Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbot von Kampfrobotern gefordert

Besser Robo als einer von uns, oder

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Menschenfreund 31.03.08 - 14:47

    Leute über was diskutiert ihr hier? Wenn irgendwann die Roboter so gut sind, dass keine Menschen in Kriegen sterben müssen ist es doch gut! Fragt mal die Mütter der getöten amerikanischen Soldaten, ob nicht lieber ein Roboter an der Stelle ihres Sohnes hätte kämpfen sollen. Glaubt ihr denn, dass durch Roboter mehr Menschen auf den Schlachtfelder getötet würden? Roboter haben keinen Hass, kennen keine Rache, und bestimmt wird ein Roboter auch keine Frauen vergewaltigen. Ich bin auch davon überzeugt, dass Kampfroboter maximal genau so viel "friedly fire" verursachen wie Menschen, und das Verhältnis wird schnell besser, woran ich beim Menschen zumindest am "schnell" zweifle. Mich würden mal ein Paar Meinungen von Weltverbesserern interessieren was an diesen Robotern so schlimm ist. Krieg ist schlimm, aber ein Roboter ist nur eine unter vielen Waffen, die nicht schlimmer oder schrecklicher ist als alles andere was wir so die letzten Jahrhunderte entwickelt haben. Und kommt mir nicht mit irgendwelchen Filmen!

  2. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Asimov´s Spirit 31.03.08 - 14:59

    Menschenfreund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leute über was diskutiert ihr hier? Wenn
    > irgendwann die Roboter so gut sind, dass keine
    > Menschen in Kriegen sterben müssen ist es doch
    > gut! Fragt mal die Mütter der getöten
    > amerikanischen Soldaten, ob nicht lieber ein
    > Roboter an der Stelle ihres Sohnes hätte kämpfen
    > sollen. Glaubt ihr denn, dass durch Roboter mehr
    > Menschen auf den Schlachtfelder getötet würden?
    > Roboter haben keinen Hass, kennen keine Rache, und
    > bestimmt wird ein Roboter auch keine Frauen
    > vergewaltigen. Ich bin auch davon überzeugt, dass
    > Kampfroboter maximal genau so viel "friedly fire"
    > verursachen wie Menschen, und das Verhältnis wird
    > schnell besser, woran ich beim Menschen zumindest
    > am "schnell" zweifle. Mich würden mal ein Paar
    > Meinungen von Weltverbesserern interessieren was
    > an diesen Robotern so schlimm ist. Krieg ist
    > schlimm, aber ein Roboter ist nur eine unter
    > vielen Waffen, die nicht schlimmer oder
    > schrecklicher ist als alles andere was wir so die
    > letzten Jahrhunderte entwickelt haben. Und kommt
    > mir nicht mit irgendwelchen Filmen!


    In welcher Welt lebst Du eigentlich - Menschenfreund?
    Roboter werden natürlich nur von den "Guten" eingesetzt.
    Wer ist das denn?
    Wir natürlich!
    Und wer sind wir?
    Amerikaner oder Iraner?
    Israelis oder Palestinenser?
    Die Liste kannst Du endlos weiterschreiben, wie die Liste der Toten, die jeder Krieg verursacht hat.
    Roboter werden ihre Befehle genauso befolgen wie die Soldaten der Wehrmacht im 2. Weltkrieg.
    Und die hätten ihre Befehle wohl besser nicht befolgt.

