1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gentoo 2008.0: Erste Beta verfügbar

Das BESTE Server-Linux...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das BESTE Server-Linux...

    Autor: Tschentuh 03.04.08 - 10:26


    ...aller Zeiten. Mit weitem, weitem Abstand... Danke Gentoo! :)

  2. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: mastercontrollprogramm 03.04.08 - 10:37

    Tschentuh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ...aller Zeiten. Mit weitem, weitem Abstand...
    > Danke Gentoo! :)
    autsch das ist aber wildes fanboygeschrei und fern jeder realität! ;)
    es ist sicher gut, aber debian ist mir dann doch lieber auf servern.(und wohl nicht umsonst so weit verbreitet) vorallen wenn man nicht stundenlang zeit hat, um den server mit compilierorgien lahmzulegen. und wenn doch, dann ist wohl bsd die bessere wahl.

    für den homebasteluser, der lust und zeit hat sich damit zu beschäftigen und etwas lernen will, ist gentoo jedoch eine wirklich erstklassiges distribution.


    schönes we :)

  3. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: derAufDemDonnerbalkenSitzt 03.04.08 - 10:43

    Gentoo Linux ist auf jeden Fall etwas ganz besonderes. Ob es fuer Server geeignet ist, moechte ich aber bezweifeln. Fuer Bastelprojekte aller Art bietet es sich aber aufgrund der extremen Konfigurierbarkeit an.
    Habe es selbst waehrend meinem Studium als primaeres OS am laufen gehabt. Da ich nun aber nicht mehr so viel Zeit habe um Gentoo zu pflegen, habe ich derzeit Ubuntu am laufen. Parallel kommt nun noch BSD auf den Rechner. mal sehen auf was ich mich einschiesse =)

  4. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: togg 03.04.08 - 10:44

    Bitte Leute! Benutzt eure Shift/Hochstell Taste!

    Sieht grauenhaft aus, wie Du es geschrieben hast und es gibt Leute, die könnten denken, es sei sogar richtig so ;-)


    Deutsche-Sprache-Fanboy





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.08 10:45 durch togg.

  5. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: Unwichtig 03.04.08 - 10:45

    mastercontrollprogramm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > vorallen wenn man nicht stundenlang
    > zeit hat, um den server mit compilierorgien
    > lahmzulegen.

    gentoo unterstützt binary packages.

  6. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: Uli 03.04.08 - 11:02

    Tschentuh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ...aller Zeiten. Mit weitem, weitem Abstand...
    > Danke Gentoo! :)

    Full ACK. Endlich mal ein aktuelles PHP. Debian nudelt noch mit PHP 5.2.0 herum, während Gentoo wirklich PHP 5.2.5 oder sogar PHP 5.2.6-rc3 mit eigenen Patches anbietet, die die aktuellsten Probleme in PHP adressieren.

    Selbst gcc ist bei mir in 25 Minuten erldigt, ich sehe daher keinen Nachteil im selbst-kompilieren (ausser, dass es besser & schneller ist)

  7. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: Tschentuh 03.04.08 - 11:04


    > vorallen wenn man nicht stundenlang zeit hat [...]
    > für den homebasteluser, der lust und zeit hat sich damit
    > zu beschäftigen und etwas lernen will, ist gentoo jedoch
    > eine wirklich erstklassiges distribution. [...]

    So ein Quatsch. Hauptsache mal Klischees nachgeplappert, was? Damit hast Du dich ja mal voll disqualifiziert. *kopfschuettel*

  8. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: adlerweb 03.04.08 - 11:08

    Tschentuh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ...aller Zeiten. Mit weitem, weitem Abstand...
    > Danke Gentoo! :)

    Naja, für einzelne Server doch etwas viel Aufwand - da ist dann Debian komfortabler, aber wenn man nicht mit den Standardkonfigurationen klar kommt ist Gentoo das Richtige. Vorallem wenn man viele Rechner hat ist dank distcc und bin-packets das Kompilieren kein Problem mehr.

    Inzwischen läufts bei mir auf 5 Servern und 9 Clients und vom Wartungsaufwand über den viele Meckern sehe ich keinen großen Unterschied zu Debian/Ubuntu.

  9. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: Kokospalme 03.04.08 - 11:33

    Den wichtigsten und sehr wohl richtigen Punkt mit den Compileorgien hast du gekonnt ignoriert. Portage ist eine feine Sache und wohl der stärkste Grund für Gentoo, auf Servern ist das meiner Meinung nach aber kontraproduktiv. Sicher gibt es auch Binärpakete für Gentoo, aber wo ist dann der Vorteil gegenüber anderen Distributionen?

  10. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: Kokospalme 03.04.08 - 11:37

    Komm mach dich nicht lächerlich. Du willst doch nicht allen ernstes eine Gentoo Beta mit einer Debian stable vergleichen, oder? Debian testing beinhaltet auch php 5.2.5.

