autor: Der Spatz 31.03.08 - 16:33

    >Einen möglichen Genozid zu verhindern. Oder glaubt ihr, man hätte mit >Milosovic einen Hagebutten-Tee trinken und es am "runden Tisch" >ausdiskutieren können?!

    Wenn der Genozid stattfindet, dann ist schon Krieg. Und wenn der Schon stattfindet kann man ihn nicht verhindern (weil es schon zu spät ist).

    "Friedensaktivisten" versuchen aber schon im Vorfeld zu verhindern, das der Genozid überhaupt anfängt, also bevor dieser Stattfindet, indem Sie auf die Misstände und die Gefahr hinweisen.



  10. Re: Friedensaktivisten

    Autor: Inu 31.03.08 - 17:17

    Crass Spektakel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Unter Saddam sind in 20 Jahren 2mio Menschen
    > gewaltsam ums Leben gekommen, nach der
    > US-Besatzung in fünf Jahren 50.000. Und zwar fast
    > ausschließlich durch Saddams Schergen die den
    > neuen Staat bekämpfen. Insofern sollte man diese
    > 50.000 ruhig Saddam zuzählen.

    Deine Zahlen sind _leicht_ daneben. Aber auch die deines vorschreibers. Insofern sind beide falsch, das bringt aber auch niemanden zurück.

    > Davon abgesehen, der Widerstand von Anne Frank und
    > der weisen Rose beschränkte sich auf ein paar
    > Millinewton als die Kugel in ihren Kopf eindrang.

    Huh? Was ist das für eine Aussage? Das macht nicht mal ausserhalb des Kontexts Sinn, geschweige denn im Kontext. (Auch hier vermute ich, dass die Zahl falsch ist)

    > Es steht jedem frei diesen Widerstand auch zu
    > leisten, man melde sich einfach bei der lokalen
    > Kim-Yong-Ill-Fangruppe und mache ein paar Witze
    > über den Führer.

    Hier gits keine solchen Gruppen - in Mitteleuropa.


  11. Re: Friedensaktivisten

    Autor: Crass Spektakel 31.03.08 - 17:24

    Der Spatz schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > "Friedensaktivisten" versuchen aber schon im
    > Vorfeld zu verhindern, das der Genozid überhaupt
    > anfängt, also bevor dieser Stattfindet, indem Sie
    > auf die Misstände und die Gefahr hinweisen.

    Wann haben sie das?

  12. Re: Friedensaktivisten

    Autor: Asimov´s Spirit 31.03.08 - 17:29

    Inu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Unter Saddam sind in 20 Jahren 2mio
    > Menschen
    > gewaltsam ums Leben gekommen, nach
    > der
    > US-Besatzung in fünf Jahren 50.000. Und
    > zwar fast
    > ausschließlich durch Saddams
    > Schergen die den
    > neuen Staat bekämpfen.
    > Insofern sollte man diese
    > 50.000 ruhig Saddam
    > zuzählen.
    >
    > Deine Zahlen sind _leicht_ daneben. Aber auch die
    > deines vorschreibers. Insofern sind beide falsch,
    > das bringt aber auch niemanden zurück.
    >
    > > Davon abgesehen, der Widerstand von Anne
    > Frank und
    > der weisen Rose beschränkte sich
    > auf ein paar
    > Millinewton als die Kugel in
    > ihren Kopf eindrang.
    >
    > Huh? Was ist das für eine Aussage? Das macht nicht
    > mal ausserhalb des Kontexts Sinn, geschweige denn
    > im Kontext. (Auch hier vermute ich, dass die Zahl
    > falsch ist)
    >
    > > Es steht jedem frei diesen Widerstand auch
    > zu
    > leisten, man melde sich einfach bei der
    > lokalen
    > Kim-Yong-Ill-Fangruppe und mache ein
    > paar Witze
    > über den Führer.
    >
    > Hier gits keine solchen Gruppen - in
    > Mitteleuropa.
    >
    >


    Vielleicht zur Zeit nicht...
    Schön dass Du "Mittel" Europa so betont hast. Die gelenkte Diktatur im Osten sieht das sicher genau so. Politische Morde gibt es dort ja auch nicht.

    Niemand muss dem anderen mehr selbst die Kehle zudrücken.
    Der Ekel davor würde den einen oder anderen sicherlich noch von seinem Vorsatz zurücktreten lassen.

    So ein Roboter eignet sich sicherlich prächtig für´s Erschiessungskommando.
    Schaun´mer mal, was sich unsere Freunde in Ost und West noch so alles einfallen lassen...

  13. Pysikus

    Autor: 2laky 11.06.09 - 14:16

    Der Physiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sie Einheit des Widerstands ist Ohm.
    > Newton ist die Einheit einer Kraft.
    >
    > Du Flachpfeife!


    Ohm ist die Einheit für den elektrischen Widerstand. Da es hier um den Widerstand den ein Kopf einer Pistolenkugel bietet geht, hat man es mit einer Kombination aus Oberflächenspannung, Materialdichte und Massenträgheit sowie deren Vektoren zu tun.

    Im allgemeinen ist es nicht empfehlenswert, seinen Kopf einer Gewehrkugel in den Weg zu halten, selbst wenn dieser einen sehr hohen Ohm-Wert hat, zudem ist im Falle einer Elektrifizierung ein geringer Ohm-Wert vorteilhaft.

    Der Physiker muss mein Pysiklehrer aus der 8en Klasse sein, der hatte auch nur Apfel im Kopf!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  4. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 4,19€
  3. 3,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55