  3. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Ekud 31.03.08 - 15:28

    Menschenfreund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leute über was diskutiert ihr hier? Wenn
    > irgendwann die Roboter so gut sind, dass keine
    > Menschen in Kriegen sterben müssen ist es doch
    > gut! Fragt mal die Mütter der getöten
    > amerikanischen Soldaten, ob nicht lieber ein
    > Roboter an der Stelle ihres Sohnes hätte kämpfen
    > sollen. Glaubt ihr denn, dass durch Roboter mehr
    > Menschen auf den Schlachtfelder getötet würden?
    > Roboter haben keinen Hass, kennen keine Rache, und
    > bestimmt wird ein Roboter auch keine Frauen
    > vergewaltigen. Ich bin auch davon überzeugt, dass
    > Kampfroboter maximal genau so viel "friedly fire"
    > verursachen wie Menschen, und das Verhältnis wird
    > schnell besser, woran ich beim Menschen zumindest
    > am "schnell" zweifle. Mich würden mal ein Paar
    > Meinungen von Weltverbesserern interessieren was
    > an diesen Robotern so schlimm ist. Krieg ist
    > schlimm, aber ein Roboter ist nur eine unter
    > vielen Waffen, die nicht schlimmer oder
    > schrecklicher ist als alles andere was wir so die
    > letzten Jahrhunderte entwickelt haben. Und kommt
    > mir nicht mit irgendwelchen Filmen!
    Roboter benötigen eine komplexe KI.
    Wenn wir schon so eine komplexe KI haben, wird sie sich irgendwann gegen uns wenden. Erster Grund.
    Dann können Roboter Viren einfangen (sofern Microsoft das Betriebssystem sponsert :P *troll* Nein, spaß, keine Software ist Fehlerfrei) zum Beispiel, dann töten sie erst Recht ihre eigenen oder tun so als wäre alles in Ordnung und wenn dann der eigene Offizier kommt wird er ermordet.
    Oder man schickt eine Ladung infizierte Roboter zurück, weil sie Beispielsweiße einen Defekt haben "sollen"... und auf einmal steht eine Batallion infizierte Roboter mitten in einer Stadt.
    Wie erkennt auch ein Roboter ob der Gegner eine Waffe hat und schiessen oder weglegen will? Würde er Kinder mit Spielzeugwaffen erkennen und sie verschonen?
    Schwer machbar und immer zu Fehleranfällig. Am besten gar kein Krieg führen.


  4. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: adba 31.03.08 - 15:57

    Menschenfreund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leute über was diskutiert ihr hier? Wenn
    > irgendwann die Roboter so gut sind, dass keine
    > Menschen in Kriegen sterben müssen ist es doch
    > gut! Fragt mal die Mütter der getöten
    > amerikanischen Soldaten, ob nicht lieber ein
    > Roboter an der Stelle ihres Sohnes hätte kämpfen
    > sollen. Glaubt ihr denn, dass durch Roboter mehr
    > Menschen auf den Schlachtfelder getötet würden?
    > Roboter haben keinen Hass, kennen keine Rache, und
    > bestimmt wird ein Roboter auch keine Frauen
    > vergewaltigen. Ich bin auch davon überzeugt, dass
    > Kampfroboter maximal genau so viel "friedly fire"
    > verursachen wie Menschen, und das Verhältnis wird
    > schnell besser, woran ich beim Menschen zumindest
    > am "schnell" zweifle. Mich würden mal ein Paar
    > Meinungen von Weltverbesserern interessieren was
    > an diesen Robotern so schlimm ist. Krieg ist
    > schlimm, aber ein Roboter ist nur eine unter
    > vielen Waffen, die nicht schlimmer oder
    > schrecklicher ist als alles andere was wir so die
    > letzten Jahrhunderte entwickelt haben. Und kommt
    > mir nicht mit irgendwelchen Filmen!


    Du denkst vermutlich das dann nur noch Roboter gegen Roboter kämpfen würde... das ist FLASCH! Es wird so sein, dass z.B. die Amis ihre Roboter in den Kampf schicken und diese Roboter kämpfen dort gegen Menschen, weil nicht jedes Land solch weit entwickelten Roboter besitzt!
    Weil bei den Amis jetzt niemand mehr stirbt, ist auch kein Ami mehr gegen den Krieg denn so bekommen sie günstigeres Öl und und und...
    Auf der Seite der Gegner sterben aber umso mehr Leute die sich gegen diese Roboter nicht wehren können!