  11. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: DerBlob 03.04.08 - 11:50

    Nuja, Beta trifts eigentlich nicht so recht, Gentoo ist immer so stabil oder so Beta wie mans sich grade macht.
    Da man bei gentoo vollkommen frei ist, welche version von Software man installiert kannst du entweder stabile oder experimentelle nehmen.

    Das ist auch das Hauptptoblem, was die nutzer anderer Distros mit Gentoo haben, bei gentoo bibt es eigentlich keine wirklichen Releases, die ganten 2008.0 etc sind eigentlich nur Snapshots der aktuellen Entwicklung, villeicht mit nem aktuellen installer dabei.

    Ich kann auch ne 5 Jahre alte Gentoo-CD nehmen, mach dem installieren und einfach das aktuelle Portage mergen und kompilen bin ich genau so aktuell wie 2008.0...


    Kokospalme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Komm mach dich nicht lächerlich. Du willst doch
    > nicht allen ernstes eine Gentoo Beta mit einer
    > Debian stable vergleichen, oder? Debian testing
    > beinhaltet auch php 5.2.5.


  12. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: gardak 03.04.08 - 11:55

    Kokospalme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Portage ist eine feine Sache und wohl der stärkste
    > Grund für Gentoo, auf Servern ist das meiner
    > Meinung nach aber kontraproduktiv. Sicher gibt es
    > auch Binärpakete für Gentoo, aber wo ist dann der
    > Vorteil gegenüber anderen Distributionen?

    Das sagst Du ein paar Zeilen darüber: Portage.

    Daniel

  13. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: Tschentuh 03.04.08 - 12:02

    Was fuer Kompilierorgien? Das ist GERADE auf einem Server kein Problem, selbst die groessten Pakete (Apache, PHP & Co.) brauchen nicht wirklich lange zum Kompilieren; von den kleinen mal ganz abgesehen. Und selbst wenn es mal eine halbe Stunde dauert... so what?

    Dafuer habe ich den Luxus, nicht nur ein weitaus groesseres Repository an Paketen zu haben (selbst fuer sehr ausgefallene Dinge sind oft ebuilds vorhanden), sondern auch die Moeglichkeit, ohne Aufwand die Build-Optionen anzupassen. Sobald man Features benoetigt, die bei Binaerdistris nicht enthalten sind, muss ich sowieso anfangen selbst zu kompilieren - und das dann mit allen Dependencies an Libs die benoetigt werden. Nur mal als Beispiel, PHP schonmal mit Sonderwuenschen gehabt? Hier die Moeglichkeiten der Optionen, wobei jede benoetigte Dependency automatisch herangezogen wird:

    "apache2 berkdb bzip2 cli crypt ctype curl ftp gd gdbm iconv imap ldap mysql ncurses nls pcre postgres readline reflection session spell spl ssl unicode xml zlib -adabas -bcmath -birdstep -calendar -cdb -cgi -cjk -concurrentmodphp -curlwrappers -db2 -dbase -dbmaker -debug -discard-path -doc -empress -empress-bcs -esoob -exif -fastbuild -fdftk -filter -firebird -flatfile -force-cgi-redirect -frontbase -gd-external -gmp -hash -inifile -interbase -iodbc -ipv6 (-java-external) -json -kerberos -ldap-sasl -libedit -mcve -mhash -msql -mssql -mysqli -oci8 -oci8-instant-client -odbc -pcntl -pdo -pic -posix -qdbm -recode -sapdb -sharedext -sharedmem -simplexml -snmp -soap -sockets -solid -sqlite -suhosin -sybase -sybase-ct -sysvipc -threads -tidy -tokenizer -truetype -wddx -xmlreader -xmlrpc -xmlwriter -xpm -xsl -yaz -zip -zip-external"

    Und somit relativiert sich eine 10min Kompilierung, denn diesen Komfort habe ich sonst nirgends. Ist genauso einfach wie APT, nur wesentlich maechtiger. Wo bitte gibt es groesseren Luxus als hier? Und da hab ich noch nichtmal angefangen von der durchgaengig durchdachten Konfiguration zu schwaermen (inkl. Start-/Stopskripte und deren Abhaengigkeiten untereinander). ;)


    Und die Kompilierzeiten (mit herunterladen, entpacken und installieren) sind ja wohl wirklich mal kein Problem, wenn ich sie mir durch einfachere Bedienung/Konfiguration spare:

    # time emerge -v apache
    [...]
    real 2m1.594s
    user 1m48.039s
    sys 0m45.771s

    # time emerge -v php
    [...]
    real 6m33.581s
    user 6m19.324s
    sys 2m41.602s


    Zugegeben, GCC braucht lange. Doch wie oft wird dieser geupdatet? Und selbst wenn er 20min zum Kompilieren braucht - wo ist das Problem? Ist ja nicht so, dass einem da Zeit verloren geht. Aber - wie bereits erwaehnt - als Desktop ist Gentoo nicht zu gebrauchen. Da bin ich irgendwann fast durchgedreht, wenn eine Installation auf meinem Laptop ein ganzes Wochenende braucht. xorg und KDE kompilieren hat bei mir schonmal ueber 30 Stunden gebraucht. Total gestoert. ;)

    Anyway, seit bestimmt sechs Jahren gluecklicher Gentoo-User mit vielen Servern. Portage sollte es auch fuer andere Systeme geben (am Liebsten GNU Solaris, das waere der BURNER!) :)

  14. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: Kokospalme 03.04.08 - 12:10

    Das ändert doch nichts an dem falsch gezogenen Vergleich.
    Das php 5.2.5 läuft auf beiden System hier gleich stabil.

  15. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: Kokospalme 03.04.08 - 12:15

    Tschentuh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was fuer Kompilierorgien? Das ist GERADE auf einem
    > Server kein Problem, selbst die groessten Pakete
    > (Apache, PHP & Co.) brauchen nicht wirklich
    > lange zum Kompilieren; von den kleinen mal ganz
    > abgesehen. Und selbst wenn es mal eine halbe
    > Stunde dauert... so what?

    Das ist genau der Punkt, ich kann den Server nicht damit beschäftigen, auch keine 5 Minuten, sowas soll es geben.
    Von Portage brauchst du mir nicht zu schwärmen, das finde ich genial, nur hilft mir das nicht weiter ;)

  16. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: Kokospalme 03.04.08 - 12:17

    gardak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das sagst Du ein paar Zeilen darüber: Portage.

    Wolltest nur mal klugscheißen, gelle?
    Ich denke du hast mich verstanden.

  17. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: SCNR 03.04.08 - 12:26

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, außer bei...

    > wie bereits erwaehnt - als Desktop ist Gentoo
    > nicht zu gebrauchen. Da bin ich irgendwann fast
    > durchgedreht, wenn eine Installation auf meinem
    > Laptop ein ganzes Wochenende braucht. xorg und KDE
    > kompilieren hat bei mir schonmal ueber 30 Stunden
    > gebraucht. Total gestoert. ;)

    Ich nutze seit langem Gentoo als Desktop-System und bin glücklich damit :P

    Hab allerdings auch nen einigermaßen leistungstarken Rechner,
    anders wärs wohl sinnlos...



  18. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: adlerweb 03.04.08 - 12:43

    Kokospalme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist genau der Punkt, ich kann den Server nicht
    > damit beschäftigen, auch keine 5 Minuten, sowas
    > soll es geben.

    Was spricht dann dagegen das ganze auf einem anderen Rechner zu kompilieren und dem Server den fertigen Brocken zu servieren?

  19. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: Fluximuxi 03.04.08 - 12:47

    mastercontrollprogramm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es ist sicher gut, aber debian ist mir dann doch
    > lieber auf servern.

    Sehe ich auch so. Debian oder eventuell der darauf basierende Ubuntu Server. Für proprietäre Anwendungen evtl. noch SuSE oder Red Hat, wenn sie speziell darauf ausgelegt/dafür zertifiziert sind. Aber Gentoo ist höchstens was für Bastel-Server, nichts für den geschäftskritischen Einsatz.

    > für den homebasteluser, der lust und zeit hat sich
    > damit zu beschäftigen und etwas lernen will, ist
    > gentoo jedoch eine wirklich erstklassiges
    > distribution.

    Naja, auch dafür ist Gentoo inzwischen kaum noch geeignet. Man lernt gar nicht mehr so viel, da alles automatisiert ist. Die Konfiguration und Paketinstallation ist auch nicht mehr groß anders als beispielsweise bei Debian, nur mit dem Unterschied, dass eben alles (vollautomatisch) lokal kompiliert wird, was viel Zeit in Anspruch nimmt, aber kaum wirkliche Vorteile bringt.

  20. Re: Das BESTE Server-Linux...

    Autor: adlerweb 03.04.08 - 12:52

    Fluximuxi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sehe ich auch so. Debian oder eventuell der darauf
    > basierende Ubuntu Server. Für proprietäre
    > Anwendungen evtl. noch SuSE oder Red Hat, wenn sie
    > speziell darauf ausgelegt/dafür zertifiziert sind.
    > Aber Gentoo ist höchstens was für Bastel-Server,
    > nichts für den geschäftskritischen Einsatz.

    Wie wäre es noch mit einer Begründung?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARYZTA, Berlin
  2. Esslinger Wohnungsbau GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  3. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  4. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4