1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft will Image von Windows…

Es ist traurig, dass es effizienter ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist traurig, dass es effizienter ist

    Autor: filesystem 04.04.08 - 11:22

    Es ist traurig, dass es effizienter ist für MS 300 Mio(!) für Werbung rauszublasen um das Image zu verbessern, als die Software zu verbessern...

    Aber es ist MS, die sind halb besser im Marketing als im Software-Entwickeln ;o)

  2. Re: Es ist traurig, dass es effizienter ist

    Autor: Jay Äm 04.04.08 - 11:23

    filesystem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber es ist MS, die sind halb besser im Marketing
    > als im Software-Entwickeln ;o)

    Nein, sind sie nicht. Sonst wären sie nämlich trotz des Mülls, den sie produzieren beliebt, so wie Apple. Marketingtechnisch ist MS ziemlich schwach und schwer auf dem absteigenden Ast...

  3. Es ist traurig, dass es effizienter ist

    Autor: irgendeiner 04.04.08 - 11:42

    Wie bitte? Natürlich ist Micrsosoft besser im Vermarkten als alle anderen auf der Welt; sonst würde sich der Müll doch nicht verkaufen. Ein Kollege berichtete mir gestern erst, dass sein Word Windows XP in die Knie zwingt; auf einmal nur noch 640x480er Auflösung. Echt seltsame Bugs. Und trotzdem nutzt er Windows auch zuhause. Irgendwas muss ihn ja überzeugt haben, wenn er nicht gerade scharf auf Bugs ist.

    Aber sie werden schlechter, da hast du recht. Sie sehen ein, dass Vista nicht so toll ist und es XP auch nicht war. Als ich meinen Rechner ernsthaft benutzen wollte, blieb mir gar nichts anderes übrig, als auf Linux umzusteigen. Micrsosoft verliert allmählig an Akzeptanz, weil sich nichts verbessert; und nun machen sie Fehler, weil die bei Microsoft so erschrocken sind, sie könnten Marktanteile an Apple oder Ubuntu abgeben. Apple fliegt auch bald auf die Schnauze; da bin ich mir sicher; vielleicht werde ich ja noch so alt. ^^


    --

    Jay Äm schrieb:
    > Nein, sind sie nicht. Sonst wären sie nämlich
    > trotz des Mülls, den sie produzieren beliebt, so
    > wie Apple. Marketingtechnisch ist MS ziemlich
    > schwach und schwer auf dem absteigenden Ast...


  4. Re: Es ist traurig, dass es effizienter ist

    Autor: MrsColumbo 04.04.08 - 11:46

    Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich jemand ein Betrübssystem kauft, weil er sich von Werbung beeinflussen lässt.

    Oder studiert ihr vor dem jungfräulichen PC erst mal ausgiebig Werbe-Sujets der Hersteller, um zu entscheiden, was auf eure Systemplatte kommt?

  5. Re: Es ist traurig, dass es effizienter ist

    Autor: timae 04.04.08 - 11:53

    MS hat nur mehr Plan von Politik als andere Unternehmen. Die Produkte werden einfach nur an den richtigen Stellen hochgelobt bzw. der Einsatz an richtigen Stellen erkauft, wodurch die eigenen Produkte gezielt an den Mann gebracht werden.

  6. Es ist traurig, dass es effizienter ist

    Autor: irgendeiner 04.04.08 - 11:53

    Linus Torvalds meinte in seinem Buch, dass die elende Frage, was da für ein Betriebsystem läuft, bald der Vergangenheit angehört. Entscheidend ist, was man damit tun kann. Was also Werbung verspricht kommt beim Kunden an, und wer sich nicht unabhängig informiert, was Vista wirklich kann, lässt sich durchaus damit beeinflussen bzw. ist davon beeindruckt, dass es lediglich neu aussieht.