    Oder stell dir vor du lebst in einer Monarchie und wirst von deinem eigenen Land unterdrückt. Die Monarchie kauft sich eine Armee von Robotern und somit hat das Volk keine Hoffnung mehr und keine Chance für eine Revolution...

    Eigentlich sollte man die Kriege wie früher mit Schwertern usw führen. Dann würden sie die Kriegsparteien viel genauer überlegen, ob sie wirklich ein Krieg führen wollen. Wenn aber mindestens eine Seite eine Roboterarmee hat, dann ist es für sie keine ethische Frage mehr sondern nur noch eine wirtschaftliche und das gibt doch sehr zu denken!

    Fazit: Kampfroboter sind sehr gefährlich, weil sie den Krieg verharmlosen und sollten nicht im Krieg eingesetzt werden!

    mfg

  5. Besser kein Krieg, als Robokrieg! (k.T.)

    Autor: Gucky 31.03.08 - 16:09

    (k.T.)

  6. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Slicks 31.03.08 - 16:30

    -------------------------------------------------------
    > Menschenfreund schrieb:
    > --------------------------------------------------
    Würde
    > er Kinder mit Spielzeugwaffen erkennen und sie
    > verschonen?

    Sonst habe ich keine Einwände, aber bei diesem Satz nun ja...
    Wenn ein Kind während eines Krieges Mit einer Speilzeugwaffe rumläuft, dann ist es selber schuld!

    Das Kind das zu viele Murmeln verschluckt sollte keine eignen Kindern bekommen^^. Gesetz der Natur!

    Slicks

  7. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Ekud 31.03.08 - 16:36

    Slicks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Menschenfreund schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > Würde
    > > er Kinder mit Spielzeugwaffen erkennen und
    > sie
    > verschonen?
    >
    > Sonst habe ich keine Einwände, aber bei diesem
    > Satz nun ja...
    > Wenn ein Kind während eines Krieges Mit einer
    > Speilzeugwaffe rumläuft, dann ist es selber
    > schuld!
    >
    > Das Kind das zu viele Murmeln verschluckt sollte
    > keine eignen Kindern bekommen^^. Gesetz der
    > Natur!
    >
    > Slicks
    Es ist ein Kind, es weiß nicht umbedingt das die Waffe andere Person in so einer Situation bedrohen könnte oder vergisst/verdrängt es.
    Es kann auch seinen das man relativ nah an der Grenze wohnt und erst mit bekommt, das man im Krieg ist, wenn ein Roboter vor dir steht.

  8. Das Kind das zu viele Murmeln verschluckt sollte keine eignen Kindern bekommen^^

    Autor: Slicks 31.03.08 - 16:43

    Ekud schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Es kann auch seinen das man relativ nah an der
    > Grenze wohnt und erst mit bekommt, das man im
    > Krieg ist, wenn ein Roboter vor dir steht.
    >


    Der Roboter sollte dank GPS nicht mehr als ca 50m über die Grenze laufen^^

    Wie ich schon sagte:
    > Das Kind das zu viele Murmeln verschluckt sollte
    > keine eignen Kindern bekommen^^.

  9. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: p. diddy 31.03.08 - 16:44