    Werbung ist heutzutage schon so, dass du nicht mehr weggucken kannst; sie beeinflusst dich unterbewusst. In einer Großstadt oder im Fernsehen brauch ich nicht nach Werbung zu suchen. Sie ist einfach da. Aber ich schaue mir Werbung auch nicht bewusst an.


    --

    MrsColumbo schrieb:
    > Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass
    > sich jemand ein Betrübssystem kauft, weil er sich
    > von Werbung beeinflussen lässt.
    >
    > Oder studiert ihr vor dem jungfräulichen PC erst
    > mal ausgiebig Werbe-Sujets der Hersteller, um zu
    > entscheiden, was auf eure Systemplatte kommt?


  7. Re: Es ist traurig, dass es effizienter ist

    Autor: light 04.04.08 - 11:55

    Natürlich lässt man sich davon und auch von anderen Faktoren beeinflussen. Was glaubst du denn, woran es liegt, dass sich Windows XP scheinbar noch immer ganz gut verkauft?
    Und allein bei mir im Bekannten- und Kundenkreis verlangen die Leute XP (und teilweise sogar Linux) statt Vista, genau wegen des schlechten Image. Die Kampagne wird daran nur mit Sicherheit nichts ändern sondern leider nur die baldige nicht mehr Verfügbarkeit von XP (auf legalen Wegen).

    MrsColumbo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass
    > sich jemand ein Betrübssystem kauft, weil er sich
    > von Werbung beeinflussen lässt.
    >
    > Oder studiert ihr vor dem jungfräulichen PC erst
    > mal ausgiebig Werbe-Sujets der Hersteller, um zu
    > entscheiden, was auf eure Systemplatte kommt?


  8. Re: Es ist traurig, dass es effizienter ist

    Autor: Sharra 04.04.08 - 12:45

    irgendeiner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie bitte? Natürlich ist Micrsosoft besser im
    > Vermarkten als alle anderen auf der Welt; sonst
    > würde sich der Müll doch nicht verkaufen. Ein
    > Kollege berichtete mir gestern erst, dass sein
    > Word Windows XP in die Knie zwingt; auf einmal nur
    > noch 640x480er Auflösung. Echt seltsame Bugs. Und
    > trotzdem nutzt er Windows auch zuhause. Irgendwas
    > muss ihn ja überzeugt haben, wenn er nicht gerade
    > scharf auf Bugs ist.
    >
    > Aber sie werden schlechter, da hast du recht. Sie
    > sehen ein, dass Vista nicht so toll ist und es XP
    > auch nicht war. Als ich meinen Rechner ernsthaft
    > benutzen wollte, blieb mir gar nichts anderes
    > übrig, als auf Linux umzusteigen. Micrsosoft
    > verliert allmählig an Akzeptanz, weil sich nichts
    > verbessert; und nun machen sie Fehler, weil die
    > bei Microsoft so erschrocken sind, sie könnten
    > Marktanteile an Apple oder Ubuntu abgeben. Apple
    > fliegt auch bald auf die Schnauze; da bin ich mir
    > sicher; vielleicht werde ich ja noch so alt. ^^
    >
    > --
    >
    > Jay Äm schrieb:
    > > Nein, sind sie nicht. Sonst wären sie
    > nämlich
    > trotz des Mülls, den sie produzieren
    > beliebt, so
    > wie Apple. Marketingtechnisch ist
    > MS ziemlich
    > schwach und schwer auf dem
    > absteigenden Ast...
    >
    >


    Nein MS ist nicht mehr der Werbeprofi der er mal war.
    Windows verkauft sich einzig und allein durch seine Monopolartige Stellung auf dem OS-Markt.
    Willst du Software X benutzen, brauchst du Windows.
    Bei Software Y das gleiche.
    Nur mit ziemlich wenigen Produkten kannst du dir das OS raussuchen.
    Windows ist der Platzhirsch auf dem OS-Markt, und davon lebt MS im Moment. Vista will kein Schwein. Das haben sie auch grade gemerkt.
    Linux holt massiv auf, da die Windows-Kompatibilität immer größer wird. Und die leute benutzen heute eigentlich nur noch aus 2 Gründen Windows: Gewohnheit und weil sie dazu gezwungen werden von anderen Softwareherstellern. Denn die Alternativen die unter Linux laufen kennen die meisten nicht einmal (Photoshop/PaintShop gegenüber Gimp - Gimp ist für den Heimandwender mächtig genug).
    Und MS lebt davon, dass sie vor Jahren schon langfristige Verträge mit den großen Herstellern von Komplettsystemen abgeschlossen haben.
    Auf anderem Wege wäre bis heute vielleicht eine Handvoll Vista-Lizenzen verkauft worden, aber bei weitem nicht mehr.

  9. Re: Es ist traurig, dass es effizienter ist

    Autor: ABE 04.04.08 - 13:19

    filesystem schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist traurig, dass es effizienter ist für MS 300
    > Mio(!) für Werbung rauszublasen um das Image zu
    > verbessern, als die Software zu verbessern...

    Ja, das es funktioniert sieht man an Apple. Das ganze zusammen mit Hardware in schicken Gehäusen und dem "duft" des Besonderen. Das es dann noch etwas teurer ist hilft dabei auch schon einiges. Es muss halt der kleine Luxus sein den man sich einfach gönnt.

    Der Punkt wo MS mal anfangen sollte ist damit aufzuhören jedem gefallen zu wollen. Die sind halt wie sie sind, wem das nicht passt für den gibt es doch nun wirklich genug Alternativen.

  10. Re: Es ist traurig, dass es effizienter ist

    Autor: asdfg 06.04.08 - 22:56

    ABE schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > filesystem schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist traurig, dass es effizienter ist für
    > MS 300
    > Mio(!) für Werbung rauszublasen um das
    > Image zu
    > verbessern, als die Software zu
    > verbessern...
    >
    > Ja, das es funktioniert sieht man an Apple. Das
    > ganze zusammen mit Hardware in schicken Gehäusen
    > und dem "duft" des Besonderen. Das es dann noch
    > etwas teurer ist hilft dabei auch schon einiges.
    > Es muss halt der kleine Luxus sein den man sich
    > einfach gönnt.
    >
    > Der Punkt wo MS mal anfangen sollte ist damit
    > aufzuhören jedem gefallen zu wollen. Die sind halt
    > wie sie sind, wem das nicht passt für den gibt es
    > doch nun wirklich genug Alternativen.
    >


    Damit verdient man aber das meiste Geld..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Bio-Circle Surface Technology GmbH, Gütersloh
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 21,99€
  3. 7,99€
  4. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
  2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

  1. Quartalsbericht: IBM-Aktie bricht ein
    Quartalsbericht
    IBM-Aktie bricht ein

    IBM kann mit seinen Ergebnissen nicht überzeugen. Außer Stellenabbau und Aufspaltung hat das Unternehmen wenig vorzuweisen.

  2. Razer Naga X: World of Warcraft und Co. mit zwölf Maustasten spielen
    Razer Naga X
    World of Warcraft und Co. mit zwölf Maustasten spielen

    Die Naga X ist Razers neue Version der MMO-Maus. Sie behält zwölf programmierbare Makrotasten bei und ist etwas günstiger als andere Nagas.

  3. Quartalszahlen: Intel macht Rekordumsatz trotz Server-Schwäche
    Quartalszahlen
    Intel macht Rekordumsatz trotz Server-Schwäche

    2020 war ein sehr gutes Jahr für Intel, wohingegen 2021 schwach starten und stark enden soll: 10 nm wird endlich überall genutzt.


  1. 10:35

  2. 10:07

  3. 09:52

  4. 09:40

  5. 09:01

  6. 09:01

  7. 08:47

  8. 07:53