    Ja und der König reitet vor (Bush). ^^

    adba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Menschenfreund schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Leute über was diskutiert ihr hier? Wenn
    >
    > irgendwann die Roboter so gut sind, dass
    > keine
    > Menschen in Kriegen sterben müssen ist
    > es doch
    > gut! Fragt mal die Mütter der
    > getöten
    > amerikanischen Soldaten, ob nicht
    > lieber ein
    > Roboter an der Stelle ihres Sohnes
    > hätte kämpfen
    > sollen. Glaubt ihr denn, dass
    > durch Roboter mehr
    > Menschen auf den
    > Schlachtfelder getötet würden?
    > Roboter haben
    > keinen Hass, kennen keine Rache, und
    > bestimmt
    > wird ein Roboter auch keine Frauen
    >
    > vergewaltigen. Ich bin auch davon überzeugt,
    > dass
    > Kampfroboter maximal genau so viel
    > "friedly fire"
    > verursachen wie Menschen, und
    > das Verhältnis wird
    > schnell besser, woran ich
    > beim Menschen zumindest
    > am "schnell" zweifle.
    > Mich würden mal ein Paar
    > Meinungen von
    > Weltverbesserern interessieren was
    > an diesen
    > Robotern so schlimm ist. Krieg ist
    > schlimm,
    > aber ein Roboter ist nur eine unter
    > vielen
    > Waffen, die nicht schlimmer oder
    >
    > schrecklicher ist als alles andere was wir so
    > die
    > letzten Jahrhunderte entwickelt haben.
    > Und kommt
    > mir nicht mit irgendwelchen
    > Filmen!
    >
    > Du denkst vermutlich das dann nur noch Roboter
    > gegen Roboter kämpfen würde... das ist FLASCH! Es
    > wird so sein, dass z.B. die Amis ihre Roboter in
    > den Kampf schicken und diese Roboter kämpfen dort
    > gegen Menschen, weil nicht jedes Land solch weit
    > entwickelten Roboter besitzt!
    > Weil bei den Amis jetzt niemand mehr stirbt, ist
    > auch kein Ami mehr gegen den Krieg denn so
    > bekommen sie günstigeres Öl und und und...
    > Auf der Seite der Gegner sterben aber umso mehr
    > Leute die sich gegen diese Roboter nicht wehren
    > können!
    >
    > Oder stell dir vor du lebst in einer Monarchie und
    > wirst von deinem eigenen Land unterdrückt. Die
    > Monarchie kauft sich eine Armee von Robotern und
    > somit hat das Volk keine Hoffnung mehr und keine
    > Chance für eine Revolution...
    >
    > Eigentlich sollte man die Kriege wie früher mit
    > Schwertern usw führen. Dann würden sie die
    > Kriegsparteien viel genauer überlegen, ob sie
    > wirklich ein Krieg führen wollen. Wenn aber
    > mindestens eine Seite eine Roboterarmee hat, dann
    > ist es für sie keine ethische Frage mehr sondern
    > nur noch eine wirtschaftliche und das gibt doch
    > sehr zu denken!
    >
    > Fazit: Kampfroboter sind sehr gefährlich, weil sie
    > den Krieg verharmlosen und sollten nicht im Krieg
    > eingesetzt werden!
    >
    > mfg


  10. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: adba 31.03.08 - 16:47

    p. diddy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja und der König reitet vor (Bush). ^^
    >

    Genau!! Dann hätte er es sich sicher anderst überlegt!

    ;-)

  11. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Urheberrecht = Genozid 31.03.08 - 16:51

    Keine Sorge, wenn es soweit ist, dass die Roboter weit verbreitet und einsatzbereit sind, wird es internationale Abkommen geben, dass Roboter nicht auf Roboter schiessen duerfen. Sind viel zu teuer. Auf Menschen schiessen ist viel billiger und effektiver.

  12. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: c&c 31.03.08 - 16:53

    Menschenfreund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leute über was diskutiert ihr hier? Wenn
    > irgendwann die Roboter so gut sind, dass keine
    > Menschen in Kriegen sterben müssen ist es doch
    > gut! Fragt mal die Mütter der getöten
    > amerikanischen Soldaten, ob nicht lieber ein
    > Roboter an der Stelle ihres Sohnes hätte kämpfen
    > sollen. Glaubt ihr denn, dass durch Roboter mehr
    > Menschen auf den Schlachtfelder getötet würden?
    > Roboter haben keinen Hass, kennen keine Rache, und
    > bestimmt wird ein Roboter auch keine Frauen
    > vergewaltigen. Ich bin auch davon überzeugt, dass
    > Kampfroboter maximal genau so viel "friedly fire"
    > verursachen wie Menschen, und das Verhältnis wird
    > schnell besser, woran ich beim Menschen zumindest
    > am "schnell" zweifle. Mich würden mal ein Paar
    > Meinungen von Weltverbesserern interessieren was
    > an diesen Robotern so schlimm ist. Krieg ist
    > schlimm, aber ein Roboter ist nur eine unter
    > vielen Waffen, die nicht schlimmer oder
    > schrecklicher ist als alles andere was wir so die
    > letzten Jahrhunderte entwickelt haben. Und kommt
    > mir nicht mit irgendwelchen Filmen!

    Auch wenns sonst keiner tut.. ich stimme dir zu.

  13. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Urheberrecht = Genozid 31.03.08 - 17:04

    Menschenfreund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...und bestimmt wird ein Roboter auch keine Frauen
    > vergewaltigen.

    Oh, auch hier waere ich mit nicht so sicher. Im Rahmen psychologischer Kriegsfuehrung, um den Gegber zu demoralisieren..... Traue ich dem Moerdervolk ohne weiteres zu.

  14. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Ekud 31.03.08 - 17:07


    > Auch wenns sonst keiner tut.. ich stimme dir zu.

    Es gibt dann vieleicht keine Verluste auf *UNSERER* Seite.
    Aber unsere Feinde sterben schnell.
    Und die Feinde gegen die wir danach kämpfen.. und danach... und danach...
    Erst fällt ein Land, dann noch eins, noch eins... die Menschen in den Ländern sterben zum Großteil weil sie sich nicht wehren können.
    Unsere Leute sterbenwirklich nicht, aber dafür Alle anderen Länder.

    Kurzfassung:

    1. Roboter sind Fehleranfällig
    1.1 Schiessen auf unschuldige/wehrlose Menschen
    1.2 Können durch Virenbefall viel Schaden in den eigenen Reihen anrichten (eventuell sogar im eigenen Land, wenn die Roboter zurückgeholt werden und einer Befallen ist)

    2. Es gibt mehr Kriege von hohen Staaten
    2.1 Die Bevölkerung sagt nichts mehr gegen Krieg weil es ihnen egal ist, wieviele Roboter fallen... und andere Menschen, aus einem fast unbekannten Mensch interessieren sie sowieso nicht.
    2.2 Roboter können in Massenproduktion produziert werden, Menschen hingegen wachsen nicht auf Bäumen. Ein Land kann dann ewig Krieg (Nahezu Unendlich Tote auf Seiten der Gegner!) führen, weil es genug Rohstoffe hat. Mit Menschen gäb es Verluste, das würde zwar bedeuten das die Eigenen Menschen sterben aber das Land kann trotzdem nicht ewig Krieg führen weil irgendwann keine Menschen mehr da sind.

    3 Roboter unterstützen Dikaturen
    3.1 Eine Armee von Roboter gegen Normale Bürger, die Bürger könnten kaum etwas gegen die Roboter machen.

  15. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Ekud 31.03.08 - 17:08

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Menschenfreund schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...und bestimmt wird ein Roboter auch keine
    > Frauen
    > vergewaltigen.
    >
    > Oh, auch hier waere ich mit nicht so sicher. Im
    > Rahmen psychologischer Kriegsfuehrung, um den
    > Gegber zu demoralisieren..... Traue ich dem
    > Moerdervolk ohne weiteres zu.

    Um den Gegner zu demoralisieren gibt es bereits Windows :)

  16. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Urheberrecht = Genozid 31.03.08 - 17:10

    Ekud schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Urheberrecht = Genozid schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Menschenfreund schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ...und bestimmt wird ein
    > Roboter auch keine
    > Frauen
    > vergewaltigen.
    >
    > Oh, auch hier waere ich mit nicht so
    > sicher. Im
    > Rahmen psychologischer
    > Kriegsfuehrung, um den
    > Gegber zu
    > demoralisieren..... Traue ich dem
    > Moerdervolk
    > ohne weiteres zu.
    >
    > Um den Gegner zu demoralisieren gibt es bereits
    > Windows :)

    Ja, aber demoralisierte Geeks sind nicht kriegsentscheidend. Und andere sind nicht anfaellig.

  17. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Urheberrecht = Genozid 31.03.08 - 17:13

    Asimov´s Spirit schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Roboter werden ihre Befehle genauso befolgen wie
    > die Soldaten der Wehrmacht im 2. Weltkrieg.

    Die Soldaten der Wehrmacht im 2. Weltkrieg waren keine Roboter? :-O

  18. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Asimov´s Spirit 31.03.08 - 17:13

    c&c schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Menschenfreund schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Leute über was diskutiert ihr hier? Wenn
    >
    > irgendwann die Roboter so gut sind, dass
    > keine
    > Menschen in Kriegen sterben müssen ist
    > es doch
    > gut! Fragt mal die Mütter der
    > getöten
    > amerikanischen Soldaten, ob nicht
    > lieber ein
    > Roboter an der Stelle ihres Sohnes
    > hätte kämpfen
    > sollen. Glaubt ihr denn, dass
    > durch Roboter mehr
    > Menschen auf den
    > Schlachtfelder getötet würden?
    > Roboter haben
    > keinen Hass, kennen keine Rache, und
    > bestimmt
    > wird ein Roboter auch keine Frauen
    >
    > vergewaltigen. Ich bin auch davon überzeugt,
    > dass
    > Kampfroboter maximal genau so viel
    > "friedly fire"
    > verursachen wie Menschen, und
    > das Verhältnis wird
    > schnell besser, woran ich
    > beim Menschen zumindest
    > am "schnell" zweifle.
    > Mich würden mal ein Paar
    > Meinungen von
    > Weltverbesserern interessieren was
    > an diesen
    > Robotern so schlimm ist. Krieg ist
    > schlimm,
    > aber ein Roboter ist nur eine unter
    > vielen
    > Waffen, die nicht schlimmer oder
    >
    > schrecklicher ist als alles andere was wir so
    > die
    > letzten Jahrhunderte entwickelt haben.
    > Und kommt
    > mir nicht mit irgendwelchen
    > Filmen!
    >
    > Auch wenns sonst keiner tut.. ich stimme dir zu.



    2 Dumme - 1 Gedanke

  19. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Inu 31.03.08 - 17:20

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Asimov´s Spirit schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Roboter werden ihre Befehle genauso befolgen
    > wie
    > die Soldaten der Wehrmacht im 2.
    > Weltkrieg.
    >
    > Die Soldaten der Wehrmacht im 2. Weltkrieg waren
    > keine Roboter? :-O

    In meinen brutalen Shooterspielen bluten die aber schwarzes Öl... das _müssen_ Roboter gewesen sein!


  20. Re: Besser Robo als einer von uns, oder

    Autor: Ekud 31.03.08 - 17:21


    >
    >
    > Auch wenns sonst keiner tut.. ich stimme dir
    > zu.
    >
    > 2 Dumme - 1 Gedanke
    >

    Mehr Kriege weil:
    2.1 Die Bevölkerung sagt nichts mehr gegen Krieg weil es ihnen egal ist, wieviele Roboter fallen... und andere Menschen, aus einem (oder zehn) fast unbekannten Land interessieren sie sowieso nicht.

    Trifft hier ganz gut zu.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. etkon GmbH, Gräfelfing
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  3. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€)
  3. 99€
  4. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  2. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.

  3. Mobil: Media Markt Saturn vermietet E-Scooter
    Mobil
    Media Markt Saturn vermietet E-Scooter

    Ab 30 Euro im Monat vermietet Media Markt Saturn E-Scooter. Der Elektronikmarkt hofft, eine Marktlücke gefunden zu haben.


  1. 12:37

  2. 12:08

  3. 12:03

  4. 11:24

  5. 11:09

  6. 10:51

  7. 10:36

  8. 10:11